Saab = Coupe

Viele Leute verbinden Saabs mit einer Coupé-Form – nicht zu Unrecht, da Saab ja Jahrzehnte lang mehr oder minder nur Coupés bzw. Schräghecklimousinen gebaut hat. Selbst die „Sedan“ genannten Derivate sind aus meiner Sicht noch sehr coupéartig, die erste klassische Stufenhecklimousine ist für mich der Saab 9000 CD, der 1988 auf den Markt kam.

Saab = Coupe
Saab = Coupe

Und Saab bemühte vor 50 Jahren offensichtlich auch italienische Designer! 
Vom Vater eines Schulfreundes, der auch jahrelang Saab fuhr, erhielt ich letztes Jahr zwei Drucke von Designstudien, welche 1965 in Turin gezeichnet wurden:

Saab Studie von....
Saab Studie von….

Im Bild oben ist das damalige Saab-Logo zu erkennen, während das Logo am Kühlergrill eher noch als „neutral“ zu bezeichnen ist.

Saab Studie von....
Saab Studie von….

Wie das Designstudio hieß, kann ich leider nicht entziffern.
Die zweite Studie, drei Wochen später gezeichnet, unterscheidet sich minimal von der ersten:

Saab Studie von....
Saab Studie von….

Ich habe in meiner Fotosammlung vom Saab-Museum in Trollhättan nachgesehen, aber bei den dort ausgestellten Prototypen war kein Modell zu finden, das offensichtlich auf diese Designstudien zurückgeht:

Saab 99 im Saab Bil Museum
Saab 99 im Saab Bil Museum

Wenn man diese Studien nun mit den seinerzeit auf der Straße anzutreffenden Autos (VW Käfer, Opel Rekord, Ford Taunus 12 M, Fiat 850 etc.) vergleicht, so muss ihnen schon eine gewisse Eleganz zugesprochen werden.

Traum: Aero X
Traum: Aero X

Und sind wir ehrlich: Ist es nicht das, was wir als Saab-Fahrer nicht alle und immer noch wollen: Ein elegantes Coupé ! Oder auch gerne ein sportliches Coupé ! War der Aero-X nicht ein Traum ?

Danke Thomas für den Beitrag! Welche seltenen Drucke hat er da gefunden?

Die Lösung: Die Zeichnungen, es gibt 3 davon, kommen von Giovanni Michelotti. Sein Turiner Designstudio lieferte tolle Entwürfe, vor allem für die englische Autoindustrie. Aber auch für Saab. Er war einer der großen Meister seiner Zeit. Das geniale Verdeck des MGB stammt aus seiner Feder, ist mit einer Hand zu bedienen, schlägt jedes neuzeitliche Verdeck bei der Öffnungszeit um Längen, und schenkte mir viele Stunden Roadster Genuß.

Heute ist Michelotti, zu Unrecht, fast vergessen. Seine Zeichnungen für Saab waren ein Facelift für den 96, das aber nie verwirklicht wurde. Die Zeichnungen wurden vergessen, und viele Jahre später – je nach Quellen Lage – von Saab wiedergefunden oder angekauft. Es gab ein Reprint von 300 Exemplaren, viele der traditionellen Saab Händler haben die Michelotti Zeichnungen heute noch in ihren Büros hängen.

Die Geschichte einer unvergesslichen Urlaubsreise, eine Restauration, der erste Kontakt mit der Marke aus Trollhättan oder einfach warum Saab zum automobilen Leben dazu gehört. Was immer es ist, schreibt uns. Wir freuen uns darauf!

5 Gedanken zu „Saab = Coupe

  • Hmm, zu Michelotti fallen mir da schon so ein paar Autos ein:

    DAF Siluro (Michelotti), 1968 (Studie)

    Ferrari 330 GT 4-Liter Michelotti Coupe

    BMW 2000 Kiemencoupé

    laut Wiki soll Michelotti heute fast vergessen sein 🙁

  • Tolle Geschichte! Und ja – ein Aero X auf der Straße wäre ein Traum. Als Kleinserie bei NEVS gefertigt, mit innovativer Technik, um der Welt zu zeigen. HALLO – da sind wir wieder!

  • Das wäre doch überhaupt die Idee. Der Markeninhaber Saab AB gibt bei NEVS Industrie Service neue Serienfertigung von echten Saabs mit richtigen Turbomotoren in Auftrag.

  • Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole, aber so ein 93er Aero- oder Viggencoupe ist auch heute noch das was es immer war; ein Hammerauto, sowohl was die Ausstrahlung als auch die Leistung betrifft! Wohl dem der eines hat!

  • Das gleiche Bild vor dem Aero im Saabmuseum habe ich auch. Einfach ein Traum !Die Designelemente waren so Saabtypisch. Einfach schade!!

Kommentare sind geschlossen.