SAAB News: BMW hat keine Interesse…sagt die TTELA

Die örtliche Zeitung Trollhättans gehört zu den zuverlässigen Informationsquellen. Die Reporter bemühen sich um gute und faire Informationen rund um Saab. Gestern sprach man mit BMW und Magna zum Thema Saab Kauf. Nur was soll ein Pressechef sagen, wenn er einen Anruf aus Schweden erhält ?

Gerade bei BMW wäre es heikel Informationen über laufende Verhandlungen an die Presse zu geben. Zumal noch keinerlei Ergebnis mit keinem möglichen Käufer feststeht und alles spekulativ ist. Jede unbedachte Äusserung könnte den Aktienkurs beeinflussen. Ohne das Thema BMW und Saab hier weiter besprechen zu wollen, natürlich hat München mal wieder dementiert. Natürlich auch Magna.

Die aktuelle Situation ist nicht einfach. Von keiner Seite kommen zuverlässige Informationen und gerade in “Insider Kreisen” blühten in den letzten Tagen verrückte Spekulationen. Da die Saab Welt klein ist hört man diese sogar in Deutschland. Was bleibt ist Ruhe. Cool bleiben, der Fahrplan der Administratoren steht fest.

In 14 Tagen ist der Monat März Geschichte. Ich denke in der ersten April Woche werden wir belastbare Informationen haben. Vermutlich rechtzeitig zum einjährigen Jahrestag des Produktionsstops. Wir haben so lange durchgehalten, da machen zwei, drei oder vier Wochen mehr nichts mehr aus.

Text: tom@saabblog.net

4 Gedanken zu „SAAB News: BMW hat keine Interesse…sagt die TTELA

  • 16. März 2012 um 11:59 PM
    Permalink

    Einerseits wäre BMW derzeit ein kraftvoller Investor bezüglich der finanziellen Möglichkeiten – andererseits hätte ich bedenken, dass unsere geliebte Marke bei BMW nur ein Anhängsel wäre und irgendwie verkümmern würde. So richtig viel traue ich den Managern dort egentlich nicht zu.

    Besser würde mir beispielsweis als Eigentümer Mahindra + Mahindra aus Indien gefallen – hier könnte SAAB sich vermutlich besser entfalten und zu neuer Blüte heranreifen. Mittlerweile sehe ich sogar die chinesischen Bewerber (beispielsweise Youngman-Lotus) als die geeigneteren Konzerne vor BMW – auch hier hätte SAAB in meinne Augen die besseren Möglichkeiten sich voll zu entfalten.

    Ich befürchte, unter BMW oder anderen westlichen Großkonzernen könnte SAAB erneut ein so schreckliches Schicksal wie unter GM erleiden – außerdem gefällt mir persönlich bei BMW die Quandt-Firmengeschichte überhaupt nicht. Dies würde eigentlich nicht mit der Seriosität von SAAB-Automobile vereinbar sein! Das der schwedische Ministerpräsident einen BMW als Dienstfahrzeug gewählt hat, dürfte wohl einige Rückschlüsse auf seine Sicht der Dinge zulassen – auch dieses Verhalten erscheint mir höchst bedenklich und ergibt für einen schwedischen Staatsmann eine glatte 6.

    • 17. März 2012 um 10:29 AM
      Permalink

      In Bezug auf den Ministerpräsidenten: Ja, Wulffs gibt es leider überall 😉 In Ö waren diese Typen auch mal Minister…

  • 17. März 2012 um 10:36 AM
    Permalink

    zum zapfenstreich kam uns wulff ja mit einem cadillac, wenn ichs richtig gesehen habe :-0

    • 17. März 2012 um 11:58 AM
      Permalink

      Nicht mit dem zu besten Konditionen geleasten Skoda Yeti *gggg*

Kommentare sind geschlossen.

ArabicDutchEnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanishSwedish