SAAB News: Neuer Saab Interessent in Trollhättan

Seit Wochenbeginn herrscht auf dem Saab Werksgelände hektische Betriebsamkeit. Asiatische Delegationen besuchen die Saab Fabrik und die Saab Parts Mitarbeiter in Trollhättan sehen durch die Bürofenster ein Kommen und Gehen. Mehr aber auch nicht, denn woher die Delegationen kommen war bislang nicht zu erfahren. Leider tragen die Besucher keine gut lesbaren Firmenlogos ihrer Arbeitgeber auf den Anzügen, eine Sache die man auf dem Werksgelände zwingend vorschreiben sollte. 😉

Die Schwedische Presse schreibt nun von einem neuen Bieterkonsortium das aus Japan und China stammen soll. Angeblich soll man, mal wieder, an dem Bau von Elektroautos interessiert sein. Ein Plan den bereits Panasonic und BAIC verfolgen. Stellt sich nur die Frage wie groß der Markt für Elektroautos in Europa in der Realität ist. Kann man damit ein Werk auslasten ?

Hinter dem neuen Konsortium soll der Chinesische CECEP Konzern gemeinsam mit japanischen Partnern stehen. Ein Treffen mit den Administratoren soll bereits stattgefunden haben, angeblich hat man auch ein Angebot für Saab abgegeben. All dies wurde aber nicht bestätigt.

Das Bieterrennen um Saab geht in die ganz heiße Phase. Die Konkursverwalter sitzen in einer sehr vorteilhaften Position. Sie haben die Wahl zwischen jeder Menge Käufer. Immer noch gilt die Parole, nach welcher Saab nur als Komplettpaket über den Tresen gehen soll. So viele mögliche Käufer, Victor Muller dürfte Tränen in den Augen haben, wenn er das sieht.

Das Rennen könnte zwischen dem neuen Konsortium und Youngman entschieden werden, sagen Stimmen aus Schweden. Unklar ist die Position von Mahindra. Es existieren keine Kenntnisse ob die Inder ein Gebot abgegeben haben. Auch das neue Konsortium möchte die Marke Saab weiterführen. Als Elektroautomarke ? Hmm.

Ganz ehrlich, ich kann mir vieles vorstellen. Mit dem Saab 9-3 zu überwintern. Elektroautos zusätzlich zu konventionellen Autos zu bauen. Alles möglich. Aber nur mit Batterieautos ein Comeback der Marke zu wagen ist nicht nur mutig. Das ist verwegen. Ich bin mir nicht sicher, ob unsere Freunde in Schweden richtig liegen. Mahindra, Youngman, ein Konsortium aus China und Japan ?

Vielleicht erleben wir noch eine Überraschung. Das Rennen ist immer noch offen.

Text: tom@saabblog.net

 

2 Gedanken zu „SAAB News: Neuer Saab Interessent in Trollhättan

  • “Das Rennen ist immer noch offen.”

    Der Satz beschreibt es am ehesten in Tagen, an denen anscheinend fast täglich ein neuer Interessent auftaucht (oder sich zu erkennen gibt), und jede Partei des Verfahrens einen neuen Favoriten präsentiert.

    Die Europäer scheinen da irgendwie an Boden zu verlieren – oder haben großes Vertrauen, bei den Konkursverwaltern ein ganz schweres Pfund zu haben.

  • Irgendwie macht das keinen Sinn: wenn ein ernsthaft in Frage kommender Bieter tatsächlich mit dem 9-3 überwintern wollte hätten die Insolvenzverwalter wohl kaum alle Ersatzteile und Rohmaterial an ANA verhökern können. Genau dasselbe gilt für ein Konsortium, dass auf e-Mobilität setzt – dann wären die Anteile an eAAM vermutlich tabu gewesen.
    Hoffnung macht mir einzig, dass immerhin bis jetzt weder der Phoenix-Prototyp verkauft wurde und dass bisher keine Bilder von Saab-Projekten, Modellen oder Prototypen aus der Zeit nach JC aufgetaucht sind…

    Ich träum halt immer noch davon, dass Saab die Chance bekommt etwas auf die Räder zu stellen, das mich einfach weghaut. Am besten wie bei meinem Erstkontakt auf dem Fahrersitz mit dem 901. Und das war sogar ohne Turbo ein bleibendes und einschneidendes, süchtigmachendes Erlebnis.

Kommentare sind geschlossen.