Saab Rekonstruktion: Live aus Vänersborg

In Vänersborg läuft aktuell das Gläubigertreffen. Guy Lofalk berichtet den Gläubigern und stellt den Geschäftsplan von Youngman und Pang Da vor.  Die NDRC hat Guy Lofalk versichert, dass die nötigen Gelder für die nächsten Jahre bereit stehen.

Lotus Youngman und Pang Da werden sofort 50 Millionen € investieren um die Rekonstruktion zum Abschluss zu führen. Für 2012 und 2013 werden mehr als 600 Millionen € in Saab investiert werden. Die Zustimmung von GM und der EIB soll bis zum 30. November vorliegen. Die Verträge mit Lotus Youngman und Pang Da werden bis zum 15. November verbindlich sein.

Eine Einigung mit den Gläubigern wird bis zum 22. November angestrebt. Bis zum 30. November wird eine endgültige Genehmigung der NDRC vorliegen.

Guy Loflak endet, übergibt an Victor Muller.

Es war eine schwierige Reise, seit wir 2010 Saab kauften, sagt Muller, was im Saal für einige Erheiterung sorgt. Er sieht mit Lotus Youngman und Pang Da eine gute Lösung für Saab. Saab ist eine Kultmarke, die es verdient hat zu überleben.

Nach einigen weiteren Sätzen übergibt er an Martin Larsson.

Larsson betont, dass der Geschäftsplan vorläufig sei. Pang Da und Youngman werden Saab und Saab GB zu 100 % übernehmen, ebenso die Vertriebs und Produktionsgesellschaft in China.

Es gibt gut Gründe für Youngman und Pang Da und für uns an die Zukunft zu glauben. Wir haben nicht nur den neuen 9-4x und den Saab 9-5 Sportkombi in der Pipeline. Wir haben neue Vertriebswege, wie zum Beispiel in Russland. Wir arbeiten an einer Verjüngung des Produktportfoilos auf der Phoenix Plattform.

Dei Einführung des neuen 9-3 Nachfolgers kommt 2013. Wir erweitern auch mit einen k0mpakten Crossover und ein exekutive Premium Modell.

Saab hat eine weltweites Vertriebsnetz, ausser in China, Weltklasse Fahrzeugsicherheit und die Fähigkeit neue Produkte zu entwickeln. Saab ist die letzte Premiummarke weltweit, in die man investieren kann.

Ab 2015 und 2016 werden wir nicht unter 200.000 Autos verkaufen.Wir werden dies mit einem um 500 Personen reduzierten Mitarbeiterstamm erreichen. 2012 und 2013 werden noch Verlustjahre sein.

Saab hat die Absicht die Gläubiger komplett in Raten zu bezahlen.

Es gibt jetzt ein kurze Pause, die Saab Repräsentanten und die Vertreter der Investoren verlassen den Raum.

Die Vertreter aller Parteien sind wieder im Raum. Die Herren Pang von Lotus Youngman und Pang Da werden sprechen. Die Reden werden vom Chinesischen ins Englische und dann ins Schwedische übersetzt. 😉

Zuerst Herr Pang von Pang Da. Er sagt, wir werden den Wiederaufbau mit 50 Millionen € unterstützen. Und wir werden dafür sorgen dass alle Lieferanten bezahlt werden. Zum Neustart der Produktion werden wir 5.5 Milliarden Kronen in das Unternehmen einbringen. Das wird gemeinsam von Louts Youngman und Pang Da getragen.

Für die Sicherung der laufenden Produktion werden wir weitere 20 Milliarden Kronen dem Unternehmen zur Verfügung stellen.

Auf Grund der kurzen Zeit übernimmt erneut Lofalk, sagt dass Saab eine glänzende Zukunft vor sich hat und betont dass die Gläubiger zu 100 % bezahlt werden.

Er empfiehlt den Plan zur Rekonstruktion anzunehmen. (Klasse 🙂 ).

Jetzt beginnt die Fragestunde der Gläubiger. Ein Unionsverteter fragt ob die Löhne sicher seien.

Lofalk: Pang Da und Youngman decken die Löhne mit 50 Millionen € ab.

Eine andere Frage geht auf den Genehmigungsprozess von EIB und NDRC ein.

Loflak: Was immer ich sage ist vermutlich falsch. Aber ich bin optimistisch.

Eine andere Frage ist die Aufnahme der Produktion.

Martin Larsson: 8-10 Wochen nach der Einigung mit den Gläubigern.

Aktuell ist eine Pause und auch ich beende den Bericht, denn ich starte gleich in Sachen Saab nach Oberfranken. Bislang läuft es gut für unsere Marke und ich denke auch diesen Tag beenden wir erfolgreich.

Text: tom@saabblog.net

16 Gedanken zu „Saab Rekonstruktion: Live aus Vänersborg

  • Moin, das kann doch nur heißen, dass die NDRC dem Deal zustimmt. Das passt auch mit einer Meldung von vor ein paar Tagen, die ich meine gesehen zu Haben ;-), dass Pang Da und Youngman die Einzigen sind, die Saab kaufen dürfen. Also, es läuft scheinbar in die richtige Richtung ….
    LG JoPe

  • Weiß man schon, was das für die Aktien/Aktionäre bedeutet bei einer 100%igen Übernahme durch die Chinesen?

    • Der aktuelle Aktienkurs sagt wohl alles ? Was ist SWAN ohne Saab ?

      • Und, was hatte VM dann von dat janze, wenn seine SWAN-Aktie in den Keller geht nach dem Deal? Muss er wohl wieder von Spyker alleine leben?!

        • Spyker wurde doch auch gerade verkauft, an North Street Capital. Bleibt also nichts mehr übrig als die leere Hülle SWAN. Dementsprechend verunsichert sind wohl momentan die Aktionäre. Wird interessant wie man sich mit denen einigen wird.

  • das klingt doch sehr gut und da anscheinend auch alle Gläubiger bezahlt werden sollen , haben die keinen grund einen schnellen Neustart zu behindern.mit der Genehmigung durch die NDRC
    sehe ich kein Problem , die werden die geben , hätten sonst schon viel eher angeblockt.Hier
    hat Youngman und Pang Da schon die richtige Lobbyarbeit betrieben

  • Danke für die Live- Übertragung!

  • Hallo Tom, ich verfolge seit ein paar Monaten das ganze Drama in deinem Blog.

    Es ist überfällig zu schreiben: Vielen, vielen Dank für deinen Einsatz! 🙂

    Viele Grüße aus dem hohen Norden!
    Chris

  • Grüezi Tom.
    Das sind ganz gute News und versprühen totalen Optimismus für den SAAB-Automobilkonzern.
    Jetzt werden viele Kritiker verstummen. Es besteht ja schon eine Zusammenarbeit betreffend Lieferungen von BMW-Motoren im nächsten Jahr.
    Alles Tip Top. Vielen Dank für deine aktuellen Berichte und Gruss aus der Schweiz…..
    Walter

  • Genau, aufrichtigen Dank für deinen Einsatz über all die Monatte, Tom
    Wenn die Existenzthemen austrocknen, dann schreibe über die aggresive
    Verkaufs- Modell und Entwicklungspolitik. Ausserdem sollte die anonyme
    Saabgemeinschaft auch näherrücken und sich mal kennenlernen. Am Samstag beim SZ in Frankfurt, habe ich zufällig einige Herren kennengelernt die ich sonst als “Turbosaab” oder “elchrakete” usw aus den Foren kenne. Hausarbeit
    wäre angesagt, wenn alles wieder hocheffizient weiterläuft, werden wir
    aufatmen und die Manager werden sich um uns nicht mehr so viel kümmern.
    Sie sollen gute und erschwingliche Autos bauen und ein Ohr an der Klientel
    halten. Auch der Generationswechsel wird sich bei den Saabfahrern vollziehen, und die “neuen” werden keinen blaßen Schimmer davon haben, wie lange wir gebangt, gehofft und die täglich Rutschbahn miterlebt haben.

    Denn mir ist nicht bekannt ob irgendeine Marke (Alfa, Lancia, Ferari, Maseratti,bentley, Rolls) usw., solche Menge an Potential und
    Einsatz durch die Fans bereitzustellen in der Lage war.

  • Hört sich alles wirklich sehr überzeugend an. Bei den Summen die PDYM in SAAB investieren will wird mich richtig schwindlig. 🙂
    Würde mir wünschen, dass der “Dude” auch diese positive Entwicklung mal kommentiert… 😉

  • Hi,

    ich frage ich auch wie NighPanel was dann VM von dem Deal hat.

    1) Bekommt SWAN dann die 100 Milllionen weil PDYM ja wohl auch die Schulden von Saab mit übernimmt ?
    2) Die Investmentfirma die immer die Aktien aufgekauft hat, besitzt somit nur SWAN Aktien ?
    3) Die gesamten Produktionsanlagen gehören ja inzwischen wohl nicht mehr Saab sondern sind nur geleast oder ist der Deal nicht vollzogen worden ?

    Danke für eine Info im voaus 🙂
    Gruß Frank

  • Hi, wer kann mit der Formulierung “Saab as a distinctive, near premium brand” etwas anfangen? Soll das zum Beispiel heißen, dass SAAB langfristig keine Premiummarke mehr sein soll? Sondern knapp darunter angesiedelt wird? Im Businessplan, meine ich, heißt es, dass die Wagen dennoch zu Premiumpreisen angeboten werden sollen …. ??????
    LG JoPe

    • Hi, will heißen “Saab ist eine unverwechselbare ( markante ) Marke, nahe den Premium Marken.” aber irgendwie kein schönes englisch, positioned near by oder so hätte es schöner gemacht…will aber keine Sprachdiskussion anstoßen.

      Trifft es doch gut, über Opel, VW aber noch nicht Mercedes, BMW, Audi – und ehrlich gesagt mit einem gehirschten 9.5 Sechszylinder gibt es ja auch noch einen Abstand.
      Die Unverwechselbarkeit macht es für mich und ich finde es sympatisch, daß man weiß da gibt es noch einen kleinen Abstand den man vielleicht auch behalten will, fast wie Volvo.

  • Hallo aus Koblenz,

    warum muß denn ausgerechnet auch noch GM (…ausgerechnet die…..) der Übernahme zustimmen??

    Peter

  • Hallo

    was ist mit den Aktien los?

Kommentare sind geschlossen.