Schwedische Woche

Mark und ich sind zurück von unserem Besuch in Schweden. Eine bemerkenswerte Woche – mit prall gefülltem Terminplaner und vielen interessanten Gesprächen –  liegt hinter uns. Wir haben Einiges erlebt und zu erzählen.

9000 Talladega. Hier fährt die Nummer 1.
9000 Talladega. Hier fährt die Nummer 1.

Im Prinzip war es ein Arbeitsbesuch. Termine an jedem Tag, spannende Eindrücke aus der Saab Stadt,  die sich in den letzten Jahren sehr gut entwickelt hat. Trollhättan ist eine der schnellst wachsenden Städte des Landes geworden. Es gibt viele neue Gebäude, Baukräne stehen an etlichen Orten.

Dynamik bei NEVS

Wir haben am ersten Tag der Stallbacka einen Besuch abgestattet und sind bei NEVS überraschend tief in die gesicherten Hallen der Entwicklungsabteilungen vorgestoßen. Dabei haben wir sehr viel beeindruckende Dynamik und Pioniergeist gespürt. Es war uns möglich, mit Entwicklern zu sprechen, die lange Jahre bei Saab Automobile gearbeitet haben und die jetzt bei NEVS  auf der Lohnliste stehen. Man war zu uns sehr offen und gestattete uns Dinge zu sehen, die man normalerweise nie zu Gesicht bekommen würde. Und wir konnten mit Managern über die Zukunft der Mobilität diskutieren.

NEVS hat uns überrascht und mehr geliefert,  als wir uns erhofft haben. Noch nie zuvor haben wir so viele Eindrücke, Antworten und Informationen bekommen, über die wir auf dem Blog berichten können.

Der darauf folgende Tag stand ganz im Zeichen von Saab Tradition. Zu Gast im Saab Museum hat uns Olle Granlund über den Talladega Long Run und seine aufregenden Jahre bei Saab berichtet. Mit Mitarbeitern haben wir über die Situation des Museums gesprochen, die immer noch nicht ganz einfach ist, und die viel Kreativität und Engagement erfordert. Aber auch das Museum entwickelt sich gut, hat spannende Ansätze,  um die Sammlung auch weiterhin für die Fans attraktiv zu halten.

Und weil Saab eben Saab und eine besondere Marke ist, konnten wir ein französisches Filmteam bei der Arbeit im Museum beobachten. Der Saab 9000 Talladega Nummer 1 war unterwegs durch Trollhättan, Historie ist greifbar und die Marke ist lebendig.

Saab Tradition. Sogar in Göteborg.

Fährt man durch die Stadt,  entdeckt man noch viele Saab Wegweiser,  und auch an einigen Werksteilen sind noch die Schriftzüge zu sehen. Das alles wird aber bald Vergangenheit sein, und das Leben wird neue Kapitel schreiben.

Am letzten Tag waren wir in Göteborg unterwegs. Wir waren auf das Aeroseum gespannt, das sehr viel Saab Tradition bewahrt. Nur eben, dass diese Saabs fliegen können, aber ebenfalls ein wichtiger Teil der Markengeschichte sind. Saab Tunan und Lansen sind eng mit Trollhättan verbunden,  und die Triebwerke aktueller und kommender Saab Jets werden ebenfalls in der Stadt gebaut. Das Volvo Aero Werk, heute GKN, ist noch vor NEVS der wichtigste Arbeitgeber vor Ort. Die Werkshallen grenzen direkt an das frühere Saab Werk.

Die Tastatur glüht, alle Eindrücke müssen aufgearbeitet und formuliert werden. Die “schwedische Woche” kommt demnächst auf den Blog. Noch nicht heute, aber in der kommenden Tagen.

8 Gedanken zu „Schwedische Woche

  • Danke für den “schnellen” Kurzbericht und die Aussicht auf mehr…. 🙂
    Das Ihr Blogger diesmal “freundlicher” behandelt wurdet, lässt bei NEVS auf gewisse Lernfortschritte schließen.
    Ich bin gespannt auf Eure Berichte aus dem Herzen von ehemals Trollcity…

    • NEVS war sehr gastfreundlich und sehr professionell. Man entwickelt sich in großen Schritten weiter, es ist spannend als Gast dabei zuzusehen!

  • Willkommen zu Hause! Schön zu hören dass Trollingen spannend war! Wir freuen uns auf die Neuigkeiten, lasst sie glühen, die Tastatur 😉

  • Das wir ja sicher interessant, auch wenn Ihr bestimmt nicht über alles reden dürft. Bin trotzdem gespannt!
    Wart Ihr in Göteborg zur Präsentation des Lynk & Co SUV?

    • Bei Lynk waren wir nicht. Wir hätten auch, als kleiner Fanblog, nicht die Chance auf Einlass gehabt. Die 200 internationalen Journalisten waren handverlesen. Lynk ist sehr, sehr interessant und setzt vieles um was NEVS auch auf dem Plan hat.

  • Genau so hatte ich das auch gesehen, es war schon interessant, was Alain Visser so alles zu Internetkauf, Carsharing, Vernetzung, Motorisierung etc. gesagt hat. Wird auf jeden Fall auch spannend.

  • Wir bleiben dies verfolgen.
    Hoffe das es so weiter geht.
    NEVS im Kommunikation offen….. das war schon anders. Bin gespannt, weiter machen so!

  • Sehr erfreulich das NEVS so gastfreundlich reagiert. Das lässt für die Zukunft hoffen. Ich bin sehr gespannt was daraus entsteht und was Ihr für Neuigkeiten aus Troll-City mitgebracht habt.
    Jetzt wo das Geheimnis um Lynk&Co gelüftet wurde bin ich froh das daraus kein SAAB geworden ist. Um die günstigen Preise hinzubekommen muss das Teil in China gebaut werden. Einen ähnlich Weg beschreitet ja Borgward.
    Was das Design betrifft – nun ja – es soll ja ein jüngeres Publikum ansprechen. Es ist irgendwie auf Krawall gebürstet. Ist nicht so meins.Trotzdem ist die Geschichte spannend.

Kommentare sind geschlossen.