Geely will Saab kaufen – sagt die TTELA

Die örtliche TTELA in Trollhättan ist immer nahe dran in Sachen Saab und während der letzten Monate waren alle TTELA Informationen zu 99,99 % richtig. Sogar Steven Wade, der offizielle Saab Blogger auf Inside Saab, ordnete die TTELA als eine der guten Informationsquellen ein.

Aktuell berichtet die Zeitung aus sicherer Quelle, dass Geely Saab komplett übernehmen will. Angeblich sieht Geely in der Verbindung die schwedische Automobil Branche gestärkt und man sei an dem Saab Know How und den Ingenieuren sehr interessiert.

Ganz offen, in meinem Postfach liegen Informationen die anderes sehr schlüssig behaupten und welche die Geely Angelegenheit – mit guten Argumenten – als negativ für Saab sehen.

Aktuell sind von der Saab Seite aus die Investoren Pang Da und Youngman noch immer die neuen Mehrheitseigentümer. Auch Guy Lofalk, der Administrator des Gerichts gibt kein Statement ab.

Reagiert hat der Aktienkurs von Swedish Automobile auf die Spekulation. Die Aktie hat aktuell die 1.00 € Hürde genommen.

Die Zeiten sind turbulent. Zu turbulent. Etwas Ruhe würde der Marke mit dem Greif gut tun und ich hoffe, dass endlich die Angelegenheit in Schweden zu einem guten Abschluß kommt.

Text: tom@saabblog.net

17 Gedanken zu „Geely will Saab kaufen – sagt die TTELA

  • Erleben wir hier ganz großes chinesisches Volkstheater oder was. Volvo und Saab zusammen geht nicht. Saab wird eleminiert, die Ingeniuere konstruieren Volvos und die Arbeiter stehen auf der Strasse. My two cents. 🙁

  • Das mit Geely wird uns der schwedische Administrator, Guy Lofalk, doch hoffentlich nicht antun wollen…

    Ich habe auch vernommen, dass bereits wieder diverse andere Interessenten „auf der Matte stehen“ – so hat sich zumindest Eric Geers geäußert (vielleicht durfte er das gar nicht).

    Es könnte ja sein, dass es bereits jetzt den unsichtbaren Dritten gibt (neben Youngman und Geely), der soagar letztendlich das Rennen macht – höchst spannend!

    Julie

  • Der Herr Lofalk wurde doch wenn ich das richtig sehe von der Schwedischen Regierung beauftragt dafür zu sorgen das es bei Saab eine Zukunft gibt , und die Schornsteine bald wieder rauchen.Da kann er wenn er seiner Aufgabe und Verpflichtung gerecht werden will nicht wirklich ernsthaft darüber nachdenken Saab an Geely zu verkaufen.Das ist dann auf jeden Fall sicher, Geely ist dann wirklich und endgültig das Ende von Saab.

  • Hallo,

    da haben soviele auf der „Saab Matte“ gestanden und mit den großen Scheinen gewehdelt, leider ist keiner solange geblieben bis die Tür auf ging. Mal sehen wie es bei Geely.

    Servus

    M.

  • Ja, sehr spannend und zermürbend…
    Ich habe im Saab-Zentrum Gießen einen 9-5 Aero TTID XWD Sport-Combi bestellt, freue mich wie ein kleiner Junge darauf, bange täglich um diese Kult-Marke und hoffe, dass bald die Bänder in Trollhättan wieder laufen.
    Geely? Bitte nicht! Vermutlich gibt es dann bald ein „Schlachtfest“ in Trollhättan und wir können in Kürze unseren Kindern und Enkeln erzählen:
    Es war einmal eine Automarke in Schweden, die bauten früher die schönsten Autos der Welt…

  • wenn Geely einsteigt , dann wird SAAB zu Ende sein, die holen sich nur die Filetstücke, transferieren diese zu Volvo und der rest wird geschlossen ( meine meinung )

  • wer bei Saab einsteigt ist mir ehrlich gesagt vollkommen egal, Hauptsache ist, es gibt Saab weiterhin. Ob bei Saab oder Volvo gebaut ist doch zweitrangig,selbst wenn der Saab in Rüsselsheim gebaut werden sollte würde ich wieder einen nehmen-aber bitte nicht außerhalb der alten Europa Zone…-das ginge zu weit.

  • warum sollte geely schlechter sein als youngman?
    die wären doch dumm, würden sie die möglichkeiten nicht nutzen, ein zweitfabrikat mit solch einem namen zu etablieren.
    der ruf der autos von saab ist doch hervorragend – es fehlt nur an zutrauen in das langfristige überleben, was durch geely sicher hergestellt werden könnte.
    saab würde es geely ermögichen, auch die kundenklientel anszusprechen, die einen volvo nicht möchten. solche dinge gibt es doch in allem branchen en masse und es funktioniert.
    sicher würde ich andere investoren den chinesen vorziehen, aber ob es der eine chinese, oder der andere ist, finde ich nicht so waaahnsinníg entscheidend.
    irgendwie hoffe ich immer noch, völlig ohne anlass, auf herrn tata…

  • Warum sollte es denn SAAB nach einer Übernahme durch Geely schlechter ergehen als Volvo? Ich weiß nicht ob Youngman für SAAB wirklich besser wäre.

    • Weil Geely keine Interesse an der Produktion hat vielleicht. Weil Geely genug Werke hat. Volvo schliesst das cabrioletwerk. Warum sollte Geely ein Werk zumachen, Schichten streichen und SAAB so weiterwursteln lassen.

      Deshlab ist Geely schlechter 🙁

      • Hinsichtlich Cabrio-Produktion würde es sich für Geely bereits rechnen, die Cabrio-Sparte von SAAB zu übernehmen – der Gesamtabstz von SAAB-Cabrios war aufgrund des besseren Angebots immer wesentlich höher als der Cabrio-Absatz bei Volvo. Bei SAAB selbst machte der Cabrio-Anteil zeitweise fast 1/3 der Gesamtproduktion aus.

        Ich sehe es ähnlich wie Marcus: Geely hätte bei Übernahme von SAAB-Automobile nicht nur erstklassige Cabrios im Programm, sondern insgesamt eine Top-Nischenmarke (siehe neueste Auszeichnung des 9-5 in Singapur), die bei Management-Geschick äußerst erfolgreich sein könnte!

        D. R.

  • ehrlich gesagt, habe ich nicht wirklich das Gefühl, dass man derzeit besonders wählerisch sein kann, oder sehe ich da was falsch? Klar, ein Investor, der Schließungen im großen Stil mit sich bringt ist ungefähr genauso gut, wie gar kein Investor.

    trotzdem ein schönes Wochenende
    HP

  • …und was gab es für unkenrufe, als geely volvo übernommen hat.
    wie ist es heute?
    heute geht es volvo gut, ob es so bleibt, weiss keiner – aber dies weiss man auch nicht bei pangda und youngman.
    alles ist reine spekulation und daher aktuell nicht wirklich wichtig.
    wir werden noch einige loopings während der rekonstruktion erleben – aber ich bin sicher, dass saab es schaffen wird.

  • Wählerisch darf SAAB überhaupt nicht sein und wir auch nicht. Wenn hier ein Unternehmen genannt wird welches an Saab Interesse hat dann ist es doch egal woher es kommt.

  • Im Prinzip gut, dass es weitere Interessenten gibt. Vielleicht wirkt sich dass ja auf das Umsetzungstempo von Pang Da und Youngman aus?!

    Andererseits, falls es Geely wäre: durch die Nähe Göteborg / Trollhättan ergäben sich sicherlich ein paar interessante Synergieeffekte in Zentralfunktionen und auch im Teilespektrum, die im Gegensatz zu den GM-Zeiten sicherlich nicht zum Nachteil für SAAB wären (ich denke noch mit Grausen an die Opel-Bauteile in den SAABs…)

    Egal wie: erstmal SAAB up!

  • Bitte mal auf die saabsunited-Seiten gucken – hier ist fast nur noch von sog. Verschwörungstheorien die Rede, in die Geely und die schwedische Regierung verstrickt sein sollen!

    Man vermutet, dass Guy Lofalk in China war und Youngman-Lotus zum Ausstieg bei SAAB bewegen sollte. Dies wäre ja fast schon eine kriminelle Vorgehensweise (falls es simmen sollte).

    Weiter wird vermutet, dass Geely mit Hilfe der schwedischen Regierung ausschließlich die Filetstücke von SAAB übernehmen soll und keine Gelder mehr in die weitere Produktion von Automobilen in Trollhättan mehr fließen sollen. Es sollen beispielsweise in erster Linie Geschäfte mit der SAAB-Ersatzteilsparte auf längere Sicht gemacht werden. Ein lästiger Konkurrent von Volvo könnte somit auch ganz im Sinne von Reinfeldt + Co. ausgeschaltet werden(falls alles stimmen sollte).

    Sollte alles so kommen, käme künftig das andere Fabrikat aus Schweden – nämlich Volvo – für uns auf keinen Fall mehr in Betracht. Dies sehen übrigens auch viele saabsunited-Kommentatoren so!

    Hoffentlich erleben wir alle das positive Gegenteil und die Sache mit Youngman-Lotus läuft wie vorgesehen durch!!!

    Anton

  • Der Krimi geht weiter, in die nächste und nächste, usw Runde. Nach Tagen der Entspannung irgendwie alles wieder von vorn. Die großen und kleinen Spieler, drehen Ihre Runden weltweit und pokern. Ich vermisse eine Botschaft von SA im Sinne, „ej Saab-Freunde, Liebhaber, Fans in aller Welt, wir wissen was wir tun, wir steuern das SChiff schon richtig, schläft ruhig, sehr bald habt ihr wieder die 5-er, 3-er, CAbrios, SUVs, Kombis, Elektros usw“. Die unisono geschaltete DE, A, Presse lese ich sowieso nicht. Was bleibt sind die spannenden Berichte von Tom die ich fast so oft anklicke wie mein mailaccount. Und es bleiben meine 3 Generationen von Saabis die ich liebe und hüte. Danke Tom

Kommentare sind geschlossen.