Saab Verkauf Update – Delegation auf dem Weg nach China

Wie leben in spannenden Zeiten. Gerade rund um Saab ist und bleibt es hochdramatisch und wir sind sehr nahe dran. Aktuell bemängeln die schwedischen Medien, dass es nur sehr langsam vorangeht. Was nicht ganz stimmt, denn hinter den Kulissen stellt sich Saab neu auf und ich würde sagen unser schwedischer Patient ist gemessen an den Umständen erstaunlich lebendig.

Vielleicht dürfen wir in den nächsten Tagen mehr Informationen publizieren, über das Leben hinter der Bühne. Aktuell geht es um die Investoren und die Fortschritte in Schweden. Schwierig ist es dabei zu sagen, wieviele Bieter mit Aussichten auf Erfolg nach wie vor im Rennen sind. Sortieren wir die Abenteurer und Spekulanten aus, bleiben nur drei mögliche Käufer übrig. Zum einen ist nach wie vor Youngman dabei, und eine hochrangige schwedische Delegation ist in diesen Minuten auf den Weg nach China. Youngman ist hartnäckig und das Interesse von Rachel Pang ist riesig, auch mit GM ist man zuversichtlich die Erlaubnis zum Bau des Saab 9-3 Griffin zu bekommen.

Auch die türkischen Investoren um Brightwell sehen eine Einigung mit GM und betonen unermüdlich und gebetsmühlenhaft die Loyalität zum Standort Trollhättan. Vermutlich, das allerdings ist nicht sicher, würde Brightwell nicht nur den Saab 9-3 sondern auch den Saab 9-5 und den 9-4x bauen wollen.

Was schon einmal zwischen diesen beiden Investoren einen großen Unterschied machen würde. Youngman will mit dem Saab 9-3 und wenig Produktion überwintern, eine Idee die Charme hat. Brightwell könnte mehr Produktion und damit mehr Arbeitsplätze sichern. Dazu kommen Unterschiede in der Mentalität. Türken versus Chinesen ? Was würde besser passen ?

Was mir an Brightwell nicht ganz gefällt ist die scheinbare Nähe zu Victor Muller, aber da könnte ich mich auch irren.

Unser dritter, in der Öffentlichkeit namenloser Investor fährt einen anderen Kurs. Vor Woche habe ich bereits geschrieben dass er keine GM Lizenzen braucht und so ist es auch. Dennoch würde er für eine hohe Auslastung des Werkes in der Stallbacka, für viele Arbeitsplätze und für eine solide Finanzierung sorgen.

Drei Investoren und viele Fragen, die aktuell niemand beantworten kann. Es ist zur Zeit viel Bewegung rund um unsere einzigartige schwedische Marke. Wie das Bieterrennen ausgehen wird, werden die Schweden entscheiden. Dabei stellt sich die Frage ob wir sie überhaupt kennen, unsere Schweden und ihre Mentalität.

Gemeinsam mit einem guten Freund habe ich versucht die Hintergründe mancher Entscheidungen rund um Saab zu analysieren. Zum Thema Schweden – Sein und Schein – schreiben wir einen Artikel, der nicht einfach sein wird. Aber spannend. Mehr zu dem Thema kommt demnächst.

Text: tom@saabblog.net

4 Gedanken zu „Saab Verkauf Update – Delegation auf dem Weg nach China

  • So langsam wird´s mit dem dritten „namenlosen“ Investor aber mystisch. Eine Lichtgestalt, die unsere Marke leben läßt, SAAB-Fahrzeuge bauen möchte, solide finanziert und,—-keine GM-Lizenzen braucht–?! Wer könnte das den sein, wenn nicht GM selbst?!
    Gruß aus Koblenz
    Peter

  • Hmmm, neugierig auf den „unbekannten“ Europäer bin ich langsam auch.
    Mir fiele auf Anhieb nur so recht keiner ein, der Saab unbedingt bräuchte…

    Egal, Hauptsache irgendeiner erhält Saab doch noch (oder dann wieder) am Leben, baut weiter schwedische Autos mit einem Greif, darf auch die dämlichen GM-Lizenzen nutzen … und bringt endlich den 9-4x auf die deutschen Straßen!!!!!! 😉

  • Wenn es nicht Magna ist mit Fremdfertigung dann … aber es wäre zumindest spannend zu wissen ob der nur das Werk will oder auch Saab wiederbeleben. Vielleicht wenigstens diesen Hinweis ?

  • Ich für meinen Teil würde ja den ehemaligen Createur d’Automobile dahinter vermuten.

    Er versucht schon seit Jahren in der Oberklasse Fuß zu fassen, aber so richtig gelingt es ihm nicht. Mit einer eigenständigen Marke wie Saab könnte es aber klappen. Na und auf GM wären sie überhaupt nicht angewiesen!

    Naja nichts genaues weiss man nicht, alles nur Spekulation. Hauptsache ist das am Ende SAAB erhalten bleibt.

Kommentare sind geschlossen.