Saab CEO Victor Muller spricht in Frankfurt zu den Zulieferern

Victor Muller, der heute seinen Geburtstag feiert, war gestern in Frankfurt bei den Zulieferern und präsentierte seine Pläne für Saab. In erster Linie ging es um zukünftige Produktionsziele und um die Bezahlung der Zulieferer.

Der Plan sieht vor, mit den zugesagten 70 Millionen € die Zeit bis zum Einstieg der neuen Eigentümer Pang Da und Youngman aus China im November zu überbrücken. Während dieser Zeit werden Gespräche mit den Lieferanten geführt und der Neustart der Produktion vorbereitet. Alle Zulieferer sollen, so Victor Muller, ihr Geld komplett erhalten. Das wird Stück für Stück passieren und Saab wird die Verbindlichkeiten kontinuierlich zurückfahren.

Die Zulieferer scheinen damit einverstanden zu sein, einige Teilnehmer schildern Muller als “offener denn je”.

Als profitables Ziel sieht der Saab CEO 80-85.000 verkaufte Einheiten pro Jahr an. Ein Ziel, welches mit dem Markt in China realistisch ist. Vielleicht sogar etwas zu niedrig angesetzt ist.

Viele der Teilnehmer sehen den Plan von Victor Muller als realisierbar an. Der Knackpunkt, das soll nicht verschwiegen werden, ist die Neuaufnahme der Produktion. Die meisten Zulieferer haben Personal entlassen, andere schließen die Werke in Schweden.

Das wird noch ein hartes Stück Arbeit für Victor Muller.

Text: tom@saabblog.net

Ein Gedanke zu „Saab CEO Victor Muller spricht in Frankfurt zu den Zulieferern

  • also weiter rumeieren bis weihnachten-
    ohne produktion!
    um weitere millionen euro schulden anzuhäufen ohne produktion!
    wer bezahlt das dann?
    die chinesen ?
    die versteh ich überhaupt nicht
    die müssen doch bescheuert sein
    so viel geld zu investierenj und nichts dabei rauszukriegen
    die sollten den laden kaufen und neu strukturieren fertig!
    diese rumeiereie nimmt doch kein ende!
    wer weiß wann muller wieder produziert im frühling 2012 vielleicht
    bis dahin sind die 12000 bestellungen storniert
    weil die leute auf diesen schrott keine lust mehr haben!
    grüße von carlsons

Kommentare sind geschlossen.