SAAB Notiz: NEVS sucht Kooperationspartner

Der neue Eigentümer von Saab Automobile AB sucht nach Kooperationspartnern zur Entwicklung seiner Produktpalette. Nach Informationen von Dagens Industri wird der Mahindra Konzern diese Rolle übernehmen und federführend bei der Entwicklung des Saab 9-3 Nachfolgers und des ersten Elektroautos auf Saab 9-3 Basis sein.

Mahindra & Mahindra befand sich zuletzt in einer passiven Rolle, war aber immer noch im Verfahren präsent. Ein gewisser Insider, mit dem ich den letzten Tagen sehr oft Kontakt hatte, hat immer wieder auf die mögliche Kooperation mit den Indern hingewiesen. Er liest mit und ich gebe zu dass ich bei seinen Informationen teilweise skeptisch war. Aber er hat jetzt den zweiten Volltreffer in wenigen Tagen gelandet und ich ziehe in aller Öffentlichkeit damit den Hut vor ihm.

Chapeau in den Süden!

Text: tom@saabblog.net

22 Gedanken zu „SAAB Notiz: NEVS sucht Kooperationspartner

  • M&M kommt zurück, das sind die ersten guten news seit Gestern 😉

    Persönlich glaube ich das wir die Saabs in Zukunft mit Biogas,Diesel, Petrol und Elektro fahren werden, denn nur Elektro ist meiner Ansicht nach nicht Reif für den Oberklassenmarkt.

    Danke dir Tom für deinen Effort und deine gute Berichterstattung

  • Ist mir heute eingefallen ….

    Ist denn schon bekannt, wie es mit Saab D weitergeht?

    Ich finde ja, dass sich Saab D und Herr Schuhmacher sehr für Saab stark gemacht haben!
    (auch wenn das teils wohl von andere auch anders gesehen wird)

    Wär doch unfair, wenn das nicht „belohnt“ werden würde.

    • Die Verträge der Mitarbeiter in Deutschland laufen über die Saab Parts AB und werden von dem Verkauf nicht berührt. Die Crew in Eschborn bleibt dabei, was gut ist, und sie ist höchst und agil motiviert. Aktuell laufen Aktionen mit den Saab Partnern und ein Artikel hierfür wird gerade geschrieben.

      • Ah, das ist doch schön zu hören.

        Danke für die Info, Tom! 🙂

  • Die erste vernünftige Meldung der letzten 24 Stunden! Es sit zu früh um die Geschichte abzuschreiben und noch haben wir Hoffnung. Mal schauen was noch kommt.

    • Da bin ich genau deiner Meinung. Wird sehr interessant, was sich hier für Perspektiven auftun. Wichtig ist, dass SAAB weiter existiert und Autos gebaut werden. Lassen wir uns weiter positiv in die Zukunft schauen zusammen mit dem neuen Eigentümer,

  • naja, eigentlich zeigt es nur das das Startup NEVS weit weg von von einer Autoproduktion ist – sowohl technisch, als auch Know-How mässig und warum man denen SAAB verkauft hat bleibt nach wie vor ein Rätsel.

  • Genau, warum nur???
    Gerade denen???
    Dann hätte man ja gleich an M&M verkaufen können???

  • Ein Lichtblick und etwas positives wie es scheint, im Gegensatz zu der immernoch schwer verdaulichen Kost von gestern.

    Aber wo steckt hier der Sinn der Sache? Ich hatte gehofft, die Admins machen gute Arbeit, sie verkünden ein ordentliches Ergebnis und die SAAB-Welt geht einer ruhig(er)en und vernünftigen Zukunft entgegen. Aber das Hin und Her geht wohl erstmal weiter. Nach dem Krimi ist in Schweden anscheinend auch wieder vor dem Krimi…

  • Wenn dieser ganze Verein (NEVS evtl. M & M sowie die SAAB AB) sich nicht auf die Überlassunmg der Namensrechte einigen kann – oder dies von vornherein vielleicht sogar schon nicht beabsichtigt war – ist an der ganzen Sache auch etwas faul!

    Dann sollte SAAB-Automobile höchstwahrscheinlich geopfert werden – bei Volvo läuft es ja global nicht mehr so richtig.

    Ganz großes Schweden-Theater für die arglose Öffentlichkeit -insbesondere schade um die verbliebenen Händler weltweit und die vielen Arbeitslosen in der Region Trollhättan!

    • … tja wem sollte man den die Namensrechte verkaufen – die Situation ist doch die: NEVS braucht den Namen offenbar nicht, SAAB AB braucht ihn auch nicht und Mahindra bekommt ihn nicht (is ja nur quasi ein Zulieferer von NEVS). In der jetzigen Konstellation ist es eher fragwürdig und rechtlich auch nicht wirklich einfach möglich einen Markennamen zu „lizenzieren“.

    • Was läuft bei Volvo nicht rund??? Volvo ist derzeit erfolgreich wie nie zuvor in den letzten Jahren. Hast du mal die Zulssungszahlen im letzten Jahr in Deutschland gesehen? Da gehört Volvo zu den absoluten Gewinnern mit einem Anstieg von über 30% und weltweit von über 20%.

      • 7.3 Milliarden Kronen Verlust in 2011. Da kann man schon von „es läuft nicht rund“ sprechen. 😉

  • Mahindra & Mahindra hört sich gut an!
    Und was heißt das nun?

    • Vieles, lieber Klaus. Alles ist offen und es ist zu früh für ein abschliessendes Urteil. Auch zu früh um Abschied zu nehmen…

      • …. Abschied nehmen geht ja gar nicht…..

        • na von der Marke schon, mein Auto fahr ich natürlich bis es auseinanderfällt und dann kommt Panzerband dran …

  • also ich plane den Kauf einer Photovoltaikanlage auf mein Hausdach. Ich lasse schon mal eine Steckdose in den Carport legen…(ehrlich!) Ich finde den Ausgang gut. Und wenn man Oberklasse-E-Autos hört in Verbindung mit SAAB habe ich keine Angst vor der SAAB Zukunft.

    • Grundsätzlich spricht auch überhaupt gar nichts gegen die Idee, „Weg von der Ölabhängigkeit“.
      Aber E-Autos… Ich weiß nicht (flächendeckende Stromversorgung, alte Batterien = Sondermüll, alte Autos = Elektronikschrott = Sondermüll, viel zu lange Aufladezeiten, …).
      Und nicht jeder genießt deinen Luxus, ein Carport mit Steckdose vorm Haus zu haben. Ich bin Mieter in der Innenstadt von Görlitz, zusätzlich leider auch noch ohne festen Stellplatz. Aber vielleicht spreche ich meinen Vermieter mal auf die neue Saab-Situation an. Mal sehen, was er dazu sagt und ob ich vielleicht auch ein Carport mit Steckdose bekomme. Das wäre schonmal ein Anfang 😉

  • Au weia – das wird ja immer schlimmer.

    Die können nicht mal Autos bauen und suchen sich dann als Entwicklungspartner Mahindra ?!? Die wollten doch eigentlich durch Saab aufsteigen. Schlißlich entwickelt Tata auch Jaguar und Range Rover…

    Na ja, der Maschinenpark von Saab ist ja klasse und ein modernes Werk. Nachdem die Chinesen die Stahlwerke in Deutschland abbauen und in China aufbauen, warum nicht die Saab Produktionsanlagen ?

    Also für mich ist Saab ein Meilenstein der Geschichte, wie NSU und Borgward. In Bester Erinnerung 🙂

  • die Lage bleibt unverständlich

    anderseits ist es eine ziemliche Geldvernichtung, die Produktionsanlagen bis zum Wiedereinrichten einer Produktion (für NEVS müsste das wohl im Herbst 2013 geschehen) komplett ungenutzt herumstehen zu lassen. Es wird wohl nicht ganz soviel Geld verbrannt, da kaum Personalkosten da sind, aber teuer ist es auf jeden Fall. Aber was könnte man in vernünftiger Zeit wieder anlaufen lassen? einen Mahindra-9-3 bis dann wenn die e-Phoenix laufen und die Anlagen danach nach Indien verschickt werden???

Kommentare sind geschlossen.