Saab Schlagzeilen die wir mögen: Neustart im Sommer ?

Mit der schwedischen Kultmarke durchleben wir Höhen und Tiefen, wobei die Tiefen momentan eindeutig die Oberhand haben. Die TTELA, örtliche Zeitung und zuverlässige Quelle in Trollhättan, schreibt heute über einen möglichen Neustart der Produktion im Sommer. TTELA, you make my day!

Blogger auf dem Weg nach...
Blogger auf dem Weg nach...

Im Prinzip geht es um die Lieferanten, welche bereit stehen und alles tun wollen was möglich ist um Saab einen Neustart zu ermöglichen. Sowohl die Europäische Zulieferer Organisation CLEPA mit 550 Mitgliedsunternehmen als auch die Vereinigung der Schwedischen Automobilzulieferunternehmen FKG mit 75 Mitgleidsunternehmen sind an einem Happy End in Schweden interessiert.

Das sind gute Nachrichten, auch wenn die Zeit drängt. Denn Saab blutet immer noch jeden Tag und es muss jetzt wirklich schnell gehen mit einer Lösung. Interessenten für das Unternehmen stehen bereit, Gebote sind abgegeben und es geht jetzt in die Entscheidungsphase. Bis Ende Februar, so berichtet ein Freund aus Schweden, wollen die Verwalter die Angebote gesichtet und bewertet haben. Dan  geht es in die finale Verhandlungsrunde mit einem oder zwei Interessenten.

Interessant ist was hinter den Kulissen läuft. Es gibt die Brightwell Holding, die mit viel Öffentlichkeit im Victor Muller Stil um Saab kämpft. Es gibt einen mitteleuropäischen Interessenten und Mahindra & Mahindra die im Stil ihrer Unternehmen in aller Diskretion tätig ist. Und es gibt Youngman. Youngman ist der Konzern, welcher am besten mit der Materie vertraut ist und einer der ernsthaftesten Bieter.

Die große Youngman Delegation ist seit fast zwei Wochen in Schweden und hat die Zeit gut genutzt. Vor einigen Tagen habe ich erwähnt dass die Youngman Mitarbeiter Lieferanten besuchen und erste Sondierungsgespräche führen. Ein wichtiges Detail. Youngman, das ist bemerkenswert, ist der einzigste Saab Interessent, welcher bereits Gespräche mit Partnern und Zulieferern geführt hat. Das bestätigte heute Fredrik Sidahl von der Zuliefervereinigung FKG heute nochmals im Pressegespräch.

Der Sommer als Produktionsstart ist ein ambitioniertes Ziel. Die Lieferanten rechnen mit minimal 12 Wochen bis die Produktion läuft und Komponenten auf dem Weg nach Schweden sind. Andere Saab Partner, wie zum Beispiel Lear, haben ihre Werke vor Ort mittlerweile geschlossen und müssen durch neue Zulieferer ersetzt werden. Rechnen wir mit einem Verkauf bis Ende März, dann rechne ich mit einem Start im September. Ein nette Perspektive, denn Schweden ist im Herbst besonders schön. Zum Produktionsstart eine Reise nach Trollhättan ? Wir werden sehen. 😉

Investor Youngman arbeitet stetig und zuverlässig am großen Plan Saab zu erwerben. Youngman war in der Vergangenheit auch immer ein zuverlässiger Partner und hat Zusagen stets eingehalten. Das macht den Investor sympathisch und ich denke Saab wäre auch bei den Chinesen in guten Händen. Wir werden sehen.

In Schweden geht das Gerücht, dass BMW oder Volkswagen Interesse an Saab haben könnten. BMW hat auf Nachfrage der TTELA heute dementiert, zögerlich. Auch Volkswagen soll kein Interesse an Saab haben. Ein Dementi ist ein Dementi, oder auch nicht. Wie sagt man so schön: Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern.

Mehr über den anderen Saab Bieter, die Brightwell Holding, folgt sobald Zeit zum Schreiben ist.

Text: tom@saabblog.net

20 Gedanken zu „Saab Schlagzeilen die wir mögen: Neustart im Sommer ?

  • Was kann einen noch so sympathischen Interessenten aus China bewegen, Autos in Trollhättan zu fertigen, um diese dann hauptsächlich in China zu verkaufen? Wenige Chinesen haben schon mal was von Trollhättan gehört, wo Schweden liegt, wissen sie wahrscheinlich auch nur so ungefähr und den Begriff von schwedischer Wertarbeit in China zu verbreiten kostet viel Geld und viele Jahre.

    Dem Blogger wünsche ich gute Fahrt in München.

    • Zu genau diesem Thema gab es neulich einen interessanten Bericht auf DRadio. Es ging darum, dass chinesische Unternehmen gerne Tradtitionsunternehmen aus Europa kaufen. Aber nicht, um Technik und Know-How zu ergattern, sondern um die Marke und Produktion einfach weiterzuführen. Witzig dabei ist, dass die chinesischen Investoren dabei teilweise weit umsatzstärker waren als die Zukäufe. Aber es geht, anscheinend, darum, die „alten“ Marken seinem Portfolio zuzuführen und nicht nur auf dem chinesischen, sondern auf dem Weltmarkt vertreten zu sein (und das mit einem guten Namen). Also eher eine Prestige-Sache, so kam es mir zumindest vor.

      In dem Bericht ging es nicht um Autobauer, aber die Situation kam mir sofort bekannt vor und irgendwie kann ich das große Engagement von Youngman nun auch gut nachvollziehen und drücke ihnen, von allen Bietern, am meisten die Daumen.

  • Welcome to Munich Tom. See you soon… 🙂

    • Mal dumm gefragt. Was macht UNSER SAAB BLOGGER in München ? BMW Vierzylinder ? BMW ? :confused:

  • Tom Verhandelt schonmal die neuen Motoren-Verträge für die zukünftigen SAAB´s aus 😀

  • „Youngman war in der Vergangenheit auch immer ein zuverlässiger Partner und hat Zusagen stets eingehalten.“

    Hallo Tom,

    habe ich da was verpasst? Entsteht Zuverlässigkeit nun auch schon im Auge des Betrachters? Wählen wir zu Abwechselung mal die Perspektive eines bei SAAB-Beschäftigten:

    Youngman hat mehr als einmal die Zahlung von Überbrückungsgelder versprochen, die dann wochenlang in Schweden nicht ankamen. Auch deshalb konnten Monatsgehälter nicht oder nicht rechtzeitig gezahlt werden. Ist das zuverlässig?

    Youngman hat, hinter dem Rücken des SAAB-Managements, gemeinsam mit Hr. Lofalk an einer 100%-Übernahme von SAAB gearbeitet. Dieses Vorgehen hat dazu geführt, dass GM umgehend alle Verhandlung zum Thema SAAB gestoppt hat. Ist das zuverlässig?

    • Lieber red99, ich weiß was ich schreibe und stehe dazu. Da ich sehr eng eingebunden war, denke ich vieles beurteilen zu können. Viele der Dinge die über Youngman kursieren sind Fehl- oder Desinformation aus Dritter Hand, durch selbsternannte Insider oder durch schlecht recherchierte Presseberichte.
      Youngman war in der Vergangenheit zuverlässig und hat im Rahmen der jeweiligen, rechtlichen Möglichkeiten selbst in schwierigsten Situationen alles vertretbare getan um Saab und Muller zu unterstützen. Dabei ist man oft ein großes Risiko eingegangen, welches weit über das Übliche hinausging. Das finale Scheitern aller Bemühen lag nicht in der Verantwortung von Youngman.

      @Philmos: So ist es…

      • Hallo Tom,

        wenn das so ist, soll es mir recht sein.

        Vielleicht ist ja irgendwann mal die „richtige Zeit“ für einen erhellenden Blogeintrag „Mythen, Gerüchte und gezielte Desinformation -die Wahrheit über die SAAB-Krise“. Gerne auch als Buch!

        BMW? Lüftest Du gerade einen Schleier?

    • Hi red99, sei doch nicht so hart zu uns Saabisten 😉

      Gestern war Youngman unzuverlässig – heute ein toller Partner; der 9-5 und 9-4 ein super Auto obwohl GM entwickelt die doch gar nichts von Saab verstehen – heute braucht man das doofe GM Ding nicht mehr, BMW ein bejubelter neuer Motorenpartner – jetzt nicht gewollt bei einer Übernahme; Muller der geliebte Star der Saab gerettet hat – jetzt ungeliebter Partner von Brightwell

      Hey so ist das wenn man mit Emotionen über Realitäten berichtet und doch so gerne möchte, dass unser individueller Mini Hersteller überlebt 😉

      • Hi Frank, sind wir SAAB Fans wirklich so wankelmütig ? Ich fand die doofen GM Dinger immer gut. 😉

      • Hallo Frank,

        ja man kann schon mal schnell den Überblick verlieren, so oft hat sich in den letzten Monaten bzw. Jahren der Wind gedreht. Sehen wir es positiv, alle wollen immer nur das Beste…

        Die GM-SAABs waren meiner Meinung immer besser als ihr Ruf. Die Sicht von Detroit auf Europa war das Problem und ist es heute noch, siehe Opel/Vauxhaull. Man ist offensichtlich nicht in der Lage die Chancen einzelner Marken zu begreifen und konsequent weiter zu entwickeln.

  • Hallo Tom,

    ist das wieder so ein symbolträchtiges Bild mit dem BMW-Vierzylinder in MUC? Du könntest was sagen, darfst es aber nicht?

    LG,
    Phil.

    PS: Wo ist eigentlich der Leser geblieben, der die Andeutungen mit der Skyline gemacht hat?

    • …….immer noch dabei.

    • …und ich bin hier;-)

      • die Schornsteine sehen aus wie Wolfsburg?!

      • Wolfsburg hat keine Skyline, sondern eine Katastrophe… schonmal das „Luxushotel“ Hilton Wolfsburg gesehen? Mit einer traumhaften Aussicht aus den Suiten – auf die VW-Werkshallen.

        Wie halten es die Profis vom VfL dort eigentlich aus? Wo gehen die hin, wenn sie mal nichts von VW sehen wollen?

  • Typisch BMW: Lax dementieren, aber im „Spätspätsommer“ („wahrscheinlich noch später“ die
    Produktion anlaufen lassen). Sie treffen auf Substanz.

Kommentare sind geschlossen.