SAAB News: NEVS prüft den Bau des „klassischen“ Saab 9-3

In Trollhättan ist es eine Sensation. Saab Neu-Eigentümer NEVS prüft den Bau des bisherigen Saab 9-3. Möglich wäre ein Produktionsstart im Sommer 2013. Das berichtet die TTELA in ihrer heutigen Schlagzeile. NEVS spricht seit einiger Zeit mit den 500 Saab Lieferanten und überprüft die Lieferfähigkeit.

Saab Cabrio in der Produktion
Saab Cabrio in der Produktion, vielleicht ab Sommer 2013 erneut…

Nicht jeder der bisherigen Zulieferer wird nach so langer Zeit erneut die Produktion aufnehmen können, manche sind mittlerweile vom Markt verschwunden. Laut Mikael Östlund von NEVS hat man „eine starke Nachfrage“ nach dem klassischen Saab 9-3, so wie er es ausdrückt, festgestellt. Na so was. Noch ist keine Entscheidung getroffen, noch prüft man nur die Machbarkeit. Am bisherigen Geschäftsplan, den Bau des Elektroautos EV-1, wird man festhalten.

Sind es „Breaking News“ oder ist heute der erste April? Ist Saab der Phönix aus der Asche? Ich bin mir nicht sicher. Wir haben in der Vergangenheit so viele Meldungen gehabt, die Hoffnung gaben, aber doch ohne Substanz waren. Warten wir ab was passiert. Wie schon so lange…

29 Gedanken zu „SAAB News: NEVS prüft den Bau des „klassischen“ Saab 9-3

  • Hoffen kann man ja immer aber ich bin doch immer noch pessimistisch. Ich glaube nicht dass NEVS das notwendige Know-How. Um erfolgreich in der Automobilindustrie zu sein muss man Erfahrung haben. Es ist nicht leicht mit z.B. Audi zu konkurrieren. Wie es heute aussieht habe ich gar kein Vertrauen oder Sympathie für NEVS.

    Grüße aus Schweden

    Lars

  • Ist da jemand aufgewacht? Wie soll das funktionieren, Autos bauen ohne Ersatzteilvertrieb den man ja verschmäht hat. Was für ein Investor 😉

    • Der Ersatzteilverkauf ist hochrentabel und wurde für die Versorgungssicherheit von schwedischen Staat übernommen.

      Und Staatsbetriebe wie Volkswagen laufen doch ganz gut, oder?

      Saab-Parts freut sich über neue Kundschaft.

  • Gegen AUDI konkurieren: Dieses Thema sehe ich mal ganz entspannt!
    Sicherlich wird es schwierig sein, an die nahezu perfekte Verarbeitungsqualität von AUDI heran zu reichen, aber das erwarten SAAB-Fahrer auch meist gar nicht!
    Ich sprewche da aus Erfahrung, nachdem ich gerade 3 AUDI-Jahre hinter mir habe!
    Stimmt schon, der AUFI war perfekt – aber dafür fehlte es ihm am Individuellen und am besonderen Charme! Und für dieses „Anderssein“ nehme ich, wie viele andere Autofahrer auch, gerne einige andere Dinge in Kauf! Und die letzten SAABs waren schon wirklich sehr gut verarbeitet!

    Vertrauen und Sympathie für NEVS: Sicherlich sind die aktuellen SAAB-Fans zur Zeit sehr skeptisch und trauen NEVS nicht wirklich. Aber wäre nicht die erneute Produktion des 9-3, das Besinnen auf die alten Zeiten, genau das, was das Vertrauen, die Hoffnungen effektiv aufleben lassen würden? Die Kombination aus „alles neu“ mit ein wenig Historie und Aktuellem ist die perfekte Lösung um Vertrauen zu schaffen und gleichzeitig innovativ zu sein!

    Und warum sollte die erneute Produktion leicht abgewandelt ohne eigene Ersatzteilsparte nicht funktionieren? Wenn man sich seitens NEVS mit SAAB-Parts kurzschliesst, kann das sogar sehr gut funktionieren!

    Also mal ein wenig mehr Optmismus liebe SAAB-Gemeinde 😉

    • Ich habe nur gesagt was ich über NEVS denke. Das Unternehmen scheint nicht seriös zu sein. Und was man jetzt macht, erst „wir werden keine benzinautos bauen“ sagen, dann „wir wissen eigentlich nicht“ macht es nicht besser. NEVS ist kein Autohersteller, hat bisher nicht ein einziges Auto verkauft. Für so ein Unternehmen ist es nicht einfach mit Audi zu konkurrieren. Auch nicht mit BMW, Volvo, Alfa, Lexus oder anderen Herstellern. Dies, meine Freunde, ist was ich persönlich über Saab und NEVS glaube.

      Freundliche Grüsse

      Lars

    • Das, was Audi bietet, nennt man Schauraum-Qualität, also Wow-Effekt vor dem Kauf. Bei genauerem Hinsehen nach dem Kauf sieht alles schon anders aus, nach einigen Jahren erst recht, wenn dann der Audi-Fahrer rechts auf dem Pannenstreifen steht und überlegt, ob er noch Tausende investieren soll oder ob es schon ein wirtschaftlicher Totalschaden ist, ich sage nur Multitronic und Rost. Audi ist keine Konkurrenz meiner Meinung nach, da fehlt die Langzeitqualität.

    • Hallo Ziehmy,
      ich weiß nicht warum Sie hier so von der Audi-Qualität schwärmen, meine Erfahrungen in Familie, Freundes- und Kollegenkreis sehen ganz anders aus. den letzten Audi sind wir zum Glück los. Als Leasing-Geschäftswagen kann man so ein Auto eventuell sogar einen Passat drei Jahre durchziehen, aber dann weg damit und einen großen Bogen drum. An die Langlebigkeit eines SAAB kommen die jedenfalls nicht ran und das ist für mich – der sein Auto selbst bezahlen muß – entscheidend. Wirkliche Qualität erkennt man erst nach 10 bis 15 Jahren und nicht an den Spaltmaßen des Cockpits o.ä.
      Wenn deutsche Hersteller so eine Garantie wie KIA geben würden, wären sie nach sieben Jahren pleite! Da weiß ich wovon ich spreche, wir haben seit 8 Jahren einen KIA laufen und der ist noch pflegeleichter sls ein SAAB.
      Aber zurück zum Thema, so gut die Nachrichten klingen mögen, NEVS muß auch erstmal einen qualitativ guten Produktionsablauf auf die Reihe bekommen. Alle alten SAAB-Mitarbeiter werden sie nicht mehr einfangen können und die Guten sind immer zuerst weg…

  • @ Lars S: Ich wollte Dich auch nicht angreifen! Dafür sind wir SAAB-Leute viel zu friedliebend!

    NEVS selber ist (noch) kein Autohersteller, stimmt sicherlich! Wenn die aber die richtigen Leute haben, die wissen, worum es geht und wie es geht, dann kann das funktionieren!
    Ob NEVS nun seriös ist oder nicht, vermag ich von hier nicht zu beurteilen – und ich wage einmal zu behaupten, dass das hier keiner beurteilen kann.
    Da müssen wir auf das Hintergrundwissen und die Entscheidung der Insolvenzverwalter vertrauen. Die scheinen durchaus kompetent zu sein und haben sich sicherlich lange genug darüber den Kopf zerbrochen.
    Lieber zu Anfang ein wenig Unübersichtlichkeit nach Aussen, um dann irgendwann mit einem tragfähigen Konzept da zu stehen und das der Öffentlichkeit präsentieren, als viele große Versprechen, die dann alle nicht umgesetzt werden können (wir erinnern uns dort an Herrn M. aus den N.)

    • …ich kann mir nicht helfen, aber gerade diese Meldung erinnert doch sehr an Herrn M. aus den N.: „Man prüft derzeit…“ Im Klartext: wenn NEVS tatsächlich seriös arbeiten, dürften sie eine solche Meldung gar nicht herausgeben, sondern höchstens eine Meldung nach der Art „Die Produktion des 9-3III wird zum Zeitpunkt x wieder aufgenommen…“ – ich kann mich aber wie so oft im unendlichen Schwedenkrimi täuschen…

  • Das wäre aber eine schöne Ueberraschung, wieder SAAB-Autos am Automobilsalon in Genf 2013 zu sehen. Das würde mich freuen.

    • Das wäre wie Weihnachten und Ostern an einem Tag. Ich kanns nicht glauben! 🙂

    • …2014 natürlich….

  • Das sind doch schon mal gute News, dass NEVS eine grosse Nachfrage nach SAAB Fahrzeugen erkennen kann und diese auch produziere will.
    Ob dann diese Autos wirklich hergestellt werden ist noch offen und die Frage nach Gleichwertigkeit zu Audi, BMW, etc. wurde von NEVS gar nicht gestellt.
    Die Verarbeitungsqualität der vorgenannten Marken ist unwesentlich besser, störungsanfälliger als SAAB’s Qualität aber allemal. In meinem Bekanntenkreis höre ich immer wieder dass sie mit den Audi, BMW,…. in der Werkstatt waren um Aussrplanmässiges zur reparieren.

  • Das wär‘ ja ’n Ding – aber ich glaube es erst, wenn ich es sehe…

  • Wäre zu schön! Ein neuer 9-3 Diesel SC würde dann wohl nächstes/übernächstes Jahr mein neuer Wagen werden 🙂

  • Nach all dem „geduldigen Warten“ der letzten Monate (und Jahre) und dem ganzen „hätte, wenn, vielleicht, doch nicht“ nehme ich die Meldung nicht ernst, bis tatsächlich ein Wagen auf der Produktionslinie steht. (Und kann doch ein paar Gedanken nicht unterdrücken wie z.B. wo ein Motor herkommen soll, wie wohl die Zulieferer reagieren oder wie die paar Kronen zum Produktionsstart aufgebracht werden sollen.)

  • bzgl. des Motors haben die „Freunde von Saabsunited“ ganz interessante Spekulationen bzgl. einer Zusammenarbeit mit Toyota/BMW bzw. dem wohl verfügbaren 1.9 Diesel von FIAT. Wie gesagt: Spekulationen. Aber das dürfte das geringste Problem sein.

    • So gering ist das Problem nicht. Diesel ok, aber einen anderen Benziner einzubauen verlangt (viel) Kapital. Und ob BMW nach den Erfahrungen mit geplatzem Vertrag und Klage leicht zu überzeugen ist?

      • Auch BMW muss den Absatz steigern sei es auch nur bei den Motoren ;-). Entgegen der Nachricht dass BMW mit 1/3 Verkaufszahlen rückgang ohne Probleme überstehen könnte sind auch Sie auf den Verkauf angewiesen…

  • Endlich mal die richtige Richtung! Auf altbewährter Technik aufbauen (d. h. möglichst auch produzieren) und dann natürlich auch die vorgesehenen Elektro-Fahrzeuge mit hinzunehmen – ein künftiger Hybrid-SAAB wäre allerdings mein absoluter Favorit.

    Mal sehen, was aus diesen neuen Sichtweisen wird. Beruhigend finde ich, dass sich NEVS höchstwahrscheinlich nicht von irgendwelchen „Auto-Experten“ reinreden lässt – ich vermute, dass die meisten dieser sog. Fachleute ohnehin von bestimmten großen Herstellern gesponsert werden und man sie aus diesem Grunde schon mit Nichtachtung strafen muß!

    Es wird nicht lange dauern und Dudenhöffer & Konsorten werden von dem Vorhaben abraten – die schwächelnde deutsche Autoindustrie im Nacken!

  • So ein Quatsch, frage mich überhaupt ob NEVS die Fertigung im Werk hochfahren kann schon alleine wegen der Softwareprobleme und dem Fehlen dieser in großen Teile da die noch unter GM Lizens steht und nicht freigegeben ist…

    Wer ist denn noch da der das Werk hochfahren könnte ?!?

    Dann ein Auto mit 5 Gang Automatik, ohne Start / Stopp und ungeklärten Motorlizenzen … na ja so aht Saab mal wieder ein paar Schlagzeilen vielleicht reicht das ja auch schon.

    • Hallo Frank,

      ich gehe schon davon aus, dass NEVS auch ohne GM in der Lage wäre, die Produktion in Trollhättan zu starten.

      Es stehen mit Sicherheit außer der Firmenspitze (Trogen + Jiang sind beide aus der Automobilsparte) auch bereits sehr qualifizierte Mitarbeiter für derartige Dinge zur Verfügung.

      Was hinter den Kulissen bisher alles bezüglich der Motoren geklärt wurde, wissen wir doch ohnehin nicht – also bitte nicht gleich mit voller Negativ-Sichtweise an diese doch eigentlich höchst positive Sache herangehen. Selbst eine Start/Stop-Automatik dürfte doch ohne große Probleme nachrüstbar sein (hatte VW im Golf schon vor vielen Jahren).

  • Ich glaube NEVS will hier mal mit etwas Positiven punkten.
    Ich glaube das erst wenn die ersten Fahrzeuge gebaut werden.
    Beginn im Sommer 2013 und dann geht man in die Werksferien und danach……….
    Wie will NEVS die Lieferanten motivieren, haben doch alle Geld in den Sand gesetzt
    mit dem Vorbesitzer .

    • Viele Lieferanten sind ja schon weg. Darüber hinaus ist es schwierig ein Auto für einem anderen Motor anzupassen. Es wird nicht leicht die Produktion wieder zu starten.

      • @ Lars S
        Saab hatte bereits Tests mit dem BMW Motor durchgeführt und die Plattform wurde für diesen Motor ausgelegt, sollte also kleine Hexerei sein, wenn es der BMW 2.0l wird.

  • Das Hauptproblem sehe ich in der mittlerweile alten Technik. 2013 wäre der Saab 9-3 ein ca. 11 Jahre altes Auto – trotz Facelift und Griffin. Man sollte die Augen nicht verschließen, sondern sich bewusst sein, dass andere Hersteller hier deutlich fortschrittlicher aufgestellt sind. Wer mal den neuen 9-5 erleben durfte weiß, dass Saab deutlich mehr könnte.
    Mit der Wiederbelebung des 9-3 würde man den gleichen Weg wie beim alten 9-5 unter GM beschreiten und wäre wieder mal meilenweit weg von der ursprünglichen Technologieführerschaft. Erstrebenswert ist so was aus meiner Sicht nicht, wenn man für fortschrittliche, moderne Fahrzeuge stehen möchte.

    Es blutet einem das Herz, wenn man sich vorstellt, dass eigentlich bald der Phoenix vor der Tür stehen würde…

  • Ja glauben kann man es nach der Erfahrung der letzten 2 Jahre wirklich erst wenn die ersten Neu-Neuwagen das Werk verlassen.

    Ich sehe das eher als Indiz, das NEVS ernsthaft plant Autos zu bauen.
    Das ganze sieht ( wenn man mal davon absieht wer das notwendige Geld vorstreckt) sinnvoll aus. Sowohl in einen e-Saab als auch einen Verbrenner-Saab kann und muß man viele gleiche Teile einbauen. Man muß sich eh um Lieferanten für Sitze, Scheiben, Lampen um nur in paar zu nennen kümmern. Da sich die potentiellen Kundenkreise für e-Saab und v-Saab am Anfang nur wenig überlappen werden könnte man gleich viel mehr gleiche Teile ordern also billiger einkaufen. Es gibt sicher noch viele weitere Synergieeffekte (gleiches Vertriebsnetz, das Werk ist besser ausgelastet, Interessenten für Variante A könnten auf den Gedanken Variante B statt Marke X zu kaufen usw….). Auch der Saab Automobile Parts AB könnte das gelegen kommen da dann ein Teil der 9-3 Ersatzteile billiger produziert werden können.
    Um die Komplexität zu verringern würde es sicher nur wenige Varianten geben und in der Integration von Motoren anderer Herstelle hat Saab ja eine vorzeigbare Historie. Der TTID4 Motor ist sicher noch auf der Höhe der Zeit und manches andere aktualisieren

    Nach soviel geplatzten Luftballons fällt das Träumen allerdings sehr schwer.

  • Seit Monaten wieder mal eine gute Nachricht!
    Mein 9.3 Kombi mit Hirsch, Erstzulassung 2007 hat jetzt 85.000 km geschafft. Soll ich ihn so lange fahren, wie möglich oder soll ich ihn so bald wie möglich verkaufen?

    Ich klappere z.Z. die einschlägigen Hersteller ab, um etwas zu finden, was meinen 9.3 demnächst ersetzen könnte. Kann mir jemand etwas Adäquates empfehlen? Vielleicht sollte ich nun erst mal ein paar Monate abwarten angesichts dieser Meldung von NEVS.

    • Hallo flor!
      In bekannten Verkaufsplattformen einen 9-3 Sportkombi mit wenig Laufleistung auf dem Tacho suchen…..
      So bin ich an meinen 9-3 gelangt!
      Gruß aus dem Norden!

Kommentare sind geschlossen.