Der junge, sportliche Wilde – Saab 9-5 im geheimen Test

Wir schreiben den August 1996. Die Entwicklung des 9-5 nähert sich ihrem Ende. Irgendwo in Schweden ist ein Mitglied des Performance-Teams in seinem Saab 96 unterwegs zu der geheimen Basis. Die letzten Tests stehen an. So beginnt ein Film, den Saab als Teaser zum neuen 9-5 lancierte. Er ist typisch 90er Jahre. Und er enthüllt, was wir alles versäumt haben.

Der junge sportliche Wilde - Saab 9-5 im geheimen Test
Der junge sportliche Wilde – Saab 9-5 im geheimen Test

Die 90er. Der eiserne Vorhang ist weg, die Sowjetunion Geschichte. Im weißen Haus regiert ein Mann, der Saxofon spielt und Jazz mag. Die Welt scheint auf dem Weg,  ein besserer Ort zu werden. Donald Trump kämpft mit Schulden, und die Option,  dass er zum 45. Präsident der USA werden wird, erscheint grotesk. Ebenso die chinesischen Allmachtsfantasien, die gerade mal 3 Jahrzehnte später Realität werden.

Und in Schweden bauen sie ein wildes Auto

Der neue 9-5 gilt bei Saab als wilder Entwurf. Mutig und sportlich. Er soll die Marke in ein neues Zeitalter führen. Was sie in Trollhättan auf die Räder stellten, ist in der Tat beachtlich. Die Lust auf den 9-5 und den Ehrgeiz,  ein hervorragendes Auto zu bauen,  spürt man heute noch, wenn man mit den mittlerweile hochbetagten Teammitgliedern von damals spricht.

Entsprechend drehen sie einen Film, der heute etwas wie aus der Klamottenkiste wirkt. 007 und Golden Eye inspirieren, viele Computer stehen für Innovation, das Saab Performance Team für Sportlichkeit. Das Team testet geheimnisvolle, mattgrau lackierte Fahrzeuge auf Herz und Nieren. Im Video wird das überragende Fahrwerk herausgestellt, das die schwedische Fachpresse als Wunderfahrwerk lobt, und die sportlichen Ansprüche.

Der Saab 9-5 und so richtig sportlich

Absetzen der Markenbrille! Zur Premiere gab es den 9-5 mit 150, 170 und 200 PS. Sportlich? Da lieferte der alte Saab 9000 mehr. Mit kleiner Verzögerung wurde der 9-5 Aero nachgeschoben. Endlich 230 PS, aber nur 5 zusätzliche zum 9000 Aero. Dafür mehr Gewicht. War das alles, was man damals in Trollhättan konnte?

Zum einen sollte der erste 9-5 Aero (Serie 1) kein Sportmodell sein. Saab sah in ihm eine komfort- betonte Ergänzung des Angebots, mit leicht sportlicher Attitüde. Die Alternative zum V6, adressiert an das traditionelle Saab Publikum, dem der 6 Zylinder zu bourgeoise gewesen sein könnte.

Sportlich war der Saab, den es niemals gab

Ein kurzer Blick über die Schulter. In Göteborg rollte zu der Zeit der Volvo V70 R aus den Hallen. 250 PS, Allrad. Im Zuge der ewigen Rivalität zwischen Saab und Volvo sann man in der Stallbacka auf eine probate Antwort. Den super sportlichen Saab 9-5, den man nach dem Aero als Topmodell anbieten würde.

Es war klar, dass man mehr liefern musste als die Kollegen bei Volvo. Allradantrieb galt als gesetzt und mindestens 280 PS. Andere Quellen erzählen von 300, die man aus dem aufgeladenen 2.3 Liter Motor holen wollte. Nach dem Saab 9-3 Viggen plante man,  den 9-5 Viggen auf die Startbahn zu schieben. Um klar zu machen, wie die Trolle ihre Autos bauen.

Nur hatte man die Rechnung nicht mit GM gemacht

Es war das erste Mal, dass sich die Liaison mit GM rächte. Für den 9-5 hatte man sich der modifizierten GM2902 Plattform bedient. Im Prinzip konnte sie alles. Front und Heckantrieb, und natürlich 4 angetriebene Räder. Um den Saab 9-5 Viggen zu realisieren,  brauchte man das Einverständnis der Amerikaner. Die verweigerten die Zustimmung. Sie sperrten die 2900 Familie generell für Allrad-Fantasien jeglicher Art. Die Viggen Geschichte landete im Container.

Aus der Traum – das sollte sich rächen

Der super-sportliche Saab 9-5 hob niemals ab. Die sportliche Schwedenkrone blieb von da an für alle Zeiten in Göteborg. Auch wenn sie in Trollhättan stets die fahr-aktiveren Autos bauten – das Image litt gewaltig. In Göteborg aber zündeten sie mit der folgenden Generation die nächste Ausbaustufe. 300 PS und Allrad, da gab es kein Gegenmittel. Selbst die starken Hirsch-Versionen stachen nicht, das Fehlen der 4 angetriebenen Räder blieb ein ewiges Manko.

Das rächte sich. Das sportliche Image verblasste, ein paar Jahre später galt Saab in schwedischen Umfragen als betuliche Marke für das ältere Publikum.

Dabei hätte alles so viel schöner und sportlicher kommen können.

11 thoughts on “Der junge, sportliche Wilde – Saab 9-5 im geheimen Test

  • @ Ebasil (Prospekte),

    vielen Dank für das nette Angebot. Ich habe aber beruflich und privat schon so viele Archive …

    Ich versuche einfach beim nächsten Service mehr in Erfahrung zu bringen. Mein Freundlicher ist bei Terminver- und Abgabe zwar schon fast unwirsch (hat eben viel zu tun), dafür bei Abholung aber immer um so geschwätziger.

    Spannend finde ich die Frage, wann welcher Hirsch (falls jemals) bereits in Troll City als solcher von den Bändern lief?

    Beim Aero (Chrombrille 9-5) war es ja mit Software nicht getan. Da wurde ein größerer Turbolader verbaut und größere Bremsen, die wiederum größere Felgen zur Voraussetzung hatten. Da läge es nahe, das ab Werk zu tun, statt nagelneue Fahrzeuge nach Verschiffung aber vorab ihrer Auslieferung in lokalen Servicebetrieben umzubauen – etliche Neuteile (!) sogleich wieder rauszuschmeißen …

    Spannendes Thema mit vielen Fragezeichen. Nochmals Dank für das Angebot.

  • Volvaab – Hirsch im Prospekt

    Ich habe aus der Zeit auch noch Prospekte und Preislisten, in denen Hirsch mit aufgeführt ist, allerdings für den 9-3er. Interesse?

  • @Capri73 (offizielle Hirsche),

    das ist interessant. Danke. Über das Thema wüsste ich ja gerne noch mehr. Also wann und warum welche Hirsche es in den Prospekt geschafft haben und warum so viele andere nicht?

    Für mich ist das Verhältnis Saab-Hirsch-GM eine spannende Dreiecksbeziehung, aus der ich einfach nicht schlau werde. Ich habe da mehr Fragen, als ich in einem Kommentar fassen könnte oder wollte …

    Für jedes Puzzleteil, welches ein wenig Licht ins Dunkel bringt, bin ich dankbar.

  • @Capri73 Es gab einen Zeitpunkt, da sperrte man sie prinzipiell. Die schwedische AMS schrieb mit einigen Jahren Verspätung darüber. Vectra und Calibra wurden früher auf den Weg gebracht.

  • @ Volvaab Driver : Im Modelljahr 2003 stand ganz normal auch die gehirschte Version des Saab 9-5
    Mit 305 PS und 420 Nm in der offiziellen Preisliste von Saab mit den technischen Daten !!!

    @ Tom: es gab doch die 2900 er Plattform mit Allradantrieb im Opel Vectra 4*4 und Opel Calibra 4*4.
    Vielleicht war ja nur der Allradantrieb für Saab gesperrt ?!

  • So ein Imageträger hätte Saab und dem 9-5 sicher gut getan.

    Ein gehirschter Aero hat nicht die gleiche Strahlkraft, wie ein Serienfahrzeug, steht in keinem Prospekt und wird von Motorjournalisten bei Vergleichstests links liegen gelassen.
    Als Markenbotschafter fliegt sowas komplett unter dem Radar und das ohne XWD zuletzt mit 300 PS (Chrombrille) und Einflüssen auf die Lenkkräfte bei Beschleunigung.

    Ein Imageträger in Serie hätte die Wahrnehmung der Marke positiv beeinflusst und den Verkauf angekurbelt. Bei Volvo war das so. 850 und V70 gingen weg wie geschnitten Brot. Vor allem mit Frontantrieb und 140 oder 170 PS …

    Saab hatte den 9-5 als 2.0t und 2.3t mit Frontantrieb und 150 bzw. 185 PS, war in dem Segment theoretisch gut vertreten. Es nutzt aber leider nix, ebenbürtige oder bessere Volumenmodelle zu haben, wenn man nicht das richtige Image hat, um diese auch an die Frau und den Mann zu bringen.

    Bei Saab hatte man das offenbar erkannt. War GM zu blöde oder böswillig? Ich habe auf diese Frage noch immer keine schlüssige AW gefunden.

    2
    1
  • Es ist schade, dass man nicht viel mehr mit dem Saab gemacht hat. XWD und TID hätte es vielleicht schon im 9-5I geben können

  • Hallo Tom,

    leider kann ich auch diesen Film nicht ansehen, bekomme stets die Antwort
    “Die Antwort von videopress.com hat zu lange gedauert”

    Stefan

  • Erst dieser Artikel, dann das Video …

    Habe jetzt latent feuchte Augen. Schon geil, was man auf die Beine gestellt hat,. Und traurig, dass man so viel mehr in der Schublade hatte, als man auf die Straße bringen durfte …

    Sehr, sehr emotional, auch noch Jahre nach der Insolvenz. Ich bin bewegt und gerührt. Danke Tom.

  • Wie immer ein spannendes Stück SAAB-Geschichte, Danke!

    Ja das fehlen des Allrad trieb mich zum Kauf des 9-7x, hätte ich vermutlich nie gemacht wenn es den 9-5 mit Allrad gegeben hätte, aber Allrad ist im Gebierge im Winter schon von Vorteil. 300PS gab es im 9-7x auch dazu, nur die Sportlichkeit ist nicht da. Naja mit dem 9-5NG gab es dann fast alles,…leider keinen CS wie beim 9000er.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.