Saab News Schweden: Victor Muller und die Lieferanten

Victor Muller
Victor Muller

Die schwedische Presse hat heute das eine Thema: Victor Muller und seine Zahlungsvorschläge. Um die Produktion in Gang zu bringen hat Victor Muller den Lieferanten einen Zahlungsvorschlag gemacht. Saab zahlt 10 % der aufgelaufenen Lieferantenrechnungen, die auf 500 bis 600 Millionen schwedischer Kronen geschätzt werden.

Den Rest der Schulden zahlt Saab im September, da sei so Muller,  dann genug Geld vorhanden. Zwischenzeitlich verzinst man die Verbindlichkeiten mit 6 %.

Für aktuelle Lieferungen würde Muller Barzahlung bis in den September akzeptieren, damit nicht erneut ein Schuldenberg entsteht. Hmm…

Das Echo in Schweden ist nicht gerade positiv auf diesen Vorschlag. Die Kommentare reichen von “wir müssen dann nur 10 % für einen neuen Saab zahlen” oder “warum nicht nur 10 % der Löhne auszahlen” bis “das Elend geht weiter“.

Eine verbindliche Reaktion der Lieferanten wird von Saab bis heute erbeten.

Nein, der Vorschlag ist auch in meinen Augen nicht gut. Auch und besonders als Saab Fan. Vielleicht bin ich auch zu konservativ. Verbindlichkeiten sollten beglichen werden und man sollte fair mit seinen Lieferanten umgehen. Die Quote ist zu niedrig, welcher Lieferant soll das gut finden. Warum jetzt dieser Vorschlag, die Situation hat sich in den letzten 2-3 Wochen, in denen man die Lieferanten hingehalten hat, nicht verändert.

Das Management ruiniert mit solchen, unausgegorenen Ideen den Ruf des Unternehmens endgültig. Steht zukünftig ein Saab Mitarbeiter mit einem Geldkoffer an der Laderampe und eilt von LWK zu LKW ? Es erinnert mich an ein Kaspertheater.

Schade, denn die Produkte sind mehr als toll und die Marke und die Mitarbeiter haben das nicht verdient.

Gehen die Lieferanten darauf ein ? Alles ist möglich, aber die Wetten stehen momentan dagegen.

Text: tom@saabblog.net

3 thoughts on “Saab News Schweden: Victor Muller und die Lieferanten

  • 🙁
    Gibt es wirklich nirgendwo etwas mehr über VM an Infos?
    Sehr schade.

    @@ Gaston
    In die Richtung habe ich auch gedacht …. 😉
    Vom Anwalt, über “Manager” u.a. bei Klamottenfirma und “Chefdesigner” bei Spyker zum “Konzernchef” bei Saab … naja….

  • Wenn man seine eigenen (=Müllers) Finanzen begutachten könnte,

    darüber gäbe es sicher nur Positives zu berichten,

    ein Schelm wer dabei etwas Böses denkt.

    :=)

  • Moinmoin.

    Passt zwar nicht ganz 100%ig hierher, aber ich hätte mal eine Frage (bzw. dieses Thema interessiert mich schon länger).

    Ist Victor Muller eigentlich ein guter/seriöser Manager oder eher ein “WIndei”?
    Gibts dazu gute, umfangreiche und vor allem seriöse, neutrale Berichte in deutsch irgendwo im Netz?

    Wenn man so in div. Foren (hier auch) oder Zeitschriften/News/etc. liest, dann gibts einige starke Befürworter, aber eben auch viele scharfe Kritiker.

    Was ich über Google über Wikipedia (eng/deu) rausfinden konnte, ist nur, dass er
    – Anwalt ist (und mal bei Baker & McKenzie gearbeitet hat)
    – Manager bei Offshore Firma war
    – Manager bei “Schiffsfirma” war
    – Manager bei einer Modefirma war
    – Spyker mitgründete
    – da sogar kurz “Designchef” war
    – und nun ja wie bekannt “Saab-Chef” ist
    Dazu lese ich ab und an, dass sein “FInanzier im Hintergrund” der Antonov ist.

    Hmmm, das alles klingt/wirkt auf mich doch “etwas anders” (um nicht schon fast unseriös{er}) als bei anderen Automobil-Managern.

    Gibts also gute Berichte über VM?

Kommentare sind geschlossen.