Das (mögliche) Youngman Angebot

In der Presse und über Freunde aus Schweden kommen die ersten Details zum Angebot von Saab Interessent Youngman. Eine Version davon publizierte heute Dagens Industri, in der Vergangenheit allerdings nicht immer zu 100 % gut informiert. Wir sollten es also mit Vorsicht aufnehmen, noch ist nichts bestätigt, einiges in meinen Augen spekulativ. Youngman plant den Konkursverwaltern in der nächsten Woche ein Komplettangebot für Saab über 5 Milliarden Kronen vorzulegen.

Das ist, nach dem aktuellen Wechselkurs mehr als 550 Millionen €, sehr viel Geld. Mehr Geld als im aktuellen Zustand wohl der Einzelverkauf bringen würde. Und mehr Geld als die Saab Verbindlichkeiten betragen. Ein sicher politisch motiviertes Angebot, das nicht abgelehnt werden kann.

Denn man will Saab unbedingt, um jeden Preis. Die Konkursverwalter werden in schwere See geraten, wollen sie Youngman nicht als Käufer akzeptieren. Das ist der Plan von Rachel Pang. Interessant wird, was die anderen Interessenten dazu sagen werden. Brightwell wird mit diesem Angebot ein Problem haben und auch unser namenloser Interessent wird erst einmal darüber nachdenken. Obwohl er locker mithalten könnte…

Die Wiederaufnahme der Produktion in Trollhättan verspricht man 15 Wochen nach dem vollzogenen Kauf. Was ich für sehr ambitioniert und auch für unrealistisch halte. Denn, jetzt kommt der hoch spekulative Teil, man plant eine Saab 9-3 Produktion ohne GM Lizenzen.

GM relevante Teile, wie Motoren und Getriebe, werden durch Komponenten anderer Hersteller ersetzt. Nein, ich würde GM nicht hinterher trauern, die Sympathien für die Herren in Detroit sind bei uns allen in den Jahren nicht gewachsen.

Aber die verwendeten Komponenten waren zuverlässig und mit Know How aus Schweden waren richtig gute Turbomotoren dabei. Wie realistisch es ist, in kurzer Zeit die Motoren zu ersetzen ist die eine Frage. Wer als neuer Komponenten Lieferant in Frage kommt die nächste. Aber, vielleicht läuft hinter den Toren in Schweden schon seit längerer Zeit ein solche Planung, Saab war in dieser Hinsicht immer für eine Überraschung gut.

Rachel Pang hat kräftig vorgelegt. Kommt in den nächsten Tagen das Angebot in dieser Form, dann wird es für andere Interessenten schwer. Für die Zulieferer in Schweden ein sehr gutes Signal. Denn, die Verbindlichkeiten würden voll bezahlt werden, ein Produktionsstart wäre in Sicht.

Bleiben wir ruhig. Zu oft gingen in den letzten Monaten fantastische Meldungen durch die Presse. Zu oft wurden sie politischen Interessen geopfert. Denn, in Schweden ist alles ist möglich.

Text: tom@saabblog.net

19 thoughts on “Das (mögliche) Youngman Angebot

  • Was mich etwas wundert. Bei den Youngman-Chinesen zickt GM wegen der Technologie, Platform etc rum, aber an ihren Joint-Venture Partner SAIC und deren Marke ROEWE (ehemals Rover) geben sie ihre Platform-Technologie (Epsilon 2 – Platform) ohne Bedenken weiter. Da hat GM anscheinend keine Angst, dass die Chinesen ihre Technologie abkupfern.
    siehe http://www.carnewschina.com/tag/750/

  • Denke den jetzigen 9.3 frei von GM zu bekommen, könnte gelingen. Mal ein paar Phantastereien:

    1) Saab hat schon Versuche laufen lassen BMW Motoren in den jetzigen 9.3 einzubauen weil man wußte der neue ist so schnell nicht auf die Straße zu bekommen und man muß den Alten doch gründlich refreshen. Neue Front, Heck und BMW Motoren rein – das kann dann keiner mehr Facelift nennen.

    2) Youngman als Chinese ist einfach chinesisch schlau und kauft die fehlenden Komponenten vom Käufer der alten Pre Facelift Modelle. Und der ist wie wir alle wissen ja auch Chinese. Wenn das politisch motiviert ist mit Saab wird China die schon zusammentreiben.

    Quatsch, Interessant was wohl ?

  • Endlich mal gute Nachrichten zum Thema Saab.Ich begrüße das Angebot von Youngman sehr und eigentlich könnte ich damit zufrieden sein,das sich endlich ein Käufer für Saab gefunden hat.Aber trotzdem bin ich der Meinung,das ich einen Verkauf an einen Europäischen Investor für Sinnvoller halte als an ein Chinesisches Unternehmen.Dem zufolge hoffe ich das die Zwei weiteren Interessenten am Thema Saab dran bleiben und mit dem Gebot für den Kauf von Saab nachziehen.
    Ebenfalls würde es mich interessieren, wer der geheimniss volle unbekannte Investor/ Unternehmer ect. ist! Vielleicht ein Europäischer Autokonzern? Vielleicht soagar ein Deutscher? Auch dies würde mich ebenfalls freuen/interessieren,denn ich glaube jeder will wissen wer der gewisse Unbekannte ist der da um unsere (lieblings)Marke mit streitet.

    Oder nicht ?

  • Wenn Youngman das durchzieht, und tatsächlich wieder (alte) SAABs in Trollhättan fertigen lässt, freue ich mich schon auf die langen Gesichter in Detroit.
    Ich bin mir sicher, dass es viele SAAB-Mitarbeiter gibt, die mit Freude und Hochdruck an der Nachentwicklung der fehlenden Komponenten arbeiten.

  • Hallo Tom,
    wenn der Glaube an das Gute siegt (hoffentlich mit einem Profi) hätten Sie einen tollen Job gemacht!

  • So, es sollte sich nur sehr schnell bewegen, den die Frist mit dem Museum läuft morgen aus. Wenn das überhaupt noch eine positive Wendung nehmen könnte.
    Jetzt steht die Adresse, um Angebote abzugeben, auch schon auf der Startseite von t-online, damit das auch noch der letzte mitbekommt.
    Würde mich gerne positiv überraschen lassen.

    • Warum kauft YM dann nicht erstmal das Museum ^^

  • Schön wäre es wenn die chinesische Regierung,im Falle dass GM sich immer noch in den Weg stellt,den Amis das leben schwer machen würde. (Importstopp für GM Produkte etc.) Bei deren Geschäftsmetoden wäre es ja eine passende Antwort. GO SAAB!!!

  • Hoffen wir, daß das Minenfeld von GM-Lizenzen rund um Trollhättan bei diesem Plan gründlichst studiert wurde!

  • Die Frage ist wohl weniger, ob der Namenlose mithalten könnte, als vielmehr, ob er in SAAB eine derart lohnende Investition sieht. Immerhin könnte dieser wohl einfacher Motoren und Getriebe aus dem eigenen Konzernregal liefern – Youngman müsste dafür wohl wieder auf Einkaufstour gehen. Und Motoren und Getriebe sind Dinge, bei denen man beim Handel vorsichtig ist, immerhin ist das automobile Kerntechnologie – anders als die GM-Tankdeckel am 9-3, z.B.

    Immerhin bewegt sich jetzt mal einer… bisher kam mir das alles sehr wie Schweden-Mikado vor…

    • Lieber Phibo,

      weltweit gibt es mit Sicherheit Konzerne, die Youngman-Lotus wichtige Bauteile (Motoren, Antriebsaggregate etc.) für die 9-3er Fertigung zuliefern würden – zumal man bei den sog. tiefen Taschen der Chinesen ein richtig gutes und langfristiges Geschäft wittern würde!

      Spätere Zulieferungen für 9-2, 9-4X, 9-5 etc. nicht ausgeschlossen…..

      Ich gehe davon aus, dass hinter den Kulissen bereits Gespräche mit entsprechenden Konzernen gelaufen sind.

      GM müßte sich dann endlich von seiner Rolle als großer Gönner verabschieden – dies war ja ohnehin eine riesige Fehlbesetzung!

      • Stimme Joachim zu….. handelt es sich bei Lotus um die englische Sportwagenschmiede mit Ceo Dany Bahar

  • “einfach geil”

  • das wären ja endlich mal gute Neuigkeiten , die sich alle Beteiligten verdient hätten… interessant wird es auch werden wie sich nun die Mitbieter verhalten werden… bzw inwiefern man aus der Deckung herauskommen und offensiv mitbieten wird

    • Der Preis ist heiß…. VM hätte nen tollen Scnitt gemacht, wenn er SAAB für den Preis verkauft hätte. Die Mitbieter dürften da zurückrudern.

      • Sollte es sich beim unbekannten Dritten wirklich um den FIAT-Konzern handeln, sollte man nicht von einem Zurückrudern ausgehen.

        • FIAT? Verkaufen die nicht Chryslers als Lancias? Wer so hemmungslos ist, kann auch GMs als SAABs verkaufen.

        • es wird sicherlich Renault sein. Die bauen keine Oberklasse (oder besser mittlere Oberklasse), verkaufen glaube ich auch nicht weltweit. Ich könnte mir das gut vorstellen.
          Soweit ich weiß baut Renault die meisten seiner Motoren selbst.
          Man könnte sich einige Plattformen leihen z.B. vom Clio für einen 9-1 ?
          Fiat ist es glaube ich nicht, die sind doch schon ziemlich groß (Fiat, Lancia, Chrysler, Alfa, Maserati, Ferrari) haben also eigentlich alles abgedeckt.
          Man wird sehen….

          • RN hat Infiniti, die seit kurzem in Europa eingeführt wird… Aber eine andere Firma kann ich mir jetzt nicht vorstellen… Wobei ich bei dem R in RN schon etwas Bauchweh habe, wenn man mal sieht was aus den N’s seit der RN-Zeit geworden ist… ;(

Kommentare sind geschlossen.