Saab Schweden und Deutschland: Saab News am Freitag

Nachdem die Lage etwas ruhiger geworden ist, zurück zu den wirklich wichtigen Saab Dingen. Die Kommune in Trollhättan probte im Laufe des Schweden Krimis rund um unseren Autobauer etliche Szenarien um die arbeitssuchenden Einwohner zu unterstützen.

Entgegen aller Prognosen haben sich sehr wenige Saab Mitarbeiter als arbeitssuchend registrieren lassen. Das, obwohl seit 6 Monaten die Produktion steht. Die Mitarbeiter rechenen mit einem guten Ausgang in Trollhättan, so berichtet heute die örtliche TTELA.

Im Gegensatz zu den Ingenieuren, wo es einen Trend zu Abwanderung gibt, sind es die Produktionsmitarbeiter, die treu zum Arbeitgeber stehen. Für Saab ist das gut, denn ohne gut ausgebildete und erfahrene Mitarbeiter in der Produktion laufen keine guten Autos vom Band.

Aber, jetzt kommt das berühmte “Aber”. Der Plan zur Rationalisierung und Verschlankung läuft auf Hochtouren und wird bis zum Monatsende abgeschlossen sein. Der Überhang an Personal in der Produktion ist offensichtlich und so wird es doch neben Jobs in der Verwaltung auch Mitarbeiter der Fertigung treffen.

Aus China scheinen die Gelder mittlerweile scheibchenweise auf dem Weg nach Schweden zu sein. Youngman scheint die Verpflichtungen einzuhalten und Saab scheint mit der Rekonstruktion auch nach dem Ende der Lohngarantie fortfahren zu können. Das sind, ganz vorsichtig, gute Signale.

Ein Ding in Trollhättan bringt mich allerdings auf die Palme. Es ist Hans Ryberg, der Chef des Kronofogden in Uddevalla. Der möchte mir an diesem schönen, sonnigen Herbsttag die Laune vermiesen und spricht, schon wieder, von einer Zwangsversteigerung der Saab Sammlung. 50 bis 60 Interessenten hat er bereits und Forderungen über 2.5 Millionen €. Ist die Rekonstruktion vorbei, will er erneut zuschlagen.

Macht der Mann sich Freunde ? Nein, tut er nicht und er befeuert eine Diskussion, die unnötig ist wie der Kropf und die nur negative Schalgzeilen produziert. Geht die Rekonstruktion erfolgreich und nach Plan, dann werden die Forderungen zu 100 % bedient und das Museum ist gerettet.

Nicht so gut sind die Signale aus Deutschland. Das alte Thema sind die Händler, welche von Bord gehen. Immer mehr schrauben leider und in trauriger Weise ihr Saab Schild ab. Das ist hart und ich wage keine Prognose wieviel Händler wir zum Jahresende noch auf unserer Liste sehen werden. Immer noch habe ich die Hoffnung, dass in letzter Minute der Trend sich drehen wird, aber aktuell sieht es nicht so aus.

In unserem Haus stehen so einige Zeichen vergangener Krisen. Zum Glück entspricht unser Zuhause nicht der Norm und Platz ist genug vorhanden. So steht bei uns eine Saab-Scania Leuchtreklame, aus der Zeit der GM Übernahme von Saab. Damals wurden viele kleine Saab Händler zu Gunsten von Opel Betrieben entsorgt. Die Reklame kam von einem der ganz alten Saab Händlern zu mir.

Dann gibt es noch eine Saab Händlersäule in der aktuellen Version, die in der letzten Saab Krise bei einem Saab Partner aus Hessen über Bord ging.

Nächste Woche kommt jetzt eine Saab Leuchtreklame dazu, welche vor 14 Tagen in Süddeutschland abgeschraubt wurde. Das ist, irgendwie traurig und zeigt das Drama um Saab.

Kein Grund für uns, den Kopf in den Sand zu stecken. Läuft die Saab Produktion wieder an und ist die Zukunft gesichert, dann wird es neue Händler und eine neue Perspektive geben. Altes verschwindet und neue Dinge kommen. Beispiel Land Rover / Jaguar. Nachdem man sich aus der Umklammerung von Ford gelöst hat und gute, verantwortungsvolle Eigentümer gefunden hat, geht es in Richtung Zukunft.

War in meiner Heimat Jaguar bislang schlecht vertreten, ein altes, vermufftes Autohaus strich vor Jahren die Segel, so hat man jetzt einen neuen Händler gefunden, welcher bislang gebrauchte, hochpreisige Mercedes und Porsche verkaufte. Der Händler, in bester Lage und kapitalstark, gibt jetzt richtig Gas.

So könnte es Saab gehen, 2012 oder 2013, mit neuen Modellen und neuen Eigentümern. Die Zukunft ist offen, wenn man in Schweden zukünftig vorsichtiger und verantwortungsvoller agiert.

Kleine, unsichere Schrittchen hat man im Laufe dieser Woche bereits gemacht. Wird jetzt Zeit das Laufen neu zu lernen.

Text: tom@saabblog.net

23 Gedanken zu „Saab Schweden und Deutschland: Saab News am Freitag

  • Zum Glück wird mein SAAB – Zentrum Frankfurt so schnell nich zumachen, das ist das einzig gute =)

    Ich will so ne Leuchtreklame haben… 😀

  • Hallo Tom,
    montiere doch die ganzen Saab-Reklamen gut sichtbar außen an Dein Haus und richte drinnen eine Entspannungszone mit Café und Info-Shop ein für gestresste Saabfahrer 😉 Ich glaube, davon gibt es genug mittlerweile 😉

    Ich kann es fast schon nicht mehr hören, wenn mich die Leute nach meinen Autos fragen oder sie kommentieren. Ständig muß man die Negativmeldungen der Presse über Saab entkräften, bei den Menschen sind folgende Varianten angekommen:

    a) Saab, wieso Probleme? Wußte ich noch gar nicht. Das ist eher selten und kommt eher von Menschen, die nur Saab am Rande als Automarke kennen, also keine Autofans sind.

    b) Saab, die sind doch pleite oder? Das ist die häufigste Variante, mehr ist bei den Menschen nicht angekommen. Also, ich rede von der breiten Bevölkerung, echte Autofans mit Interesse abseits des Mainstreams wissen schon mehr Details bis hin zum aktuellen Status 😉

    Aber ich informiere ja gerne, auch wenn ich mir schon wie ein Pastor auf der Mission vorkomme 😉

    LG aus Österreich,
    Phil.

    • Du bist Hellseher, oder ? Ganz so extrem wird es wohl nicht, und alles wird nicht verraten 😉 Aber momentan laufen über Winter und Frühjahr bei uns einige Umbauten. Wenn die fertig sind kommt die Säule in den Außenbereich und wird beleuchtet… 🙂

      Viel Erfolg bei Deiner Mission !

      • Ja, scheinbar habe ich solche Fähigkeiten 😉 Freut mich, wenn Du es wirklich aufstellst. Ich stehe ja auch auf solche Schilder. Keine so schlechte Idee, das mit dem Treffpunkt. Sollte nur in einer Gegend sein, in der viele Saabs fahren. Ich habe gerade festgestellt, daß es in Wien in der Innenstadt viele Saabs gibt. In unserer kurzen Straße in der Innenstadt (ca. 1500 Meter Länge) zähle ich sieben Saabs mit meinen beiden 9-5 (insgesamt 6 9-5 altes Modell und ein neuerer 9-3).

        • Na ja, ich glaube wenn ich es an die Straße stelle verklagt mich Saab. Glaube da hat man keinen Humor. Nein, die Säule steht nicht einsehbar im Privatgelände, nur für Insider. Mit Saab Werkstatthalle und Garagen 🙂

          Schönes Wochenende

          Tom

    • Also ich kenne nur:”Wieso kaufst du dir nen SAAB? Bist du dumm? Die sind doch Pleite!”
      Ich nur:”Die sind nich Pleite, da ist das letzte Wort noch lange nicht gesprochen!!!”

      :DDD

      Alle Doofis -.- ^^

      • Ist wahr, aber mittlerweile stehe ich drüber. Ich höre immer “den kriegts Du jetzt nie mehr los”. Will ich auch nicht.

        Es geht weiter, denn es muss. Irgendwann wird man in Schweden doch zur Lösung kommen.

        LG

        Leif

        • Falsche Einstellung der Leute, ein Auto mit dem Willen zu kaufen, daß man es wieder loswerden “kann”. Tat ich nie und werde ich auch nicht tun. Bis jetzt bin ich jedes Auto wieder “losgeworden”, und zwar durch Verkauf. Dann haben die Leute ein Auto, daß sie wieder loswerden können, das ihnen womöglich gar nicht gefällt. Ich habe mein Leben lang Exoten gefahren, Wiederverkauf war nie ein Thema.

          Aber die Einstellung erstreckt sich auch auf Immobilien, alles muß wieder loszuwerden sein, um ja flexibel zu sein. *kopfschüttel*

          Ich habe jetzt vier alte Saabs auf zwei Kennzeichen zu laufen. Die Menschen vermuten, daß ich damit etwas im Schilde führe, wissen nur noch nicht was. 😉

  • Hallo Tom,
    auch wir hier in Mainz,( Autohaus Scholl GmbH seit 37 Jahre Saab) stehen zu Saab und zu unseren treuen Kunden.Die letzten drei Jahre waren schwer und nicht immer einfach, aber wir haben immer
    Optimismus ausgestrahlt.Wir hoffen natürlich, dass es weiter geht und wir die schönen tollen Saabs an den Mann bzw. Frau bringen können. Alle warten gespannt und wir hoffen auf ein gutes Ende bzw. neuen, hoffnungsvollen Anfang.
    Liebe Grüße aus Mainz,
    Charly

  • Mal positiv sehen: neue Schilder sind schnell wieder angeschraubt und glänzen dann noch viel schöner als die alten. Frischer Wind kann auch gut tun.

    Grüße

    Püssel

  • gerade eben der mann vom paketdienst:

    boah, was ist denn das – ist das die s-klasse von saab?
    ein riesenschiff!

    auch mal schön.

    • Mein Neuzugang 9-5 Sport Combi 2,2 TiD Vector in kosmosblau mit den coolen Felgen und Vollausstattung hat auch schon für einige Aufregung gesorgt. Dabei ist er Baujahr 2002 und hat einige Gebrauchsspuren. Alle Leute denken, der wird noch genau so hergestellt. Er ist einfach cool und über modischen Schnickschnack erhaben.

      Auf der Autobahn hat es trotz Motorschild 2.2 TiD hinten keiner gewagt, mich zu bedrängen. Eine neue Erfahrung.

      • Hallo Philmos;

        bei mir ist es immer genau anders. Wegen dem 1.9 TiD Schild drängeln viele Beamer, Mercs etc. Nur leider deuten die den Hirschaufkleber falsch :o))

        Viele von den Dränglern sind nach dem Beschleunigen einfach weg…

        • Das mache ich mit Vorliebe mit meinem 9-3 Serie I 2.2 TiD, der geht wie die Hölle und verbraucht bei solchen Beschleunigungsorgien . Da drängeln sie alle fleißig, obwohl er kein Motorschild hinten hat, nur die Typbezeichnung 9-3. Den alten 9-3 erkennt wohl keiner als etwas Besonderes…

          In Österreich ist es schwerer, größere Limousinen und SUVs abzuhängen, da sie fast alle einen drehmomentstarken Dieselmotor haben (Dieselanteil in Ö liegt bei 70%). In Deutschland fahren Audi, BMW und Mercedes doch meistens als Benziner, da ist es ein leichtes Spiel.

          • verbraucht wenig, wollte ich sagen.

  • Hallo Leute

    Ich denke nach allem was bis jetzt passiert ist, könnten wir Saab-Fahrer uns wieder wie früher grüssen. Das wäre für mich ein Zeichen der Zusammengehörigkeit und der Verbundenheit gegenüber unserer Marke.
    Früher war das so.;-)

    Gruss Tini

  • habe ich schon mehrfach versucht – egal ob mit 900er oder neuem 9-5, kein aas grüsst zurück.
    ich habe es daher wieder eingestellt, so nötig habe ich es dann doch nicht.

    • Habe ich auch schon oft versucht. Selten kam ein Gruss zurück…Schade!

  • An Tini: Mach ich doch…
    An Mark: Wie, einfach weg…weiß gar nicht was Du meinst 😉
    Euch allen ein buntes Wochenende

  • Kollege heute: ja, ist ja noch nen junges Auto 2-3 Jahre…

    Und ich nur:”der ist bj. ’05…”

    Ich hatte bin meinem 9-3 2.0T viel Spaß mit nem touareg gestern 🙂

    Ich liebe meinen saab einfach <3

  • Also wir alten 99 und 900 grüßen uns noch. Ok, nicht alle, aber doch oft und freudig. So soll es sein.

    Ab dem 9-3 wird es spannend. Da gab es irgendwie einen Bruch. Manche können eben nicht so viel Nähe ertragen 🙂 und zum Glück wurde SAAB immer auch an Virusrestitente verkauft. Bleiben wir freundliche zu ihnen.

    Ich grüße weiter. Jetzt alle Leser. Everton

    • In den alten 9-3 I werde ich häufiger gegrüßt als in den 9-5 I. In Gegenden, wo Saab seltener ist, also auf dem Land, deutlich mehr. In Städten eigentlich überhaupt nicht. In Potsdam bin ich von Saab-Fahrern mehrfach gegrüßt worden, ich war im 9-3 I Limousine unterwegs.

  • Also ich wohne in Siegen und hier werde ich so gut wie nie zurückgegrüßt…Schade!!!

Kommentare sind geschlossen.