Letzte (Saab) Reise

Zum Feierabend ein kurzer Blick in die weite Welt. Der vor einigen Tagen verstorbene Peter “Pirre” Wallenberg trat heute seine letzte Reise an, natürlich in einem Saab.

Die letzte Fahrt von Peter "Pirre" Wallenberg. In einem Saab.
Die letzte Fahrt von Peter “Pirre” Wallenberg. In einem Saab. Gefunden auf SVD.se

Die Wallenbergs sind eine der einflussreichsten Familien Schwedens, ohne sie hätte es niemals Saab Automobile gegeben. Zur Trauerfeier erwiesen nicht nur die Mächtigen des Landes dem verstorbenen Patriarchen die letzte Ehre. Einflussreiche Persönlichkeiten aus Deutschland, wie Ferdinand Piech, waren ebenfalls vor Ort. Wallenberg und die Fahrzeugindustrie der Landes sind eng miteinander verbunden, immer noch.

Einen sehr schönen Artikel über die Familie und ihr ambivalentes Verhältnis zu Saab hat heute Jonas Fröberg im Svenska Dagbaldet geschrieben. Immerhin, die Familie ist sich ihrer Wurzeln bewusst, das Schicksal des Saab Museums wurde durch ihren Eingriff hin zum Guten gewendet, Peter “Poker” Wallenberg unterhält sein eigenes Saab Rennteam.

Das allerletzte Fahrzeug von Peter “Pirre” Wallenberg ist ein Saab 9-3 Sonderumbau, mit dem er heute zur letzten Ruhe geleitet wurde. Er blieb bis zum Schluß der Marke treu – ein 2011er Saab 9-5 war sein Fahrzeug zu Lebzeiten.

Die Nachfolge in der Familie tritt Peter (Poker) Wallenberg an. Auch er ist Auto-verrückt und Saab affin. Er zieht im Hintergrund der mächtigen Familienstiftung die Fäden; die Familie hält Anteile an der Saab AB, Banken und mehreren Industriebeteiligungen.

8 Gedanken zu „Letzte (Saab) Reise

  • Schöner kann die “letzte Reise” nicht angetreten werden!
    R.I.P.

  • … vom E-Type gab es damals auch einen sehr geschmackvollen Bestatter

  • Dann hoffen wir mal, dass kein Symbol ist für die weitere Entwicklung mit unserer Marke….

  • Das soll jetzt nicht pietätlos klingen, aber wer hat denn diesen Sonderumbau gemacht?

      • Korrekt. Kommt von ANA Specialbilar in THN.

    • Wer das in diesem speziellen Fall gemacht hat kann ich Dir auch nicht sagen. Aber diese Umbauten werden generell von Sonderfahrzeugbau-Firmen gemacht, in liebevoller Handarbeit, z.B. http://www.binz.com
      Ehrlich gesagt würde es mich wundern, wenn das der einzige SAAB-Bestatter wäre, den es weltweit gäbe.

Kommentare sind geschlossen.