Saab Story

Wie schon in meiner ersten Geschichte zu meinem Saab-Leben erwähnt, hielt ich meine Augen schon seit einige Zeit nach einem jüngeren 9³ SC offen. Doch viele unseriöse und auch schlechte Angebote im Internet brachten mich regelmäßig wieder von den Gedanken weg und ich fuhr mit großer Freude meinen 9³ SC Vector weiter.

Saab Aero im Spaetherbst
Saab Aero im Spaetherbst

Viele gemeinsame Stunden und Kilometer voller Freude durchlebten wir. Doch ein „plötzliches„ (und auch schnell wieder wegfallendes) Interesse von einem entfernten Bekannten zu meinem Vector, ließ mich den Versuch wagen, wie weit man auf Gerbauchtwagenplattformen gehen kann. Ohne bisher einen mindestens gleichwertigen Ersatz zu kennen, freute ich mich über reges Interesse.

Somit kam ich in Zugzwang und da das Internet weiterhin nicht wirklich ein mir passendes Angebot parat hielt, schaute ich mir auf Saabblog dessen Unterstützer an. Als erstes fragte ich dann einfach mal in Bamberg bei Herrn Muckelbauer nach einem 9³ SC Vetcor oder Aero an. Die Mail war quasi gerade erst versendet, so kam auch schon die Antwort über einen sehr guten Aero mit nahezu Vollausstattung (Schiebedach und Premiumleder fehlen).

Jetzt kam die schwierigste Phase in meiner noch jungen Saab-Geschichte. Sollte ich wirklich meinen Ersten und extrem lieb gewonnenen und vor allem auch gewohnten Vector abgeben? Selbst nach einer sehr positiven Probefahrt mit der Aero war ich mir noch nicht 100 %ig sicher. Schließlich wäre dann die Reise zur Probefahrt nach Bamberg und zurück (ca. 800 km!) die letzte große gemeinsame Strecke. Aber auch eine mehr als würdevolle Abschiedstour und alle male besser, als nur noch mal fix 2-3 Runden in der Region drehen, damit man noch mal zusammen war.

Ein besonders „treuer“ Interessent ermutigte mich dann doch dazu, den Schritt zum Aero tatsächlich zu wagen. Viele Anfragen gab es, aber nur dieser Eine vermittelte mir ein wirklich gutes Gefühl. Was jetzt jedoch folgte, hätte ich vermutlich bei keiner anderen Marke mitgemacht. Die Auslösung des Aero bei einem deutschen Kreditinstitutes war für Herrn Muckelbauer sehr mühsam und es verging Woche um Woche. Mein Vector-Interessent hatte aber zum Glück auch mit mir und diesem doch schon nervigem Umstand genügend Geduld.

Mehr als 3 Wochen waren vergangen und noch immer ohne „Neu“wagen, wechselte nun mein Vector schon den Besitzer. An dieser Stelle muss ich mich für die Geduld (Saab-Unwort der letzten Jahre) einfach nur bedanken und ich wünsche und hoffe, dass der Vector immer Freude bereitet und zuverlässig ist, bzw. wieder wird (leider gab es schon erste Probleme, was mich sehr betroffen macht).

Eine weitere Woche verging und „endlich“ kam die lang ersehnte Post aus Bamberg mit den Kfz-Unterlagen. Jetzt stieg die Vorfreude von Tag zu Tag und ich machte mich auf eine 6 stündige Zugfahrt. Bei Herrn Muckelbauer fühlte ich mich wohl und sehr gut aufgehoben, aber schließlich war ich nicht zum Bleiben gekommen, sondern ich wollte doch den Saab in seine neue Familie holen. Also Nummernschilder ran, noch ein paar Details klären und schon wurde ich freundlich verabschiedet.

Es war die erste große Fahrt mit meinem (neuen) Traumwagen, ein 9³ Aero TTID. Sagenhaft. Jeder einzelne Kilometer war eine Freude und auch als ich gefühlt mehrere 100 km zu früh von der Autobahn musste, hatte ich immer noch ein großes Lächeln im Gesicht.

Nun ein paar Tage und auch weitere Kilometer später, muss ich sagen, es hat sich mehr als gelohnt. Der Wagen macht einfach nur Spaß und ich darf weiterhin alle Saab-Vorteile genießen, an welche ich mich vorher schon so wunderbar gewöhnte. Das Nightpanel, die versteckten Gasdruckdämpfer der Kofferraumklappe, die super Sitze für lange Strecken oder auch die Ösen an den Schienen der Vordersitze, zum Befestigen des Kindersitzes.

Einziger Wehrmutstropfen nach heutigem Wissensstand, vermutlich wird dies wohl mein erster und letzter Aero dieser Art sein, da diese traumhaften Fahrzeuge bekannter maßen nicht mehr gebaut werden. Umso mehr freue ich mich auf eine hoffentlich genauso schöne und lange gemeinsame Zeit, wie mit dem Vector.

Schwedenbesuch...
Schwedenbesuch…

Schwedenbesuch:

Noch kurz vor dem Verkauf des Vectors berichtete meine Frau von einem anderen blauen 9³ SC in der Stadt. Kaum zu glauben, aber wahr. Unverzüglich machte ich mich auf die „Suche“, um ein Familienfoto zu machen ☺
Neulich sagte sie mir nun schon wieder, dass sie wieder einen blauen SC gesehen hat, diesmal sogar mit heimischen Nummernschild. Ich freue mich.

Saab Lesertasse 2015
Saab Lesertasse 2015

Danke an Marco für die Fortsetzung seiner Saab Leidenschaft! Habt auch Ihr etwas zum Thema Saab zu erzählen?

Die Geschichte einer unvergesslichen Urlaubsreise, eine Restauration, der erste Kontakt mit der Marke aus Trollhättan oder einfach warum Saab zum automobilen Leben dazu gehört. Was immer es ist, schreibt uns. Wir belohnen jede Veröffentlichung auf dem Blog mit einer exklusiven Saab Lesertasse!

6 Gedanken zu „Saab Story

  • Der Aero-Innenraum mit Ledersitzen ist wirklich eine Augenweide. Danke für den Bericht und für die Fotos natürlich auch!

    • Hallo Martin,
      ich hatte anfangs Bedenken, wegen der befürchteten, erdrückenden Wirkung des schwarzen Innenraumes mit den komplett scharzen Ledersitzen. Mein vorheriger 9³ hatte helles Teilleder (Sandbeige), wo auch der untere Bereich des Innenraumes hell war. Aber nach nur wenigen Minuten/Kilometern habe ich mich schon völlig daran gewöhnt und ich genieße es nun bei jeder Fahrt 🙂

  • Glückwunsch zu dieser saabigen “Sahneschnitte”! 😉 Der TTiD ist wirklich gelungen! Sparsam und doch “Power ohne Ende”… 🙂 Ein SAAB, der auf langen Strecken zu Hause ist… Das Innenleder ist bei meinem 9-3er nach 200.000 Km noch top in Ordnung! Keine Risse oder Ähnliche optischen Fehler! (Allerdings bei guter Pflege der Sitze… ) 😉 Im Gegensatz zu einer Fa. aus Norddeutschland stimmen auch die angegebenen Dieselverbräuche!!! 🙂 🙂
    Viel Freude mit mit dem AERO SAAB 9-3!!!

  • Ja, gute und engagierte Händler machen den Unterschied.

  • Kann mich den Glückwünschen nur anschließen. Habe 2014 ein TTID Aero Cabrio AT mit 72 Tkm gekauft. Mittlerweile liege ich bei fast 100Tkm und freue mich bei den vielen Langstreckenfahrten immer wieder über die guten Sitze, den Durchzug, den recht niedrigen Verbrauch u. s. w. Ich plane noch viele Jahre mit dem Cabrio und das wünsche ich dir auch.

  • Schön, dass ich durch diesen Beitrag bestätigt werde.
    Ich habe mir im August ebenfalls einen Saab TTID Cabrio Bj.2009 (60 000 km) zugelegt
    und bin bisher sehr zufrieden.

Kommentare sind geschlossen.