SAAB News. NEVS verringert Anzahl der Lieferanten.

In Schweden tagten gestern die nationalen Lieferanten der Autoindustrie. Die jährliche Veranstaltung – sie wird vom Dachverband FKG ausgerichtet –  ist auch immer so etwas wie ein Laufsteg der Lieferanten und deren Kunden. Gesehen und gesehen werden, einen Vortrag halten und Kontakte knüpfen. Das ist wichtig. Saab 2.0 schickte NEVS Einkaufschef Per Svantesson. Der hatte gute Nachrichten im Gepäck.

NEVS-Saab
NEVS-Saab

Nach seinen Informationen, die er der lokalen Zeitung aus Trollhättan gab, hat NEVS die Anzahl der Lieferanten von 500 auf 400 reduziert. ” Wir werden zu wenig Produktion pro Anbieter haben um interessant zu sein” – so Svantesson. Durch die Reduzierung ergibt sich eine Win-Win Situation für beide Seiten. Bei Saab 2.0, so erzählt er, wurden in den letzten 6  bis 8 Monaten enorme Anstrengungen unternommen. Etwas Vergleichbares hat Svantesson, immerhin schon 30 Jahre im Geschäft, noch nicht erlebt. Die Produktionseinrichtungen seien jetzt auf dem gleichen hohen Standard wie vor Einstellung der Fertigung.

Aktuell laufen die letzten Verhandlungen mit einem guten Dutzend Lieferanten, die in spätestens 6 bis 8 Wochen erfolgreich abgeschlossen sein sollen. Es sei, so Svantesson, eine große Herausforderung, aber man habe strenge Zielvorgaben und wolle die Produktion noch in diesem Jahr anfahren.

Dass Saab 2.0 schwedischer werden würde als bisher, hier haben wir es erneut bestätigt. Die kleinen und mittleren Betriebe in Schweden wird es freuen, denn ein zusätzlicher Abnehmer neben der Göteborger Marke ist willkommen. Dass kleine Betriebe oft die bessere Wahl in Qualität und Schnelligkeit sein können, hat NEVS entdeckt. Die Fahrer älterer Saab Modelle haben damit bereits Erfahrung. Saab 900 und 9000 waren sehr schwedisch und sind die optimalen Langzeitfahrzeuge.

Schauen wir auf den Zeitplan! Aktuell sind wir in der Kalenderwoche 41, der kalendarische Herbst endet in der 51. Woche. 10 Wochen noch, maximal. Der Countdown läuft !

Text: tom@saabblog.net

Bild: National Electric Vehicle Sweden

14 Gedanken zu „SAAB News. NEVS verringert Anzahl der Lieferanten.

  • Das sind gute Nachrichten! Habe schon auf News gewartet und endlich ist mal wieder was da! Schön!!

  • Hört sich alles sehr positiv an.

    Bei Ausrichtung auf kleinere und mittelständische Betriebe – vorwiegend in Schweden – dürfte es neben kurzen Wegen auch beim Qualitätsniveau ein Plus geben. Dies kann man nicht groß genug herausstellen – damit bei Dudenhöffer + Co. gar nicht erst Phantasiegeschichten aufkommen, die schlechte Bauteile aus China vorgaukeln sollen!

    Zusätzliche Infos zum neuen Motorenlieferanten wären auch willkommen gewesen – vielleicht folgt dies ja beim nächsten Pressetermin.

  • Das mit den Motoren ist immer noch ein Rätsel . Wenn noch dieses Jahr die Produktion angefahren werden soll müssen die Verträge mit dem Lieferanten für so ein wichtiges Teil wie ein Motor doch schon längst in trockenen Tüchern sein . Wieso lassen die die Katze nicht endlich aus dem Sack , wer die Motoren liefert. Wenn es ein nahmhafter guter Motorenbauer ist wäre das doch eine gute Vorabwerbung . Sollte es allerdings doch bei dem Lieferanten um irgend eine China Klitsche handeln , dann natürlich schön geheim halten .

    • “Wieso lassen die die Katze nicht endlich aus dem Sack (…) ein nahmhafter guter Motorenbauer(…)”

      Nee, nee, nee,

      ganz falsch gedacht. Gerade den sollte man bis zu einer offiziellen Premiere (rund um den Produktionsbeginn) mal schön im Sack lassen. Das wird womöglich die eigentliche große Überraschung und Neuerung.

      Gerade wenn es SAAB/NEVS gelingen sollte mit Dynamik und/oder geringen Verbräuchen neuer Triebwerke eines namenhaften Hersteller zu punkten, ist genau das der Trumpf, den man richtig spielen muss …

      Wehe Journalisten erfahren vorab davon und haben zur Markteinführung nichts mehr zu sagen. Welchen Trumpf sollte NEVS dann mit dem 9-3 II reloaded aus dem Ärmel ziehen?

      Alle die jetzt womöglich schon etwas wissen, bitte weiterhin schön dicht halten.

  • Das hört sich doch alles langsam schon sehr, sehr positiv an …. 🙂

    Ich hoffe, NEVS kommt 2014 (oder 2015) irgendwann auch “zu uns nach D” mit einem schicken neuen Wagen (natürlich Kombi)!!!!

    Langsam muss wirklich mal ein “Neuer” her ….
    Ich “ärger” mich gerade die Tage über die immer mehr zunehmenden “kleinen Macken” an meinem alten Kombi.
    Ich habe z.B. das “abplatzende-Beschichtungen-an-Außenspiegelgehäusen-Problem” (wohl bekannt bei Modelljahren 03/04; Lackieren bring hier wohl nix mehr bzw sähe man deutlich) und 2 neue sollen ca. 1200,- € kosten …. 🙁

  • Hallo Mac9-5,
    da ist Dir wohl bei der Angabe der € der Finger auf der 0 eingeschlafen???
    Sonst glaub´ich es einfach nicht…..! Aber vielleicht werden ja auch gleich die Türen mitgeliefert!
    Netten Gruß zum Wochennede!

    • Nene, leider nicht. Hätte mich über eine 0 weniger auch gefreut! 🙁
      2 neue komplette Spiegelgehäuse (elektrisch verstellbar, beheizbar, nicht elektr. abklapbar) für einen 2002´er 9-5 SC.
      Das ist schon ein so hoher Preis, bei dem ich überlege, ob mich die “Alu-Korrosion” evtl. doch nicht stört ….
      Das Problem ist auch im Kaufempfehlung-PDF bei “Saab-Cars” im Forum erwähnt … kommt also wohl öfter vor.
      Mist. 🙁

      • Hallo mac9-5,
        schau mal in deiner Umgebung nach einer Firma, die “Smart-Repair” anbietet. Ist klein, schnell und preiswerter als Neuteile und wenn es gut gemacht wird, ist so gut wie nichts davon zu sehen. Mein Bruder macht so etwas professionell, falls Dresden in deinem Einzugsbereich liegt, könnte ich ihn fragen.

        • Moin Troll 9-3SC.

          Danke für das wirklich sehr nette Angebot. Ich komme aber aus dem tiefsten Niedersachsen – das würde sich glaub ich nicht lohnen. 🙁

          Leider sind die SR-Firmen hier in unserer “Kleinstadt” nicht sonderlich gut (bzw haben nicht den besten Ruf).

          Die KFZ-Lackiererei, die letztes Jahr meine Teillackierung gemacht hat, hat damals auch provisorisch die Stellen an den Spiegeln “kostenlos” mit ausgebessert. Das blättert aber nun auch schon wieder ab und “korrodiert” weiter.
          Und die haben aber von sich aus gleich von einer “richtigen Reparatur” abgeraten, weil der “Untergrund” schon sehr angegriffen ist und man es immer sehen würde (wegen unterschiedlicher witterungsbedingter Schwarztöne).

          So ein Mist, – für ein Auto, dass aktuell laut ADAC/DAT noch ca. 6000-7000,- € Wert sein soll und dessen Spiegel ja eigentlich einwandfrei funktionieren, müsste man 20% des Werts für eine rein “optische Reparatur” hinblättern.

          Ich glaub, ich muss damit erst mal am Wochenende etwas “schwanger gehen”. 🙁

  • Vielleicht ist der Motorenbauer ja auch in Schweden zuhause und heißt VOLVO – immer daran denken, dass sowohl Jiang als auch der Chairman von VOLVO kommen!

  • Ja mac9-5, “Untergrund” ist das Stichwort. Wenn der ordentlich vorbereitet wird hält auch der Lack ordentlich. WIe lange mein Bruder da manchmal dran sitzt und schleift und tut … Aber für die “kostenlose” Ausbesserung haben die Jungs bestimmt nur mal mit der Pistole drüber gepustet. Ist aber auch verständlich, für eine Lackiererei ist es lukrativer große Flächen zu lackieren. Deshalb gibt es ja die SR-Spezies für die kleinen Stellen. Ich denke, die Farbunterschiede sollten sich durch eine Lackaufbereitung wenigstens verringern lassen.

    Na dann viel “Spaß” am Wochenende, aber die Optik sollte an unseren Autos schon stimmen.

  • Wir fahren schon etliche Jahre nicht nur einen SAAB. Hoffen und Bangen läuft schon viel zu lange. Das Händler und Werkstattnetz blutet aus. Hat man kein guten SAAB-Händler unterwegs zur Hand, gucken viele Mechaniker ohne Wirkung in das Auto Die Informationspolitik ist irgendwie amateurhaft. 100 Berater? Was machen die so den ganzen Tag ? Die Zeit läuft runter von der Uhr. Die alte Fankulisse wird das Licht in den Tunnel alleine nicht bringen können. Ich gebe die Hoffnung wirklich nicht auf, aber jeden Tag ohne neue SAAB in Europa wird das der Korridor zum Überleben kleiner. Gutes Wochenende!

  • Konzentration auf das Wesentliche, so sehe ich die Reduzierung der Lieferanten. Straffung der Srukturen, positive Zeichen. Alles kleine Schritte bis zum “Stapellauf” des ersten neuen SAAB unter NEVS. Die Hülle ist bekannt, die Fans warten auf Bekanntgabe des Motorlieferanten! Das wird zweifellos ein Schlüssel zum Erfolg sein! Vielleicht wird das “Geheimnis” zum Lucia-Fest…..gelüftet. Bis dahin bleiben wir geduldig….

  • Na ja, wenn Saab dann so lahme Autos hat, wie deren Informationsfluss ist, oder weiterhin bezüglich Kundenanfragen auf stur schaltet – offenbar haben die Herrschaften es nicht nötig zu antworten, spielt dieses Verhalten nur anderen Herstellern in die Hände.
    Volvo baut tolle Autos und Jaguar als Kombi ist auch nicht unangenehm motorisiert.
    Nevs muss erst mal beweisen, dass sie saabish sind. Kaufen kann jeder ein Unternehmen. Nur der Spirit of Saab ist im neuen Unternehmen nicht zu Hause und wenn die so weitermachen – tot.

Kommentare sind geschlossen.