SAAB News: Brightwell Holding wirft hin!

Überraschung? Nein nicht wirklich. Saab Insider hatten es bereits vor einigen Tagen vorhergesehen und so ist es jetzt geschehen. Die Brightwell Holding hat das Handtuch geworfen und ist nicht mehr im Bieterrennen um Saab dabei. Den Bösewicht haben die türkischen Investoren auch gleich geortet. Es ist der Konzern aus Detroit, der den Türken die Lizenzen nicht geben will und der im letzten Augenblick einen Rückzieher gemacht haben soll.

“GM möchte Saab töten” so Zamier Ahmed in einem Interview am heutigen Tag. Alles habe gut ausgesehen, dann hätte GM in letzter Minute gestoppt. Glauben wir das? Wollte GM wirklich Lizenzen an Brightwell vergeben. Ein Autobauer in Schweden soll jährlich 200.000 Auto auf GM Basis bauen dürfen während Opel seine Produkte nicht an den Mann oder die Frau bringt. Eine unwahrscheinliche Geschichte.

Wie dem auch sei. Brightwell mag ehrenwerte Beweggründe gehabt haben. Das Ausscheiden kommt nicht überraschend. Kurz und mittelfristig zu wenig finanzielle Muskeln, ein paar hundert Millionen als Investition hätten nicht genügt. Das Leiden von Saab, davon hatten wir genug, hätte so eine Fortsetzung gefunden. Die Marke Saab, die Mitarbeiter, Händler, Kunden haben besseres verdient. Nicht über Millionen, über Milliarden müssen wir reden. Nicht über einen Investitionszeitraum von wenigen Jahren, sondern über eine Dekade.

Von Saab 9-5 Sportkombi und Limousine werden wir uns wohl verabschieden müssen. Auch vom Saab 9-4x. Selbst der größte Optimist dürfte die Botschaft verstanden haben. Andere Bieter sind noch im Rennen, ich denke im Laufe des Tages hören wir mehr. Eine Pressekonferenz der Administratoren läuft aktuell in Schweden.

Bleiben wir ruhig. Die Haltung von GM ist nicht neu und überraschend. Eigentlich ist nichts passiert, nichts hat sich geändert. Brightwell hat Grenzen ausgetestet und die Antwort erhalten. Das Rennen um Saab wird zwischen Indien und China entschieden sagte ein Insider vor fast zwei Wochen. So wird es sein.

Text: tom@saabblog.net

5 Gedanken zu „SAAB News: Brightwell Holding wirft hin!

  • GM versteh ich nicht.
    Deren Haltung zu Saab macht mich ja schon länger betrübt/enttäuscht/sauer/…..
    Aber das Thema ist wohl durch – darüber muss man sich wohl leider keine Gedanken mehr machen. 🙁

    Aber nun wollen die mit ein paar “Milliönchen” evtl. sogar gering bei Peugeot mit einsteigen!?
    Haben die nicht andere Aufgaben und Sorgen und sollten sich erst um Opel & Co kümmern, statt sich mit einem direkten Mitbewerber zu “verbünden)?

  • “Das Rennen um SAAB wird zwischen Indien und China entschieden”…..?
    Und was wird/wurde aus unserem ominösen unbekannten westeuropäischen Bieter?
    Hat hier etwa nicht nur Brightwell hingeworfen?
    Man darf gespannt sein auf die nächsten Aussagen der Administratoren!
    Ich denke, die ganze SAAB-community hätte es jetzt so langsam verdient mit Informationen gefüttert zu werden, ansonsten werden sich die Kardiologen in nächster Zukunft dumm und dämlich an uns verdienen… 😉

    W.W.

  • Die Süddeutsche Zeitung beschäftigt sich heute im Wirtschaftsteil, Seite 23, in einem vierspaltigen Artikel mit dem “Phoenix aus Trollhättan”. Insgesamt keine wirklichen Neuigkeiten gegenüber den hier stets guten Informationen von Tom. Das Aufmachefoto des Artikels zeigt den Namenszug SAAB im Kühlergrill eines schneebedeckten Fahrzeugs.

  • Süddeutsche: “Insgesamt interessieren sich 14 Käufer für Saab oder für Teile des Unternehmens. Das teilten die Konkursverwalter Hans Bergqvist und Anne-Marie Pouteaux mit.”

    14???

  • Die Aufgabe einer Konkursverwaltung besteht in der Hauptsache darin, das Maximum für die Gläubiger und die sterbende Firma herauszuholen. Wenn dabei eine Unterstützung vom ehemaligen Hauptinhaber vorliegt ist, das nicht als Schlecht einzustufen. Gilt es doch sicher auch darum, einen guten Neustart für die SAAB Werke (oder das, was noch übrig ist) zu bewerkstelligen. Die Konkurrenz ist ja sowieso froh, wenn eine Automarke weniger existiert. Das ist leider so.

Kommentare sind geschlossen.