SAAB News. SAAB Museum versteigert Fahrzeuge.

Zwei Fahrzeuge aus der historischen Saab Sammlung in Trollhättan werden über die Auktionsplattform KVD versteigert. Eines dieser Sammlerstücke ist ein seltener Saab 96 V4 Monte Carlo, aus prominentem Vorbesitz. Der erste Eigentümer war Prinz Bertil, Herzog von Halland. Der Prinz, für einige Jahre Thronfolger in Wartestellung, war bekennender Saab Fan und fuhr unter dem Decknamen Monsieur Adrian als Hobbyrennfahrer manches Rennen. Natürlich auf Saab !

Saab 96 V4 Monte Carlo
Saab 96 V4 Monte Carlo

Der Monte Carlo aus dem Jahr 1967 wurde seit 10 Jahren nicht mehr bewegt und ist von daher ein Restaurationsobjekt, welches die üblichen Arbeiten benötigt. Objekt Nummer zwei ist noch spezieller, und die Restauration des 96 V4 dürfte dagegen eine Fingerübung sein.

Zur Versteigerung kommt eine gepanzerte Saab 900 Finnlandia Limousine aus dem Jahr 1979. Mit verlängertem Radstand, Panzerglas und vielen verstärkten, der Sicherheit dienenden Extras, ist der 900 eine wahre Herausforderung. Nach Beschreibung ist er ein reines Restaurationsobjekt und damit ein Fall für den totalen Fan mit entsprechendem finanziellen Hintergrund.

Saab 900 "Sicherheitslimousine"
Saab 900 „Sicherheitslimousine“

Das Museum dünnt Bestände aus, was offensichtlich ist. Schon zum Saab Festival in Trollhättan kamen Teile zum Verkauf. Nicht allen Fans gefällt das und die Stimmung war teilweise etwas, na sagen wir mal, angespannt. Eines ist aber klar: das Museum braucht Geld, um zumindest den größten Teil der  Saab Sammlung in einem guten Zustand zu erhalten. Das Depot ist voller Fahrzeuge, die Zuwendung brauchen, und es ist eine Illusion zu glauben, diese Aufgabe wäre in der aktuellen Situation finanzierbar. Der Verkauf von Fahrzeugen und von Teilen, deren historischer Wert nicht vorrangig ist, stellt einen gangbaren Weg dar. Lieber eine etwas verkleinerte Sammlung, die langfristig erhalten werden kann, als ein riesiges, nicht finanzierbares Problem.

Trollhättan ist keine reiche Stadt, was im Hinblick auf die jüngste Vergangenheit klar ist. Einen langfristigen Kraftakt für das Museum ist aus dieser Richtung nicht zu erwarten, da gibt es wichtigere Baustellen. Die Saab AB und andere Sponsoren geben was geht, aber die Budgets scheinen auch hier beschränkt. Wäre es an NEVS, als legitimer Erbe und Heimat der Marke, ein Zeichen zu setzen für die automobile Vergangenheit. Aber so weit ist man beim Investor noch nicht, auch hier braucht es noch Zeit, andere Dinge sind dringlicher.

Das Museum lebt nach wie von von viel ehrenamtlichem Engagement, und das wird wohl auf mittlere Frist so bleiben. Vor einem Jahr hatten wir eine Spendenaktion für das Museum gestartet, welche mehr als 2.000,00 € gebracht hatte. Wie sieht es jetzt, im Jahr 2013 mit der Spendenbereitschaft aus? Wollen wir auch dieses Jahr das Museum unterstützen, ist Saab Solidarität grenzenlos, oder ist es eine schwedische Angelegenheit, um die sich unsere skandinavischen Freunde selbst kümmern sollten?

Die Meinung der Community entscheidet, ob wir eine Aktion starten oder nicht. Hier geht es zur Abstimmung:

Spenden wir auch 2013 für das Saab Museum?

  • Ja, das Museum braucht unsere Hilfe. (81%, 236 Votes)
  • Nein, keine weitere Aktion. (12%, 36 Votes)
  • Ist mir egal. (7%, 20 Votes)

Total Voters: 292

Loading ... Loading ...

Text: tom@saabblog.net

11 Gedanken zu „SAAB News. SAAB Museum versteigert Fahrzeuge.

  • Ob N.E.V.S. der wahre Erbe der Marke SAAB ist werden wir wohl erst sehen. Bisher kamen aus dieser Ecke nur lauwarme Worte. Dass SAAB Museum verdient jede Unterstützung die wir geben können, bei einer weiteren Spendenaktion sind wir mit unseren bescheidenen Mitteln dabei!

  • Ich würde dieses Thema nicht als reines Schwarz/Weiß Positionierung einstellen.
    Sollte NEVS die Produktion starten wären Sie in der Verantwortung die Geschichte zu tragen.
    Falls nicht, wären Spenden sicher angebracht.
    Aber Saab 2.0 die eigene Geschichte durch Spenden weiter zu finanzieren wäre vielleicht ein heikles Thema…

  • Lieber Tom,

    das Budget des Museums ist bestimmt nicht gerade üppig und es macht durchaus Sinn sich von Autos zu trennen deren Restauration grosse Summen verschlingen würde. Das ist natürlich sehr schade, sichert aber (zumindest ein Stück weit) den Fortbestand des Museums. Lieber die Fahrzeuge in der Ausstellung sinnvoll pflegen und erhalten. Ich bin mir sicher, dass das alleine schon ein recht grosser finanzieller Aufwand ist. Diejenigen, die selbst mehrere SAABs haben, können das bestimmt sehr gut nachvollziehen 🙂

    Mit den extrem günstigen Eintrittspreisen, ein paar T-Shirts, Tassen und Postern wird im Mueseum bestimmt auch nicht das eingenommen, was es bräuchte um die komplette Sammlung auf Dauer zu halten. Umsonst gibt es ja auch keinen Verein und dessen viele (unermüdliche) ehrenamtliche Helfer. Die haben übrigens beim SAAB-Festival einen unglaublich tollen Job gemacht! Hut ab!

  • Hallo Tom,

    ich weiß ja nicht wie viel hier jeden Tag mitlesen,aber wenn von jedem auch nur,sagen wir,ein kleiner Betrag zwischen 5,- bis 10,-€ kommt dürfte das doch schon für eine nette Summe sorgen!?! Der Rest über Sponsoren und das Ergebnis aus dem letzten Jahr dürfte höher ausfallen denke ich.

    LG Thomas

    • Wenn jeder, der mitliest spenden würde, dann hätten wir einen sensationellen Beitrag für das Museum. Wir haben momentan, in diesen recht ruhigen Zeiten, zwischen 3.500 bis 4.000 Besucher am Tag, was nicht schlecht ist. Jeder 5,00 €… 😉

  • Das solte doch zu machen sein. Ich habe mich gefreut in Trollhättan den letzten 9.3 zu sehen und zu wissen, 50,00 Euro zum Erhalt des Fahrzeuges für das Museum waren auch von mir dabei.

  • Wie sieht es eigentlich mit dem Förderverein aus? Beim Saab- Festival konnten sich Interessierte mit einem Jahresbeitrag von 200 SEK beteiligen. Gibt es auch irgendwo im Internet eine Beitrittsmöglichkeit?

    • Leider gibt es dazu (bisher) nichts im Netz.

      • Ein Antrag zum Beitritt in den Foerderverein ist hier zu finden

  • Bisher ist doch irgendwie der Eindruck entstanden, dass NEVS die Historie der SAAB-Automobile durchaus berücksichtigen möchte und Technik-DNA aber auch Designelemente bei neuen Produkten mit einfließen sollen (wäre ja auch sehr sinnvoll).

    Dazu gehört dann eben auch die Pflege des SAAB-Automuseums. Dies sollte von NEVS nicht nur halbherzig so am Rande behandelt werden – von vorhandenen finanziellen Mitteln auch für das Museum gehe ich einfach mal aus.

    Gegen zusätzliche flankierende Spendenaktionen hätte ich nichts einzuwänden.

Kommentare sind geschlossen.