Saab Lage: Das Warten auf den Gerichtsbeschluß

Heute wird der Beschluß des Amtsgerichts in Vänersborg erwartet. Dem gestrigen Antrag auf Rekonstruktion, was keine Insolvenz ist, liegt ein detaillierter Geschäfts – bzw. Sanierungsplan zu Grunde.

Nur das Saab Management und die Richter kennen den Inhalt. Gestern wurden von Victor Muller die ersten Details der Öffentlichkeit mitgeteilt. So sollen die Lieferantenverbindlichkeiten im Zuge des Restruktrukturierungsverfahrens zu 100 % bedient werden.

Sowohl die nationalen schwedischen Zulieferer als auch die europäische Zulieferervereinigung CLEPA begrüßten gestern den Schritt in die Rekonstruktion und kündigten die Unterstützung für Saab an.Selbst ein teilweiser, freiwilliger Forderungsverzicht steht im Raum. Vorgeschlagen heute von den Zulieferern, nicht von Saab.

Denn, so die ausnahmsweise einstimmige Meinung, alles sei besser als ein Konkurs. Warum dieser Stimmungsumschwung erst jetzt kommt und warum Firmen wie Kongsberg Automotive nicht die Geduld aufbringen wollten bis zum Einstieg der Investoren zu warten, das ist die Frage.

Ein Leser aus der Volksrepublik China teilte uns heute mit dass Pang Da und Youngman am 06.09. die Einstiegspläne der NDRC vorgelegt haben.

In der Kürze der Zeit können wir dies nicht überprüfen, gehen aber auf Grund unserer Informationen davon aus dass die NDRC den Plänen wohlwollend gegenüber steht.

Heute werden wir im Laufe des Tages mehr wissen. Gibt das Amtsgericht grünes Licht, dann ist viel gewonnen. Bis dahin ist alles offen.

Text: tom@saabblog.net