Good News: Youngman Gelder eingetroffen !

Youngman erweist sich immer mehr als guter und vertrauenswürdiger Partner für Saab Automobile. Das Unternehmen bestätigte den Eingang der benötigten Gelder. Die erste, verprochene Tranche ist eingetroffen und wenn der versprochene Rest ebenso kommt, dann können endlich Löhne und Gehälter der Saab Mitarbeiter bezahlt werden.

Wie Eric Geers, Saab Pressechef, gegenüber der Nachrichtenagentur TT mitteilte, sind damit die fälligen Steuern als bezahlt zu vermelden.

Text: tom@saabblog.net

19 Gedanken zu „Good News: Youngman Gelder eingetroffen !

  • Ein guter Schritt in die richtige Richtung =)

    Hätte ja nicht erwartet, das jemals noch 1ct ankommt…

  • Youngman Lotus muß doch ganz fest davon überzeugt sein, dass sie den Deal in trockene Tücher bekommen!! – Warum sollten sie sonst noch mehr Geld verbrennen? Mir das vorzustellen, dazu reicht meine Phantasie nicht.

  • Ich finde es auch sehr erstaunlich, dass es in dieser Situation immer noch jemanden gibt, der Millionen überweist und Geld in Saab “investiert”!
    Youngman scheint ja wirklich von Saab überzeugt zu sein und “echtes” Interesse zu haben.

    Hoffen wir also weiter ….

  • Das ist auch der einzige Strohhalm, an den ich mich zur Zeit klammere: Da gibt es einen, der überweist in dieser Situation Geld an Saab. Das würde doch kein Mensch machen, wenn er nich an den Laden glauben würde.
    Mittlerweile mache ich inzwischen auch meine Frau kirre: in jeder freien Minute schaue ich auf Saab-Blogs, um neues zu erfahren. Und das seit Monaten!

    • ….ja, kenn ich auch.
      Habe leider zu wenig Zeit meine Gedanken
      immer zu schreiben.
      Ist nervlich aber fast nicht mehr zu ertragen.
      Allen dennoch besinnliche Weihnachtstage und
      nochmals an Tom ein dickes DANKE !!!

  • Ist eigentlich schon bekannt, wer das Buch zu diesem Krimi schreibt?

    Wir haben uns in den vergangenen Jahren (!) schon oft am Ziel einer gesicherten Zukunft für SAAB gesehen, sollten wir diesmal wirklich auf der Zielgeraden angekommen sein?

    • Krimi ? Ich würde es ehr als “Affentheater” bezeichnen …………

      Wenn dann ein Buch kommt, schreibts bestimmt Tom 🙂

  • Zuerst habe ich jeden morgen von zuhause aus in Blog geschaut,
    dann morgens und abends, dann noch mittags, jetzt auch im
    Auto unterwegs 5-6 mal ?!? wir sind nach Erfolg und happyend
    süchtig.Geldfluß hatten wir auch in der Vergangenheit, seit
    Monaten immer wieder, die Gehälter etc. Ist eigentlich bekannt was aus der Detroit/China/Schweden Ecke aktuell los ist.Sind die Amis noch am bocken oder haben sich die Positionen angenähert, Tom ist dir etwas bekannt? DAnke und Gruß aus Frankfurt, Marjan

    PS. nachdem mein CS weisse Blinker vorne und seitlich, 205-er auf Superaero, sowie eine Polierung erfahren hatte, sagte heute morgen ein Geschäftsfreund, wow Saab ! wirklich schönes Auto ! und noch BJ 1992. Bin sich sicher hätte ich eine Kiste von Benz oder BMW….aus dem gleichen BJ, gäbe es nur mitleidige Blicke, armer Mensch, kann sich nichts besseres leisten………Deshalb sollte die Kult- und Weltmarke Saab leben, aber richtig

    • Diese Erfahrung kenne ich auch! Der 93 von 2001 ist einfach ein schlichtes, wunderschönes Auto und muss sich keineswegs vor den Neuwagen verstecken. Gut, es gibt viele die der Meinung sind, dass BMW/Mercedes/Audi/etc. das einzig Wahre ist und SAABs als pure Laune der Natur ansehen, die von “Geisteskranken” geschaffen wurden. Der sonst so “versteckte” Neid wird besonders auf der Autobahn deutlich, wenn man die Konkurrenz überholt 😀

      Die Meldung von den eingetroffenen Geldern lässt das SAAB-Herz endlich wieder schlagen und ich kann es kaum erwarten, bis der Deal in “trockenen Tüchern” ist!
      Sobald diese Bedingung erfüllt ist, ist auch der Weg zum nächsten SAAB-Händler gepflastert und man kann in aller Ruhe den 2001er restaurieren und langsam das Youngtimer-Kennzeichen ansteuern 🙂

      MfG, Creativ

  • laut ttela wurde die steuer sogar unabhängig vom aktuell erhaltenen geld bezahlt.

  • Endlich mal eine etwas erlösende Meldung. Ganz überzeugt bin ich natürlich noch nicht – hat doch Youngman schon mal Geld überwiesen, oder? Und das “Affentheater” ging trotzdem weiter:-).

    Übrigens finde ich, dass dieses Buch weder ein krimi noch ein Affentheater ist, sondern ein wirklich ausgereifter Polit-Thriller. Ich bin aber auf jeden Fall einverstanden, dass Tom die besten Voraussetzungen für ein Erfolgsautor mit sich bringt. Wenn das Buch dann ein Riesenerfolg wird, kann ein Teil des Geldes zur Unterstützung von SAAB verwendet werden, oder?

    Meine Geduld bezüglich meiner Bestellung eines 9-5 Vector hatte letztes Wochenende ein Ende. Ich habe micht entschlossen ein… nein kein deutsches Auto… sondern einen gebrauchten SAAB 9-5 Vector 1.9 TID zu kaufen bei meiner Hausgarage. Da das Auto noch wenig Kilometer hat, kann ich die nächsten Jahre mal gut in einem bequemen SAAB verbringen:-)

    Natürlich verfolge ich die Thriller-Story trotzdem weiter und bedanke mich wieder einmal bei Tom für die Super Berichterstattung – Thanks a lot.

    Es Grüessli aus der schönen Schweiz

    • Das nenne ich mal eine sehr gute einstellung 😀

  • Rachel Pang und Familie sind nicht mit Gold aufzuwiegen – sie haben bereits vor Monaten erkannt, dass es bei SAAB um hochkarätigen Fahrzeugbau geht.

    Dieses Zukunftsgeschäft will man sich durch nichts und niemanden kaputtmachen lassen. Tolle Leute!

    Joachim

  • ohne die Chinesen und deren Geld wäre wohl Saab nicht mehr vorhanden , jetzt wird es aber mal Zeit dass GM , VM etc. endlich mal Ihr Ego nach hinten stellen und sich für einen schnellen Abschluss bemühen , damit wieder Saab Autos vom Band laufen ( und Tom einen guten Abschluss für seinen Beststeller hat ……….. )

  • Yes Tom schreibt den Saab Thriller ist ausgemachte Sache , bin ich voll dafür . Tom du kommst aus der Nummer nicht mehr raus

    • Ob das eine gute Idee ist ? Peter, wir warten jetzt erst mal auf das Happy End 🙂 Dann schaun mer mal…

  • Saab ist nach wie vor ein Schiffchen im Orkan, denn solange das chineische ‘Superdepartement’ NDCR sein OK nicht gegeben hat, ist ja gar nichts sicher. Zudem steht ja auch die böse Hexenmutter GM noch im Hintergrund und lauert auf die letzten Atemzüge von Saab…!
    Hoffen wir also, dass die Zahlungen aus China nicht umsonst sind – viel Glück Saab.

    • Wenn sich bei den grundlegenden Eigentümerstrukturen offiziell nichts verändert, hat GM “0” zu vermelden – es gibt schließlich Verträge, die meines Wissens auch von GM einzuhalten sind.

      Der Wunsch, dass in GM-Augen SAAB den Bach runtergeht mag ja vorhanden sein. Auch wir wünschen uns für GM ja so einiges – aber zuviel Respekt sollte man gerade vor diesem Verein auch nicht haben!

      Joachim

Kommentare sind geschlossen.