NEVS ersucht um Verlängerung der Rekonstruktion

Update 18:50 Uhr

Gestern war Michèl zu Besuch in Trollhättan; NEVS hat ihm einen Einblick in die Unterlagen für den heutigen Tag gewährt. Die nächsten Stunden und Tage, bis hin zum 2. März werden entscheiden,  wie die Geschichte weitergeht, und ob NEVS eine Zukunft hat. Ein kurzes Update als Ergänzung zu seinem Artikel.

NEVS ersucht um weitere 3 Monate Rekonstruktion
NEVS ersucht um weitere 3 Monate Rekonstruktion

Heute wurde von NEVS beim zuständigen Gericht der Antrag auf Verlängerung der Rekonstruktionsphase um weitere 3 Monate eingereicht.

Mit der Option, diese früher zu verlassen, wenn es zu einem Verkauf oder den Einstieg eines Mehrheitsaktionärs kommt. Die anhängige Entscheidung der Gläubiger zum angestrebten Schuldenschnitt wird auch die Meinung des Gerichts beeinflussen. Das Treffen der Gläubiger fand heute in Trollhättan statt.

Schuldenschnitt – wahrscheinlich

Die Gläubiger scheinen sich für einen Schuldenschnitt auszusprechen, das ist die Tendenz des heutigen Tages. Mehr als zwei Fünftel sollen dafür sein, auch wenn bei einigen Parteien ein gewisses Misstrauen zu spüren ist. Für NEVS ist die Entscheidung lebenswichtig; rund 32 Millionen € könnten damit abgeschrieben werden; der Weg zum Einstieg eines neuen Aktionärs durch eine Kapitalerhöhung wäre einfacher. Jetzt haben die Richter das nächste Wort. Geben sie den Weg frei, dann könnte der Schuldenschnitt in ungefähr 6 Wochen rechtskräftig sein. NEVS hat angekündigt,  dann die Rekonstruktion verlassen zu wollen.

Ärger droht aber von anderer Stelle, und der könnte so richtig groß werden.

Verhandlungen um den Markennamen – oder nicht?

Die Saab AB und ihr Pressesprecher haben NEVS Anwalt Lars Eric Gustafssson heute der Lüge bezichtigt. Es geht um die Behauptung,  der zukünftige Eigentümer von NEVS sei seit Dezember mit der Saab AB in der Sondierung um die Markenrechte. Das verneint Saab – eine harte Anschuldigung.

Saab AB Pressesprecher Sebastian Carlsson stellte klar, dass es seit einer Reihe von Monaten keine Verhandlungen um die erneute Nutzung des Markennamens mit einem ausländischen Autobauer gab. Auf die Nachfrage des Svenska Dagbladets, ob man es als  Sondierungen bezeichnen könne, verneinte er dies ebenfalls. “Nein, man könne das nicht so nennen…”

Anwalt Lars Eric Gustafsson steht hingegen weiter zum Begriff “Sondierung”, den er in der Gerichtsakte angeführt hat.

Stimmt die Behauptung der Saab AB, dann könnte das schwere Konsequenzen für NEVS haben. Das komplette Konstrukt basiert auf der Annahme, den Markennamen zur Nutzung erneut zu bekommen. Ohne Aussicht auf die Nutzungsrechte ist NEVS viel weniger zukunftsfähig. Das Gericht könnte sich die Faktenlage sehr genau anschauen, und im Zweifelsfall gegen NEVS entscheiden.

14 Gedanken zu „NEVS ersucht um Verlängerung der Rekonstruktion

  • Wiedermal das gleiche Spiel wie vor 3 Monaten und da vor 3 Monaten….. Wann kommt es endlich hier mal zu einer Entscheidung und einem Ende. NEVS könnte eine Partei sein. Reden, reden und nichts kommt dabei raus.

    • Die Frage ist ob NEVS auch diesmal grünes Licht erhält, denn man steht mit ziemlich leeren Taschen da. Nicht nur sprichwörtlich gesehen.

      Der Gesetzgeber hat die Rekonstruktion auf maximal 12 Monate möglich gemacht, dann würde auch bei NEVS nichts mehr gehen. Wir hätten also im wildesten Fall Halbzeit.

      • Nur was hat NEVS in den letzten 6 Monaten erreicht. In meinen Augen nichts. Zumindest nichts spürbares Dass werden sie auch in den nächsten 6 Monaten nicht. Immer nur leere Versprechen. Am ende ist wieder ein Jahr ohne Produktion vorbei und nichts ist passiert. Ich kann dich verstehen wenn du sagst du hast keine Lust mehr darüber zu schreiben. Wir werden im Juni nach Trollhättan fahren und immer noch an dem selben Stand sein und das nervt gewaltig.

  • Naja wenn man sich einig wird warum soll Saab dann nicht von NEVS wiederbelebt werden wenn nachher dort Leute das sagen haben die es können und ihr Geschäft verstehen . Vielleicht wird der Laden dann auch über kurz oder lang auch einen anderen Namen kriegen . Aber in Michels Artikel ist die Rede davon das Herr Jiang noch aktiv und Tatkräftig mitreden möchte . Ob er das tun oder einfordern sollte ?

  • Ich glaube, ich würde es begrüßen, wenn nicht verlängert wird! Denn was in den letzten 6 Monaten nicht entschieden wurde, wird auch in 6 Monaten nicht entschieden! Wer möchte sich in einem Geschäft von jemanden (wie Jiang) reinreden lassen, der selbst gestrauchelt ist?!

  • Ich sehe die Nachrichten aus Schweden eigentlich eher positiv und verstehe die leicht negative Stimmung nicht ganz. NEVS hat sicher in der Vergangenheit nicht ganz glücklich gehandelt, ich finder aber, dass sich vor allem die Kommunikation extrem verbessert hat. Sicherlich ist es leicht zu sagen, dass in den vergangenen 6 Monaten nichts erreicht wurde, aber hey, immerhin sind sie noch da!
    Ich möchte mir nicht ausmalen, wie kompliziert es ist bei den Verhandlungen mit allen Stakeholdern den Kurs zu halten und zu erreichen, dass immer noch alle am Tisch sitzen. Zumal NEVS ja nicht gerade ein gutes Blatt in den Händen hält.
    Außerdem weiss keiner von uns genau, was hinter den Kulissen geschieht. Ich glaube kaum, dass man in Trollhättan Däumchen dreht und der Dinge harrt, die da kommen mögen. Ich für mich kann nur sagen, dass die Hoffnung darauf, dass es mit Saab weitergeht, schon lange nicht mehr so stark zur Gewissheit tendiert ist, wie aktuell.

    @Greif08: Dass Jiang sich eine Minderheitsbeteiligung wünscht ist doch mehr als nachvollziehbar. Immerhin ist NEVS sein Unternehmen. Er hat auch das Risiko getragen und ja, er ist damit auf die Schnauze gefallen. Dass er am Ende versucht, zumindest ein wenig zu retten, was zu retten ist, ist denke ich legitim. In der jüngeren Saab Vergangenheit gab es da ganz andere “Größenwahnsinnige” die mit vollen Händen das Geld anderer Leute ausgegeben haben und den Karren – obwohl er damals noch fahrtauglich war – voll an die Wand gefahren haben. Es möchte bitte da mal einer bei den Gläubigern nachfragen, ob Ihnen ein Angebot wie das vorliegende unterbreitet wurde. Sie hätten es sicher gerne angenommen – und auch die Gebühren für die Auslandsüberweisung von den Niederländischen Antillen hätten sie gerne übernommen.

    • Aus Jiang ´s Sicht sicherlich nachvollziehbar und ja, es haben andere Versucht und sind ebenfalls gescheitert, Das ändert aber nichts an meiner Meinung das es ohne Jiang und NEVS besser wäre.

  • Man kann nicht laufend (also für noch längere Zeit) bei den Zulieferbetrieben einen guten Kontakt halten wollen, wenn auf der anderen Seite keine Produktion in greifbare Nähe rückt.

    Weitere 3 Monate Rekonstruktion ohne zwischenzeitlichen Eintritt eines neuen Eigentümers / Mehrheitsaktionärs wären auch aus anderen Gründen für NEVS mit sehr hohem Risiko behaftet – die derzeit noch verbliebene kleine Reputation in der Öffentlichkeit könnte ohne handfeste Ergebnisse vollends schwinden. Kai Johan Jiang muß endlich liefern (im besten Falle gleich auch neue SAAB-Automobile).

    Mal sehen, ob das Gericht überhaupt ein weiteres Mal grünes Licht gibt.

  • Ich sehe das wie einige andere hier: NEVS scheint nach den vergangenen 6 Monaten immer noch nichts überzeugendes vorzeigen zu können. Eine Einigung in den nächsten 6 Monaten sehe ich da dann auch sehr skeptisch… Ist eigentlich auch kein Wunder. Ich würde mich auch fragen, was genau ich da eigentlich noch kaufe bzw. übernehme? Es scheint eine Sache des Geldes zu sein. NEVS möchte so viel wie möglich herausholen – der mögliche Interessent annähernd nichts dafür ausgeben. Könnte ein endloses Spielchen werden und irgendwann muss man halt auch mal den Stecker ziehen.

    • Zu unterschiedlich scheinen die Vorstellungen… die Erwartungen zu sein: Dissens.

  • NEVS ist wie Griechenland nur blauer Dunst

  • Da wird sicherlich mal von NEVS angefragt worden sein, wie es mit der weiteren Nutzung des Markennamens ausschaut.

    Das die Nutzung an Bedingungen gegenüber dem neuen Eigentümer / Mehrheitsaktionär geknüpft wurde ist auch klar – wenn dann der SAAB AB auch der Name (Mahindra ?) vor Monaten mitgeteilt wurde, sollte es für ein Ja oder Nein mittlerweile nach Prüfung der Fakten auch langsam mal langen. Oder soll der neue Eigentümer fortwährend erneut anfragen?

    Insoweit könnte man also durchaus von einer durch NEVS eigeleiteten Sondierung sprechen.

    So ganz werde ich aus dem Verhalten der SAAB AB ehrlich gesagt auch nicht schlau (zumindest nach dem, was bisher so bekannt wurde).

  • Vll. Will man auch geld sparen und bleibt deswegen in der Rekonstruktion während man weiter entwickelt

  • wenn die saab AB, ein milliardenschwerer konzern aus der rüstungsbranche sagt: es gibt seit monaten keine verhandlungen über markenrechte, heißt das: es gibt seit monaten keine verhandlungen über markenrechte. wenn es keine verhandlungen über markenrechte gibt heißt das: es gibt keinen interessent zur nutzung der markenrechte. wenn es keinen interessent zur nutzung der markenrechte gibt heißt das: es gibt keinen interessent zur investition bei nevs. wenn es keinen interessent zur investition bei nevs gibt heißt das: nevs ist bald geschichte. ob danach jemand verhandlungen aufnimmt und investiert ist spekulativ. jeder hofft es, niemand weiß es. abwarten, saab fahren und sich erst dann wieder mit den vorgängen in trollhättan beschäftigen, wenn eine renommierte zeitung in d im wirtschaftteil so etwas wie: volkswagen kauft rechte zur produktion von saab-automobilen liest. subventionsschachereien und technologieausverkauf sind traurig genug, die haben wir zur kenntnis genommen, müssen sie aber sicher nicht täglich aufs neue wahrnehmen. das ärgert nur. gehet hin in frieden und fahrt saab. das macht spaß, im frühling umso mehr 🙂 schönen sonntag und guten wochenstart! mfsaabfahrerg

Kommentare sind geschlossen.