Wie ich zu Saab kam…

Es gab eine Zeit, da war in meiner Garage nur Platz für Alfa’s. Schön aber divenhaft. Jedes mal wenn ich meinen Zündschlüssel links ins Schloss steckte, musste man ein kleines Stoßgebet loswerden. Meist sprang er an, aber eben nicht immer…. Italienische Elektrik eben.

Saab 9-3 II Cabriolet
Saab 9-3 II Cabriolet

Wer schon mal in Italien die Verlegung der öffentlichen Stromversorgung an den Häusern gesehen hat, wundert sich nicht mehr.. Wenigstens ist das Zündschloss links; nur Porsche und Alfa’s haben dies an der Stelle! Meine Autowahl war schon immer individualistisch geprägt.

Dann kam der Herbst 2012. Ich wollte mein Spider Cabrio schonen und meine uralte Motorartversicherung war kurz vor dem „auslaufen“. Was liegt da näher als ein Winterauto, dachte ich! Da ich in meiner Jugend mit meinen Eltern immer den Sommerurlaub in Dänemark verbrachte, erinnerte ich mich an die coolen, damals schon alten Autos, die der Salzluft trotzten, einen gigantischen Kofferraum und wenn ich mich recht erinnere, das Zündschloss in der Mitte hatten. Welche Marke war das noch einmal gleich? Richtig, Saab! Der gleiche Hersteller, der Kampfflugzeuge baute, die damals über der Nordsee im Tiefflug übten und vorne zwei kleine Dreieckflügel hatten, Saab 37 Viggen….

Ich suchte im Internet und fand einen günstigen Saab 900 II Baujahr 1994 in meiner Nähe. Ich fuhr hin, machte eine Probefahrt und war von Anfang an der „Saabkrankheit“ verfallen… So fuhr ich den ersten Winter einen Saab 900 II. Das Gefühl in einem Saab durch den Schnee zu fahren, unbeschreiblich. Als eines morgens der Seat Ibiza meiner Frau bei -21 ° nicht ansprang, da die spanische Batterie offensichtlich nicht für einen mitteleuropäischen Winter gebaut wurde und ich in meinen Saab Baujahr 1994 stieg, den Schlüssel ins mittige Zündschloss steckte, das typische Saab DingDong ertönte und der Motor ohne zu zögern ansprang, da staunte auch meine Frau nicht schlecht.

Saab 9-3, Serie 1
Saab 9-3, Serie 1

Saab, born from Jets, sagte ich leise vor mich hin.. Ich las viel über Saab und merkte sehr schnell, dass meine Alfa-Liebe mehr und mehr verschwand. Der Spider wurde verkauft, auch wenn ich nicht das Geld bekam, was ich mir vorstellte. Ein neues Cabrio musste her! Hersteller: Saab! So begann die Suche! Und dann, der Zufall war im Spiel, in meiner Heimatstadt in Forchheim, Obfr. wurde ein schwarzer Saab 93 AERO Cabrio verkauft. Baujahr 2006, 140.000 km. Preis war akzeptabel, zumal Scheckheft gepflegt bei Saab Kellermann in Erlangen! Klasse Saabschrauberstätte!

Der Rest ist schnell erzählt! Kurze Probefahrt, gekauft! Seit dem begleitet uns unser Saabrio im Alltag, aber auch auf wunderschönen Urlaubsfahrten. Nach dem Motte, Saab – auf langen Strecken zuhause. So kurvten wir offen auf Korsikas Pässen und an traumhafte sandige Buchten, oder cruisten die Küstenstraße an der Codte d’Azur wie Grace Kelly und Gary Cooper… Auch der größte Kreisverkehr der Welt, den Place de la Concorde in Paris, im Saab 93 AERO, ein entspannter Hochgenuss!

Da man aber den 93 AERO nicht durch Salz und Schnee bewegt, ich diesen Traum von Auto nicht mehr hergebe und mir das klassische Saabfeeling trotzdem etwas fehlte, kaufte ich im Herbst 2014 einen weiteren 93 I SE Baujahr 2000, mit heller Lederausstattung und wie mein Saabrio, ebenso in schwarz! Ich liebe es in meine Saab’s einzusteigen, den Motor mit dem Zündschlüssel in der Mitte zu starten, entschleunigt zu cruisen und Nachts mein Night Panel einzuschalten…

Eins ist klar, es war nicht mein letzter Saab….

Saab Lesertasse 2015
Saab Lesertasse 2015

Danke an Christian für seine Saab Geschichte! Habt auch Ihr etwas zum Thema Saab zu erzählen?

Die Geschichte einer unvergesslichen Urlaubsreise, eine Restauration, der erste Kontakt mit der Marke aus Trollhättan oder einfach warum Saab zum automobilen Leben dazu gehört. Was immer es ist, schreibt uns. Wir belohnen jede Veröffentlichung auf dem Blog mit einer exklusiven Saab Lesertasse!

9 Gedanken zu „Wie ich zu Saab kam…

  • Italiener bauen traumhaft schöne Autos, die leider nicht immer Musterbeispiele von Zuverlässigkeit sind.

    Japaner bau(t)en zuverlässige Autos, die leider nicht immer ein Ausbund an Schönheit sind.

    Aus der logischen Verbindung beider entstand dann Alfa Romeo Arna 🙂

  • Wartburg hat das Zündschloss auch links, nur leider gibt es die Marke auch nicht mehr, über die Gründe kann man sich streiten.
    Die Autos waren nicht divenhaft sondern praktisch. Alles was man braucht um von A nach B zu kommen.

  • Schöne Geschichte! Grüße aus middlfrangn nach Forchheim!

  • Und noch ne Marke mit Zündschloss links: Lada! Zumindest Mitte der 90er Jahre zu Zivildienstzeiten, als ich mit einem Lada Kombi Essen auf Rädern ausfahren durfte

  • falkatrin,
    nach Deinem Kommentar traue ich mich auch.
    Habe selber nur einen SAAB 9-5 Kombi Bj. Juni 2006 Diesel. Mal sehen… vielleicht schreibe ich mal meine SAAB – Geschichte mit SAAB 96 Bj 1960 über SAAB 99 Ems bis heute.
    Schöne Grüße aus der Hauptstadt

  • Gott sei Dank der Blog ist wieder da . Als überzeugter Facebookverweigerer konnte ich auch nicht herausbekommen was los war . Das war wirklich kalter Entzug . Bitte macht das nicht mehr mit mir ( und sicher auch vielen anderen Lesern )

  • Irgendwann im Kaufe des Artikels ist der 900-II verschwunden – was ist mit dem denn passiert?

    • ….Laufe, nicht Kaufe.
      Die Antwort zum 900-II interessiert mich weiterhin. 🙂

Kommentare sind geschlossen.