Pure Saab?

Die Diskussion der letzten Tage auf dem Blog wirft Fragen auf. Ganz klar, Dinge ändern sich, die Uhr dreht sich weiter. Wir sind seit mehr als 3 Jahren ohne Neuwagen, sehen wir von den homöopathischen Stückzahlen der NEVS Kurzzeitproduktion ab.

SAAB 9-4x und 9-5 NG SC unterwegs in Schweden.
SAAB 9-4x und 9-5 NG SC unterwegs in Schweden.

Kein Blog der Welt kann die Marke Saab „konservieren“;  fehlt der Nachschub,  verändert sich unsere kleine Automarke zum Liebhaber-  und Klassikerlabel. Trotzdem ist meine Grundidee, dass der Blog „Pure Saab“ bleiben soll, aber wollen das auch die Leser? Seit der Diskussion am vergangenen Montag bin ich mir nicht mehr so sicher, denn immer wieder kam in Kommentaren und Mails die Frage nach einer möglichen Saab Alternative für den automobilen Alltag.

Um keine Zweifel aufkommen zu lassen: ich sehe immer noch die Zukunft des Automobilstandorts Trollhättan. Es gibt gute Chancen, dass in Südschweden wieder Autos von den Bändern laufen. Ob sie allerdings das Saab Logo tragen werden, und wer das Werk betreiben wird – das sind offenen Fragen,  ohne dass Antworten in greifbarer Nähe wären.

Was in Zukunft auf dem Blog auch Thema werden könnte – für den  Fall,  dass die Werkstore für Saab endgültig geschlossen werden ist eine brisante Frage. An erster Stelle wird immer Saab stehen. Die Marke zu stärken, sie in der Öffentlichkeit lebendig zu halten, mitzuhelfen,  dass möglichst viele Fahrzeuge auf der Strasse bleiben,  und Unterstützung der Händler – das ist der Kern unserer Mission.

Die Anforderungen an Mobilität verändern sich, und während der Saab zum geliebten Hobby wird, sind Leser mit anderen Marken im Alltag unterwegs. Sie lesen trotzdem täglich Saabblog, weil die Sympathie zur Marke da ist und man auf dem Blog eine automobile Heimat gefunden  hat. Ich tue mir schwer mit Änderungen, das Herz schlägt eben Saab. Unter Umständen wäre es vorstellbar, in kleinen, homöopathischen  Dosierungen immer mal wieder Fahrzeuge anderer Marken zu testen und zur Diskussion zu stellen. Aber ich sehe klar definierte Grenzen. Was dabei nicht gehen wird, sind Produkte der deutschen Platzhirsche. Nicht dass ich Berührungsängste hätte, aber einen Audi oder BMW auf den Blog zu stellen, das wäre Verrat an der Grundidee. Wer sich dafür interessiert, der findet unzählige Tests und Empfehlungen überall. Eine zusätzliche Meinung braucht die Welt nicht, ich sehe aber einige Importmarken, die interessant sein könnten.

Vielleicht möchten die Leser über Fahrzeuge der anderen schwedischen Marke lesen, womit wir zumindest der Heimat von Saab treu bleiben würden.  Oder über Lexus, Subaru, Jaguar und Co. Meine Frage ist: soll der Blog „Pure Saab“ bleiben oder wünschen sich die Leser eine Öffnung für andere Marken ?  Und wenn ja, welche Marken sind von Interesse, über welchen Hersteller würde man gerne auf dem Blog lesen?

Die Auswahl ist schwierig, wirkliche Alternativen sehe ich Wenige. Die automobile Welt ist uniform geworden in den letzten Jahren, obwohl es immer mehr Marken und Modelle gibr…die aber Mainstream sind, vergleichbar. Richtige Charaktertypen sind nahezu ausgestorben. Basierend auf den Mails, die in den letzten Tagen zu dem Thema den Weg in mein Postfach fanden, steht eine Auswahl an möglichen Alternativ-Marken zur Abstimmung.

Mehrfachnennungen sind möglich, Kommentare und Gedanken zum Thema ausdrücklich erwünscht. Zur Information: die Autobranche liest mit, die Abstimmung ist damit auch ein Marktcheck. Denn man interessiert sich dafür, warum das kleine störrische Grüppchen der Saab Fahrer so an den Fahrzeugen aus Trollhättan festhält…

Soll der Blog "Pure Saab" bleiben?

  • Ja, nur Saab - was sonst? (61%, 422 Votes)
  • Etwas über Volvo... (18%, 127 Votes)
  • Etwas über Jaguar... (8%, 55 Votes)
  • Etwas über Subaru... (4%, 27 Votes)
  • Etwas über Landrover... (3%, 23 Votes)
  • Etwas über Lexus... (2%, 14 Votes)
  • Autos aus Frankreich... (2%, 13 Votes)
  • Autos aus Italien... (1%, 10 Votes)
  • Autos aus Korea... (1%, 5 Votes)

Total Voters: 534

Loading ... Loading ...

64 Gedanken zu „Pure Saab?

  • 3. November 2014 um 9:40 AM
    Permalink

    Only saab thanks 🙂

    • 3. November 2014 um 5:56 PM
      Permalink

      Hallo Tom , natürlich sollte der Saabblog ausschließlich ein SAAB Blog bleiben. Wer was über andere Autos lesen will soll dies auch woanders tun. So wie seither alles berichtet wurde was irgendwie mit Saab zu tun hat , also auch zum Bsp. Berichte über Baicableger oder ähnliches finde ich interessant und gehört dazu , so sollte es bleiben . Ich hab gerade mal wieder auf der NEVS Seite nachgeschaut und hab festgestellt , dass die Bilder von Mattias Bergman und Jonas Hernqvist verschwunden sind . Hat das was zu bedeuten ?

      • 3. November 2014 um 7:27 PM
        Permalink

        Hej Peter, die Bilder sind noch da, war vermutlich ein Serverproblem. Von Abgängen bei NEVS war nichts zu hören…

        • 3. November 2014 um 8:14 PM
          Permalink

          Stimmt , jetzt ist wieder alles beim Alten . War wohl doch nur ein kurzzeitiges Serverproblem . Aber gewundert hätte mich das jetzt auch nicht.

  • 3. November 2014 um 9:44 AM
    Permalink

    hallo tom-blog, die sorgen um die zukunft von saab sind ja nun nicht unbegründet. dennoch meine ich, dass der blog bleiben sollte wie er ist, nämlich pure und gut. solch eine geschichte wächst mit der zeit und den anforderungen; tradition muss sich entwickeln können etc.. eine neue marke mal eben dazuzunehmen halte ich für sehr problematisch, denn es wäre eine kopf- und keine gefühlsentscheidung und ein blog wie dieser ist eben saab-pure – siehe oben.
    in diesem sinne wünsche ich eine frohe zukunft
    viele grüße thomas

  • 3. November 2014 um 9:49 AM
    Permalink

    Also ich denke man sollte schon den blick auf Saab beibehalten.
    Zu den deutschen Herstellern bin ich Deiner Meinung, da wird in den Zeitungen und sonstigem so viel publiziert, das muss hier nicht auch noch breitgetreten werden.

    Am ehesten würde ich noch die Unterstützung zu Volvo sehen. Hier handelt es sich ebenfalls um einen schwedischen Hersteller, der weitgehend auch dem skandinavischen Stil (ich nehm jetzt mal den S/V60 und den V40 aus) beibehalten hat. Ich denke mit dem neuen XC90 kommt wieder ein bisschen was von dem klareren Stil zurück.

    Subaru hat zwar einen gewissen Zusammenhang zu Saab (hat ja glaub ich teilweise in Trollhättan Autos für Schweden angepasst), würde von dem Sonderstatus noch eher in diese richtung passen. Aber irgendwie dann doch nicht so interessant.

    Gruß Ded

  • 3. November 2014 um 9:57 AM
    Permalink

    Kann mich den Vorrednern nur anschließen. Wenn ich einen Saab Blog lese, will ich über Saab lesen. Auch wenn mich selbst da als ausgewiesenen Alteisen-Fan nicht alle Thematiken direkt betreffen.
    Wenn ich was über andere Autos wissen will ( und ja, ich finde gelegentlich auch durchaus Fahrzeuge der anderen genannten Marken – theoretisch – interesant ) , dann lese ich in entsprechenden Foren und Blogs nach.
    Also für mich ganz klar: Saab Blog ist Saab und nur saab!

    liebe Grüße
    Gerald

  • 3. November 2014 um 10:04 AM
    Permalink

    Bitte belass es ausschließlich bei Saab. Alles andere würde nur den Blog verwässern.

  • 3. November 2014 um 10:11 AM
    Permalink

    PURE SAAB FOREVER!

  • 3. November 2014 um 10:22 AM
    Permalink

    Moin zusammen.

    Ich finde auch, dass ein SAAB-Blog weitestgehend ein SAAB-Blog bleiben sollte.

    Aber dennoch interessiert mich ab und an schon, was es an „evtl. Alternativen“ gibt bzw. wohin ehemalige SAABler abwandern (und warum).

    Und – wie auch schon von Tom erwähnt – würde mich da eher „das Ausland“ interessieren als BMW/Audi/Mercedes (über die kann man ja in D überall lesen) …

  • 3. November 2014 um 10:22 AM
    Permalink

    Nichts sollte verwässert werden, PURE SAAB FOREVER !
    Wer es will, kann ja spezielle Blogs über andere OEM’S lesen.

  • 3. November 2014 um 10:33 AM
    Permalink

    For Saab only ;-)!

  • 3. November 2014 um 10:35 AM
    Permalink

    Der Blog ist die letzte Anlaufstelle für SAAB, er soll so bleiben wie er ist 🙂

  • 3. November 2014 um 10:38 AM
    Permalink

    Der Blog sollte ein SAAB-Blog bleiben.

    Wenn jedoch bisherige SAAB-Fahrer darüber berichten, was im Alltag im Einsatz steht, habe ich damit überhaupt kein Problem.

    Ich schaue ab und zu Alternativen an: Audi A5 und A7 (wegen dem Schrägheck, A7 finde ich klobig und protzig und beide gefallen mir im Innenraum nicht), fahre ab und zu geschäftlich A6 und BMW 5-er und werde demnächst einen Tesla zur Probe fahren. Es ist jedoch nicht einfach, eine echte Alternative zu SAAB zu finden. Ich habe jedoch keinerlei Berührungsängste mit anderen Herstellern – es gibt auch dort gute Autos und von den fast religiösen Bekennungsorakeln zu SAAB und von den persönlichen Angriffen „echter SAAB-Fans“ halte ich gar nichts.

    Ein altes Auto im Alltag einzusetzen kommt für mich aus Gründen der Sicherheit nicht in Frage. Die Steifigkeit und die Sicherheit der Fahrzeuge haben in den letzten Jahren in einer Dimension zugenommen, dass man heute in einem mehr als 10 Jahre alten Auto bei einem gröberen Crash gegen ein aktuelles Fahrzeug fast keine Überlebenschance mehr hat. Die alten Geschichten (bin mit meinem 900-1 mit 160 km/h gegen einen Betonpfeiler gefahren und ohne einen Kratzer ausgestiegen), mag ich nicht mehr hören.

    Mein 9-5 Aero SC mit dem Baujahr 07 und ca. 250’000 km sieht zur Zeit nicht danach aus, als dass er demnächst schlapp machen würde. Bei einem Motor- oder Getriebeschaden wäre SAAB jedoch auch für mich Geschichte.

    Dass Orio Komplettpakete anbietet, hilft mit Sicherheit, die Fahrzeuge noch länger in Verkehr zu halten. Erfahrungsberichte darüber sind ebenfalls hilfreich.

    Bei meinem SAAB wäre z.B. auch die komplette Erneuerung des Fahrwerks (Dämpfer, Stabis, Gummibuchsen, Nivomat) ein Thema.

    Auch Erfahrungsberichte über spezifische Schwachstellen oder Wartungs-Schwerpunkte der Fahrzeuge und wie man diese in den Griff bekommen kann, sind hilfreich. (Bei meinem 9-5 ist die Lenkung zunehmend schwergängig, obwohl die Pumpe dicht, genügend Oel im System und das Lenkgetriebe in Ordnung ist). Es gibt hier wohl noch ein Kreuzgelenk, das geschmiert werden kann.

    • 4. November 2014 um 9:29 PM
      Permalink

      Das finde ich eine gute Idee, denn hier schreibt die geballte Saab-Kompetenz. Der eine oder andere Tip (Vorsorge, Optimierungen …) wäre sicherlich sehr willkommen.

  • 3. November 2014 um 10:56 AM
    Permalink

    Hallo zusammen!

    Es sollte bei pure Saab bleiben. Es gibt genügend Blogs anderer Marken oder auch allgemeine Auto-Blogs, bei denen man Informationen über andere Marken findet. Entwicklungen anderer Marken, die Saab direkt betreffen, gehören natürlich auch in den Blog. Vielleicht auch Geschichten über andere kleine Auto-Schmieden, die evtl. ähnliche Schicksale erleiden, oder eben auch nicht erleiden, weil sie irgendetwas anders (besser?) gemacht haben.
    Auch wenn der Saabblog ein reiner Young- und Oldtimer-Blog werden sollte, falls sich die Saab-Tore für immer schliessen sollten, sollte es trotzdem bei einem reinem Saab-Blog bleiben.
    Du schreibst immer wieder über dein Herz, das Saab schlägt und den Saab-Spirit. Genau das macht Saab doch aus. Eine Vermischung mit anderen Marken würde nicht nur den Blog verwässern sondern auch diesen Spirit.

    Grüsse
    Achim

  • 3. November 2014 um 10:58 AM
    Permalink

    Hallo Tom. Dein Werk ist der Saab-Blog. Von Deinem Herzen aus aufgebaut. Jahrelanger Aufbau, Perfektion in Bild und Schrift. Für mich klar nur Saab, seit 1967. nur weil Saab nicht mehr baut, ist das sicher kein Grund irgend eine seelenlose Automarke in den Blog zu integrieren. (Oldsmobile, Pontiac, Wiesmann, Sunbeam, Studebaker, undsoweiter) gibt es auch nicht mehr. Doch ist dessen Fangemeinde ungemein gross und stark. Ich denke, es gibt genug Geschichten, Erlebnisse, Interviews mit Saablegenden, um darüber zu schreiben.

    Mach weiter so, wir freuen uns jeden Tag auf Deine News und Beiträge.

    Gruss aus Zürich

  • 3. November 2014 um 11:04 AM
    Permalink

    Bitte Bitte nur Saab Pur über andere Autos die natürlich auch nicht uninteressant sein können kann und soll man sich auch anderweitig informieren. Und bitte keinen Schwedenblog daraus machen.Zur anderen Schwedischen ( chinesischen ) Marke finde ich absolut keinen Zugang . Wenn schwedisch , dann Saab.

  • 3. November 2014 um 11:16 AM
    Permalink

    Der Name verpflichtet. Gelegentlich kann ein Blick über den Tellerrand interessant sein, wenn es neue Technologien oder mögliche/ vergangene Investoren zu entdecken gibt (ich denke dabei an die Fahrberichte des Fiskers und des Mahindra- Ablegers). Ansonsten bitte bei „Pure Saab“ bleiben, zumal alle anderen (genannten, lebenden) Firmen genügend Möglichkeiten der öffentlichen Wahrnehmung haben. Wer (im Alltag) eine andere Marke bewegen möchte/ kann/ darf/ will/ muss, findet somit genug Möglichkeiten. Inhaltlich sehe ich langfristig eher ein Verschmelzen mit dem Youngtimer- Blog.

  • 3. November 2014 um 11:24 AM
    Permalink

    Natürlich nur Saab !!!!! Deshalb sind wir hier !!!
    Habe mir erst vor zwei Tagen noch einen 9000er geholt, eigentlich zur Ersatzteilgewinnung, aber wer weiß…… fährt einfach nur super.

  • 3. November 2014 um 11:36 AM
    Permalink

    Ich bin auf den Blog gekommen (und geblieben), WEIL dieser über SAAB berichtet! NUR SAAB interessiert mich. Meine Audis und Opels vorher sind Geschichte und berühren mein Herz nicht mehr. Wenn mein jetziger SAAB „nicht mehr zu retten“ sein sollte, hole ich mir einen anderen SAAB, oder ein anderes Auto.
    Carsharing ist allerdings auch ein Thema für mich.
    Oder ich erhöhe meine Modellvielfalt bei den Fahrrädern….;-)
    Abgestimmt habe ich: ONLY SAAB ! 🙂

  • 3. November 2014 um 11:41 AM
    Permalink

    Ganz klar nur Saab. Für alle anderen Marken gibt es auch spezifische Blogs. Ich lese z.B. noch intensiv den Tesla Blog….

  • 3. November 2014 um 11:47 AM
    Permalink

    Ach ich würd so gern einen 9-3er Aero kaufen bekomm aber immer mehr Zweifel aufgrund des Pessimismus. Insofern bitte weitermachen wie bisher!!!

  • 3. November 2014 um 11:57 AM
    Permalink

    Niemand ist einer Automarke so verbunden, wie wir Saabfahrer. Die Antwort ist dementsprechend simpel. Ich mag diesen Blog, weil er genauso individuell ist, wie ein Saab.

    Über andere Marken (inkl. Volvo) liest man genug. Da habe ich garkeinen Informationsbedarf…

  • 3. November 2014 um 11:57 AM
    Permalink

    Das unterstütze ich voll und ganz!

  • 3. November 2014 um 12:01 PM
    Permalink

    Grundsätzlich sollte SAAb im Vordergrund bleiben.
    Aber hin und wieder ein kleiner Blick über den Tellerrand kann sicherlich nicht schaden. Es soll je kein Blog für eine andere Automarke werden. Aber es ist ja nicht so, dass SAAB vor sich hin vegetiert und keine Verbindung zu anderen Marken besitzt. Da es – auch auf absehbare Zeit – keine Neuwagen gibt, wäre es schon ein interesantes Thema, welchen Neuwagen man anstelle eines SAAB’s nehmen könnte.

  • 3. November 2014 um 12:17 PM
    Permalink

    Wenn ich einen Saab Blog lese, will ich über Saab lesen und keiene andere Marken. Eine Vermischung mit anderen Marken würde den Blog verwässern. Natürlich nur Saab auch im die zukunft!

  • 3. November 2014 um 1:12 PM
    Permalink

    Ich bin zwar nicht nur SAAB-Fan sondern ebenso der Marke Subaru treu verbunden und habe u.a. 4 Citroen Oldtimer, aber dennoch sollte dieser Blog ein reiner SAAB-Block bleiben.
    Kurze Berichte über Neuigkeiten der anderen interessanten Marken sind ok, aber sonst bitte PURE-SAAB.

    • 3. November 2014 um 1:14 PM
      Permalink

      „Blog“ natürlich, nicht Block… peinlich

  • 3. November 2014 um 1:34 PM
    Permalink

    Der Blog heisst „Saabblog.net“ – also Pure SAAB!
    Ich lese hier, weil ein Teil Herzblut von mir an SAAB hängt und nicht an einer anderen Marke …..

  • 3. November 2014 um 1:38 PM
    Permalink

    Wie wärs mit Infiniti ?
    Ist eine sehr unbekannte Marke und sicherlich auch was für den Blog 🙂

  • 3. November 2014 um 1:43 PM
    Permalink

    Nur SAAB und sonst nix. Auch ohne Neuwagen gibt es viel über Trollhätten, Schweden und so alles um Old-, Young- und Newtimer zu berichten. Nicht minder sind es die schönen SAAB-Fotos die Deinen Blog ausmachen. Deswegen soll er bleiben wie er ist.

    Gruß
    Werner

  • 3. November 2014 um 3:46 PM
    Permalink

    Hallo Zusammen

    Klar, SAAB, sonst nichts! Jungs und Mädels, bleibt Euren Autos treu! Es braucht nicht unbedingt Neuwagen! Haltet Eure SAAB’s fit!

    Ich selbst war der Marke SAAB nach 14 Jahren „untreu“. Es fehlte seinerzeit der Allrad. Habe mir zwei Audi reingezogen! Nur Probleme. Ich dachte schon, der erste Audi war ein Montagsauto. Aber der zweite war es noch mehr! Bei beiden ging nach ca. 80′ die Reparaturen los. Lenkung, Getriebe, komplettes Stossdämpfersystem, der Motor war innert 1 1/2 Jahr komplett 2 x ausgebaut. Trotz Garantieverlängerung kostete mich das Auto viel Geld. Und nicht zu vergessen … die hohen Wertverluste bei den deutschen Premiummarken … Viel Zubehör … aus dem Katalog = viel Abschreibung!

    Von meinem Freundeskreis höre und sehe ich ähnliches bei den deutschen Premiumanbietern … viele Probleme … aber da nimmt man es einfach hin … Mainstream-Automobilisten. Beim S5 muss man die Front entfernen, damit man beispielsweise die kaputte Xenon-Lampe wechseln muss.

    Habe mir 2 neuere SAAB für Reisen und für spezielle Tage angeschafft = > das Alltagsauto ist der eigentlich längst abgeschriebene Viggen … der mit neuen Getriebe … diversen Updates … und modernstem Navigationsgerät ausgerüstet, nach 226′ km problemlos noch weiter hält und von Innen und Aussen neuwertig ist und extrem Spass macht.

    Ich begreife nicht, warum man hohe Wertverluste in Kauf nimmt, eventuell Leasingraten bezahlt …! Mit wenigen Leasingraten oder Wertverlust kompensiert man rasch Investitionen in seinen SAAB. Ich sehe darum überhaupt keinen Anlass zu wechseln. Ich fahre pro Jahr ca. 40’000 km. Meine Kosten haben sich nach 8 Jahren Ausritt zu Audi trotz Investitionen in die „alten Saab’s“ massiv reduziert.

    Werde trotz fehlenden Neuwagen SAAB fahren und die Fahrzeuge hegen und pflegen … dann kann nichts schief gehen …

    SAAB-Blog soll über SAAB schreiben … Danke TOM und grüsse an Dein Team

    • 3. November 2014 um 6:29 PM
      Permalink

      …Meine Kosten haben sich nach 8 Jahren Ausritt zu Audi trotz Investitionen in die “alten Saab’s” massiv reduziert…..
      Jepp, genau so ist es! Viele Autofahrer (wollen) oder können nicht rechnen, oder „macht ja sowieso das Steuerbüro“….SAAB-Besitzer haben noch die Chance auf Abänderung der Verhaltensweise 😉 !
      Viel Spass mit den vorhandenen SÄÄBEN ! 🙂
      By the way: SAAB-Blog NUR über SAAB. Wenn Mensch etwas anders möchte, bitte sehr: Alfa-R- Blog, Infinity-Blog, Subaru-Blog etc. mögen die Infolust stillen!
      Netten Feierabend…. 😉

    • 3. November 2014 um 7:22 PM
      Permalink

      Bei dem letzten A6 in unserer Familie hatte ich den Eindruck, dass AUDI nur Montags produziert.

      Nach den teilweise schon peinlichen Beschimpfungen, die hier neulich gegen SAAB-Fans losgelassen wurden, die notgedrungen umgestiegen sind, glaube ich nicht, dass es sinnvoll ist, hier über andere Marken zu schreiben. Dieser Fanatismus hat mich schon etwas erschreckt.
      Ich bin nun auch 25 Jahre dabei, aber es wird die Zeit kommen, wo unsere SAAB zum Hobby werden und für den täglichen Betrieb etwas anderes gefahren werden muss – und wenn es noch so widerstrebt.

      Ansonsten sehe ich es mit den Leasingraten/Wertverlust gegenüber dem Betrieb eines guten SAAB genauso. Das Autofahren ist zur Zeit mit meinen SAAB sehr problemlos und preiswert.
      Solange kein ätzendes Monster-SUV im Spiel ist, habe ich auch keine Sicherheitsbedenken damit. In dem Fall hat jeder normale PKW verloren.

    • 5. November 2014 um 9:22 AM
      Permalink

      Kann das Thema Kosten nur bestätigen. Ich selber hatte geschäftlich und privat 4 Fahrzeuge aus dem VAG-Konzern, die allesamt teurer im Verschleiss und der Wartung waren als die SAAB’s. 2 davon waren grottenschlechte Autos und wurden deshalb so rasch als möglich wieder verkauft. 2 waren ok.

      Der Fairness halber muss ich jedoch auch erwähnen, dass 2 SAAB 9-5 Fahrer aus der direkten Nachbarschaft die SAAB-Motoren aus mir unerklärlichen Gründen innerhalb von kurzer Zeit zu Schrott gefahren haben. Mich hat noch nie ein SAAB stehen gelassen. Für Rotlicht-Bolzer mit kaltem Motor oder Haltern, die das Oel nicht kontrollieren ist wahrscheinlich auch ein SAAB nichts.
      Es wird wohl von jeder Marke solche Stories geben.

      Was ich jedoch nicht verstehe, weshalb SAAB den Kunden das Problem mit dem Oelschlamm jahrelang zugemutet hat. Das war definitiv jahrelang ein Schwachpunkt der SAAB-Motoren und einer der wichtigsten Gründe für einen potentiellen Ausfall.
      Die Erfahrungen seit dem Umbau und dem Einbau der Service-Intervall-Anzeige in den 9-5-ern zeigt, dass es einfach lösbar gewesen wäre und massiv zur Steigerung der Zuverlässigkeit, der Haltbarkeit und der Senkung der Wartungskosten hätte beitragen können.
      Ein SAAB-Fahrzeug nach der „alten“ Spezifikation mit Service-Intervallen von 10’000 km und der Zitterpartie dazwischen kommt deshalb für mich auch nicht mehr in Frage.

  • 3. November 2014 um 3:47 PM
    Permalink

    Ein Saab Blog sollte natürlich vorrangig über Saab berichten. Dennoch würde ich es sehr gut finden, über andere Marken die Stärken und Schwächen kennenzulernen, und auszutauschen, da ich regelmässig die Fahrzeuge durchtauschen muss.
    Seit 2,5 Jahren steht neben unserem 9-3 SC noch ein V70, der im Dezember gegen einen neuen getauscht wird. wo man große Unterschiede sehen kann, was nur selten zum Nachteil von Saab ist.
    Dies ist halt auch ein Saab Thema. Daher würde ich es befürworten auch über Nischenprodukte wie Jaguar und Volvo zu berichten. Vielleicht mit der Möglichkeit für Gastbeiträge?

    Gruß
    Thomas

  • 3. November 2014 um 4:18 PM
    Permalink

    Vor einigen Jahren hatte Swade auf SU mal auch die Frage nach Alternativen gestellt. Ich hab dann die Antworten mal ausgewertet, weil ich neugierig war, und als häufigst genannte Marke kam Alfa Romeo raus. Interessant, oder? Aber da gibt es ja nichts zu berichten.
    BMW, Mercedes und Jaguar haben übrigens Heckantrieb. Ich wundere mich immer, dass das so vielen Leuten egal ist. Ich finde das Fahrverhalten schon anders.

    Es wird sich keine klare Alternative finden lassen, da es nur ein Auto gibt, dass die Eckdaten der klassischen Saabs, wie dem 9000, heute hat, nämlich der Skoda Superb 😉

    • 3. November 2014 um 7:05 PM
      Permalink

      Mit Alfa Romeo könnte man noch leben, wenn, ja wenn da endlich mal was Neues kommen würde. Das Problem ist ja nicht, dass es keine anderen Autos geben würde, die sich auch gut fahren. Das Problem ist, mit welcher Marke kann ich mich zur Not auch noch identifizieren? Da könnte Alfa in die Bresche springen. Aber nicht mit den alten Kisten!

      • 3. November 2014 um 7:29 PM
        Permalink

        Alfa wäre wirklich Nische in der Nische, außerdem eine Marke die ich mag. Hatte mal einen GTV, eines der wenigen Autos die nicht auf den Namen Saab hören und wo ich es bereue das Fahrzeug verkauft zu haben.

        • 3. November 2014 um 9:21 PM
          Permalink

          Auch ich hatte mal einen Alfa! In blu celeste. Che meraviglia!
          Habe ich geliebt, bis .., ja, bis er mir unter dem Allerwertesten wegrostete. Mein problemlosestes Auto war übrigens ein Fiat, 100 000 Kilometer ohne auch nur das Geringste, nicht einmal Rost. Und auch mal einen Volvo 1800 ES hatte ich! Alles schön und gut, aber meine Seele gehört Saab. Und das Herz, mein cuore sportive, würde allenfalls noch für einen Italiener schlagen.

  • 3. November 2014 um 6:26 PM
    Permalink

    Saab Blog – Pure Saab. basta!

  • 3. November 2014 um 7:02 PM
    Permalink

    Volvo, Jaguar, Landrover oder gar Subaru und Lexus? Habe ich jedenfalls keinen Bedarf darüber auf einem SAAB Blog zu lesen.

    Ich habe meine ersten Saabs gekauft, weil sie anders als die Masse waren und Sicherheit und Umweltfreundlichkeit boten, bevor diese Themen bei der dt. Konkurrenz in Mode kamen. Dazu gab es praktische, sehr geräumige 5-türige Limousinen, lange bevor es diese bei den etablierten Marken zu kaufen gab.

    Daher steht heute bei mir eher ein Model S ganz oben auf der Wunschliste, da er genau diese alten Saabwerte heute am ehesten verkörpert.

  • 3. November 2014 um 7:28 PM
    Permalink

    Etwas verstehe ich wirklich nicht! Entweder schlägt unser Herz für Saab, oder jeder kann fahren was er will ohne sich auf so einer Plattform zu äusern.
    Saab ist nicht nur eine Marke,sondern tradition,gefühl und stolz aus diesem grund sehe ich absolut kein motiv über andere Marken auf dem Blog zu schreiben.Saab ist nur so einzigartig wie die Leute die diese Marke fahren, lieben und vorallem stolz sind als Saabfahrer unterwegs zu sein.

  • 3. November 2014 um 7:53 PM
    Permalink

    Ich besuche den Blog immer wieder, um etwas über Saab und nicht über andere Marken zu lesen. Mit einer Öffnung würde ich derzeit auf jeden Fall noch warten, bis wir mehr Klarheit über die Zukunft haben. Bei endgültigem Ende kann man das Thema immer noch einmal aufgreifen.

  • 3. November 2014 um 9:30 PM
    Permalink

    Ich habe für Autos aus Frankreich gestimmt, aus persönlichen Gründen, und weil Peugeot sich im Moment wieder anschickt, die schönsten Autos seit der Ära Gérard Welter zu bauen.

    Aber egal, auf wen es hinausläuft, eine Rubrik „Jenseits von Schweden“ oder „SAAB-Fahrer auf Abwegen“ oder „Seitensprünge“ würde ich begrüßen. Ist doch interessant, welche Erfahrungen SAAB-Fahrer mit anderen Marken machen (Positive? Negative?). Abgesehen davon, wäre das die Gelegenheit, die üblichen Bewertungen aus den gängigen Zeitschriften zu kontern („Bei 2,10 m Körpergröße findet man auf der Rückbank einfach keinen Platz mehr“, u.ä.)

  • 3. November 2014 um 11:43 PM
    Permalink

    Ich kann völlig verstehen, wenn die Mehrheit der Meinungen hier Richtung “ pure SAAB“ geht. Trotzdem habe ich persönlich dagegen gestimmt, aus einem einfachen Grund: es ist eine Sache wenn man den Blog einer bestimmten Marke liest, wo eingefleischte Fans derselben schreiben, und eine ganz andere wenn man diese Marke durch die Brille eines SAAB Fans „erfährt“. Daher meine Interesse, wie andere Saabianer Lexus empfinden….

  • 4. November 2014 um 12:40 AM
    Permalink

    Als Volvo Fahrer würde ich schon gerne was über die Marke lesen, aber ich denke da gibt es im Netz schon genug zu.
    Den Volvo habe ich mir gekauft, weil er auch was besonders ist.
    Ein Volvo hat die selbe Klasse und das selbe Understatement, wie ein Saab und unterstreicht den besonderen Geschmack und das Stilempfinden seines Fahrers. Doch eine Sache fehlt Ihm und das ist der Spirit. Die Marke Saab beschäftigt mich seit fast 6 Jahren, so lange gehen mein 9000 und ich nun schon unseren Weg gemeinsam. Es ist immer wieder etwas besonderes mit seinem Saab zu fahren, alleine schon weil Sie so selten sind. Weil die Community so toll ist (Thema Stammtisch). Einfach weil die Marke Saab toll ist. Da ich ein Diesel Cabrio brauchte, kam leider kein 9-3III in Frage für mich und deswegen ist es dieses mal ein Volvo geworden. Aber der nächste Kauf ist schon geplant und das wird dann der dritte Saab. Wenn alles klappt, dann wird es der zweite 9-5NG in unserer Familie…

    • 5. November 2014 um 12:21 AM
      Permalink

      Genau: Volvo hat meinem Empfinden nach auch nicht den einzigartigen Spirit, den Saab inne hat. Das Unternehmen fährt schlichtweg eine Massenmarkt-Strategie (bzw. versucht diese Aufzubauen). Da kann man genauso gut ein Auto der deutschen Hersteller kaufen. Die Modellpalette ist rundgelutscht (kein Cabrio oder Coupe mehr) und der neue XC90 verkörpert für mich nordische Kälte, nen kalten Hammer von Thor.
      Ich weiß nicht, der V60 mit R-Paket ist durchaus akzeptabel aber ich kann keine richtige Verbindung zu Volvo ausmachen. Wofür steht Volvo? Für mich sind es kühle, schlichte, nordische Autos. Innovativ? Hmm, Nein. Besondere Design-Leckerbissen? Hmm, Nein. Tolles Interieur? Hmm, Nein.
      Sicherheit usw. Ja! Aber das reicht mir dann irgendwie auch nicht… Glaube Volvo täte es gut am Image zu arbeiten…

  • 4. November 2014 um 7:48 AM
    Permalink

    Ich denke der Blog soll ein Saab Blog bleiben. Selbst wenn es keine neuen Autos gibt, die Themen gehen nicht aus, Teile, Treffen, Tuning und so weiter.

  • 4. November 2014 um 2:02 PM
    Permalink

    Hallo in die Runde,
    die fast 50 Rückmeldungen zeigen natürlich wie wichtig den Blog-Lesern das Thema ist. Schön zu sehen, dass die Mehrheit sich für die kleinen Flugzeuge aus Schweden entschieden hat. Persönlich habe ich jedoch für „etwas Volvo“ gestimmt, weil es die nächstgelegene Marke zum Standort Trollhätten ist und gedanklich die nordische Philosophie verkörpert/verbaut. Das derzeitige Abstimmungsergebnis zeigt zumindest das jeder vierte Blog-Leser/-Voter ähnlich denkt. Irgendwann werden wir uns alle mit einer neuen Marke auseinandersetzen müssen, da es wohl auf absehbare Zeit keine Neufahrzeuge von Saab geben wird.
    Falls Tom sich wirklich dieser neuen Herausforderung, aber auch zusätzlichen Arbeitsleistung stellen möchte, bedanke ich mich vorab.
    Allen noch eine gute Woche.

    • 4. November 2014 um 3:29 PM
      Permalink

      Puh sind das viele Kommentare – hier nun auch noch etwas von einem optimistisch angehauchten Pure SAAB-Kommentator:

      Entgegen der Auffassung vieler Kommentatoren gehe ich nicht davon aus, dass es auf absehbare Zeit keinen Nachschub aus Trollhättan geben wird. Ich habe so das Gefühl, dass SAAB-Neuwagen unter dem neuen Haupteigentümer nicht lange auf sich warten lassen – dies wird vermutlich noch in der ersten Häfte des kommenden Jahres passieren.
      Ich tippe auf zunächst Elektrofahrzeuge unter neuer Regie!

      • 4. November 2014 um 5:01 PM
        Permalink

        Chapeau!
        Welch´ optimistische Sicht! Wäre wunderbar, wenn die Story aus Trollhättan so weiter geht…. 🙂

      • 4. November 2014 um 5:28 PM
        Permalink

        Schön dass Du nach wie vor Optimist bist. Tut gut zu hören!

      • 5. November 2014 um 8:54 AM
        Permalink

        Alles ist möglich – aber nicht sehr wahrscheinlich. Da müsste im Hintergrund bereits Einiges weit gediehen sein. Aktuell Optimist pro SAAB zu sein und auf Neufahrzeuge in dem genannten kurzen Zeitraum zu hoffen, setzt allerdings fast Insider-Informationen voraus???? Lässt Du uns daran teilhaben?

  • 4. November 2014 um 2:30 PM
    Permalink

    Ich finde Artikel über neue Fahrzeuge von Saab und Artikel über „junge“ Gebrauchte (also ab Saab 9-5 und 9-3 II) sehr interessant, da das die Fahrzeuge sind, die für mich in Frage kommen. Deshalb bin ich auch immer wieder begeistert, wenn ich etwas darüber lesen kann.

    Allerdings wäre ein leichtes Öffnen des Blogs für andere Automarken sehr abwechslungsreich und würde die Tage ohne Saab/NEVS-News überbrücken, bis es wieder etwas neues gibt. Allerdings sehe ich das wie du Tom, viele Hersteller von Autos mit Charakter gibt es nur noch sehr wenige.
    In meinen Augen sind von den oben genannten nur noch Subaru und mit viel Wohlwollen Volvo. Volvo ganz klar, weil er schwedisch ist – Subaru hingegen ist mit seinem Antriebskonzept und seinem „Offroad-Trim“ einfach ein Auto für spezielle Charaktere.

    Überrascht bin ich, dass so viele Jaguar gewählt haben. Meiner Meinung nach ist Jaguar mit den aktuellen Fahrzeugen schon sehr in Richtung „Mainstream“ gerutscht.

    Einen schönen Dienstag noch. Christian

  • 4. November 2014 um 2:50 PM
    Permalink

    Subaru nein danke

  • 4. November 2014 um 4:31 PM
    Permalink

    Ich denke auch das es über Saab so viele Geschichten und Storys gibt, dass man keine andere Marke „braucht“.

  • 4. November 2014 um 5:13 PM
    Permalink

    Die Meinungsbildung hier scheint eindeutig und ich kann mich nur anschließen: Pure Saab! Im Alltag stellt sich mir allerdings die Frage: wie lange noch Saab? Ich hatte spaßeshalber beim Händler der anderen schwedischen Marke wegen eines Neuwagens nachgefragt. Er ließ keinerlei Bereitschaft erkennen, meinen 9-3 Sportcombi in Zahlung zu nehmen. Zitat: „Den kriege ich nie mehr vom Hof“. Ernüchternd!

    • 4. November 2014 um 5:27 PM
      Permalink

      Das ist bedauerlich, aber nachvollziehbar. Einen Saab kauft oder verkauft man in Saab-Kreisen oder beim Saab Partner. Außerdem leidet die andere Marke aus Schweden unter Jahreswagen, jungen Gebrauchten und Leasing-Rückläufern die irgendwie in den Markt gedrückt werden müssen.

    • 4. November 2014 um 5:29 PM
      Permalink

      So arrogant und gleichzeitig dümmlich verhalten sich doch eigentlich nur Autoverkäufer bei bestimmten deutschen Marken!?

      Der Geschäftsführer bzw. Inhaber des VOLVO-Autohauses wird es wohl kaum gewesen sein – beim VOLVO-Händler in meiner Region in Südstormarn sehe ich (leider) aktuell immer wieder mal einen SAAB, der in Zahlung gegeben wurde. Zuletzt stand dort ein bildhübsches 9-3 Cabrio zum Verkauf und wurde binnen 1 Woche abverkauft!

      • 5. November 2014 um 5:57 PM
        Permalink

        Bei einem Ford/VOLVO Händler in meiner Region stand ein 9-3 Sportkombi TTiD keine 2 Wochen….dann fand der SAAB ein neues zu Hause 🙂 . Die Nachfrage hat vielleicht auch mit der Region zu tun. Die SAAB Dichte scheint mir im Norden höher zu sein….

    • 4. November 2014 um 10:23 PM
      Permalink

      Diese Aussagen kenne ich auch – genau so.
      Zwei Verkäufer bzw. sogar der Inhaber eines Volvo-Hauses haben sich geweigert meinen Saab anzukaufen. Da hilft auch kein Scheckheft etc. Als Ausnahme gelten jedoch unsere Cabrios. Die werden immer angekauft und „gehn´ anschließend wie geschnitten Brot“ vom Hof.

Kommentare sind geschlossen.

ArabicDutchEnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanishSwedish