Rückspiegel: Zurück in die Saab Zukunft ! Teil 2

Schon man ein Vorserien-Auto gefahren ? Noch immer klingen mir die Belehrungen von Henrik Claesson im Ohr. „Mit Tesafilm zusammengehalten…, von Hand gefertigt…, unbezahlbar“. Klasse ! Nun gut, entsprechend vorbereitet kamen wir am Sonntagmorgen in der Stallbacka an. Vor etwas mehr als einem Jahr, im Sommer 2010 war ich das letzte Mal am Saab Werk, damals waren die Mitarbeiter-Parkplätze voll,  und ein neuer Saab 9-5 nach dem nächsten rollte von der Rampe.

Saab Werk an der Stallbacka, Saab 9-5 Sportkombi und Saab 9-4x stehen bereit
Saab Werk an der Stallbacka, Saab 9-5 Sportkombi und Saab 9-4x stehen bereit

Jetzt…ein leerer Parkplatz und gespenstige Stille. Und irgendwie etwas Traurigkeit und auch Wehmut. Die aber schnell verflog, nachdem wir unsere zwei Saab 9-5 Sportkombi und die Saab 9-4x wie versprochen auf dem Parkplatz entdeckt hatten. Wie abgemacht beklebt mit unserer deutschen Tourwerbung.

Beim Wachdienst die Schlüssel geholt und die Autos inspiziert. Der Saab 9-5 Sportkombi sah auf Anhieb besser aus als auf jedem Bild und der Saab 9-4x war mir erstmal völlig egal. Ein Sache, die sich im Verlauf der Tour ändern würde.

Zum Tourstart wurden die neuen Saabs vor das Werkstor gefahren, der Wachmann als Fotograf rekrutiert und dann ging es schon ab in Richtung Vänersee zur Fototour. Ich mittendrin im Konvoi, als „embedded journalist“.

Nach einigen Kilometern hätte die Tour für mich, vielmehr für den Saab 9-5 Sportkombi, fast ein vorzeitiges Ende genommen. Steinschlag in der Scheibe, eingefangen vom vor mir fahrenden Saab 9-4x. Der erste und der einzigste Treffer während der Tour. Die nächsten Kilometer war ich mit meinem kleinen Riß in der Scheibe beschäftigt. Wächst er oder wächst er nicht ? Er ist nicht gewachsen und die Scheibe hat die komplette Tour gehalten.

Tourstart, Henrik Claesson, Jan-Philipp Schuhmacher, Tom Knecht, Mike Helfer
Tourstart, Henrik Claesson, Jan-Philipp Schuhmacher, Tom Knecht, Mike Helfer

Was ist eigentlich ein Vorserienmodell ? Einige Materialien entsprechen nicht der Serie, die Spaltmaße nicht und das Auto ist nicht auf der Produktionslinie der Serienmodelle gefertigt. Vom angekündigten Tesafilm allerdings keine Spur. Der Saab 9-5 Sportkombi liegt gut auf der Straße, nichts knistert, klappert oder scheppert. Ein Eindruck, der sich in den nächsten Tagen bestätigen wird.

Vor dem ersten Fotostop geht es an eine kleine, schwedische Tankstelle. Dort wird schwedische Schokolade gebunkert. Eine sehr gute und weise Entscheidung. Denn eins wird uns auf der Tour fehlen:  Zeit zum Essen.

Die Berge an Schokolade halten dann auch bis Chemnitz und ohne die Notration wäre ich wahrscheinlich verhungert. 😉

Saab 9-4x und Saab 9-5 Sportkombi beim Fotoshooting
Saab 9-4x und Saab 9-5 Sportkombi beim Fotoshooting

Wie ticken Automanager, wenn es um eine Fotosession geht ? Bei Saab geht das in etwas so: Das Führungsfahrzeug sieht eine tolle, typisch schwedische Gelegenheit. Fährt hin, fragt nach, ob wir auf dem Gelände fotografieren dürfen. Der Dialog entwickelt sich dann nach folgendem Muster : „Guten Tag, wir sind von Saab..“ „Von Saab – ach so, ja ich habe auch einen. Darf ich mit aufs Foto ?“ Das funktioniert immer. Das ist Saab. In Schweden öffnet der Name Saab Tür und Tore.

Ich bezweifle, dass es bei anderen Automarken ähnlich spontan ist. Dort hat man Scouts, macht Verträge, beschäftigt Juristen und rückt dann mit einer riesigen Mannschaft an. Bei Saab geht das einfacher.

Saab 9-4x, Tom Knecht, Jan-Philipp Schuhmacher, Saab Fan und Grundstücksbesitzer, Mike Helfer
Saab 9-4x, Tom Knecht, Jan-Philipp Schuhmacher, Saab Fan und Grundstücksbesitzer, Mike Helfer

Also machen wir in schwedischer Provinz Bilder an Seen, Bauernhöfen und Privatanwesen. Dann zwickt die Zeit und es geht zurück in Richtung Süden, denn am Abend wollen wir in Hamburg sein.

Mein Saab 9-5 Sportkombi ist mit Drive Sense ausgerüstet. Im „Comfort Mode“ ist die Abstimmung extrem weich. Im „Sport Mode“ verändert sich die Federung und das Ansprechverhalten des Gaspedals. Alles wird spontaner, aber auch hektischer. Nach einigen Spielereien lasse ich es sein. Der „Intelligent Mode“ ist ausgewogen und so gut, dass es immer passt.

Saab 900 aus Holland im Rückspiegel
Saab 900 aus Holland im Rückspiegel

Richtung Malmö wird der Verkehr dichter und wir fallen immer mehr auf. Ein dänischer Saab 9-3 filmt uns und dann kommt von hinten ein Saab 900 mit holländischer Nummer. Ein junges Pärchen überholt, Fenster runter, Daumen hoch. Griffin up !

Während der nächsten Kilometer bleiben unserem Konvoi die beiden Holländer erhalten. Fotografieren, filmen, überholen, lassen überholen. Begleiten uns bis zur Öresundbrücke, wo sie dann drehen. Jede Wette, die beiden hatten ein anderes Ziel und haben aus lauter Saab-Begeisterung umdisponiert.

Saab 9-5 Sportkombi und Saab 9-4x, im Hintergrund die Öresund Brücke
Saab 9-5 Sportkombi und Saab 9-4x, im Hintergrund die Öresund Brücke

Nach der Öresund Brücke wieder Dänemark. Immer noch so langweilig wie in den 24 Stunden zuvor. An der Fähre nach Puttgarden dann der übliche Stau. Vor mir ein Toyota aus Hamburg. Ehemaliger Saab Fahrer. „Der neue Saab 9-5 ?“ „Ja wissen Sie, ich hatte auch mal einen..“ Dann kommt ein wehmütiger Bericht und ja eigentlich…na der Toyota…nein, glücklich ist der Mann nicht.

Willkommen in Deutschland ! Saab 9-5 Sportkombi und Saab 9-4x sind gelandet.
Willkommen in Deutschland ! Saab 9-5 Sportkombi und Saab 9-4x sind gelandet.

Auf der Autobahn in Richtung Hamburg: vier Saab mit schwedischer Nummer im Formationsflug. Vier mal durchgehende LED Leuchtleisten, zwei Reihen beim Saab 9-5, eine beim Saab 9-4x. Aufmerksamkeit garantiert.

In Hamburg angekommen ist der Tag noch nicht vorbei. Es geht mit dem Saab 9-4x in den Hamburger Hafen, zum Fischessen und zum Treffen mit dem Tourteam. Zum ersten Mal sitze ich hinten im Saab 9-4x. Beinfreiheit ohne Ende. Ein erhöhter Sitzplatz. Mit dem Panoramadach ein luftiges Gefühl. Dazu noch ein klasse Sound. Mann, Mann, wo bin ich da hingeraten ?

In einem typischen Hamburger Fischrestaurant im Hafengebiet lerne ich dann die zwei weiteren Tourmitglieder in meinem Team kennen. Saab Deutschland Vertriebschef Thomas Schweizer und Gebietsverkaufsleiter Jens Erkhe werden mit mir und Saab Deutschland Chef Jan-Philipp Schuhmacher unterwegs sein.

Saab 9-4x im Hamburger Hafengebiet
Saab 9-4x im Hamburger Hafengebiet

Ich werde den Saab 9-5 Sportkombi während der ganzen Tour fahren, zumindestens fast. Denn am Montag werde ich den Saab 9-4x fahren. Das, so ahne ich, wird nicht ohne Folgen bleiben. Der Beginn einer Leidenschaft.

Wie sind die Saab Händler auf der Tour und wie reagieren die Saab Partner auf einen Blogger ? Prallen Welten aufeinander  oder wird das gut gehen ? Mehr im dritten Teil.

Text: tom@saabblog.net

Teil 1:  Rückspiegel: Zurück in die Saab Zukunft ! Teil 1

5 Gedanken zu „Rückspiegel: Zurück in die Saab Zukunft ! Teil 2

  • Tolle Bilder und super Bericht! Mein Kompliment!
    Bei mir war es fast genauso. Beim Händler zuerst den 9-4x völlig ausser Acht gelassen und sich den Kombi angesehen, was sich aber schnell änderte. Der 9-4x gefällt auf Anhieb, setzt sich klar von der Konkurrenz ab. So geht SUV im Saab-Vokabular 🙂
    Dazu finde ich, dass es auch ein guter Lückenschließer von 9-3 Kombi bis zum neuen 9-5 Kombi ist, da es vom Platz keine Wünsche offen lässt und auch preislich dem Wettbewerb überlegen ist.
    Als 9-3 Kombi-Fahrer hatten wir uns ursprünglich den 9-5 Kombi angeschaut, sind jetzt aber eindeutig beim 9-4x hängen geblieben und hoffen, dass einer nächstes Jahr den Weg zu uns findet. Ich freue mich schon auf die Fahreindrücke und bin gespannt auf den Verbrauch 😉

  • Ja, genau …
    Was hat sich Saab eigentlich mit diesem 9-4x bloß gedacht? Das können die doch nicht einfach so machen! 😉

    Die bringend damit meine ganze „Autowelt“ durcheinander.
    Ich kann so einfach nicht mehr meine strikte Ablehnung gegenüber diesen „völlig unnützen“ SUV aufrecht erhalten!!
    Naja, frei nach Adenauer: „Was schert mich schon mein Geschätz von gestern!?“ ….

    Wie Ihr es auch schon ähnlich beschreibt …
    Ich bin eigentlich fast nur wegen des 9-5 SC nach Bremen gefahren.
    Begeistert hat mich der 9-4 dann aber noch um einiges mehr – und der Kombi ist schon ein fantastisches Auto!

    Aber der 9-4 ….
    – ist gefühlt ein 100%ig echter Saab (konnte nix „amerikanisches“ im Showroom feststellen)
    – hat tollen, großen Innenraum (besonders auch für längere Menschen im Fond)
    – ist äußerst attraktiv (besonders live), hat aber auch ein angenehm unaufdringliches Äußeres
    – ist nicht ganz so lang wie der 9-5
    – hat einen unschlagbar günstiger Preis

    • Genau das denke ich mir auch!
      Zudem ist der für die Leute gut, die nicht auf den nächsten 9-3 Kombi warten wollen, denen ein 9-5 Kombi aber zu groß und zu teuer ist. Stattet man im Konfigurator einen BMW X3 mit ähnlichen Sachen aus, wie ein 9-4X Aero, so ist der längst jenseits der 65.000€ teuer. So muss Saab die Kunden locken, ein richtiger Weg!

  • Super ! Also die 9.5 SC LGT271 war dein 9.5 SC . Ich habe dieses Auto geführen aber nür für ein paar kilometers .Es ist lustig .

  • hallo tom,

    du beschreibst sehr schön das saab-gefühl! jeder der die marke kennt oder einen hat/hatte will das einem auch mitteilen.

    der 9-4x hat es mir auch sehr angetan, im vergleich zu meinem 9-7x sind viele details einfach besser gelöst. ok, der platz für den fahrer ist im 9-7 großzügiger(besonders für das rechte knie) aber der 9-7 ist ja auch noch ne nummer größer.

    gruß

    torsten

Kommentare sind geschlossen.