Saab: Die Saab Lage, Gerüchte und die Saab Fans

Gestern war erneut einer dieser Tage, die nicht gut gelaufen sind. Mir der Verzögerung der Investorengelder und dem Abgang des Saab Marketingchefs zu Volvo lief nichts so, wie es sollte.

Trotzdem, auch wenn man manchmal den Stift – oder die Tastatur – aus der Hand legen möchte, es gibt auch Momente für die es sich lohnt zu schreiben. Heute habe ich in meinem Postfach eine sehr lange Mail von Markus aus dem Hamburger Umland gefunden. Er hat ein kleines Unternehmen und einen kleinen Saab Fuhrpark. Sein Brief ist sehr persönlich, so dass ich ihn nicht hier abdrucken kann. Aber, Markus schreibt zur Saab Situation folgendes:

“..zähle ich die Aktivposten von Saab zusammen, wie den Phönix, den Saab Epower und den elektronischen Allradantrieb, dann weiß ich dass die Marke weiterleben wird. Ich binn mir absolut sicher, dass aus Schweden noch mehr Innovationen kommen werden. Ob es jetzt und mit den aktuellen Eigentümern weitergeht oder ob wir eine schmerzliche Zäsur erleben werden, kann ich nicht beurteilen. Die Marke und der Standort jedenfalls werden auch in Zukunft existieren..”

Markus hat seine Leasing Saab mit hohen Kilometerständen der Bank abgekauft und wartet jetzt auf neue Saabs aus Schweden. Egal wie lange es dauert, sagt er. Sobald die Produktion läuft, werden neue Kombis bestellt. Dem will ich eigentlich nichts hinzufügen.

Während in Schweden und sonstwo auf dem Planeten einige Händler medienwirksam ihre Saabvertretung schließen, oder eine Auszeit nehmen, wurde in Spanien investiert und ein Händler hat eine neue, größere Repräsentanz bezogen. Das berichteten gestern die Freunde von Saabsunited.

Aus der Gerüchteküche hat TimR von Saabsunited den Hinweis erhalten, dass nächste Woche der erste Testlauf der Produktion in Trollhättan stattfinden soll. Wie gut Tims Informanten sind, ist mir nicht bekannt. Deshalb unkommentiert.

Auf jeden Fall ein nettes Gerücht zur Wochenmitte.

Text: tom@saabblog.net

8 Gedanken zu „Saab: Die Saab Lage, Gerüchte und die Saab Fans

  • Moin,

    Schön geschrieben von Markus. Sehe das ähnlich. Die Marke wird weiterleben. 🙂

    Griffin up !

    Leif

  • Das der Marketing-Leiter verschwunden ist (anscheinend zu Volvo)ist nicht weiter bedauerlich – der hat die Jahre über ohnehin nichts “auf die Reihe gekriegt”!

    Unter chinesischer Führung (bei Volvo-Geely) wird er sich vermutlich auch nicht lange halten.

    Ansonsten sehe ich die SAAB-Thematik wie Markus.

    Viele Grüße aus Schleswig-Holstein

    D. R.

    • Das ist zwar “gemein”, aber das war auch mein erster Gedanke.

  • Schließe mich an: ich hätte es wahrscheinlich nicht gemerkt, dass es eine “Veränderung” im Marketing gibt. Leider ist meiner Ansicht nach der SAAB Leitung in Sachen Marketing nicht viel gelungen. Das Engagement von Swade war ein Coup, aber was haben sie draus gemacht? Er verhungert doch irgend wie an der kurzen Kette… hier wäre die lange Leine sicher besser gewesen.

    Auch hier gilt: es kann nur besser werden – das SAAB völlig verschwindet? Ich glaube es nicht. (Bleibe aber skeptisch)

  • ich glaube auch , dass der Abgang des Marketing Chefs aus deutscher Sicht kein grosser Verlust darstellt.Viel wichtiger ist , dass aus dem Gerücht des Testlaufbeginns nächste
    Woche Gewissheit wird, das würde auch im Hinblick auf IAA Aktivitäten bei SAAB Deutschland
    einen guten ” Marketingschub” geben

  • Markus hat bei seiner Aufzählung einen wichtigen “Posten” vergessen:

    Wenn man sich die SAAB-Automobile etwas länger anguckt, stellt man fest, dass ihr Design nach wie vor ausgefallener ist als bei der breiten Masse – wir finden es einfach stimmiger und schöner.

    Warum sollte man sich es antun und einen häßlichen Audi oder Volkswagen kaufen – bei den anderen deutschen Vergleichsfabrikaten ist dann meistens die Technik völlig überholt (beispielsweise Heckantrieb).

    Übrigens finden wir den 9-4 x sogar wesentlich gelunger als Vergleichsfahrzeuge aus Ingolstadt – diese sind uns viel zu “prollig” und es gibt “0” Eleganz!

    Hoffentlich steht besagtes Fahrzeug bald beim Händler.

    Viele Grüße
    Julie

  • hallo Saab-Gemeinde,

    ich fahre seit vielen Jahren diese Marke, aber in Bezug auf das Merketing hat sich mit dem Neukauf meines 9.3 in 2006 zum Schlechten gewandelt. War mein 9.3 Annivesary noch Saab-typisch, weil S-Ausstattung oder SE-Variante, ein paar Extras, guter Preis – das war’s, so wandelte sich ab diesem Zeitpunkt dies in Richtung München, Ingolstadt oder Stuttgart in eine seitenlange Auswahlliste oder besser Aufpreisliste. Für mich damals ein klarer Rückschritt. Nur weil ich den Branchenriesen nacheifere und versuche, mit Gewalt aus einer vermeintlich kleinen (aber feinen) Nische rauszukommen durch Kopieren anderer Konzepte war der falsche Ansatz. Auch das Design wandelte sich zu sehr zu Mainstream in solchen Tagen. Momentan mit den aktuellen Modellen wird das Design wieder eigenständiger. Die Identität der Marke sollte wohl neu aufgesetzt werden, ging meiner Meinung nach aber schief – siehe Verkaufszahlen.
    Übtrigens: ih warte auf meinen im Juni georderten Midsommar…
    Grüße Frank

Kommentare sind geschlossen.