Meine Saab Geschichte

Diese begann schon 1980 als mein Chef nach dem Verkauf seines kastigen Volvos mit einem eleganten neuen Saab 900 Turbo Sedan in dunkelgrünem Lackkleid und ebenso grünen Veloursitzen und Seitenverkleidungen ankam. Ein tolles Fahrzeug, das ich vorhernoch nicht gesehen hatte und das mir sofort gefiel.

Saab 900 Sedan. Bild: Dietmar Erhard
Saab 900 Sedan. Bild: Dietmar Erhard

Für mich war es jedoch finanziell unerreichbar, da ich nach meinem Architekturstudium erst 3 Jahre beruflich tätig war. Nach einem 2CV ( den ich heute noch als besonderes Fahrzeug schätze, jedoch keinen mehr habe) dem Golf 1 ( der nach 3 Jahren schon durchgerostet war) fuhr ich mehrere Jahre einen Kadett D.

1985 stand wieder ein Autokauf an und ich konnte mir immer noch keinen neuen Saab leisten. Da erfuhr ich durch Zufall, dass der Saab meines Chefs beim Autohaus zum Verkauf stand, da er einen neuen Saab bekam. Da zögerte ich nicht lange und erstand ihn. Von nun an war ich stolzer Saab-Fahrer und Saab-Eigner. Die super-bequemen Sitze, die Frontscheibe wie eine Flugzeugkanzel gebogen und der samtige Motorklang des 160 PS Turbos begeistern mich noch heute.  Denn als ich 1989 den grünen Saab an meinen Vater verkaufte, konnte ich mir endlich einen neuen Saab leisten.

Es musste wieder ein Saab 900 turbo Sedan sein. Diesen habe ich bis zum heutigen Tage in meinem Besitz und freue mich jeden Tag, wenn ich in das Fahrzeug steige. Inzwischen, also nach 27 Jahren hat er über 500.000 km gefahren, mit dem Originalmotor ( ohne Überholung ) Original-Getriebe, Original-Stoß- dämpfer und nur einem Kupplungswechsel.

Eine tolle Bilanz. Lediglich beim Lenkgetriebe wurden mehrere Austauschgetriebe erforderlich, da keine neuen mehr lieferbar und die überholten Lenkgetriebe vor dem Einbau nicht geprüft werden können. Zwar nagt der Rost, da er nie eine Garage gesehen hat und jedem Wetter gnadenlos ausgesetzt war, aber mit Fluidoil auf alle Roststellen im Motorraum und innerhalb der Türhohlräumegespritzt, lässt sich der Rost einigermaßen eindämmen.

Auch meine gesamte Familie habe ich im Laufe der Jahre mit Saab-Fahrzeugen ausgestattet und mit dem Saab-Gen infiziert, nach dem Motto: Was für meine Sicherheit gut ist, muss erst recht für Frau und Kinder (Fahranfänger ) gut sein. Meine Frau fährt seit 1997 ein Saab-Cabrio, meine Tochter seit 2006 einen Saab 900 i Bj. 89 Sedan, mein Sohn fuhr einen Saab 900 softturbo, den er jedoch nach kurzer Zeit mit einem Salto vorwärts über die Leitplanke einer Autobahnausfahrt hievte. Zum Glück blieb er unverletzt. Nun fährt er Volvo, trauert allerdings dem alten Saab hinterher.

Vor einem Jahr hat nun ein neues Saabmodell in unserer Familie Aufnahme gefunden: Ein Saab 9-3 Sportcombi TTid Bj.2008. Ein gänzlich anderes Auto, mit Automatik und Biturbo. Geblieben sind die bequemen Sitze und das gute Gefühl in einem Saab zu sitzen. Es gibt nur wenige andere Autos, die mich begeistern: Saab gehört definitiv dazu.

Danke an Dietmar  für seine Saab Summertime Story! Habt auch Ihr etwas zum Thema Saab zu erzählen?

Die Geschichte einer unvergesslichen Urlaubsreise, eine Restauration, der erste Kontakt mit der Marke aus Trollhättan oder einfach warum Saab zum automobilen Leben dazu gehört…

Was immer es ist, schreibt uns. Wir bedanken uns mit Saab Literatur und saabigen Kleinigkeiten für jeden veröffentlichten Artikel!

5 Gedanken zu „Meine Saab Geschichte

  • Der gute alte 900 ist eben fast unsterblich! Ich freue mich immer wenn ich einen sehe!

  • das es gut (sorry mine german is nict good ich bin ein amerikanski neil ndale1000@gmail.com ich habe ein wunderbar 2002 saab 9-3 viggen cv ist schnell !

  • Sehr schön diese Kombination. Die dunkel graue Farbe am 900 Sedan mit den schlichten Radblenden, eine Freude zu sehen.

  • Eine schöne Geschichte aus besseren Tagen. Oh, wie gerne würde man so eine Geschichte in 20 oder 25 Jahren und aus ähnlicher Position heraus lesen. Nämlich selber einen jüngeren SAAB – beispielsweise einen 2031er auf dem Hof stehen haben und über eines anderen SAAB-Fahrers Tochter vernehmen, das sie sich einen schönen 2015er SAAB gekauft hätte …

    Wie dem auch sei, weiterhin viel Spaß an den schönen Autos und vielen Dank für diese Lektüre.

  • na endich mal ein Architekt mit SAAB! 🙂 Meine Architektenkunden haben alles keinen! 🙁

Kommentare sind geschlossen.