Umfrage Ergebnis. Elektroauto im Winter, geht das?

Vor einer Woche haben wir die Leser unseres Saab-Blogs um Ihre Meinung zum Einsatz von Elektroautos in der kalten Jahreszeit gebeten. Exakt 400 Teilnehmer haben abgestimmt, und das Ergebnis lässt keinen Raum für Interpretationen. Denn nur 15 % sehen die Möglichkeit, im Winter mit einem Elektrofahrzeug die täglichen Strecken zu bewältigen.

Lotus Elise als Vorbild fuer eine neue Saab Sonett ?
Lotus Elise als Vorbild fuer eine neue Saab Sonett ?

Weitaus mehr, immerhin 58% der Teilnehmer, könnten es in Erwägung ziehen, wäre das EV mit einem Range Extender ausgestattet. Damit liegen diese Leser im Trend, denn weltweit zeichnet sich eine Zweiteilung ab. Auf reinen Elektroantrieb setzen nur sehr wenige Länder, darunter Indien und China. Dort steht der politische Wille hinter der Entwicklung, während der Rest der Welt Hybridlösungen bevorzugt.

Interessant ist der relativ geringe Anteil von 27 %, der keine Lust auf „Abenteuer“ hat. Die Akzeptanz von alternativen Antriebskonzepten steigt, und ich bin mir sicher,  vor 12 Monaten hätten mehr Leser ablehnend reagiert. NEVS-Saab setzt momentan auf eine reine Batterielösung. Diese wird, so weit wir aktuell wissen, nur in China und nur für den dortigen Markt montiert werden. Ein Verkauf in Europa ist vorerst nicht geplant.

Erst die nächste Fahrzeuggeneration aus Trollhättan soll eine Range-Extender Lösung anbieten. Ist das Elektroauto vielleicht eine Sackgasse?

Elektroauto im Winter, geht das?

  • Ja, aber nur mit Range Extender (58%, 232 Votes)
  • Nein, keine Lust auf Abenteuer (27%, 109 Votes)
  • Ja, kein Problem - meine Wege sind kurz genug (15%, 59 Votes)

Total Voters: 400

Loading ... Loading ...

Einige unserer Leser sehen eine Existenzberechtigung bei kleinen, leichten Autos. Der Renault Twizy wurde genannt, ein Kommentator schlug einen kleinen, leichten Sportwagen vor. Der Vorschlag gefällt mir. Ein Sonett-Nachfolger mit Elektroantrieb – das gäbe jede Menge Fahrspass. Klein, leicht, umweltfreundlich. Ein kleiner Roadster wäre gut für das Image der Marke.

[sam id=“14″ codes=“true“]

Die Idee ist, zugegeben, nicht wirklich neu. Tesla hat so begonnen, und der Roadster basierte auf einer Lotus Basis. Fahrvergnügen war inklusive, und der kleine Zweisitzer begründete den Ruf von Tesla. Eine Option für NEVS? Auf jeden Fall! Die Entwicklungskosten sollten überschaubar sein, vielleicht könnte man ebenfalls auf die leichtgewichtige Lotus-Basis zugreifen.

Eine neue Sonett wäre ein Produkt, das entsprechend designt, typisch Saab sein könnte. Auch wenn es mit Batterien unterwegs wäre.

Text: tom@saabblog.net

Bild: Lotus Cars

4 Gedanken zu „Umfrage Ergebnis. Elektroauto im Winter, geht das?

  • 14. Januar 2014 um 10:58 PM
    Permalink

    Die Vorstellung eines Sonett’s mit e-Antrieb könnte mir schon gefallen. Mittlerweile sind bei uns die Möglichkeiten einen Saab zu fahren doch relativ groß, so dass das Cabrio wirklich nur bei „gutem Wetter“ gefahren wird. Und meist fährt man allein oder zu zweit. Ein kleines sportliches Fahrzeug würde also mit dem entsprechenden Spaßfaktor voll und ganz reichen. Nur an der Reichweite bei diversen Cabrioausfahrten muss noch gearbeitet werden.

  • 15. Januar 2014 um 1:10 AM
    Permalink

    Ich sehe die elektrische Zukunft auch eher in kleinen möglichst leichten Autos. Ein SAAB 9-3 hat ein anderes Aufgabengebiet, das bis jetzt elektrisch nicht wirklich zu bedienen ist.
    Ein E-Sonett wäre nett, aber für mich hat BMW zur Zeit das beste Konzept. Eine Karosserie aus Alu, Kohlefaser (kein Rost!) und nachwachsenden Rohstoffen ausgelegt für Nahverkehr und für die Stadt. Das ist genau der Bereich, wo das Elektroauto seine Stärken hat, was zu 80% gefahren wird und wo wir viel Benzin/Diesel sinnlos verpulvern.
    Für Langstrecken und Urlaubsfahrten geht noch kein Weg an konventionellen Autos vorbei, aber das muss ja nicht unbedingt neu sein…..wie wir SAAB-Fans wissen!

    • 16. Januar 2014 um 2:05 AM
      Permalink

      … und man kann ja auch sehr günstig auf Gas fahren 😉

  • 15. Januar 2014 um 10:12 AM
    Permalink

    Das Konzept FISKER dürfte die richtige Möglichkeit sein – E-Antrieb und Verbrennungsmotor zur Reichweitenverlängerung könnten allerdings jeweils gern eine Stufe unterhalb der kräftigen FISKER-Aggregate liegen (auch hinsichtlich der Fertigungskosten bzw. der späteren Marktpreise).

    Das Konzept FISKER sehe ich allerdings nur bei der Antriebstechnologie vorn – auf keinen Fall in Bezug auf das Design. Hier würde mir schon TESLA deutlich besser gefallen und SAAB könnte mit einem guten Haus-Designer in dieser Disziplin noch höher punkten!

Kommentare sind geschlossen.

ArabicDutchEnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanishSwedish