Saab Lage: Geduld, Geduld, Geduld…

Update: 11:40

Schaue ich mir den gestrigen Saab-Tag an, bin ich immer noch sprachlos. Das Verhalten der schwedischen Regierung und die Unbeweglichkeit der EIB sind schwer zu erklären. Auch was in den Köpfen der schwedischen Politiker stattfindet ist schleierhaft.

Das schwedische Bruttosozialprodukt ist im zweiten Quartal um 5.3 % gewachsen. Vor dem Hintergrund dieser Zahlen denkt Reinfeldt vermutlich auf produzierendes Gewerbe verzichten zu können. Unsere amerikanischen Freunde dachten ebenso. Die jetzige Lage der USA braucht keine Interpretation.

Die deutsche Motor und Wirtschaftspresse reagiert negativ auf die Lage. Durchgehend. Egal ob wir Autoblog lesen, Manager Magazin, Autobild, oder RP-Online. Die Liste könnten wir beliebig verlängern.

Momentan ist, wenn wir die Fakten anschauen, alles offen. Mehr denn je. Muller verhandelt mit Pang Da und Youngman. Die Chinesen, der berühmte seidene Faden (Danke Mark !), sitzen fest mit im Boot. Die Verträge sind verbindlich, Gelder bereits geflossen. Der seidenen Faden ist Saabs Zukunftsfaden.

Dass man in Trollhättan nicht aufgegeben hat sieht man an fortschreitenden Entwicklungsarbeiten, die leitenden Produktionsfachleute und Ingenieure sind in China unterwegs. Der Personalbestand wird, unter Schmerzen gehalten, um weiter gute Autos zu bauen.

Saab könnte auch mit laufenden Bändern bei dem Auftragsbestand der Vergangenheit auf einen Teil der Belegschaft verzichten, tut es aber nicht weil China auf der Agenda steht.

Wir müssen Geduld haben. Darin haben wir Übung. Die Woche war schrecklich, ohne Frage. Die nächste Woche wird nicht viel besser werden.

Trotzdem und gerade deswegen, fahren wir unsere schwedischen Autos mit Stolz, zeigen wir Flagge. Der Weg für Saab ist nicht einfach, aber das hat auch niemand versprochen.

Unterstützen wir unsere Händler. Die Ersatzteilversorgung funktioniert. Die Teile aus Nyköping kommen wie gewohnt, ich habe es bei meinem Saab 9000 diese Woche erlebt.

Der Blog glaubt an eine Zukunft von Trollhättan. Die einen kaufen “Swedish Automobil” Aktien, die heute die 1.29 € Grenze getestet haben. Die anderen investieren in mehr Webspace. Wir ziehen im August um auf einen neuen Server. Wir brauchen mehr Platz und Leistung. Und wir haben noch mehr Pläne für Saab. Das kostet Geld, aber Saab ist es uns wert.

Ein schönes Wochenende. Keep on Saabing and take Car !

Text: tom@saabblog.net

Update: Die Aktie von “Swedish Automobile verzeichet heute extreme Schwankungen. Von 1.29 € als Tiefststand kletterte das Papier zwischenzeitlich auf 1.65 €, aktuell sind wir in Amsterdam bei 1.58 €. Die Tendenz geht erstmals seit Tagen nach oben. Wir sollten nicht zu viel hinein interpretieren. Aber eine Entwicklung nach oben ist besser als nach unten…