SAAB News: Autoteile Kette interessiert an Saab Teilen

Update: 20:23

Die schwedische Autoteile Kette Mekonomen ist interessiert die Saab Parts AB von der Reichsschuldenverwaltung zu übernehmen. Das meldet der immer gut informierte Journalist Jonas Fröberg vom Svenska Dagbladet. Stimmt der Preis, möchte Mekonomen die Saab Tochter aus Nyköping kaufen.

Von der Reichsschuldenverwaltung gab es dazu keine Stellungnahme. Heute um 17:00 Uhr war Deadline zur Angebotsabgabe für den Saab Automobil Konzern in Schweden. 21 Minuten vor Bieterschluss kam das Mekonomen Angebot an die Öffentlichkeit. Bisher gilt die Vermutung, dass der Konzern als Komplettpaket über den Tresen gehen soll. Davon können wir ausgehen, bis zum Beweis des Gegenteils. Auch die Reichsschuldenverwaltung plädierte bisher für eine große Lösung, allerdings möchte man sauber aus der Angelegenheit kommen. In der Endabrechnung soll die Operation Saab den Steuerzahler keine Krone gekostet haben. Bo Lundgren von der Nationalen Schuldenverwaltung geht davon aus, dass es so kommt. Wir werden sehen.

Ein riesiges Fragezeichen schwebt immer noch über dem Immobiliengeschäft. Das Geschäft stinkt, sagte heute ein Freund. Und das aus vielen Gründen. Hemfosa hat die eine Hälfte der Immobilien für wenig Geld gekauft und bekommt auf Grund einer Klausel, bei ausbleibender Mietzahlung in Folge von Konkurs, die restliche Hälfte als Dreingabe hinzu. Untersuchungen laufen.

Jonas Fröberg vom Svenska Dagbladet schreibt auch über die Angebote, die von Mahindra und Youngman angeblich abgegeben wurden. Er ist gut vernetzt und war in den letzten 12 Monaten eine seriöse Quelle in Sachen Saab. Seine Quellen berichten auch über das Zeitfenster der Administratoren. Bis Ende April soll alles gelaufen sein. Hmm.

Ich kommentiere das nicht. Fröberg sagt dazu nur “Det lär bli tufft”. Das wird hart. Wir werden sehen.

Hans Bergqvist, Saab Administrator, äusserte sich am Abend vor der Presse. Einige Interessenten hätten in den letzten Tagen geboten und keiner sei abgesprungen. Der Ehrgeiz sei hoch in Trollhättan wieder Autos zu bauen. Sein Ziel ist der Sommer, damit steht er im Gegensatz zu Fröberg. Mehr News folgen spätestens morgen.

Text: tom@saabblog.net