SAAB News: In Schweden nichts neues, Bilder aus Genf

Um es gleich zu sagen. In Schweden wird viel über Saab geschrieben, aber nichts gesagt. Die Dämme in Stockholm halten dicht und vielleicht erwartet uns irgendwann eine dicke Überraschung. Youngman ist akiv an allen Fronten, von den restlichen Interessenten sehen wir und unsere Schwedischen Freunde nichts. Was nichts sagen will, denn von einigen Käufern wissen wir dass sie über Dritte arbeiten.

Trotzdem jagt das Thema Saab durch die Presse. Stephen Girsky von GM hat ein Interview zum Thema Saab gegeben. Nur um in relativ vielen Sätzen zu sagen, dass er nichts zu sagen hat. Das Interview gab er der TTELA, der örtlichen Zeitung Trollhättans. Hat GM nichts zu sagen, ist es schon wieder verdächtig. Aber eigentlich wollen wir das Thema Detroit doch zu den Akten legen.

Swedish Automobile, jetzt mal wieder unter den Namen Spyker N.V. unterwegs hat in England 25 Millionen € an die Saab UK Konkursverwalter zurückbezahlt. Das Geld hatte man sich von der ehemals hoch profitablen Saab Tochter geliehen um bei GM den Kaufpreis der Mutter zu bezahlen. Eine Tatsache, die schon zu Beginn die finanzielle Leistungsfähigkeit Mullers dokumentierte. Vermutlich haben die Anwälte in England Victor Muller die Daumenschrauben angelegt und mit einem Konkursverfahren gegen Swedish Automobile oder Spyker gedroht.

Muller selbst ist in Genf unterwegs und leckt seine Wunden. Es sei das erste Mal seit 10 Jahren dass er nicht mit einer Marke in Genf vertreten sei, lies er diverse Journalisten wissen. Im nächsten Jahr soll sich das ändern. Muller wird seine Marke Spyker wiederbeleben, die Produktion in Holland starten und 2013 in Genf dabei sein.

In Genf gab es fast keine Saab zu sehen. Nur auf dem Parkplatz hat unser Freund Jeff von Saablog-In einen neuen Saab 9-5 mit Essener Kennzeichen gesehen. Auch sonst hat er interessante Bilder mitgebracht und dazu noch Jason Castriota den ehemaligen Saab Designer getroffen. Danke für die Bilder Jeff ! Ich sage nur Jaguar XF Shootingbrake. Hmm.

Es ist erst ein Jahr her, da beherrschte Saab mit der PhoeniX Studie die Show in Genf. Kaum zu glauben, dass wir damals voller Optimismus waren. Der Saab 9-5 Sportkombi am Start, der Saab 9-4x in Reichweite, elektrischer Allradantrieb, Saab Hybrid. Nichts von alldem wurde zur Realität. Die Träume sind geplatzt, waren nur von kurzer Haltbarkeit. Irgendwie traurig und ein Grund für mich nicht nach Genf zu fahren.

Trotzdem, aufgeben ist keine Option. Wir halten die nächsten Wochen durch, egal was passiert. Vielleicht fliegt der Phoenix dann 2013 in Genf.

Text: tom@saabblog.net

20 Gedanken zu „SAAB News: In Schweden nichts neues, Bilder aus Genf

  • PhoeniXe kommen immer aus der Asche.
    🙂
    In dem Sinne .

  • Bei allem Wohlwollen und Komplimenten an Tom für die Berichte der letzten Zeit.
    A b e r !!!!!!!
    Es ist erst ein Jahr her, da beherrschte Saab mit der PhoeniX Studie die Show in Genf.?????????????
    Den Ton gaben auch 2012 andere an.

    • Die Studie war der Renner, oder ? Alle anderen sahen recht alt aus 😉

      • Schade daß aus dem PhoeniX nichts geworden ist. War wirklich der Hammer!

      • Genau…das war schon in allen Mündern… wobei ich sie nicht schön fand! 🙁
        Wenn ich da den AERO X daneben sehe oder den 9 X das waren schicke Studien…
        meine Meinung…

        Alles wird gut…nur GEDULD ! 🙂

  • Ich erinnere mich auch noch an die positive Stimmung. Die Studie lieferte Aufmerksamkeit und kurz danach die harte Landung. Ich wollte immer mal nach zum Genfer Salon. Ich habe mich später geärgert, es nicht letztes Jahr gemacht zu haben.

  • Kennzeichen ES = Essen ? Aber Tom …….

    • Hmm, ja. Esslingen… 😉 War wohl geistig in E = Essen. 🙂

  • Kein Problem Tom, hat ja nicht mal unser Alex gemerkt !!

    • ich weiß wo die SAAB´s aus C her sind, das reicht mir… 😉

  • Uns würde sehr interessieren, ob Youngman-Lotus nach wie vor (bei Zuschlag) neben der Billigschiene auch mit der aktuellen 9-3er-Schiene fortfahren will.

    Youngman-Lotus ist die einzige Partei, die gern kommuniziert – aus diesem Grunde sollte doch Aufklärung in dieser Frage eigentlich nicht unmöglich sein. Könnten denn evtl. die „schwedischen Freunde“ oder „Radio Stockholm“ mal etwas in Erfahrung bringen? Es wäre wirklich sehr interessant.

    • Liebe Julie, leider kein News momentan. Wie immer G….. 😉

  • Moin zusammen.

    Im Text oben steht u.a. „… noch Jason Castriota den ehemaligen Saab Designer getroffen. …“

    Heisst das, dass der Jason Castriota nicht mehr der „aktuelle“ Saab-Designer ist und zukünftig nicht mehr für Saab „designen“ wird, falls es mit Saab weitergehen wird?
    War dann der Phoenix sein einziges Stück für Saab?
    Wer würde dann zukünftige Projekte evtl. „entwerfen“?

    • Hallo mac9-5,
      Jason Castriota ist ehemaliger Saab Mitarbeiter wie alle andere 3600 ehemalige Saab Mitarbeiter, nichtsdestotrotz würde er gerne den neuen 9-3 auf den Straßen sehen, und kann sich vorstellen auch weiter mit Saab zu arbeiten, aber dafür müsste er vom zukünftigen Saab Eigentümer angeheuert werden.

    • Momentan ist jeder „ehemalig“ der keinen Vertrag der Administratoren bekommen hat. Saab hat (hatte) ein gutes Designteam und braucht eigentlich keinen externen Designchef. Diese Zeichnung kam vom Saab Team aus Trollhättan.

  • @ Tom & Saab RedJ

    Danke für eure schnellen Infos. Sehr nett! 🙂

    Das der aktuell wie leider alle anderen auch nicht direkt „angestellt“ ist, war mir klar (war doch eh als Externer eingekauft, oder?). 🙂
    Nur ich habe so lange überhaupt nichts von dem im Zusammenhang mit Saab gehört.

    Ich finde seine Entwürfe ja irgendwie eh nicht so toll (bzw „saabig“).
    Ich mag halt diese ganzen Flügel nicht (das hat mich z.B. auch am Phoenix gestört).
    Die neuen 9-3-Entwürfe fand ich auch ohne ihn ganz gut.
    Daher kam mir die Frage, wie das dann zukünftig mit dem und Saab weitergehen wird oder ob man auf ihn verzichten würde (falls es mit Saab weitergeht).

    • So weit ich weiß, war er angestellt, man hat dazu noch die Dienste seiner Design Firma in Anspruch genommen.

      Über Geschmack lässt sich streiten, aber das vor Castriota Design was ich gesehen habe ist nicht so mein Ding.

      Ich will nicht sagen, dass die Truppe um Mr. Paddian unfähig war interessante Designs zu erstellen, aber Saab brauchte in vielen Bereichen einen re-boot um sich von der GM-Ära zu entfernen, und ein neuer Chef-Designer ist eine gute Methode dies zu erreichen.

      • Ja mein lieber RedJ, so ist das mit dem Geschmack. Mir gefallen einfach die Saab Entwürfe (Paddian) besser als das Castriota Design. Aber darüber könnte man streiten… 😉

        • Man könnte, wenn man beide gesehen hätte 😛

Kommentare sind geschlossen.