Saab Krise in Schweden: Der Frust des heutigen Vormittags

Saab City Trollhättan, die Krise ist da.
Saab City Trollhättan, die Krise ist da.

Morgen ist Midsommar in Schweden. Wer die Schweden kennt, der kennt auch die Bedeutung dieses Festes. Das ganze Land feiert, alle sind im Ausnahmezustand. In Trollhättan wird morgen auch der Alkohol in Strömen fließen, aber nicht aus Freude. Die Meldungen aus Schweden, die Saab betreffen, wir haben kurz gecheckt, sind durchgehend negativ.

Einige hoffen auf den Victor Muller Bonus, wie zum Beispiel der Präsident der Zulieferervereinigung FKG, Christer Palm. Er hofft, das Muller in letzte Minute das überdimensionale Kaninchen aus seinem Hut zaubert und alle Probleme verschwinden. Zur Person Muller haben mittlerweile viele eine  negative Meinung, vor allem in Schweden. Aber das soll heute nicht das Thema sein.

IF Metal, die Gewerkschaft die Saab bislang sehr gut gesonnen war, droht den Autohersteller in Konkurs zu schicken, wenn nicht binnen 7 Tage das Geld fließt. Die Stadt Trollhättan bereitet sich darauf vor die Saab Angestellten, die nicht gut bei Kasse sind zu unterstützen. Paul Åkerlund, Bürgermeister der Stadt, ist immer noch ein klein wenig optistisch dass sich alles zum besseren hinweden könnte.

Svenake Berglie, CEO der FKG und Chef von Christer Palm sieht nun wie schlecht der finanzielle Zustand wirklich ist. Er meint aber, dass der Immobilienverkauf mittlerweile abgeschlossen sein und jetzt Geld fließen müsste. Würden die 300 Millionen helfen ? Nein, denn Saab muss allein für die Löhne, Gehälter und Steuern 100 Millionen zahlen. Der restliche Betrag ist zu gering um eine Produktion anzuwerfen oder sonst etwas vernünftiges zu tun.

Jetzt sind die Chinesen gefragt. Von dort kommt noch keine erkennbare Reaktion. Und die haben, ganz nüchtern betrachtet zwei Möglichkeiten. Sie könnten jetzt Geld schicken und die Situation klären. Das ist Möglichkeit Nummer eins. Oder sie warten ab in aller Ruhe, lassen die Firma in Insolvenz oder Rekonstruktion gehen. Übernehmen dann für wenig Geld das was sie wollen – ohne das aktuelle Management. Das ist riskant, aber es ist eine Option.

Heute sollte eigentlich an dieser Stelle die Fotoreportage über das Saab 9-3 „Independence Day Cabriolet“ erscheinen. Statt dessen berichten wir über eine tiefe Krise, die viele Fragen aufwirft. Ist Saab am Ende ? Nein, es ist das Management das, wir wir vor einigen Tagen geschrieben haben, die letzte Runde dreht.

Ich gehe jetzt mit guten (Saab) Freunden zum Brunch. Dann sehen wir weiter.

Text: tom@saabblog.net

One thought on “Saab Krise in Schweden: Der Frust des heutigen Vormittags

  • hier meldet das Radio bereits Saab sei pleite

Kommentare sind geschlossen.