Saab Blog Mission 2019?

Der Blog startete 2011, er ist mittlerweile fast 8 Jahre alt. Eine lange Zeit – und eine Menge für einen Blog. Üblicherweise halten private Social Media Projekte weniger als 5 Jahre durch, bevor sie eingestellt werden oder sanft entschlafen. In den letzten Jahren hat sich Vieles verändert, und die Grundbedingungen,  unter denen der Blog einst entstand,  existieren nicht mehr.

Saab Blog Mission 2019

War es 2011 am Anfang das pure Überleben der Saab Automobile AB, die wir uns auf die Fahnen geschrieben hatten, so war es dann das Weiterführen des Standorts Trollhättan. Und damit verbunden vielleicht ein Comeback der Marke. Das alles hat sich zerschlagen. Spätestens,  seitdem die Chinesen einen Teil der Werksanlagen demontiert und verschifft haben,  ist klar, daß es in nächster Zeit zu keiner Wiedergeburt in Schweden kommen wird.

Phoenix aus der Asche, das war Wunschdenken und Fantasie. Mehr Hoffen und Wollen, und es hätte Wirklichkeit werden können, hätte Trollhättan einen Investor wie die Marke in Göteborg gefunden. Die Wirklichkeit ist gnadenlos, und nach mehr als 7 Jahren stellt sich die Frage,  wie es weitergehen soll. Im Frühsommer 2018 war sich das Blog Team einig, daß wir uns zum Jahresende von unseren Lesern verabschieden. Das tägliche Kämpfen um Leser und um Themen, der steigende Aufwand bei schrumpfender Leser-Zahl und Budget, das alles zermürbt.

Die Jahre waren gut, es hat Spaß gemacht, aber es ist nun gut.

Das war der Sommer, und da stand unser Entschluss fest zementiert. Im Prinzip zumindest… Zum großen Erstaunen lesen aber zum Jahresende 2018 immer noch fast 2.500 Menschen täglich den Blog – wenn ein Artikel erscheint. Das ist viel für eine Seite, die über eine Marke berichtet, die nicht mehr existiert. Und die im Prinzip auch nicht mehr mit großen Sensationen auffahren kann. Der kleine Hersteller aus Trollhättan hat auch jetzt immer noch Freunde, und es gibt offensichtlich Menschen,  die gerne Saab lesen.

Mittlerweile sind Mark und ich der Meinung, daß wir noch ein Jahr daran hängen wollen. Erstmals als Versuch, nicht als Versprechen. Ein Versuch, weil es nicht klar ist,  ob uns für 12 Monate interessante Themen einfallen. Auch weil nicht feststeht, ob wir noch einmal ein Budget für 2019 zusammen bekommen. Und auch, weil sich unsere automobile Situation verändert hat. Mark ist beruflich mit der anderen schwedischen Marke auf der Straße. Ich werde, bei wachsender Fahrleistung, demnächst wechseln. Vor allem deshalb, weil mir in den letzten Wochen klar geworden ist, daß ich für die großen Kilometer Leistungen keinen Saab “aufbrauchen” möchte.

Saab, das ist für uns beide ab einem gewissen Datum Hobby und Bewahren und Erhalten. Autos für Freizeit, Sonne, entspanntes Fahren. 7 Jahre nach dem Ende der Marke, und ein Schritt,  den etliche Leser bereits vollzogen haben.

Wir werden ab der kommenden Woche die Leser nach einer Blogspende fragen. Wir tun dies ein Mal pro Jahr, in der Hoffnung daß unsere Arbeit honoriert wird und daß wir die Seite für weitere 12 Monate sichern können.

Sind wir damit erfolgreich, dann möchten wir auch 2019 mit unseren Lesern gemeinsam auf Saab Blog Mission gehen, und die kommenden Monate nutzen, um die Blog-Verantwortung vielleicht auf mehr Schultern zu verteilen und das Team zu verjüngen. Es ist unklar,  ob wir dabei Erfolg haben werden, aber einen Versuch finden wir es zumindest wert.

27 Gedanken zu „Saab Blog Mission 2019?

  • 22. November 2018 um 11:35 AM
    Permalink

    Bitte Kontonummer, bin dabei. Wäre schade wenn auch dieser Blog entschwinden würde. Tolle Arbeit super Geschichten und ja auch ich bin One of 2500 der sich über jede Geschichte freut.

    Danke und Gruß
    TomL

    13
  • 22. November 2018 um 11:52 AM
    Permalink

    Ich bedanke mich für euer Engagement in dieser Sache.
    Und auch ich bin einer der 2.500 die den Blog lesen und herumstöbern. Für mich sind eure “Geschichten” interessant, weil ich KEINEN Saab besitze und mir derzeit leider auch keinen “nebenbei” leisten kann (es aber sooooooo gern möchte).
    Und weil ich keinen eigenen habe, habe ich bei Auflösung eures Shops einige Modelle “ersteigert”. So kann ich mich im Büro täglich über meine kleine Saab-Ecke freuen 😉
    Also macht bitte weiter.
    Danke und Gruß
    RoLand

  • 22. November 2018 um 12:17 PM
    Permalink

    Moin Tom, moin Mark und die weiteren “guten Geister” im Hintergrund…
    Ja, die Gedanken, die 2018 kamen, sind mehr als verständlich,
    ABER:
    auch ohne SAAB´s sind die Artikel emotional verfasst und sind ein Sog zum Blog,
    gibt es bestimmt (!) noch offene Geschichten aus Trollhättan,
    gibt es Engagement um die Marke in Schweden, NL,D,CH etc…., die einen Bericht wert sind,
    gibt es wertvolle Infos zum Werterhalt und
    natürlich die Tatsache, dass ein SAAB-Blog-Artikel phantastisch zum Träumen einlädt…
    und der kleine Schwarze besonders gut dazu schmeckt… 😉
    ALSO:
    Ich freue mich auf eine Fortsetzung in 2019 und überweise meine Blogspende gern! 🙂
    Allen Mitlesern eine gute unfallfreie Fahrt, mit und ohne SAAB vor der Tür!

  • 22. November 2018 um 1:28 PM
    Permalink

    Auch der East wird wieder spenden, damit es weitergeht. Jeder Beitrag, jedes Video ist wichtig, gerade sobald eine Marke nicht mehr existent ist. Wenn 2.500Nutzer auf dem blog ihre persönliche(n) Saab -Geschichte(n) kundtun, gäbe das bestimmt Lesestoff für viele weitere Jahre. Das Thema: “Saab im Alltag” beschäftigt mich auch zunehmend. Soll ich meinen 9k weiter im Alltag nutzen oder doch wieder auf einen Dienstwagen umsteigen? Bei 60.000-80.000km/Jahr kommen auch die soliden 9k irgendwann an ihre Grenzen. Vielleicht muss ich doch in absehbarer Zeit meine privaten Autos in den Schonmodus versetzen- Walter Röhrl hat mal in einem Interview verlautbaren lassen, dass er seine geliebten Porsche-Oldtimer nur bei absolut trockenem Wetter und max. 25-30km pro Bewegungsrunde fährt! Vielleicht eine gute Straegie, um diese so lange wie möglich zu erhalten. Das wäre aber wiederum kein gutes Geschäft für Orio&Co. Und hier beginnt sich die Argumentation im Kreise zu drehen…

  • 22. November 2018 um 1:35 PM
    Permalink

    Liebes Saab-Blog-Team,

    als regelmäßiger Leser danke ich für die Arbeit und das Engagement. Ich fahre seit 1992 SAAB. 900, 9000, 9-5 und 9-3. Aktuell nur noch Saabrios in hübschen Farben. Ich würde mich freuen, wenn es den Blog noch weiter gäbe und würde Eure Arbeit sehr gerne unterstützen.

    Ein SAAB ist ein SAAB ist ein SAAB!

    Grüße

    Andre

  • 22. November 2018 um 1:48 PM
    Permalink

    Auch von meiner Seite ein herzliches Dankeschön für die mit Herzblut geschrieben Berichte und Storys. Euer Engagement hält die Saab Gemeinschaft zusammen und lässt die Marke weiterleben. Ich schaue regelmäßig auf den Blog und freue mich alle Infos rund um das Thema Saab. Gern werde ich Euch auch nächste Jahr meine Blogspende für Eure Arbeit überweisen.

  • 22. November 2018 um 2:08 PM
    Permalink

    Liebes SAAB-Blog-Team, vielen Dank für Euer Engagement und macht bitte weiter, denn ich bin auch einer von 2.500, der sich immer wieder freut etwas von Euch zu lesen. SAAB war schon immer anders und sollte es auch bleiben, auch wenn die Dailydriver im Verkehr weniger werden. Ich kenne viele die von einem SAAB begeistert sind, sich jedoch nie einen kaufen konnten, und mich immer wieder fragen, wie es so ist einen SAAB zu fahren. Ich sage immer, na SAAB halt, unkonventionell, zuverlässig, anders. Umso wichtiger ist es den Gedanken von SAAB neben den Autos zu erhalten. … Anders sein, andere Wege gehen … Viele Grüße, Ralf

  • 22. November 2018 um 2:21 PM
    Permalink

    Ich kann das verstehen, wenn man nach fast 8 Jahren den Schlüßel rumdrehen und gehen möchte. Die Perspektiven sind schlecht, oder gar nicht da. Es geht nur noch den Berg runter, nicht mehr hoch. Erhalten und vor dem Vergessen zu bewahren ist die Devise! Für Tom könnte das zu wenig sein, er ist noch zu jung (vermute ich) um sich damit zufrieden zu geben.

    Ich hoffe der Blog hält weiter durch und die kreativen Ideen bleiben uns erhalten. Denn was wäre SAAB fahren ohne Blog?

    11
  • 22. November 2018 um 2:45 PM
    Permalink

    Ich finde es auch mehr als angebracht, den Blog mit Spenden/Mitgliedsbeitrag zu unterstützen. Warte auf die Veröffentlichung der Bankverbindung. Grüße die Gemeinde.

    Der Lizi

  • 22. November 2018 um 2:51 PM
    Permalink

    Auch ich bin wieder mit einer Spende dabei und würde mich freuen, wenn es weitergeht. Wo bekommt die Saabgemeinde sonst noch etwas über Saab zu hören. In der Presse wird es auch immer weniger.Sogar die Zeitschriften, die sich mit Klassikern beschäftigen vergessen zunehmend Saab. Ich merke, dass mein Archiv sich nur noch langsam fortschreibt. Da hilft schon der eine oder andere Artikel von Euch Beiden oder anderer Blogfreunde. Habe selbst schon mehrmals dazu beigetragen. Macht bitte weiter und Danke für die vergangenen Jahre.

  • 22. November 2018 um 5:07 PM
    Permalink

    Hallo Tom! Du willst uns nur Angst machen, gell? Und wenn du nicht brav weitermachst, kauf ich deinen SC …
    Auf meinem Schreibtisch liegt schon die (2) Spende bereit. LG. aus BA!

    • 22. November 2018 um 7:59 PM
      Permalink

      An dieser Stelle noch mal vielen herzlichen Dank für die erste, original fränkische Spende! Hätte aber nicht sein müssen 😉

      Die Blicke auf den SC habe ich schon registriert!

  • 22. November 2018 um 5:49 PM
    Permalink

    Ein Artikel der traurig stimmt und einem zum Denken gibt. Fast alles was nicht maistream ist geht den Bach ab. In meinem Leben gibt es soviele gute Dinge die im Soge des allerwelts-empfinden verschwunden sind. Die heute vorherrschende Beliebigkeit ist einfach nur traurig.
    Saab als Marke und vor allem Saab als Fahrzeuge sind einfach einzigartig. Ich werde meine fahren und pflegen bis es nicht mehr geht. Und wenn mich dazu der Saabblog gedanklich begleitet wäre das ganz toll. Ein Spende ist für mich selbsverständlich. Gerne werde ich auch wieder einen Beitrag leisten und noch einmal eine Saab Story ausgraben 🙂

    So wünsche ich mir dass es mit dem Blog weiter geht. Alles Gute dazu an das famose Blogteam!

  • 22. November 2018 um 6:05 PM
    Permalink

    Tom und Mark, Haette beinahe einen Hartstillstand bekommen wenn ich die erste Zeilen gelesen habe. Aber dann kam doch diese Befreiung; es geht noch weiter. Was machen wir ohne diesen Blog, Aber gratuliare mit Ihre Entscheidung weil wir verstehen wieviel Arbeit dahinten steckt. Und ich bin fest entschlossen wieder eine Spende zu machen damit ich wieder, beinahe jeden Tag, etwas ueber Saab und seine Saabisten lessen kann.

  • 22. November 2018 um 6:46 PM
    Permalink

    Also das Foto zum Beitrag sieht eher nach SAAB-Mission 2030 aus 😉

    Die Zahl der Abonnenten scheint mir auch nach oben zu gehen. Als ich vor ca. 2 Monaten abonnierte waren es 1.075. Jetzt sind es 1.090. Das entspricht ca. 5,1% Zuwachs per anno. Nicht schlecht.

    Angst um den Blog und Verständnis für dessen Macher ist gleichwohl vorhanden. 8 mehr oder minder monothematische Jahre ohne gute Nachrichten sind eine lange Zeit. Der (Wirtschafts-) Krimi ist geschrieben und gelesen. Ausgang, Opfer und Täter sind bekannt. Die Spurensuche der Forensiker fördert via DNA-Test mehr SAAB-Spuren an Modellen in 1:43 zutage als an käuflichen Neuwagen …

    Aus der Leserperspektive kann ich nur danksagen und dass mir um Themen nicht bange ist. Ich lerne hier immer wieder dazu und habe immer neue Fragen zum Thema SAAB …

    Auch den Blick über den Tellerrand finde ich immer wieder spannend. In einem Leserbeitrag wurden schon historische Lancias neben einem 96 als Teil des eigenen Fuhrparks vorgestellt und als Tom von einem Subaru-Erlebnis berichtete, gab es eindeutige Kommentare von SAAB-Fahrern, die neben einem oder mehreren SAABs offenbar auch mindestens einen Subaru ihr Eigen nennen.

    Wenn häufigere Blicke über den SAAB-Horizont hinaus den Machern dieses Blogs Freude bereiten, sie bei Laune halten und das Leben dieses Blogs verlängern, dann guckt bitte so oft und weit und wohin ihr wollt. Hauptsache es geht weiter mit diesem tollen Blog!

  • 22. November 2018 um 7:06 PM
    Permalink

    Ich find den Blog super und lese schon einige Jahre mit.

    Technisch Beiträge wie den Luftfilter oder dies mit dem Koimakompressor sind absolut top.

    Aber auch Themen wie NEVS und dessen Entwicklungen und Rückschläge finde ich super ineressant, da auch dort noch ein Funken Hoffnung hängt, auch wenns nur ein 2. Wagen wird….

    NEVS hat gestern sogar auf Instagram ein Like gegeben 🙂

    Also bleibt dran und macht weiter so!

  • 22. November 2018 um 7:36 PM
    Permalink

    Ich bin auch ein von 2500 und ich lese den Blog aus Schweden. Es gibt noch SAAB-fans und Wir lesen gerne saabblog.net.

  • 22. November 2018 um 8:52 PM
    Permalink

    Wie wäre es denn mit einer Rubrik für die “Erhaltung” von älteren Saab – deren kleineren Reparaturen und Besonderheiten um weiterhin frischen Inhalt bereitstellen zu können? 🙂 Ich weiß das ist viel Arbeit. Eventuell wurde dieser Gedanke im Blogteam ja bereits gefasst?

  • 22. November 2018 um 10:12 PM
    Permalink

    Hallo Tom & Mark,

    erst einmal ganz herzlichen Dank für immer wieder tolle Beiträge!
    Auch als „Alt-Saab-Fahrer“ ist immer etwas dabei.

    Euren Aufwand kann ich durchaus erahnen, dennoch würde ich es sehr bedauern, wenn Ihr Eure Tätigkeit einstelen würdet…..

    Mein finanzieller Beitrag wartet schon auf die Bekanntgabe der Kto.-Nummer.

  • 23. November 2018 um 1:25 AM
    Permalink

    Auch von mir einen herzlichen Dank an das Blog-Team! und auch ich stehe bereit…

    Ein anderer Gedanke:

    Anfang 2011 ging es um den Neuanfang von Saab – unabhängig !!! -, später dann leider um das Überleben, und noch später um das, was die Verwalter mit dem Nachlass anfangen; irgendwann kamen dann die mal stärkeren, mal schwächeren Wehen von NEVS.

    Anfangs gab es noch (für heutige Verhältnisse) viele Saab und eine große Community, saabsunited sei als Leuchtturm genannt, neben vielen weiteren deutsch- und englichsprachigen Foren und Blogs.

    Wie Du, Tom, bereits im Blog ausführtest: 10 Jahre nach dem letzten Volumen-Jahrgang und fast 7 Jahre nach dem letzten Saab-Neuwagen wird es “einsamer”, die Webpräsenz wird immer kleiner.

    Aber so, wie die Zahl der aktiven Webseiten sinkt, steigt umgekehrt die Bedeutung von saabblog.net für die begeisterten, aktiven Saabfahrer. Als regelmäßiger, liebgewonnener Begleiter, der neben und nach dem Fahrerlebnis auch weitere Aspekte des Saabfahrens beleuchtet, als unverändert aktiver “Leuchtturm”.

    Nicht, daß Ihr mich mißversteht: Das Leben ist zu kurz, um sich mit Dingen zu beschäftigen, die man nicht mag, und alles hat seine Zeit!

    (mein Wort zum Sonntag)

  • 23. November 2018 um 11:42 AM
    Permalink

    Kann mich den Kommentatoren nur anschließen und aus meiner Sicht der Dinge um etwas ergänzen: Die Entwicklung von NEVS bitte auf jeden Fall regelmäßig mit beleuchten. Vielleicht werden in den kommenden Monaten dort Neuigkeiten sichtbar, mit denen man nicht mehr gerechnet hätte – beispielsweise Kleinserienfertigungen in Trollhättan oder interessante Neuentwicklungen von Elektrofahrzeugen verpackt in schönem Design. Der Ursprung hätte ja doch auch irgendwie mit SAAB-Automobilen zu tun – unabhängig davon sollte man die zwischenzeitlich allgemein etwas rasanter verlaufende Entwicklung hin zur E-Mobilität nicht aus dem Fokus verlieren. Auch hier lohnen sich Blicke über den Tellerrand.

    • 23. November 2018 um 2:25 PM
      Permalink

      Ihre Anregungen in allen Ehren, aber ich glaube nicht, dass das Blog-Team gute Nachrichten aus Trollhättan zurückhält und erst dazu ermutigt werden muss, auch mal solche in Betracht zu ziehen …

      Gäbe es welche und sobald es sie gäbe, würde man als Leser dieses Blogs ganz sicher zu den Ersten gehören, die davon erfahren. Da bin ich ganz, ganz sicher. Wir Leser sind also sehr gut beraten, alles so zu nehmen wie es hier kommt und das möglichst lange und am allerliebsten weit über 2019 hinaus …

  • 23. November 2018 um 11:36 PM
    Permalink

    I’m in…..

    How about a globalisation of Saab blogs where we link together.
    There are still a few in the USA, you could do live link ups, sharing their pics and events with those of Europe, etc….

  • 24. November 2018 um 10:49 PM
    Permalink

    Heute war ich ein Bett für die Enkeltochter kaufen. Am Lager, “ich hoffe, alles ons Auto zu bekommen”, grins.
    Was fahren sie denn.
    SAAB
    Beim einladen kam er zur Raucherpause nach.
    Herrlich.
    Ich hab die 200 tkm im n
    9-5 geknackt.

  • 25. November 2018 um 1:06 PM
    Permalink

    Bitte weitermachen! Euere Beiträge sind die Highlights in meinen Mail-Eingängen. Natürlich beteilige ich mich auch (wieder) mit einem Geldbetrag.
    Die Überlegungen, einen Saab nur noch als Ausstellungsstück und nicht mehr als “Nutzfahrzeug” zu betrachten, schocken mich doch sehr! Mir macht das Auto Spass beim Fahren und ich will nix anderes! Und mein 9-5 Kombi ist auch für die nächsten 100.000 km gut gerüstet – eben auf langen Strecken zu Hause (nicht in der Garage)!

  • Pingback:Unterstützung benötigt - Blogspende 2019! - SaabBlog.net

  • 30. November 2018 um 5:33 PM
    Permalink

    Hallo Tom,

    Nächstes Jahr jährt sich die Verkündung von GM Saab zu schliessen. Damals gab es viele Support Saab Convois weltweit. Vielleicht ist die Erinnerung daran schon mal eine kleine Artikelserie wert? Ein paar Bilder usw. Kann ich auch noch beisteuern.

    Grüße Cetak

Kommentare sind geschlossen.