NEVS beantragt Rekonstruktion

Update 10:25 Uhr/15:31 Uhr

Fast zeitgleich zu dem Drama 2011 geht NEVS den Weg nach Vänersborg und beantragt Rekonstruktion !

National Electric Vehicle Sweden AB
National Electric Vehicle Sweden AB

Das Unternehmen möchte damit mehr Zeit für die laufenden Verhandlungen mit zwei möglichen Partnern gewinnen.

Für die Leitung der Rekonstruktion will NEVS den Stockholmer Anwalt Lars Eric Gustafsson vorschlagen. Für NEVS ist es die allerletzte Chance, und es ist nicht sicher, ob das Gericht in Vänersborg dem Ansuchen statt gibt. Zwar ist das Unternehmen viel kleiner als damals die Saab Automobile AB, auch die Verhandlungen sollen weiter fortgeschritten sein,  und die Verbindlichkeiten sind weitaus geringer.

Aber – das ist die Frage, die sich das Gericht beantworten muss: hat NEVS ein tragfähiges Geschäftsmodell? Und was ist da überhaupt zu sanieren? Kein Produkt, keine Produktion, keine Kunden, kein Vertriebsnetz, kein After-Sales. Hmm… NEVS gibt sich optimistisch. Ich bin es nicht !  Die Bewertung der Richter, ihre Antwort wird aufschlussreich sein !

Genehmigt das Amtsgericht den Schritt in das Rekonstruktionsverfahren, dann greift für die Mitarbeiter die staatliche Lohngarantie. Zumindest an dieser Stelle gäbe es damit Entwarnung.

In der Zwischenzeit wurden auch die Verbindlichkeiten, die NEVS angehäuft hat, öffentlich. 400 Millionen Schwedenkronen, 43,6 Millionen €, sind demnach offen. NEVS hatte in der Vergangenheit immer wieder betont, dass die Anlagewerte die Verbindlichkeiten bei weitem übertreffen würden. Stellt sich die Frage, was eine Immobilie wert sein könnte, wenn niemand dort Fahrzeuge baut.

NEVS geht davon aus alleine mit dem Verkauf der unfertigen Phoenix Plattform, die in eine Entwicklungsgesellschaft ausgelagert ist, diese Schulden komplett begleichen zu können. Die Verhandlungen dazu laufen, sind noch nicht abgeschlossen.

Text: tom@saabblog.net

25 Gedanken zu „NEVS beantragt Rekonstruktion

  • Hallo Tom, ich weiss nicht genau wie meine Reaktion sein soll.
    Weiss man wann die Richter aussagen werden?
    Ist das happy end ein Stück näher… oder das RIP näher… wer weiss…

    • Die Reaktion aus Vänersborg wird noch am heutigen Tag erwartet. Updates kommen wie immer auf dem Blog. Eventuell ist es das Ende von NEVS, was wir jetzt erleben. Nicht zwangsläufig das Ende der Automobilproduktion in Trollhättan oder das Ende von Saab.

      • Darauf sehen es die möglichen neuen Eigentümer doch nur ab – NEVS entwerten und schlussendlich eine Traditionsmarke als Schnapperle kaufen.
        NEVS hält natürlich am sinkenden Schiff fest – doch es gibt scheinbar nichts zu retten.

      • Bei Ablehnung durch das Gericht wird es doch höchstwahrscheinlich auf einen Konkurs von NEVS hinauslaufen. Ich kann mir dann allerdings nicht vorstellen, dass die SAAB AB den Markennamen SAAB an irgendwelche „Leichen-Fledderer“ vergibt – ernstzunehmende andere Interessenten scheint es ja nicht mehr zu geben.

        Somit wäre in diesem Falle SAAB doch von der Bildfläche verschwunden – höchstens die PHOENIX-Plattform würde dann evtl. noch zu Geld gemacht werden und ggf. in anderen Marken zum Einsatz kommen.

        • Genau das scheint sich abzuzeichnen… weder ernstzunehmende Interessenten noch GEEIGNETE. Was fehlt ist die Perspektive…

    • Kein Problem? Und was passiert, wenn die Richter nein sagen?

  • Das Ende von NEVS!

    • Aber nicht das Ende von SAAB !!! NEVS versucht zu zocken, oder zu retten, was noch zu retten ist ! Entweder sind die Interessenten nicht an einer Fortführung interessiert, oder es gibt so wenig zu holen, dass die den Konkurs von NEVS nicht fürchten ! Was für ein Trauerspiel gigantischen Ausmaßes – die Löhne wurden sicher auch nicht gezahlt …

      • So meinte ich das. Wenn NEVS unfähig ist, dann sollen sie gehen und den Weg frei machen.

  • Auf neue Eigentümer in spe, die derartig taktieren und in die Länge ziehen (hier liegt die Ursache für die Rekonstruktion) habe ich eigentlich nunmehr ohnehin keine Lust mehr – als zukünftigen Kunden (falls es überhaupt zu einem halbwegs positiven Verhandlungsabschluss mit NEVS kommen sollte) sollte man mich nicht mehr fest einplanen.

    Diese Sicht der Dinge werde ich vermutlich nicht alleine haben – Mahindra (immer noch mit Fragezeichen) & Co. überspannen mittlerweile den Bogen doch deutlich!

    Die Entscheidung der Richter ist für mich nur noch sekundär.

    • Die M&M treiben es zu weit – so geht keine Übernahme …

    • Nein Detlef, mit dieser Sicht der Dinge stehst du sicher nicht alleine. Volle Zustimmung!

      Wer ist schon so dermaßen SAAB-versessen, dass ihm oder ihr völlig gleichgültig wäre, wer den Namen für was und wann nutzt? Ich kenne da niemanden.

      Sollte irgendwann mal wieder auf irgendeinem Neuwagen SAAB stehen,
      so müsste das wieder ein typischer SAAB (aber auf der Höhe der Zeit) sein, um über all das zerschlagene Porzellan hinwegzutrösten …

      Dafür bräuchte es einen Investor mit (SAAB-) Laib und (SAAB-) Seele und Geld. Gäbe es ihn, wäre man sich einig. Auf alle anderen kann und sollte man verzichten.

      Schrecken ohne Ende?

  • Weiterhin TOPAKTUELL: Nutzen, was vor der Tür steht! 😉
    In Trollhättan läuft unschöne „L……fledderei“ ab! Ein Trauerspiel, wie Steve es beschrieben hat.

  • Das Ende von NEVS – sehr wahrscheinlich! Warum sollten die Richter nach dem Verlauf der letzten 2 Jahre und zuletzt der Ackerpräsentation auch anders entscheiden? Es geht hier auch um Menschen, deren Löhne nicht mehr bezahlt werden können. Es sollte mit offenen Karten gespielt werden, denn so geht es nicht weiter.

    Je weiter die Zeit voran schreitet, desto unattraktiver wird es auch für mögliche Käufer/Investoren. Ich würde Interesse ehrlich gesagt auch nurnoch für einen Spottpreis anmelden und wenn überhaupt kaufen.

    Eins steht fest: NEVS hat auch nur gezockt und geblufft. Einen NEVS Saab würde ich in Zukunft nicht mehr kaufen wollen. Ich hoffe also darauf, dass NEVS rausfliegt und womöglich die Bahn frei macht für einen neuen Eigentümer, was aber sehr unwahrscheinlich ist.

    Ich ergötze mich also weiter am Saab 9-5 II NG Aero, der für mich optisch den Höhepunkt der Saab-Geschichte darstellt und zugleich den Untergang. Vielleicht soll es auch so bleiben. Ein Mythos. Wie der Phoenix.

  • So ungefähr ab dem Zeitpunkt, seit GM bei SAAB das Sagen hatte, zieht es sich leider wie ein roter Faden durch die Geschichte von SAAB:
    Geniale Ingenieure entwickeln ständig neue Ideen, sind in der Lage, diese auch fast bis zur Marktreife umzusetzen und werden dann von Managern und Buchhaltern aus Gründen, die sich einem erst durch die Lektüre von Peter Nolls „Der kleine Machiavelli“ erschliessen, ausgebremst. Die Folge davon: Am Automobilsalon in Genf sind am Stand von SAAB Jahr für Jahr innovative Studien zu bestaunen, die viele am liebsten sofort kaufen würden und deren Chancen auf dem Markt allein schon durch die Tatsache, dass sie ihrer Zeit um mindestens zwei Nasenlängen voraus sind, vermutlich gross bis sehr gross wären, die dann aber auf Geheiss „von Oben“ nicht bis zur Serienreife weiterentwickelt werden dürfen … was für ein Trauerspiel!

    • Mittlerweile ist es schon eine gefühlte Ewigkeit her, seit wir von SAAB neue und ebenso innovative wie begehrenswerte Produkte zu vorgestellt bekommen haben. Und das Schicksal von SAAB wird nach wie vor nicht durch genialen Ingenieure bestimmt, sondern weiterhin von Managern, Buchhaltern und zu allem übel nun auch noch von Juristen.
      ABER: das ganze hat natürlich auch seine positive Seite; es kann nämlich nur wieder besser werden (alles andere ist jedenfalls kaum vorstellbar :-)) , falls es für SAAB eine Zukunft gibt … und als hoffnungsloser Optimist bin ich nach wie vor davon überzeugt.

  • Mit mehr Zeit wird die Substanz von NEVS auch nicht grösser! Es erschliesst sich mir nicht, was es bei NEVS noch zu rekonstruieren gäbe, ausser dass die mit staatlicher Lohngarantie weiterzocken können. Es ist Zeit, dieses unwürdige Trauerspiel zu beenden.

  • Mal, ehrlich, ich denke man sollte und darf weder NEVS noch etwaige Übernehmer wie M&M beschuldigen hier etwas falsch zu machen. Natürlich will die übernehmende Firma möglichst wenig dafür zahlen und natürlich will NEVS, oder besser dessen Aktionäre bzw. Besitzer, nicht noch mehr Geld verlieren. Für mich sind diejenigen Schuld, die das vollkommen abgehobene und Heiße-Luft-Modell von NEVS als neuer Saab Eigner überhaupt zuließen!!

    Meiner Meinung ist Saab’s einzige Chance im Bankrott von NEVS und einer Übernahme durch z.B. M&M, das keine Flausen im Kopf haben sondern Saab auf wirtschaftlich sichere Beine bringen will. Und damit meine ich nicht ein Speklieren auf dubiose Gelder aus China durch noch dubiosere (EV) Modelle, sondern cassische Saabs, die sich in Europa, USA verkaufen.

    Mal ehrlich, Saab muss in einen großen Autokonzern wo es sich als dessen Premiummarke erlauben kann, Topfahrzeuge zu verkaufen, ohne unbedingt auf den Gewinn zu schielen. Nur so kommt Saab wieder auf die Beine.

    Daher hoffe ich, dass das Gericht nun endlich wirtschaftlich denkt und nicht das Gesülze von NEVS glaubt. Die Scherben werden aufgeklaubt, da bin ich mir ganz sicher…

    • So ist es! Nun kann man sich natürlich fragen, ob M&M geeignet wäre. Es stehen ja immer 2 Interessenten im Raum, dass der zweite Interessent zu den großen Autobauern gehört, glaube ich aber nicht. Mahindra zähle ich auch nicht dazu.

      Man kann also wieder die Frage stellen, ob es langfristig gut gehen kann, selbst mit neuem Eigentümer. (nach bisherigen Informationen)

    • >>Die Scherben werden aufgeklaubt, da bin ich mir ganz sicher… <>Saab muss in einen großen Autokonzern wo es sich als dessen Premiummarke erlauben kann, Topfahrzeuge zu verkaufen, ohne unbedingt auf den Gewinn zu schielen. Nur so kommt Saab wieder auf die Beine.<<

      Vorausgesetzt SAAB ist überhaupt bekannt, denken viele inzwischen wohl eher an einen relativ alten und relativ kleinen 9-3 oder gleich ganz an Young- und Oldtimer. Da der 9-5 II Seltenheitswert besitzt und die Markteinführungen von 9-4X und 9-5 II SC knapp gescheitert sind, assoziiert kaum noch jemand zeitgemäße Premiumfahrzeuge mit der Marke.

      Wer in welchem Konzernvorstand sollte da der fixen Idee verfallen, er könne von SAAB im Portfolio profitieren? Zumal wenn er dabei nicht auf den Gewinn schielen dürfte?

      Mir und dir würde das zwar gefallen, aber deshalb wird es noch lange nicht passieren. Ich halte es für völlig ausgeschlossen.

      • @ Herbert:

        Ich kann Deine Argumente vollkommen verstehen…ABER..
        schau bitte mal was in der Uhrenindustrie so ca. vor 15-20 Jahren passierte. Reiche No-Name Firmen (im Sinne von als Premiumhersteller anerkannt zu sein) haben begonnen die „alte glorreichen“ Namen/Firmen aufzukaufen und sie mit ihrem Geld und deren Know-how wieder aufzubauen. Heute verdienen Swatch, VDO, etc. ein Vermögen mit diesen ehemaligen Pleitiers.

        Ähnliches gilt für VW. Hier sollte man doch auch meinen VW wäre genug, aber man fährt hervorragend Namen einzukaufen.

        Und so HOFFE ich, dass sich ein solcher Big Player von Massenprodukten sich mit dem Namen schmücken will…ganz so viele Namen, die man noch kennt, sind nicht mehr frei da ja VW alle aufkauft 😉

        Aber, leider könntest Du auch recht haben…seuftz

  • zu wfg – ich habe mal den Vorstand von VW angeschrieben….

  • Egal wer Saab übernimmt! Wer hat denn noch Vertrauen in die Marke?! Erst kam Koennigseg, guckte und verschwand, dann Muller, was da passierte ist bekannt oder auch nicht! Aber es fing kit viel Elan an und dann Platzte die Blase! danach NEVS, gleicher Ablauf! Der nächste Bitte?! Nein Danke! Ich pflege meinen Saab, bis er nicht mehr kann, oder ich nicht mehr will! Aber wenn es einen Neuwagen gibt, wird es kein Saab sein! Die Menschen die SAAB ausgemacht haben, sind doch alle weg und werden, wenn sie schlau sind, auch nicht wiederkommen! Was SAAB ausgemacht hat ist nicht mehr existent, also ist die Marke doch schon längst tot!

  • zum Update von 15:31:

    NEVS redet davon, die Phoenix Plattform (Hybrid- und elektrisches Antriebskonzept) habe enormen Wert? Nach der Präsentation auf dem Acker kann ich das nicht glauben. Das ist doch nur wieder ein Bluff?

    Sorry, NEVS, aber irgendwann muss man auch mal ein Produkt zeigen, sei es nur die Plattform, um etwas zu verkaufen…

Kommentare sind geschlossen.