Saab Loyalitäten in Schweden und anderswo

Im Saab Krisenjahr 2011 haben nur 40 Saab-Ingenieure  Trollhättan in Richtung Göteborg verlassen. Dabei sucht der andere schwedische Autobauer nach wie vor dringend Ingenieure und würde gern Saab-Mitarbeiter einstellen. Auch jetzt, nach dem Konkursantrag, scheinen sich Saab Angestellte schwer damit zu tun, Trollhättan den Rücken zu kehren.

Die Loyalität ist aussergewöhnlich hoch, wie ich auch die letzten Tage im persönlichen Gespräch erfahren konnte. Selbst jetzt, wo der größte Teil der Mitarbeiter vom Konkursverwalter gekündigt werden soll, bleiben Führungskräfte bewusst an Bord. Ist es die berühmte schwedische Sturheit ? Das ist möglich, aber nicht wahrscheinlich, denn auch die internationalen Führungskräfte sind (vorerst und noch) loyal. Vermutlich ist man eben Saab Mann oder Volvo Mann (…oder Frau), so ist Göteborg keine prickelnde Alternative.

Den Saab Fahrern geht es ebenso. Ein Freund von mir hat sich einen Saab 9-5 II Leasingrückläufer reservieren lassen, damit der Saab Nachschub in der Familie nicht abreisst. Eine gute und weitsichtige Idee ! Ein anderer Freund steigt demnächst ebenfalls in eine 9-5 Limousine statt in einen neuen 9-5 Sportkombi. Und auch ich bin auf der Suche nach einem bestimmten Saab im Neuwagenstadium. Gestern besuchte ich das Autohaus einer anderen, sehr guten und sehr reizvollen Marke. Nur um festzustellen, dass ich für sonstige Marken verloren bin…eben absolut  Saab – infiziert !

Also werde ich mir irgendwie und irgendwo einen neuen Saab, der meinen Mindestanforderungen entspricht, kaufen. Notfalls eben direkt aus Schweden, vielleicht bei ANA in Trollhättan. Ist das verrückt ? Ein Neuwagen ohne Aussicht auf Garantieleistungen und mit fragwürdigem Marktwert ? Nicht verrückter als bei einem Autohersteller an Bord zu bleiben, der keine Autos mehr baut.

Zumindestens vorübergehend keine baut… Das Konkursverwalter-Duo sichert hinter den Kulissen die Strukturen, was erst einmal wenig spektakulär klingt.  Damit sichert man aber die Saab Zukunft und die Attraktivität für einen möglichen Käufer. Denn nur eine Firma mit funktionierenden Strukturen ist ein Kandidat für einen möglichen Komplettkauf.

Dafür scheinen Chancen zu bestehen. Natürlich ist jetzt alles mehr Hoffnung und Wunschdenken, aber kann so eine Marke verschwinden ? Eine Marke mit so loyalen Mitarbeitern und Kunden ?

Eigentlich nicht. Es muss weitergehen.

Text: tom@saabblog.net

9 Gedanken zu „Saab Loyalitäten in Schweden und anderswo

  • Vielleicht sollte man mal langsam wach werden in Schweden um zu sehen, was für ein Kultur- & Wirtschaftsgut da gerade verramscht werden soll. Bei vernünftiger Führung wäre SAAB nie in so eine besch… Situation geraten. Die Loyalität der Fan weltweit sollte auch dem letzten Verantwortlichen zu denken geben!!

  • Hey Tom!

    Mir geht es da genauso wie dir, gerade vor 20 min dachte ich in meinem Auto wieder ‚ein Zündschloss gehört in die Mitte, sonst nirgens hin‘ 😀

    Ich selber weiß wie das ist mit anderen Marken, ich arbeite selbst bei einer deutschen ’nobel‘ Firma, und habe sehr gute Kontakte zu einer der anderen. Trotzdem zieht mich SAAB an und nicht die anderen!

    L.G.

    • Och, dem 9000er kann man’s ja gerade noch verzeihen…

  • Hallo Tom,

    genau so ist es. Dies ist ein unschätzbarer Wert dieser Marke. Jeder mögliche Käufer kann sich glücklich schätzen, dies nicht erst aufbauen zu müssen. Denn Loyalität und Vertrauen zu erzeugen dauert mehrere Jahre. Anscheinend wird hinter den Kulissen sehr fleißig gearbeitet. Bitte behalte deine sehr wertschätzende, sachliche und objektive Berichterstattung, gepaart mit dieser Leidenschaft auch für 2012 bei!
    Du bist nicht allein!

    Herzliche Grüße aus Schleswig-Holstein von einem Ex-Hessen!

  • Hallo,
    der Bericht spricht mir aus dem Herzen 🙂
    Auch ich habe aus einem bestellten Sportcombi eine Limousine gemacht, aus weiß jetzt schwarz, aus TTID jetzt Turbo4, aus Aero jetzt Linear, aus Allrad jetzt Frontantrieb, aus Schaltwagen jetzt Automatik….
    Und? Egal! Hauptsache 9-5 II !!!
    Ich habe den 9-5 II Neuwagen gestern bekommen und zugelassen.
    Und bin nach den ersten Kilometern restlos begeistert!
    Garantie? Schade drum aber auch egal. Habe bei German-Assistance heute eine Gebrauchtwagen-Garantie online abgeschlossen, so ist zumindest etwas Schutz für die wichtigsten Baugruppen vorhanden.

    Jetzt suche ich noch original 19″ Turbine Räder als Kompletträder oder nur Felgen. Hat jemand eine Idee?

    P.S. Ich bin sicher, es wird in Trollhättan weitergehen und dann gibt´s den begehrten Sportcombi, nur halt später…

    Schöne Grüße,

    Klaus

    • Das finde ich echt toll von dir! *daumen hoch* 😉

  • Hab mich eben auch dabei ertappt, der Marke aus Göteborg einen Besuch erstattet zu haben. Echt gute Autos, gerade der V60 ähnelt dem 9-3 Kombi, aber eben kein Saab. Also wenn, dann ein allerletzer Ausweg. Ich kann mich einfach mit keiner anderen Marke identifizieren.

  • Schaut Euch mal die Website http://www.classic-autos.ch an.
    Traumhafter 900er zum TopPreis
    So lebt die Marke auch in Zukunft

    Nach 6 x 9-3 und 1 x 9-5 Aero nun auf D-Fabrikat.
    Kurt

  • Auch ich würde gern einen neuen Saab fahren. Da ich mir Privat aber nirgendwo einen zweiten Saab hinstellen kann und der Firmenwagen (Saab 9-3, 1.9TTid Vector) demnächst abzugeben ist (übernehmen geht nicht ween siehe oben), werde ich leider auf eine andere Marke umsteigen müssen.

    Dabei hätte ich so gern dazu beigetragen die schwachen Verkaufszahlen zu steigern. Diese waren meines Erachtens das größte Problem von Saab. Die Fahrer sind zwar loyal, aber oftmals „zu lang“ gegenüber einem Modell.

    Tja und die Neurekrutierung von Kunden funktionierte nicht weil die Fahrzeuge schlecht sind, sondern weil meines Erachtens einfach die Präsenz der neuen Modelle in der Öffentlichkeit fehlte (TV-, Printwerbung etc.).

    Ich hatte auch nicht wirklich ein Problem damit das Opel oder gar GM Technik in meinem Saab steckte, dafür sehen die Fahrzeuge doch wirklich zu unterschiedlich aus. Nur wer genau hinsah konnte hier und da Ähnlichkeiten entdecken, oder verräterische Logos finden.

    Wie auch immer, ich hoffe trotzdem das es Saab weiter geben wird und vielleicht kann ich dann wieder einen als Firmenwagen bekommen bzw. als meinen Eigenen Saabi in die noch nicht vorhandene Garage stellen.

    Das Ganze abgesehen von meinen Besuchen in Trollhättan, die ohne Saab ein bisschen farbloser wären.

Kommentare sind geschlossen.