Saab Konkurs: Der Youngman Plan

Der wichtigste Faktor ist Zeit. Youngman hat verstanden und bringt sich in Position. Während andere potentielle Käufer noch die Lage sondieren, starten die Chinesen den langen Marsch in die europäische Automobilindustrie. Heute werden Rachel Pang und Delegation in Trollhättan erwartet, ein erstes Treffen mit den Konkursverwaltern steht auf dem Plan.

Die Investoren auf China bringen einen Plan mit, der (fast) realistisch klingt. Im Gegensatz zu Victor Muller hat man bei Youngman seinen Machiavelli gelesen und zieht nicht in Schlachten, die man nicht gewinnen kann. Youngman möchte so viel wie möglich von der Saab Struktur retten, Entwicklung, Design, Werkzeugbau und Produktion sollen gesichert werden.

Um die Zeit bis zur Serienreife der neuen Saabs zu überbrücken plant Youngman die Produktion der Saab 9-3 Griffins wieder aufzunehmen. Der 9-3 ist nur wenig von GM Rechten belastet, die Zustimmung aus Detroit wäre möglich. Im Gegensatz zu den neuen Saab 9-5 und 9-4x gilt der 9-3 als veraltet und stellt kein schützenswertes Eigentum für Detroit dar. Die Pläne zur Fertigung der Lizenzprodukte Saab 9-5 und Saab 9-4x hat Youngman aufgegeben. Dass man hierfür niemals grünes Licht aus Detroit bekommen würde, hat man verstanden.

Die Idee von Youngman hat Charme. Mit einer 9-3 Griffin Fertigung könnte man einen Teil des Personals halten und die Fabrik zumindest in Grundlast laufen lassen. Die Händler hätten weiterhin ein Produkt und neben dem Ersatzteil Geschäft eine Einnahmequelle. Saab wäre eine Marke mit nur einer Baureihen – mal wieder – aber mit Limousine, Cabrio, Kombi und Allrad.

Ich persönlich könnte mit einem 9-3x gut leben und die Zeit bis zum ganz neuen, GM-freien, Saab 9-5 überbrücken. Zudem ist der Saab 9-3 das Brot und Butterauto mit dem in der Vergangenheit Stückzahlen gemacht wurden. Warum also nicht ?

Der Plan von Youngman ist fast realistisch. Zu 90 % sozusagen. In China gibt es  BAIC, der die Rechte am Saab 9-3 für sich beansprucht. Mit dem alten Saab 9-5 hat man die Rechte am “alten” Vor-Facelift Saab 9-3 erworben. Die Definition dafür ist schwamming und hat bereits in den letzten Monaten immer wieder für Verwirrung gesorgt. Damit wird die Sache mal wieder politisch, aber von Peking aus steuerbar. Möchte die NDRC den Kauf des schwedischen Brückenkopfs für die chinesische Autoindustrie, so sieht es aus, dann wird BAIC keine Einwände erheben.

Wie immer, es ist noch nicht vorbei und das Thema Saab Automobile nimmt nochmal Fahrt auf. Vielleicht kommt jetzt die allerletzte, ernsthafte Chance. Dass eine schnelle Lösung gefragt ist,  steht fest. Das Konkursverwalter Duo hat heute die Kündigungen an alle Saab Mitarbeiter auf den Weg gebracht. Die besten Köpfe bei Saab wandern ab, in Richtung Göteborg oder sonstwohin auf der Welt. Für den Standort Trollhättan und die weltweite Saab Infrastruktur bleibt nur noch wenig Zeit.

Denn, wir haben aktuell rein juristisch kein Saab Händlernetz mehr. Mit dem Konkurs der Saab Automobile AB sind alle alten Vereinbarungen hinfällig, jeder neue Besitzer muss neue Verträge abschließen. Auch die Saab Landesgesellschaften, meist Niederlassungen der Saab Automobile AB, stehen jetzt in einem Prozeß der Auflösung. Jeder ernsthafe Käufer sollte also den Turbo einschalten.

Wie immer, News folgen, wenn es was zu berichten gibt.

Text: tom@saabblog.net

32 Gedanken zu „Saab Konkurs: Der Youngman Plan

  • Hallo an alle Mitleidenden;
    Es ist nicht einfach unter diesen Umständen sein
    Büro noch vernünftig zu führen…..
    Ich bewundere immer Tom wie er das schafft, Beruf und Blog auf die Reihe zu bekommen. Nochmals vielen Dank Tom!!!
    Zu allem Übel steht mein 9-5 Combi auch noch mit Elektronikmacke (bestimmt GM-Teil) in der Werkstatt;
    Dennoch ein besinnliches Weihnachtsfest an alle
    SAAB-Liebhaber.

  • OK wenn es die Chinesen tatsächlich ernst mit SAAB und Letzten Endes auch mit uns Fans und Käufern meinen dann drück ich ihnen und uns die Daumen das der Deal Zustande kommt.
    Das dann erstmal “nur” der 9-3 Gebaut wird ist auch nicht tragisch der ist ja schlieslich ein Tolles Auto.

  • Das Youngman-Lotus mit diesem Elan weiter in die nächste Runde geht, ist nicht selbstverständlich – hierfür große Anerkennung!

    Dennoch wäre höchst interessant, wer die anderen Parteien neben MAGNA sind, die bereits “angeklopft” haben. Hierzu werden Infos aus Schweden dringend erwartet – liebe Konkursverwalter, bitte keine Geheimniskrämerei anfangen (dies hätte sonst mal wieder einen merkwürdigen Beigeschmack)!

    Ein sog. Dream-Team wäre in meinen Augen MAGNA mit Youngman-Lotus zusammen: MAGNA kümmert sich um die Bauteile und YL treibt alles sonstige voran. Super-Konstellation gegen GM!

    Joachim

  • Ich glaube, Du verwechselst SAIC mit BAIC. BAIC hat die alten Modelle gekauft, ist aber kein GM Partner!

    • Stimmt, Danke !

  • Heute ist die längste Nacht. Ab morgen geht es dem Licht entgegen. Rachel Pang könnte kaum symbolträchtiger eintreffen.??
    In all dem wichtige Austausch über die Sachfragen möchte ich an die SAAB-Mitarbeiter denken, die in diesen Tagen, nach schier endlosem Hin und Her, endlich Klarheit brauchen. Ein klares JA zu ihrem Arbeitsplätzen, ein klares Ja zum Fortbestehen. Was könnten das für Weihnachten sein….

  • das Hirsch Projekt finde ich nicht gerade ansprechend…………. sorry…………. betreffend der Interessenten stellt sich mir die Frage ob man seitens der Insolvenzverwalter nicht auf alle Angebote warten wird um eine optimale Entscheidung zu treffen……………..und daher die Hoffnung auf eine rasche Erlösung vergebens ist

  • Auferstanden aus Ruinen….?
    Youngman hat das Problem vor dem alle Beteiligten stehen, treffend auf den Punkt gebracht. Es fehlt die Zeit, viele Alternativen und ihre Auswirkungen zu prüfen. Sollte es neben dem Youngman-Plan noch einen Interessenten geben, der SAAB als Automobilhersteller erhalten will, sollte dieses Angebot schnell öffentlich werden. Denn jeder Tag, der ungenutzt vergeht, wird den Niedergang beschleunigen…

    Bei aller zarten Hoffnung die ich den Youngman-Plänen entgegen bringe, frage ich mich doch, warum man erst heute (48 Stunden nach dem Worst-Case) vor Ort ist. Hatte man nicht, nach VM-Sitte, immer einen Plan mehr in der Tasche, als man zu brauchen glaubte….

    Wer immer sich auf das SAAB-Abenteuer einlässt, sollte nicht vergessen: SAAB IST ANDERS. Dieses Motto bezieht sich nicht nur auf die Automobile. Auch daraus speist sich unsere Hoffnung….

  • einer hat in SU was von der Türkischen Regierung und oder eine grosse Firma da geschrieben…
    Magna.. und vielleicht Koenigsegg…

    Ich wäre beruhigt wenn es Youngman schaft diesen Plan durchzuziehen… schade für den 95..

    aber besser Saab als kein Saab…und besser jetzt sofort als die Reststücke rumzuschmeissen.

    Ich drücke die Daumen… alle.

  • ich würden den GM Modellen nicht nachtrauern.. sehen wir es eher als Chance,dass SAAB wieder richtige Saabs selbst konstruieren könnte 9-5, 9-5 SC 9-4X ohne GM … finde das sogar spannender und lässt hoffen einen vollkommenen Neuanfang zu zelebrieren ..als Zbsp. einen 9-4X ohne Diesel in Europa

    • Sogar die große Limousine könnte vom Design her noch etwas verbessert werden – hier fehlte ja auch eindeutig das Modell mit Schrägheck und großer Klappe.

      Volle Zustimmung für den Geländewagen – mehrere Dieselaggregate gehören hier eindeutig dazu.

      Mit dem 9-3 könnte man als Hersteller zunächst gut klarkommen. Hier gibt es ja alle Varianten – von der Limousine über den Kombi bis hin zum Cabrio.

      Joachim

      • Stimme dir zu! Allein der Audi A7 zeigt, dass ein Schrägheck auch in die heutige Oberklasse reinpasst, für Saab also wie gemacht! Zudem muss man sich, anders als beim 2.”GM 9-5″, auf die Saab-Merkmale besinnen. Also kein 2 Tonnen-Auto hinstellen, welches nur rein theoretische sportliche Ambitionen darstellt, sondern ein Auto, dass auch durch Agilität und Sportlichkeit besticht. Denn wenn man an Saab denkt, so denkt man in erster Linie an sportliche, sichere und schöne Autos.

        • Hallo dsc;

          ich weiß nicht wie zu zu deiner meinung über den 9-5SC kommst. Bist du schon mal einen gefahren?

          LG Mark

          • Hallo Mark,
            mein Onkel hatte kurze Zeit den 2010-er 9-5 2.0T, den ich einige Stunden ausprobiert habe. Ich will das Auto nicht abwerten, ich war positiv überrascht. Sicherlich eine gute, wenn nicht sehr gute und komfortable Reiselimosine und die Fahrleistungen waren bei 220PS sicherlich ausreichend. Jedoch werden die 5 Meter Länge und das dadurch resultierende Gewicht von 2 Tonnen mit Einbußen in Sachen Fahrdynamik bezahlt. So sehr man auch beim Drive Sense Sport eingestellt hat, so ist es dennoch eine große Limosine mit hohem Gewicht. Allein diese Eckdaten lassen nicht gerade auf sportliche Ambitionen schließen. In diesen Möglichkeiten fährt sich das Auto sicherlich gut und zügig. Jedoch gelang es nicht, daraus ein sportliches Auto zu machen, was sich Saab ja eigentlich in seiner Geschichte auf die Fahne geschrieben hat. Ich denke die Idee, den 9-5 so groß zu machen, kam in erster Linie daraus, sich vom Insignia absetzen zu wollen.

        • Da kann man mal sehen wie subjektiv ein Eindruck sein kann. Montag und Dienstag habe ich in meinem neuen 9-5 Aero Turbo 4 Hirsch mal eben ca. 1400 km fahren düren. Das war Easy Going. Sicher,trotz der Nacht im Schnee, schnell und durch und durch entspannt.(9,8 l) Auf langen Strecken Zuhause. Der A7 wäre die Alternative gewesen. Ist sie sicher auch wenn Mann/Frau ein Großserienauto fahren möchte. Ob er besser ist???? Ich habe vier weitere SAABs in der Garage, Viggen,etc. Kurz: Jedes Modell hat seinen Charakter. Das ist die Stärke. Und noch Eins: Gerne kann man die Vergangenheit SAAB / GM kritisieren. Ändern kann man sie nicht. Und bitte nicht vergessen, in die 9-5 Entwicklung waren auch hervorragende deutsche Ingeneure eingebunden.

  • Ich kann den Themen meiner Vorschreiber nur zustimmen. Der 9-3 bzw. 900 war von jeher eigentlich immer schon das bessere Auto. Allein die Steifigkeit der Karosserie war bei den alten 900er ein Traum. Die Qualität bei Saab lies 1990 nach Einzug von GM nach. Und das durchgehend bei allen Modellen. Das kann man drehen und wenden wie man will! Ich würde mich freuen, wenn wieder alles aus Schweden kommen würde. Einfach wieder Qualitätsautos ganz ohne GM verseuchte Teile. Und warum sollte man da nicht nur beim 9-3 anfangen! Zum Thema Youngman, der war bisher schon sehr korrekt. Und auch diesmal steht er immer noch voll und ganz hinter Saab. Daher von meiner Seite, Daumen hoch, Youngman for Präsident!

  • Das ist doch mal ein richtiger Lichtblick seit Tagen . Wie Michael schon geschrieben hat ist der 9-3 ein tolles Auto und ich bin Saab begeistert weil ich einen 9-3 2,8T SC fahre. Das wäre eine Lösung mit der die bestehenden Strukturen aufrecht erhalten werden könnten ,und die Marke nicht ganz für 2 Jahre verschwindet. Damit muß man nach 2 Jahren nicht wieder mühsam von Null anfangen. Hoffen wir also das die Konkursverwalter es auch erkennen dass schnell Klarheit geschaffen werden muss wie es weitergeht , damit die noch bestehenden Strukturen auch erhalten werden können.Wär schön wenns klappen würde

  • 2 weitere Jahre den 9-3 fertigen? Kein Thema, lange Produktzyklen mit einer kontinuierlichen Weiterentwicklung waren doch mal typisch SAAB. Nur schade, dass man mit dem 9-3 wohl nicht unbedingt Firmen-/Behördenfahrzeuge liefern könnte, oder?

    • Hallo Püssel;

      wieso eigentlich nicht? Ich selber kenn mindestens 2 Flotten 9-3SC in der näheren Umgebung. Und die sind alle stolze Saab Fahrer.

      LG Mark

  • Pingback:

  • Hallo,

    mal ganz ehrlich, Saab konnte mit 9-3 und 9-5 kein Geld verdienen und dann soll es mit einer Baureihe funktionieren? Die Baureihe subventioniert aus China? Mit dem jetzigen Kundenstamm? Denn soviel neue wird man nach dem ganzen Käse nicht finden.
    Ich will ja nicht pessimistisch klingen aber das ist ein ziemlich morscher Ast auf dem Saab da sitzt bzw. aufsteigen möchte. Denn zur Zeit sitzen die Kollegen in Trollhättan gar nicht sie liegen.
    Was ich noch viel besser finde -> alle jetzigen Modelle von Saab sind aus der Feder von GM. Vor noch ein paar Monaten wurden in so manchem Saab Forum blöde Witze gerissen wie – ” Oh Gott nicht noch ein Sapel” oder “Alles was nach dem 9000 kam war eh nix mehr”. Habs damals auch zu lesen bekommen als ich mir einen fast neuen 9-5 gekauft hatte. Jetzt auf einmal sind die neuen Saab Modell doch gut? Selbst auf den Allrad Mexikaner wird ein Loblied gesungen, der soviel mit Saab am Hut hat wie ein Big Mac mit Smörebröd.
    Jahre lang wurde jedes neue Saab Modell schlecht geredet oder ehr geschrieben, ganz zu schweigen das ein neuer gekauft wurde.

    Jetzt wundern sich manche das Saab pleite ist? Die hätten sich mal ab und an einen neuen gekauft!

    Gute Nacht!

    • Andererseits wundert mich immer wieder, dass man außerhalb des Kreises der SAAB-Insider sehr viele trifft, für die SAAB sehr positiv besetzt ist und die nicht daran zweifeln, dass das tolle Autos sind – auch wenn sie unter GM etwas gelitten haben. Die gute Frage ist, wie man die Leute dazu bringt, sich einen SAAB zu kaufen und sich begeistern zu lassen.

  • Ich kann nur hoffen, dass es irgendeine Lösung gibt, dass Saab weiterleben kann. Leider fahre ich derzeit selbst keinen, hatte aber schon welche. Es gibt kein Auto, das mich so begeistert. Ich kann nicht definieren warum, aber wenn ich einen Saab sehe, werde ich immer sentimental.
    Ich gebe die Hoffnung nicht auf, trotz der schwierigen Situation.

  • nach mehreren 900ern, mehreren 9000ern fahre ich aktuell einen neuen 9-5 aero 6 zylinder awd.
    der 900 ist sicher unerreicht, was “saabishness” betrifft, die 9000 waren eine einzige katatstrophe, mit ausnahme des motors, der aktuelle ist schlicht ein traumauto und sicher der beste saab seit dem 900. alle aktuellen autos dieser klasse sind schwer, was auch mit den heutigen ansprüchen zusammenhängt, die mit früher nichts mehr zu tun haben.
    dieses grandiose auto einfach nicht mehr baeun zu dürfen, wäre mehr als ein verlust für die zukunft.
    die chinesen sind sicher nicht nur die gutmenschen, wie es hier dargestellt wird. es geht aktuell primär darum, die millionen durch die rechte an der phoenix-plattform zu sichern.
    ohne die chinesen wäre saab schon länger weg gewesen, ohne frage, aber die aktuelle sichtweise finde ich schon etwas blauäugig.

    • >dieses grandiose auto einfach nicht mehr baeun zu dürfen, wäre mehr als ein verlust für die zukunft.<
      Dem kann ich mich nur anschließen. Es gibt einen Markt neben den Großserienmobilen. Wer von meinen Geschäftsfreunden einmal mit mir gefahren ist, kommt ins Nachdenken. Oder besser, ins Umdenken.

    • Ich kann Marcus nur zustimmen. Ich fahre jetzt meinen 4 SAAB ( 9-5 aero 2.8T / Hirsch ).
      Dieses Auto ist für mich mit Abstand der beste SAAB. Verarbeitung sehr hochwertig, die Fahrleistungen sind beeindruckend. Das Handling ist zum Vorgänger ( 9-5 aero Kombi Baujahr
      2006 ) überhaupt nicht mehr vergleichbar !!! Zum Gewicht : Ein Fahrzeug mit dieser modernen
      Technik, Größe und Sicherheitsstandards kann keine 1560 Kg mehr wiegen!!!
      Dieses Auto muß weitergebaut werden wenn man in den Wäldern von Audi, BMW und Mercedes
      wildern möchte.

  • Seit 1983 fahre ich ununterbrochen Saab. z.Z. ein Cabrio Aero mein 12-ter. u. seit dieser Zeit verfolge ich alles über Saab. Ursprung der jetzigen Katastrophe sind die Ami´s sprich GM. Es war damals schon klar, dass die Ami´s Saab ausbluten lassen und dass die kein Interesse an der Weiterentwicklung von Saab haben. Das was nach den “echten Saab´s ” kam waren nur noch die lästigen alten Opel. Wenn ich mein 9-3 ansehe sehe ich nur Opelteile. Der jetzige 9-5 ist auch nur ein Insignia. Die weitere Entwicklung mit Spyker u. den Chinesen konnte man soweit gut verfolgen. Dann haben sich auch hier wieder die Ami´s quer gestellt und dann kam folgend das Aus. Den Ami´s ist doch egal was mit den 3.500 Saabianer geschieht. Diese Familien stehen nun ohne Arbeit da. Das ist noch trauriger als das es Saab nicht mehr geben soll. Ich wünsche deshalb allen Mitarbeitern dass diese schnell wieder eine Arbeit finden und für die Marke Saab wünsche ich mir und hier gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass vielleicht doch noch ein Investor/en sich der Marke annehmen und neu aufleben lassen. Jedenfalls wäre ich dabei mich finanziell zu beteiligen.
    Allen Saab-Fahren wünsche ich ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest

  • Der 9-5II kann in Trollhättan ja in Lizenz weitergebaut werden. Dieses neue Auto, inkl. der Kombi, hat sicher Abverkaufspotential. Mit nur einem Model hat SAAB keine Chance am Markt. Ich wünsche allen SAAB-Mitarbeitern viel Zuversicht und Optimismus. Und Dir Tom noch einmmal vielen Dank für die Superbeiträge und schöne Festtage.

    • Bekanntlich dürften dann aber keine Chinesen die größeren Anteile halten – dies ist ja nun aufgrund des asozialen Verhaltens von GM leider klar geworden.

      Das VM die ganzen Monate ohne genaue Abklärung dieses Lizenzen-Hindernisses immer weiter mit Chinesen verhandelt hat, muß ihm aber doch negativ angekreidet werden – dadurch ist ein große Zeitspanne letztendlich sinnlos verstrichen.

      Falls es doch noch zur Übernahme durch YL oder ein anderes China-Unternehmen kommt, wäre die Sache mit einer Modellreihe (9-3 Limousine / 9-3 Kombi + 9-3 Cabrio)bekanntlich zeitlich befristet – dies wäre schon machbar.

  • ähem: der neue saab 9-5 ist sicher kein insignia, dafür spricht auch schon die geringe anzahl an gleichteilen.
    ich kenne beide – es sind welten.
    auch in zukunft wird es, egal wie es augeht, nie mehr einen 100% saab geben, weil dies unbezahlbar wäre.
    saab wird sich, wie alle anderen auch, vermutlich noch mehr, auf dem weltmarkt bedienen müssen.
    es ist mir auch völlig schnurzpiepegal, in welchen anderen fabrikaten die selben schalter, sicherheitsgurte, heizungen etc. verbaut werden.
    ein audi-fahrer klagt auch nicht darüber, dass sehr viele teile auch in vw´s, skoda, seat und teilweise porsche verbaut sind.
    deswegen ist es immer noch ein audi.

  • Hallo,

    ich finde die Aussage von Marcus bezüglich der Gleichteile sehr treffend.

Kommentare sind geschlossen.