SAAB Kauf – beim BMW Händler…

Der Blick über die Saab-Brille ist interessant. Zur Nobelmarke aus München habe ich ein gespaltenes Verhältnis. Was nicht an den Autos liegt. Wir hatten in unserem Firmenfuhrpark einen BMW der 3er Serie und einen 5er Touring, mit welchen wir zufrieden waren. Dass mittlerweile kein BMW mehr bei uns ist – der 3er hat uns vor einigen Wochen verlassen – liegt nicht an der Qualität der Autos, sondern am örtlichen Händler. Dass es auch anders geht, habe ich beim Kauf des Saab Turbo X erfahren.

Saab Turbo X
Saab Turbo X

Autos kaufe ich, wenn es meine Privaten sind, aus dem Bauch heraus. Mein Wunschsaab stand in Weilheim, in der Nähe des Starnberger Sees. Der Kauf ist ein Lehrstück, wie aus dem Handbuch für Autoverkäufer, falls es ein Solches gibt.

Nachdem ich zielgerichtet nach einem Turbo X gesucht hatte, wurde ich bei einem der gängigen Portale fündig. Auf eine kurze Mail kam sofort ein Anruf, eine kurze Preisverhandlung und der Kaufvertrag per Telefax. Der Abholtermin stand eine Woche später an. Also Überführungskennzeichen geholt und den Intercity nach München gebucht.

Von dort aus weiter mit dem Regionalzug nach Weilheim. Widmann + Winterholler ist in der Region mit mehreren Autohäusern vertreten, und das Autohaus ist für einen BMW-Händler nicht groß, aber modern.

Der Verkaufsberater Florian Seiverth, ein sympathischer Mitarbeiter, der bestimmt auch Saabs verkaufen könnte, hatte alles vorbereitet. Keine Wartezeit, eine (BMW) Mappe mit Dokumenten, Garantieerklärung und Kaufvertrag lag bereit, ebenso die Fahrzeugschlüssel. Natürlich hat er sich mit dem Auto beschäftigt. Denn ein Saab ist immer etwas Besonderes und kommt nicht jeden Tag auf den Hof.

Dass es eine limitierte Serie ist, weiß er, und eine kleine Spritztour hat er auch mit dem Saab gemacht. Normalerweise nimmt er sich nicht die Zeit dazu. Aber bei einem Saab ! Einem Turbo X noch dazu, das hat Reiz. Es kommen nur lobende Worte über das schwedische Fabrikat. Autokauf ist eine emotionale Sache. Ja, der Sound und das Handling des Turbo X gefällt jedem, der Benzin im Blut hat. Vergleichbar nur mit den BMW M Modellen. 🙂

Der Saab 9-3 Turbo X stand gewaschen und glänzend auf dem Hof, und – ich gebe es zu – ich wollte zu diesem Zeitpunkt trotz erstklassigen Service nur noch ins Auto und Saab fahren. Deshalb auch den angebotenen Espresso abgelehnt.

Also die Dokumente ausgefüllt, an der Kasse bezahlt, um das Auto in Besitz zu nehmen. Ein Punkt beim Autokauf ist immer die Frage, wie voll ist der Tank…Beim Würzburger Saab Händler kam ich vor Jahren mit einem nagelneuen Saab Cabriolet bis zur Stadtgrenze. Letztes Jahr in Hamburg mit unserem neuen 9-3 nur bis um die Ecke, zur nächsten Zapfsäule. Bei Widmann + Winterholler hat man mitgedacht. Bis Starnberg kommen sie locker, so die Antwort auf meine Frage. Hat so nicht gestimmt. Bis Ingolstadt hätte es leicht gereicht.

Dass BMW-Betriebe auf hohem Niveau arbeiten, abgesehen von meinem lokalen Händler, war zu erwarten. Wie gut man sein Geschäft versteht, zeigt sich an den kleinen Details. Im Beifahrer-Fussraum lag, natürlich original verpackt, ein Eiskratzer-Handschuh. Leider mit BMW Logo, nicht mit Saab Emblem. Na, da ist Raum für Verbesserung ;-). Spaß beiseite. Es ist kalt, es ist Winter. Der Händler denkt mit. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit.

Saabs möchte ich in Zukunft wieder beim Saab-Händler kaufen, keine Frage !  Aber wäre ich ein Testkäufer gewesen, der Händler in Weilheim hätte 10 von 10 möglichen Punkten bekommen.

Text: tom@saabblog.net

6 thoughts on “SAAB Kauf – beim BMW Händler…

  • blank

    TX 9393 – Ein Schelm, wer böses dabei denkt 😉

  • blank

    Jaja, das Leid mit div. Händlern kenn ich auch.

    Trotz manch eher schlechten Werkstatt bzw schlechtem Händler, hat es noch keiner geschafft, uns Saab zu vermiesen.
    Aber selbst „unsere“ VW-Niederlassung (für unseren Golf) hat einen weit aus besseren und freundlicheren Service als jede bisher kennengelernte Saab-Niederlassung. 🙁

    Aber guten Service muss man sich auch erst mal leisten können (denn auch der kostet ja Zeit/Geld).

    @ Tom
    Ich bin ja bekanntlich nicht so der große Fan des 9-3´er-Hecks …
    Aber speziell dein Auto ist schon echt was sehr feines – sieht auf den Fotos immer richtig super und „agil“ aus!!!
    Den würd ich so auch gern fahren! 😉

  • blank

    Witzigerweise habe ich die gleiche Erfahrung beim Kauf eines Fremdfabrikats wie Tom bei einer Depandance des genannten BMW-Autohauses in Iffeldorf am Starnberger See gemacht!
    Genau wie Tom habe ich unser gesuchtes Familienauto (ein mit 15.000km in Zahlung genommener Cadillac SRX V8) im Internet beim dortigen BMW-Händler gefunden. Preisverhandlung per Telefon. Kaufvertrag per Fax. Flug Hamburg-München. Meine Frau und ich wurden von der äußerst sympathischen Verkäuferin (eine junge Dame mit Benzin im Blut!) sogar in München am Flughafen abgeholt. Unser Auto stand inspiziert, perfekt gereinigt, vollgetankt und bereits mit Überführungkennzeichen versehen für unsere Heimfahrt nach HH bereit. Perfekt.

    Gibt eben „so´ne und solche“ Händler:
    einerseits hat der SAAB-Händler aus Kiel jahrelang die Autos meines Vaters extra aus HH zur Inspektion abgeholt; andererseits muß man seinen SAAB bei anderen Händlern an der gelangweilten, amtsstubenähnlichen Daewoo-Opel-Sonstwas-Theke abgeben. Aber gerade bei SAAB gibt es einen „harten“ Kern von treuen Händlern, die in der Vergangenheit nur leider über viele Jahre von SAAB selbst nicht entsprechend gewürdigt wurden.

  • blank

    Dazu hätte ich auch eine erstaunliche Geschichte aus der Schweiz. Ich bin seit 1973 Saabfahrer hatte längere Zeit 2 9000er und dann noch 95 und 93. Als ich einen neuen 95 Kombi bioPower kaufen wollte habe ich meine angestammte Vertragswerkstatt verlassen und habe bei einer anderen angeklopft. Nachdem wir uns einig waren mit den Spezifikationen druckte der Händler den Vertrag aus. Auf die Frage ob ich den nun unterschreiben solle (was ja eigentlich selbstverständlich sein sollte) antwortete der: Ich brauche diese nicht! Also Autokauf auf Handschlag! Wie schön dass das noch möglich ist. Heute fahre ich ein 9-3X 1.9 TTiD Griffin. Der stand auf dem Produktionsband als der erste Produktionsstopp die Auslieferung verzögerte. Nach dem kurzen Intermezo der Produktionsaufnahme „viel“ er noch fertig ab dem Band…

  • blank

    Klingt sehr sehr gut… so kenne ich das aus dem MobilForum… 😉

    und dann gibt es Händler in „Steinwurfnähe“ die grüßen nicht einmal wenn ein SAAB entgegen kommt… ;-(

    • blank

      „so kenne ich das aus dem MobilForum“… dem stimm ich doch mal zu. 😉

Kommentare sind geschlossen.