Saab Krise: Was uns diese (Saab)-Woche erwarten könnte

Saab City Trollhättan, die Krise ist da.
Saab City Trollhättan, die Krise ist da.

Die letzte Woche war für uns Saab Fans schon recht dramatisch, die neue könnte noch dramatischer werden. Zumindestens wird die neue Woche interessant, das ist der Stoff aus dem später die Legenden enststehen. Was da so auf uns zukommt, wir haben die wichtigsten Fakten und den Zeitplan zusammengestellt. Bevor wir auf die einzelnen Punkte eingehen, die Chancen dass Saab die akute Krise überlebt sind höher, als dass Saab verschwindet. Denn das Interesse an dem schwedischen Autobauer ist von vielen Seiten hoch.

Löhne für die Mitglieder der Union Gewerkschaft.

Am Montag sind die Löhne für die in der Union Gewerkschaft organisierten Saab Angestellten fällig. Wie schon bei den Löhnen für die Mitglieder der IF Metal, so wird auch für die Union Mitarbeiter kein Geld da sein. Die Union wird dann Saab eine 7-Tages Frist einräumen und dannach den Gang zum Gericht in Vänersborg antreten.

IF Metal Gewerkschaft

Die IF Metal hat Saab bereits diese Frist gesetzt, die am Donnerstag um 24:00 Uhr ablaufen wird. Wir kennen das Schreiben der Gewerkschaft nicht, Donnerstag 24:00 Uhr ist der Termin, welcher mit Tarifverträgen und Fristen übereinstimmen würde.  Vermutlich am Freitag wird dann IF Metal, zum Schutz ihrer Mitglieder, Insolvenzantrag für Saab stellen. Mit der Eröffnung des Verfahrens greift die staatliche Lohngarantie für die Mitarbeiter, vergleichbar mit dem deutschen „Insolvenzgeld“.

Hemfosa Immobiliengeschäft

Die Verträge zwischen Saab und Hemfosa stehen. Mehr aber auch nicht. Bis zum jetzigen Zeitpunkt hat die EIB die Immobilien nicht freigegeben. In der aktuellen Situation ist es schwer vorstellbar dass die EIB zügig die Freigabe erteilen wird. Um eine Eröffnung des Insolvenzverfahrens zu verhindern müssten die Gehälter gezahlt werden, der Immobilendeal abgewickelt worden sein und die Gelder daraus auf die Konten geflossen.

Das weisse Kaninchen

Kommt ein weisses Kaninchen aus Victor Mullers Hut ? Hmm, möglich ist alles, den Muller ist immer für eine Überraschung gut. Allerdings muss es ein sehr großes Kaninchen sein, denn es brennt aktuell an allen Ecken. Es sind nicht nur die Gehälter und die Lieferanten, es sind auch am Quartalsende die stattlichen EIB Zinsen zu zahlen.

Merken Sie was ? EIB Zinsen fällig, schätzungsweise etwas über 5.0 Millionen € pro Quartal und gleichzeitige Freigabe der Sicherheiten ?

Vielleicht springt einer der Chinesen als Retter ein, vielleicht kommt Geld aus diversen US Quellen. Aber das wäre der spekulative Teil.

Restrukturierung ?

Saab könnte nächste Woche an den Beginn eines Verfahrens kommen, welches in eine „Restrukturierung“ mündet. Für Saab in unseren Augen die vermutlich beste aller Möglichkeiten, denn die Restrukturierung bietet mehr Chancen als Risiken.

Verkürzt ausgedrückt, das Unternehmen hätte – unter dem Schutz des Gerichts – die Möglichkeit in einer angemessenen Frist einen neuen und soliden Eigentümer zu finden.

Saab Händler Support
Saab Händler Support

Die Saab Händler

Unser Herzensanliegen immer noch und immer wieder sind unsere Saab Händler. Um die Saab Mitarbeiter in Trollhättan kümmert sich die Gewerkschaft und die Kommune. Die Saab Händler haben keinen Rettungsfallschirm und kein Netz mit doppeltem Boden. Sie brauchen unsere Unterstützung.

Wenn jeder von uns jetzt seinen Händler mit einer Inspektion oder einem Ölwechsel unterstützt, dann schaffen wir einen Werkstattumsatz  in Millionenhöhe und helfen unseren Händlern über die schwierige Zeit.

Denn – wir sind nicht alleine – wir sind viele.

Saabblog.net hatte letzten Monat fast 50.000 Besucher. Wobei die Besucherzahl nicht besonders aussagekräftig ist. Der eine schaut jeden Tag dreimal vorbei, der andere nur einmal in der Woche. Viel aussagekräftiger ist die Zahl der IP Adressen, also der Computer die unseren Blog besuchen. Hinter jeder IP Adresse steckt in der Regel mindestens ein Nutzer, bei Firmennetzen oft sogar mehrere.

Letzten Monat konnten wir an die 7.000 IP Adressen feststellen, diesen Monat liegen wir schon über 10.000. Mindestens 10.000 Menschen mit Interesse an Saab, die vermutlich auch Saab fahren. Nicht schlecht, in meinen Augen mehr als erstaunlich, für eine Marke die in Deutschland kaum noch Autos verkauft.

Wenn jeder von uns in seiner Werkstatt 250,00 bis 300,00 € ausgibt, dann generieren wir einen Umsatz von 2,5 bis 3.0 Millionen €. Ein Dienstleistungsumsatz für unsere Saab Händler, der über die schwere Zeit hilft.

Sicher, vielleicht nicht jeder hat momentan 300,00 € übrig, es ist Urlaubszeit und Urlaub mit Familie ist teuer. Wer kann, der sollte es tun. Investieren wir in unsere Händler, sichern wir auch die Zukunft unserer Marke.

Danke für das Lob !

In den letzten Tagen haben wir per Mail und mit Kommentaren auf dem Blog viel Zustimmung für unsere Arbeit erfahren. Dafür ein dickes Danke allen Saab Freunden. Es scheint dass wir vieles richtig machen, auch wenn wir uns das mit dem Blog nicht ganz so vorgestellt haben. Eigentlich wollten wir für Saab nach der „Wiedergeburt“ eine deutsche Plattform und Unterstützung sein. Jetzt sprechen wir über Themen die wir nicht mögen.

Es werden bessere Zeiten kommen für Saab. Daran glauben wir. Denn noch ist es nicht vorbei.

Text: tom@saabblog.net