SAAB News. Plagiate.

Plagiat: Ein Plagiat (über frz. plagiaire „Dieb geistigen Eigentums” aus lat. plagiārius „Seelenverkäufer, Menschenräuber”[1]) ist die Anmaßung fremder geistiger Leistungen. Sprechen wir über BAIC und sprechen wir über die Saab Historie. Die Chinesen bauen, auf Basis des alten Saab 9-5, die “Shen Bao Serie”. Shenbao ist eine alte Bezeichnung für Saab auf dem chinesischen Markt.

Das neue Spitzenmodell von BAIC: Shenbao Aero.
Das neue Spitzenmodell von BAIC: Shenbao Aero.

Damit nicht genug. Auf Veranstaltungen in China schmückt man sich in aller Offenheit mit schwedischen Federn. Das frühere Saab Performance Team war zu Gast und zeigte dem Publikum, wie flott ein “Shen Bao” zu bewegen ist. Begleitend standen Saab 900, Saab 9000 und Saab 9-3 an der Seite des Parcours. BAIC = Saab? Ok, der neue Wagen aus China basiert wie erwähnt auf einer Saab-,Konstruktion. Aber wie weit kann man gehen, um darauf hinzuweisen ?

Sehr weit scheinbar. Im neuesten BAIC Imagefilm verwendet man nicht nur als musikalische Untermalung einen schwedischen Song von einem früheren Saab Festival. Tragisch daran, dass dieser Song als Anspielung auf GM damals bewusst gespielt wurde. “Lasst Saab frei…” so war die versteckte Botschaft…die meisten von uns kennen dieses Lied. Ganz ungeniert zeigt man die Saab Vergangenheit, spielt mit dem Saab Logo und vermischt dann irgendwann das Saab und BAIC Zeichen, und heraus kommt, na klar, ein Shenbao. Dass die Machart des Films von einem der letzten Saab Werbefilme abgekupfert ist, stört dann auch nicht mehr. Wenn man es wenigstens gut gemacht hätte ! Aber während die Schweden helle, positive Farben bevorzugten, ist das China-Derivat in dunklen Tönen und für uns als Europäer negativ besetzt.

Auf einer weiteren Internetseite wirbt man ganz offen mit Saab Historie, und ich bin froh, dass die “Shenbaos” optisch nichts mit unseren Fahrzeugen gemeinsam haben.

Shenbao Aero, Da steckt Saab darunter.
Shenbao Aero, da steckt Saab darunter.

Geht man damit in China zu weit? Wir kennen nicht die Verträge, die – damals noch unter GM Einfluss – zwischen China und Schweden geschlossen wurden. Dass es möglicherweise nicht geahnte Freiheiten geben könnte, ist möglich. Was allerdings nicht sein kann, ist die Nutzung des Saab Logos mit dem Greif. Da wacht Scania und damit auch der Volkswagen Konzern. Wir erinnern uns an die Schwierigkeiten, die Saab 2.0 Investor NEVS mit den Nutzungsrechten hatte. Auch die Verwendung des Saab Namens und die visuelle Präsenz von Saab Flugzeugen kann in Schweden nicht erwünscht sein. BAIC, seit Neuestem im Verbund mit dem Autohersteller mit dem Stern, nimmt sich zuviele Freiheiten.

Unnötig zu erwähnen, dass die Topversion der neuen Fahrzeuge die “Aero” Bezeichnung tragen wird. Dennoch… es scheint sich zu mindestens etwas in China zu bewegen. Zum Jahresende wird der Ex-Saab mit 2.0 T und dem legendären 2.3 T Turbomotor lieferbar sein. Die englische Bezeichnung des “Shenbao” wird nicht Saab sein oder daran angelehnt. Es werden, so verkündete BAIC in der letzten Woche, Fahrzeuge mit dem Namen “Senova” vom Band laufen.

In China gilt eine Kopie angeblich als höchste Anerkennung gegenüber dem Original, so sagt man es uns immer wieder. Mag sein. Ich sehe darin keine Anerkennung, sondern fehlenden Respekt. Gegenüber Saab, den Kunden und der Markengeschichte.

Text: tom@saabblog.net

Bilder: BAIC

14 Gedanken zu „SAAB News. Plagiate.

  • Wieder einmal ein schöner Beitrag, dessen Inhalt ich exakt genau so sehe – DANKE!
    Obwohl ich ja sagen muss, dass mir das Design, sowohl von Vorne, noch viel mehr aber am Heck, gar nicht so schlecht gefällt! Da muss man den Chinesen tatsächlich attestieren, dass der Ex-SAAB optisch durchaus vorzeigbar geworden ist!

  • Vorne Mercedes A-Classe und hinten BMW und das alles unter anmaßender Berufung darauf, rechtmäßiger Erbe der Saab-Tradition zu sein?

    Igitt. Nein danke! Bitte aufhören, das tut weh.

    • An diesem Chinesen – Fahrzeug ist offensichtlich alles kopiert. A-Klasse + BMW + SAAB. Die Kollegen haben keinen Stile und schrecken vor nichts zurück. Wir wollen doch authentische Fahrzeuge, oder ? Diese Fahrzeug-Variante sollte man wirklich nicht mit SAAB in Verbindung bringen.
      Man sollte besser einsehen, das die SAAB Youngtimer die letzten der Schwedenart waren. Danach kann nichts mehr kommen was an alte SAAB Zeiten heranreicht. Das steigert zumindest den Erhaltungswert unsere Fahrzeuge. That’s Life.

  • Sehr interessant Tom. Wieder einmal mehr vielen Dank für die Infos.

    Ich bin jedoch einmal mehr sprachlos, über unsere “Freunde” aus Fernost. Obwohl ich selbst ein Jahr in China gelebt habe und eigentlich wissen müsste, wie das Land tickt, schaffe ich es einfach nicht zu verstehen, wie respektlos die Chinesen in der Tat immer wieder beim “kopieren” agieren.
    Das Perfomance-Video ist typisch China. Hauptsache Action und sonst recht sinnfrei. Mehr braucht es nicht.
    Das gezeichnete Video hingegen geht mir dann doch ein Stück zu weit, genauso wie die Internetseite. In beiden finde ich es viel zu viel Saab!!!

    Aber ich bin auch froh darüber, dass wenigstens die neuen “Eigententwicklungen” nicht wirklich an einen Saab erinnern, ganz davon abgesehen, ob sie gefallen oder eben NICHT.

    Bin mal gespannt, wann man die ersten Fahrzeuge auf unseren Straßen “bewundern” darf. Mindestens schon 2 BAIC gibt es jedenfalls seit einiger Zeit in der Lausitz zu sehen.

    Viele Grüße und eine gute (kurze) Woche. Marco

  • Warum macht das Performance Team bei sowas mit?
    Warum darf das Lied von der Band Oh Laura einfach in so einem Film genutzt werden.
    Und warum macht Scania nichts gegen den Missbrauch des Greifs?

    Das neue Modelle sieht von vorne aus wie ein Mischung aus neuer A-Klasse und Legacy.
    Das Heck erinnert stark an eine Kreuzung aus Infinity und BMW.
    Die Stark ansteigende Karosserie mit den langen Überhängen sieht einfach nur Altbacken aus.
    Da merkt man das die Plattform die alte Geblieben ist und nicht verbessert wurde und einfach nur eine neue Hülle drüber gestülpt wurde.
    Krass das der Motor in dem Performance Motor dem original Block noch so stark ähnelt.
    Der Missbrauch dieses Mythos macht mich einfach nur traurig.
    Das alles nur dank GM!

  • Wieder ein Superbericht!!! Mal abgesehen davon das er hinten wie der A4 und vorn wie der Stern aussieht, haben die Chinesen es aber geschafft ein Fahrzeug zu produzieren, das dem europäischen Geschmack sicher treffen könnte und sehr ähnelt.
    Vor 30 Jahren haben die Japaner kopiert-und viele haben gesagt das sie den nicht kaufen würden- und jetzt sind die Japaner fest im Markt verankert.
    Dies traue ich auch den Chinesen zu…
    Ich würde aber nicht sagen das wir die letzten Saab aus Schweden fahren.Wenn die Produktion läuft, sind die neuen für mich genauso schwedisch wie die Vorgängermodelle, wenn die denn auch in Schweden gebaut werden.
    Man sollte sich frei machen von den Inhaberanteilen aus China, Saudi Arabien oder anderen.
    Bis aus wenige Luxussportwagenhersteller gibt es doch kein Fabrikat, was dem Herstellerland auch zugeordnet werden kann.
    Audi,Porsche & VW mit ihren Bratislava Modellen mit größtenteils ungarischen Motoren,
    BMW & Mercedes teils Made in USA oder gar französischen Anteilen und und und
    Ich freu jedenfalls auf den Produktionsstart und neue Autos…..

  • Nur wo SAAB draufsteht ist künftig auch aktuell entwickelte SAAB-Technik im Inneren – bei Shenbao oder auch Senova ist dies nicht gegeben.

    Den Menschen mit einer Kaufabsicht kann dies natürlich besser verständlich gemacht werden, wenn auch tatsächlich neue SAAB-Fahrzeuge mit entsprechendem SAAB-Emblem verfügbar sind (das gilt dann auch für den chinesischen Markt).

    Auch diese Unverschämtheiten von BAIC sollten für den neuen SAAB-Eigentümer zusätzlich Ansporn sein, schnellstmöglich mit der Produktion in Trollhättan loszulegen!

    Das Ganze dann noch begleitet mit informativer Werbung (SAAB-Historie bis hin zur Übernahme durch NEVS) und BAIC wäre demaskiert.

  • wer weiß, was dahinersteckt. Womöglich parteipolitisches Gerangel. Immerhin gibt es jetzt zwei verschiedene Unternehmen, die beide irgendwie eng mit kommunalen Trägern verbunden sind, die sich als so etwas wie die Erben von Saab fühlen. Konkurrenzdenken zwischen den Städten/Regionen kann da genauso eine Rolle spielen wie persönliche Macht- oder Geldinteressen irgendwelcher Hintergrund-Akteure. Ohne substantielle Hintergrundinformationen und tiefes Eintauchen in die Kultur ist eine Interpretation kaum möglich. Für uns in Europa ist das Video gewisslich nicht gedacht.

  • Da NEVS die SAAB-Werke mit allen bestehenden Patenten (bisher nur die Teile-Sparte nicht) gekauft hat und auch die Rechte am Namen von der SAAB AB erhalten hat, ist dies der alleinige sog. Nachfolger von GM und Spyker.

    BAIC hat lediglich die Rechte an den alten Motoren erworben.

  • Da ist optisch nicht mehr viel von SAAB zu erkennen. Hat optisch viel mit Honda-Automobilien gemeinsam.
    Oje. Aber das ist für den SAAB-Spirit vielleicht nicht so schlecht….

  • Joachim: und genau diese rechtliche Situation könnte dazu geführt haben, dass sich BAIC ins Hintertreffen gesetzt gefühlt hat und daher Meinungstatsachen schaffen will. Vielleicht ja gegenüber der chinesischen Führung in Bejing.

  • Lieber thylmuc,

    BAIC hätte doch für SAAB mitbieten können (wie es auch NEVS gehalten hat) – wenn man gar nicht erst mitbietet, setzt man sich doch selbst ins sog. Hintertreffen. Wie will man da bei der Staatsführung auftrumpfen?

    Letztendlich hat BAIC nur Rechte an den alten Modellen!

  • Also mal ganz ehrlich Leute – so schlecht sieht das Teil gar nicht aus! Wenn ich sehe, was sich in dem Segment zur Zeit hierzulande so tummelt, finde ich bis auf den Jaguar XF wirklich nichts, was mich reizen würde. Ich könnte mir ein Firmenauto zulegen – finde aber nichts Brauchbares. Die “üblichen Verdächtigen” will ich irgendwie nicht (war kurz davor, einen 5er BMW zu ordern). Deshalb bin ich jetzt auf der Suche nach einem guten,preiswerten 9-5er AERO, den ich für die nächsten Jahre ca. 2000 km im Monat über die Autobahn treiben kann.
    Bleibt also nichts übrig, als für die nächsten Jahre auf einen coolen 9-5 II Nachfolger zu warten – naja, die Hoffnung… 🙂

  • Tut mir leid, aber so ganz kann ich die Kritik nicht nachvollziehen:
    – Wenn GM nicht über viele Jahre eine verfehlte Modellpolitik betrieben hätte…
    -Wenn Saab in andere Hände verkauft worden wäre….
    -Wenn alle mal einfach mehr Saabs gekauft hätten….
    Soviele Wenn’s…
    GM hat sich 2010 dazu entschieden, die Reste von Saab zu versilbern. Das war GM’s gutes Recht. An Chinesen, von denen bekannt ist, das sie -um den Technologie-Vorsprung unserer westlichen Welt aufzuholen- gerne kopieren. Thats it!
    Als jemand, der seinen 9-5I noch lange am laufen halten möchte, bin ich froh, dass BAIC dazu beiträgt wenigstens partiell die Ersatzteilversorgung einigermassen aufrecht zu erhalten!
    Dass man in den Werbefilmen mit der Saab-Historie kokettiert- warum nicht, dass ehrt doch diese skandinavische Marke. Soll BAIC mit chinesischer Tradition werben? Fazit: das Kind ist schon lange im Brunnen und BAIC hat es nicht hineingeworfen sondern hält ihm zumindest eine vielleicht rettende Hand hin. Wenn dieser chinesiche Konzern irgendwann einmal Toyota oder sogar VW überholen würde, die Kritik wäre sofort verstummt und niemand würde über die Anfänge dieser Marke als Saab-Leichenfledderer mehr auch nur ein Sterbenswörtchen mehr verlieren….

Kommentare sind geschlossen.