SAAB News: Was NEVS für Saab zahlte

In Schweden wird ein Teil der jüngeren Saab Vergangenheit aufgearbeitet. Es geht, unter anderem, um die spannende Frage was NEVS für Saab bezahlt hat. Laut Schwedenradio PV4 Väst sollen es komplett fast 1.7 Milliarden Kronen gewesen sein.

SAAB Trollhattan
SAAB Trollhattan

Der Sender hat die Transaktionen überprüft und kommt zum Ergebnis dass 1.295 Milliarden für die Konkursmasse und 381 Millionen Kronen für den Immobilien Anteil bezahlt wurden. Eine erste Anzahlung von 150 Millionen Kronen wurde nach Abschluss der Verhandlungen und der Rest am 31. August bezahlt. Die Saab Automobile AB wurde demnach für 780 Millionen Kronen verkauft, die Saab Tools AB für 450 Millionen und die Saab Powertrain AB für 65 Millionen.

Ursprünglich soll NEVS weniger für Saab geboten, aber im Laufe der Verhandlungen das Gebot erhöht haben. Zusätzlich zur Kaufsumme wurden 50 Millionen Kronen an die Administratoren gezahlt. Diese Summe wurde benötigt um die, durch die sich dahinschleppenden Verhandlungen, entstandenen Zusatzkosten für Strom, Heizung und Instandhaltung des Saab Werks zu zahlen.

Damit liegt die Kaufsumme in etwa bei dem, was bisher unbestätigt kursierte. Im Janaur verkaufte NEVS dann einen 22 % Anteil an Saab für 2 Milliarden Kronen an die Stadt Quingdao. So sehen gute Geschäfte aus. Mehr Details zum Verkauf des Saab Automobil Konzerns an die Investoren aus China wird PV4 Väst demnächst veröffentlichen. Wir bleiben dran.

Text: tom@saabblog.net

Bild: saabblog.net

12 Gedanken zu „SAAB News: Was NEVS für Saab zahlte

  • 1.7 Milliarden Kronen <= 200 Millionen Euro …

  • Schöne Rendite. 22 Prozent für 220 Mio € macht 1 Milliarde für den kompletten Laden. Die Jungs verstehen ihr Geschäft 🙂

    • Geschäfte dieser Art dürften Muller wohl die Tränen in die Augen treiben 😉

  • und wieso hat VM das nicht hin bekommen ?

    • Ja, diese Frage ist berechtigt!

      • Wieso,weshalb und warum? ist doch eigentlich egal, VM sollte für SAAB Geschichte sein, (hoffentlich)… Bekomme immer so ein flaues Gefühl im Magen, wenn Tom Bilder vom Werksgelände im blog zeigt, muß dann immer an meine Werksbesichtigungen denken… Also lasst uns lieber auf die Zukunft konzentrieren und unsere SAAB “Macke” leben !!

        • Vom Prinzip her hast Du natürlich recht. Die Wirtschaftsartikel machen auch mir viel weniger Spass als die Saab “Macke” ;-), müssen aber trotzdem ab un zu sein.

          • Sorry Tom,das ging nicht gegen Deine Wirtschaftsartikel, die sind super interessant und aus meiner Sicht vor allem objektiv geschrieben. Bin selber seid zwanzig Jahren SAAB infiziert, habe also auch so manche Höhen und Tiefen unserer Marke miterlebt. Und die schönsten Erlebnisse waren eben u.a. die Werksbesichtigungen in Trollhättan. Deshalb das “Gefühlsgedusel” . Mach bitte einfach weiter so, wir brauchen Deine Nachrichten.

            LG aus Thüringen

  • Das heisst doch auch, die Kasse, die investiert hat, ist wieder aufgefüllt worden. Abzüglich der guten Essen und sonstiger Spesen…Dieses “frische” Geld kommt hoffentlich neuen SAABigen Produkten zu Gute!!! Also, es gibt da sicher eine Wunschliste!!!
    Nette Grüße!

  • Also ich muss jetzt einmal ein grosses Kompliment an Tom und seinen Saabblog.net machen.

    Ohne dich und den Blog auf welchem ich fast täglich reinschaue und immer wieder interessante News entdecke, wären wir SAAB-Fans schön alleine gelassen gewesen.

    Ohne den Blog hätte ich wahrscheinlich auch keinen neuen gebrauchten 9-5 II 2.8 Aero XWD mit Schiebedach vorletzte Woche gekauft, übrigens der 9-5 II ist ein absoluter Eyecatcher, ein Hammer-Auto. Ich kann nur jedem empfehlen, der mit dem Gedanken spielt einen zu kaufen, sofort zuzuschlagen!

    Da es sonst wohl kaum eine Auto-Marke gibt mit solchem Background und soviel treuen Anhängern das hat schon fast Kult-Status.

    Da kann man nur hoffen, dass es jetzt vorwärts geht mit unserer Kult-Marke SAAB. Vorallem jetzt mit dem frischen Geld.

    Viele Grüsse aus der Schweiz!

    • Der 9-5 II ist ein Traumauto! Herzlichen Glückwunsch dazu! Wie sage ich immer, Tom ist schuld 😉

      • Das kann ich nur bestätigen

Kommentare sind geschlossen.