Saab News Deutschland: Saab Notizen aus Deutschland

Wenn ich meine Mails checke, so kommt immer mehr das Thema mit den Saab Händlern in Deutschland. Einige, und wenn ich es richtig sehe, nicht wenige gehen bei Saab von Bord. Viele dieser Händler laufen ins Korea Chevy Lager über, was schon allein Strafe genug ist,  und sehen dort eine Chance fürs wirtschaftliche Überleben. Das ist verständlich, denn ein Händler lebt vom Autoverkauf und dem daraus resultierenden Werkstattumsatz. Allerdings ist die Situation nicht ganz so schwarz, wie es scheint.

Denn von anderen Saab Händlern empfange ich ebenso Signale, dass man an das Überleben von Saab glaubt und weiter hinter der Marke steht. Erfreulich ist, dass diese Händler in meinen Augen diejenigen sind, welche schon in der Vergangenheit sich besonders stark für die Marke gemacht haben. Die Saab Leuchttürme sozusagen, im Ozean der automobilen Belanglosigkeiten. Vermutlich sind es auch diejenigen Händler, welche in der Vergangenheit den Hauptumsatz gemacht haben.

Die Kündigungs- und Schließungsabsichten vieler Saab Partner beziehen sich auf das Jahresende. Bis dahin muss Saab Schweden in sicheren Gewässern sein, die Produktion  laufen. Oder wir stehen kurz vor dem Produktionsstart. Auf jeden Fall muss Saab Automobile bis dahin, stark, langfristig sicher und unabhängig aufgestellt sein.

Meine Hoffnung ist, dass einige dieser Händler dann, in letzter Minute sozusagen, die Entscheidung revidieren könnten.

Auf dem Blog wurde in den letzten Tagen eine interessante Diskussion über die Aktivität, oder Passivität von Saab Deutschland geführt. Auch wenn es manchmal voll am Thema vorbei ging 😉 . Ich habe bewusst die Diskussion laufen lassen, denn der Blog ist auch für Frust und kritische Kommentare offen. Auch kamen viele Mails zu dem Thema, tja Leute, und ich muss sagen einige waren recht hart im Urteil.

Ein paar Saab Fans und Leser haben, das Internet ist transparent, die aktuelle Winteraktion von Saab UK angeführt. Die geht durch die Presse, denn bei Saab England spielt schon immer eine besonders kompetente PR Abteilung mit.

Gut, wir müssen fair sein. Saab in England ist ein eigenständiges, profitables Unternehmen. Von der Rekonstruktion in Schweden ist man nicht betroffen.

Saab Deutschland ist, leider, eine Niederlassung der Saab Automobile AB. Damit sind die Möglichkeiten limitiert, man ist unmittelbar von der Rekonstruktion in Trollhättan betroffen und muss auf Weisungen des Administrators warten. Das ist Fakt, daran kommen wir nicht vorbei.

Vor der Rekonstruktion hatte ich ein kurzes Gespräch mit Saab Country Manager Schuhmacher, in dem es um zukünftige Pläne nach Genehmigung des Rekonstruktionsantrags ging. In Frankfurt liegen dazu Pläne und Ideen in der Schublade und Saab Deutschland wird, da bin ich sicher, die Zeit bis zum Produktionsstart sinnvoll nutzen.

Es wird etwas dauern, denn Guy Lofalk der Administrator, braucht einige Tage um sich einzuarbeiten. Ich habe eng mit Saab zusammengearbeitet, als es um die Gestaltung und Organisation des alternativen IAA Auftritts ging. Saab hat schnell und mit viel Engagement das unmögliche (fast) möglich gemacht. Dass es nicht zur Saab Show in Frankfurt kam, lag an den Ereignissen in Schweden und nicht an Saab Deutschland.

Deshalb bin ich optimistisch was die Saab Situation in Deutschland die nächsten Wochen und Monate angeht. Saab Chef Schuhmacher und Marketing Leiter Claesson werden die Chancen nutzen. Sie werden dabei, vielleicht, unkonventionell und creativ sein. Sie werden vermutlich auch mehr direkt mit der Saab Gemeinde kommunizieren. Denn ein „weiter so wie bisher“ kann ich mir für Saab nicht vorstellen.

Eigentlich möchte ich zum Schluß das bescheuerte „G“ Wort vermeiden, denn es verfolgt uns.

Hilft aber nichts. Haben wir noch etas Geduld.

Text: tom@saabblog.net

12 thoughts on “Saab News Deutschland: Saab Notizen aus Deutschland

  • blank

    ich denke auch dass es kein glaspalast sein muss. eine kompetente, kleine werkstatt ist mir wichtiger als der gestlyte overkill. leider geht der trend in richtung großer auftritte, siehe audi, bmw und co.

    saab sollte sich mehr um die kleinen und engagierten betriebe kümmern

    frank

  • blank

    Ich bin gespannt, wie das Händlernetz dann in Zukunft aufgebaut wird. Mein Händler ist zwar eine Stunde Fahrt von mir entfernt, aber äußerst nett und kompetent. Leider höre ich immer wieder in meinem Umfeld, dass SAAB zwar tolle Autos baut, aber das Händler- oder besser Werkstättennetz zu dünn ist. Sehe ich überhaupt nicht so, denn ich bin – obwohl ich Langstreckenfahrer bin – nur äußerst selten in der Werkstatt – das kann man sicherlich einplanen (meistens…).

    Aber vielleicht baut man ein Netz aus Werkstätten und Händlern auf? Heute gibt es ja schon einige kleine feine Werkstätten, die sich SAAB verschrieben haben, aber keine Ambitionen haben, gestylte Showrooms einzurichten. Vielleicht sollte man die mit einbinden?

    Grüße

    Püssel

  • blank

    Nachtrag zu 2. Saab-Händler:
    .. und ich bin mir nicht mal mehr sicher, ob es in der Stadt noch oder wieder einen „echten“ Saab-Händler gibt.

  • blank

    Ich würd mich schon freuen, wenn als eines der ersten Sachen die Händlerliste bei saab.de im Web mal richtig aktualisiert wird.

    Ich meine z.B., dass zumindest einer der dort gelisteten Händler aus der (weiteren) Gegend hier nicht mal mehr so richtig nach Autohändler aussieht.
    Und schaut man auf die Websites einiger anderer dort genannter Händler, taucht teils auch nur noch Opel auf.

    Und evtl. wär ja sogar mal eine bessere Unterteilung zwischen Neuwagen-Händler und evtl. ServiceStationen oder so möglich ….

    So gern ich unsere Saabs habe/hatte, mit Händlern und Werkstätten haben wir immer „unsere Sorgen“ gehabt:
    – 1. Saab-Händler (sogar mal vor Ort) ist leider pleite gegangen (firmeninterne- und bes. familiäre Gründe)
    – 2. Saab-Händler (nächste Großstadt) ist dann auch pleite gegangen und ich
    – 3. Saab-Händler (benachbarte Kreisstadt) ist auch pleite gegangen (trotz Opel und anderer Marken zusätzlich)

    Unser aktuelles Auto wurde nach der Pleite des 3. Händlers dann erst in einer „Hinterhof-Werkstatt“ (angeblich offizieller Saab-Partner) in einer kleineren Nachbarstadt gewartet, bevor wir dann zum Händler aus der „weiteren Gegend“ (siehe oben) kurzzeitig gewechselt sind. Da uns das aber auch zu „unseriös“ erschien, sind wir zuletzt (nach intensiver Internetrecherche) zu einer unabhängigen Werkstatt in einer weiteren Nachbarstadt gewechselt, dessen Inhaber als Saab-Experte im Netzt ausgegeben wurde. Und eine freie ortsansässige Werkstatt konnte/wollte einmal zwischendurch am Saab nicht mal was reparieren)

    Ich würde natürlich gerne weiter Saab fahren. Aber auch eben eine verlässliche Werkstatt mit Händler haben (und das eben am liebsten als aktuelle Liste bei saab.de nachschlagen können).
    Ich glaube schon, dass es mehr Interessenten für Saab-Autos gibt. Aber die wenigsten haben sicher Lust auf solche „Werkstattsorgen“ wie wir sie mitgemacht haben und auch noch machen.

  • blank

    hallo leif,

    die antwort ist ganz einfach: weil ich auch noch einen job habe und es arbeitsmässig absolut aureichend ist, ein forum zu führen.
    im übrigen kostet das ganze auch wirklich viel geld. da ich keine werbung bei uns möchte, zahle ich das. auch aus diesem grund reicht ein forum völlig…

  • blank

    Ja, das G-Wort mußte in den letzten Monaten sehr strapaziert werden. Ich fiebere schon seit Wochen mit, vielen Dank an den Moderator Tom, der uns so umfassend mit Infos versorgt!
    Aber ist es denn nicht ein bischen auch so: die Vorfreude ist die größte Freude! Deshalb denke ich auch nicht im entferntesten daran, die Bestellung meines zukünftigen TTiD4 Cabrios ‚mit Hirsch‘ zu stornieren! Nach ich weiß nicht wie vielen gefahrenen SAABs kann ich doch nicht aufgeben! Alleine das Erlebnis, sich dann mal irgendwann in das neue Fahrzeug zu setzen und die beiden kleinen Turbinen schnurren zu lassen ist es wert zu warten. Ich mag auch meinen SAAB-Händler, übrigens der beste der Welt… ;o), und ich mag ihn deshalb nicht im Stich lassen. Eine solch kleine Marke steht und fällt mit dem Kommittment der Kunden. Da fahre ich lieber noch ein wenig mit meinem SMART (oops, ist aber nur das Stadtauto…), bis es so weit ist.
    SAAB baut bis dato technisch und formal faszinierende Fahrzeuge für Individualisten zu einem Preis, der im Gegenzatz zu anderen Exoten nicht gänzlich aus der Welt ist. Auch das muß man sich mal reintun. Es ist ein Spagat, eine solche Firma am Leben zu erhalten, ganz klar. Kein Massenmarkt. Kennt man die Automobilbranche ein bischen, so braucht man sich nicht zu wundern, daß es da mit GM geknirscht hat.
    Jetzt drücken wir die Daumen, damit wir zukünftig wieder das Gaspedal unserer neuen SAABs drücken können. Das Glas ist immer noch halb voll…!

  • blank

    hallo tom,

    es ist sicher das los eines bloogers, die themen vorzugeben, das unterscheidet nunmal einen blog von einem forum.
    dennoch ist es manchmal unvermeidbar, auch andere dinge anzusprechen. wären die deutschsprachigen saab-foren nicht so „verseucht“ von profilneurotikern, die kein gutes haar an saab lassen und ewig in der vergangenheit verharren, wäre dort hierfür sicher eine bessere plattform gegeben. so hoffe ich, dass sich irgendwann einmal jemand aufrafft und ein neues saab-forum in deutschland startet.
    bis dahin bitte ich um nachsicht.
    noch was zu saab deutschland:
    ich hatte über die hotline eine technische auskunft erbeten und wurde an ein privatunternehmen weitergeleitet, welches alle technischen dinge für saab deutschland bearbeitet. dieses unternehmen arbeitet auch für andere firmen.
    dies kann nicht die zukunft von saab sein – was ich dort erlebt habe, möchte ich hier nicht niederschreiben, weil es sowieso niemand glauben würde…

    • blank

      Moin Marcus,

      doch, ich verstehe das. Ist kein Problem. Die Callcenter Geschichten gefallen mir genau so wenig wie Dir. Keine Frage. Ich kann mir vorstellen, was Du dort erlebt hast.

      Gruß

      Tom

      • blank

        @Marcus

        Ich kenne die völlig verseuchten Foren in D, vor allem ein gewisses wo jeder Saab nach 1992 eine Todsünde ist. Meinst Du, es tut sich jemand bei dieser Klientel es an ein neues Forum zu öffnen ?

        Die Saab Kundenbetreuung ist stark verbesserungswürdig. Callcenter gehen nett. Zwischen den Zeilen lese ich bei Tom allerdings Hoffnung für die Zukunft.

        • blank

          hallo leif,

          man mann auch ein forum führen, ohne solche auswüchse wir dort. das ganze hatetwas mit regeln und führung zu tun.
          ich betreibe seit vielen jahren selbst ein forum in einem ganz anderen bereich und wir haben keine probleme, da wir schon immer bei beleidigungen etc. sehr restriktiv vorgegangen sind, anders geht es nicht.
          da wir zur registrierung die vollständige postalische adresse einfordern, sind auch die vielen anonymos, die sich hinter ihrer anonymität verstecken, nicht bei uns, sondern führen in anderen foren zu streit und sogar auflösung der foren.
          das mag zwar für manche abschreckend sein, aber es funktioniert.

          viele grüsse

          marcus

          • blank

            Hallo Marcus

            Du fährst doch einen neuen 9-5 und bist ein fan. Warum machst Du nicht ein Forum ? Ich frage mal einfach so. Für die Marke wäre es gut. Ich sehe Bedarf für die Zukunft.

            LG Leif

  • blank

    Hallo Hr. Admin.,

    was ist das G….. Wort?

    LG

    Marco

Kommentare sind geschlossen.