Saab 900 Tu rettet sich selber

Noch sind nicht alle Saab Storys veröffentlicht, aber wir spüren sehr intensiv wie lebendig der Saab Spirit ist. Und während wir warten was sich in Trollhättan ereignet kommt eine weitere tolle Geschichte von Raimund:

Saab 900 von Raimund, eine Schönheit
Saab 900 von Raimund, eine Schönheit

Die Infektion begann 1972 während der Ferialarbeit in Sandviken.
Da fuhren Autos, die ich in diesem Design und den Seriendetails noch nicht kannte. Scheinwerfer Wischwaschanlage, am Unterboden waren vor den Hinterrädern Gummistreifen als
Steinschlagschutz befestigt, später gab`s dann im EMS
„drehbolzengelagerte Schraubenfedern“. Dieses Wort zergeht mir heute noch auf der Zunge.

Endlich, 1991, nach 20 Jahren Wunschphantasie, Informationen, Prospekte und Bilder sammeln, hin und wieder mit Fahrern gesprochen, deren Saab umrundet, seltener eine Mitfahrgelegenheit nützen können, saß ich in MEINEM gebrauchten 1984er , kaffeebraunen, für den US-Markt vollausgestatteten 900 Tu 16v Sedan und genoss diese, wie von einem starken Gummiband angezogene und mit dem Turbopfeifen begleitete Beschleunigung.

Nach etwas mehr als einem Jahr Fahrspaß, auf einer Fahrt auf der, in die Salzburger Berge hinaufführende Autobahn, war die Versuchung unwiderstehlich an „den anderen“ vorbeizupfeifen.

Plötzlich Leistungsverlust, im Rückspiegel bildfüllend weißgrauer Rauch, konnte gerade noch in eine Ausweichbucht rollen. Aus. Stille.
Startversuch, Fehlanzeige. Blick unter den Wagen, da tropfte eine schlierige Flüssigkeit.

Gedanke: na das wars dann wohl. Ein Sprichwort fiel mir ein „Übermut tut … „ – oder so … . Warten.

Der Pannendienst blickte unter die Motorhaube, fühlte und roch an der am Boden rinnenden Flüßigkeit, schaute wieder in den Motorraum, griff und fühlte nach den Wasserschläuchen, blickte zu mir und sagte: „ist nicht so schlimm“.

Ich: „Wie was, wenn der Motor platzt, das soll nicht schlimm sein“.
Er: „Schauen Sie her“. Was war: Ein Wasserschlauch war geplatzt, und zwar der, der oben seitlich beim Kühler in einer Krümmung am Verteilerkopf vorbeiführt. Der wahrscheinlich doch schon etwas brüchige Schlauch war genau an der Krümmung geplatzt, und der Wasserstrahl traf mit voller Kraft auf den Verteilerkopf, die Nässe drang hinein. Die Folge war ein Kurzschluß und Aus.

Gerade DAS war die Rettung. Einen schleichenden Wasserverlust an sich hätte ich sicher nicht rechtzeitig bemerkt, denn die Temperaturanzeige hab ich nicht regelmäßig im Blick.

Mit unterschriebenem Revers durfte ich nach notdürftiger Fixierung eines Schlauches die kleine Werkstatt verlassen und nach Salzburg fahren, um das Originalteil einbauen zu lassen.

Dieser 900er begleitete mich (zeitweise mit einem 9000 CSE) bis 2003, Komentare von Mitfahrern höre ich noch: von einem jungen Mann: “woah – des is ein Komfortpanzer“. Oder von einer jungen Dame: „jö schau, das ist ja wie in einem Wohnzimmer“. Mit 330.000 km übernahm „Herr Gustafson“ eine Studentin, die damit auf ein Jahr  nach Schweden fuhr. Die Spur beider hat sich verloren.

Heute bin ich mit meinem 6. Saab unterwegs. Es ìst ein 2009er 93 SC Aero XWD mit 100T km. Der Vorbesitzer war ein Wiener Architekt, der mit Drillingen plötzlich für den Saab zu viel Familienzuwachs bekommen hat.

Ich glaube der Kreis um die SAAB-Energie wird sich schließen.

Das eigentliche Wunder ist doch, daß diese Geschichte
überhaupt beginnen konnte und einige Zeit überdauert hat.
Ich bin froh, daß ich sie für mich entdeckt habe und täglich genießen kann.

Orio AB soll weitblickend wirtschaften, so daß wir mit den,
für unseren Genuß notwendigen Teilen ausreichend versorgt werden können.

In meinem Saab ist nicht nur gut sitzen, es ist viel besser : im Saab, da bin i dahoam !

3 Gedanken zu „Saab 900 Tu rettet sich selber

  • Den 9-3 SC XWD kenn ich glaub ich auch! Tolles Auto und eine schöne Geschichte!

  • Sehr schön geschrieben. Mein 900 GLE aus den achtziger Jahren sah sehr ähnlich aus – hatte aber ein Fließheck mit großer Klappe und die 118 PS-Maschine ohne Turbo.

    Auch mit dem GLE war es damals ein Hochgenuss zügig unterwegs zu sein.

    Hoffen wir auf tolle Elektro-Autos, die uns künftig Nachschub aus Trollhättan bescheren – möglichst auch mit SAAB-Emblem.

  • Hallo

    Das ist eine echt tolle Geschichte die mich sehr an unsere ersten beiden SAAB (900 GLE Sedan der erste von 1992-1996 in Silber der zweite von 1997-2001 in Schoko Braun) auf deren Rückbänken ich Groß geworden bin 🙂
    Leider sind beide nicht bei uns geblieben aber die Leidenschaft für SAAB die 1992 angefangen hat, hat mich nie los gelassen.
    Das führte dazu das es bei uns Heute ein 9-3 Coupe von 2000 und ein 900 Coupe von 1986 gibt.
    Das Ziel ist aber immer noch ein 900 Sedan 🙂
    Am liebsten als GLE.

    Viele Grüße aus Kärnten.

Kommentare sind geschlossen.