Saab Krise: Die gute Saab Nachricht des heutigen Tages

Schlechte Nachrichten hatten wir die letzten 36 Stunden zu Genüge. Seit gestern vormittag schielen wir angestrengt nach China und halten Augen und Ohren offen. Was sagen Pang Da und die Youngman Automobil Group zur aktuen Lage in Trollhättan.

Via Bloomberg kamen jetzt gute Nachrichten aus der Volksrepublik. In einem Telefoninterview am heutigen Tag mit Bloomberg sagte Wang Yin, Sekretär der Unternehmensleitung bei Pang Da, dass sein Unternehmen auf jeden Fall an der Verbindung mit Saab festhalte. Wörtlich meinte er “Saab hat temporäre finanzielle Probleme, aber keine fundamentalen Probleme”.

Das ist richtig. Was Produktentwicklung und Planung angeht, das ist Saab auf der sicheren Seite. Wären wir jetzt vier oder fünf Jahre weiter, und Saab hätte die Krise gut überstanden, wir hätten eine tolle Produktpalette. Zurück in die Gegenwart.

Die Chinesen sind grundlegend wichtig für die mittel – und langfristige Zukunft. Wichtiger als Muller und Antonov. Denn nur die finanziellen Möglichkeiten die China bietet können Saab stabilisieren und als Hersteller innovativer Automobile etablieren. Springt Youngman oder Pang Da in der aktuellen Situation ab, aus welchen Gründe auch immer, dann ist für Saab Schicht im Schacht.

Richtig gute Nachrichten also, gemessen an der aktuellen Lage.

Saab ist noch nicht verloren. Griffin Up !

Text: tom@saabblog.net

Nachtrag: Victor Muller ist in USA und hat sich gestern mit Investor Mark Bishop getroffen, der Mann der mit Koenigsegg Saab kaufen wollte. Was wir vergessen haben: Muller hatte auch ein Treffen mit GM. Saab dementiert dies, bzw. gibt keine Stellung dazu. Unabhängige und glaubwürdige Quellen haben dieses Treffen aber bestätigt.