Saab News Schweden: Antonov muss als Eigentümer einsteigen

Die ersten Reaktionen über den weiter verzögerten Produktionsstart bei Saab kommen vom Chef der schwedischen Zulieferervereinigung, Svenake Berglie. Gestern erst haben die schwedischen Autozulieferer den Investor zu ihrem Kongress im September eingeladen.

Berglie geht jetzt erneut an die schwedische Öffentlichkeit und fordert erneut Vladimir Antonov als Miteigentümer zuzulassen.

Es geht darum den Fortbestand des Autobauers aus Trollhättan zu gewährleisten. Das ist sein Anliegen zum Ende seiner Karriere. Denn die erneute Verzögerung zeigt, wie schwer man sich tut die nötigen liquiden Mittel bereit zu stellen. An Saab hängen laut Berglie etliche kleine, nationale, Autozulieferer, die ohne unsere Marke am Ende wären. So kämpft Svenake Berglie nicht nur für Saab, sondern auch für die schwedische Zuliefererindustrie.

Die Lage ist in der Tat ernst, denn jetzt wird weiterhin für 5 Wochen Geld verbrannt, welches eigentlich nicht da ist. Berglie nutzt nun das mediale Sommerloch um erneut für Saab zu werben. Der Kampf für Saab geht weiter. Schön wäre es, wenn er etwas für Saab bewegen könnte.

Text: tom@saabblog.net