Saab News: Have a break…

Update: 12:15 / 12:47 / 15:41 /16:01

Gestern ging die Meldung über die erneute Verschiebung des Produktionstermins durch die schwedische Presse. Die Nachricht ist keine gute, darüber müssen wir nicht diskutieren. Für die Presse in Schweden die Steilvorlage im Sommerloch.

Wieder einmal stehen Zweifel über die kurzfristige Zukunftssicherung des Autobauers im Raum.

Die schwedische Presse hat jetzt erneut Risiken ausgegraben, welche die Situation nicht besser machen. Die Saab Ersatzteil Tochter und die Saab Tochter “Saab-Tools” haben der Produktionsgesellschaft mindestens 800 Millionen Kronen geliehen. Das geht aus dem Abschlußbericht  der Wirtschaftsprüfer hervor. Die profitable Ersatzteil Tochter aus Nyköping hat 315 Millionen Kronen verliehen, die andere Tocher fast 500 Millionen Kronen.

Geld, das fehlt, wird die Muttergesellschaft zahlungsunfähig. Schon jetzt werden (angeblich) Ersatzteile für Saab knapp, berichtet der CEO von ANA in Trollhättan Joachim Lind.

Die Aktie von “Swedish Automobile” ging mit fast 10 % Verlust erneut auf Talfahrt über 21 % Verlust in den Keller. Es wurden heute mehr als 2.1 Millionen Aktien gehandelt, was für dieses Papier ein sehr hohes Volumen ist.

Die kurzfristigen Perspektiven sind düster. Das Geld aus dem Immobilienverkauf geht für die jetzt anstehende Lohnzahlung und die nächsten Löhne weg. Dass der Verkauf eine kurzsichtige Angelegenheit ohne Perspektive war, haben wir schon im Vorfeld kritisiert. Gelöst wurde dadurch kein einziges Problem.

Dennoch, es wird weitergehen in Trollhättan. Die finanziellen Probleme, auch die er Eigentümer, sind nicht das Ende der Geschichte. Auch nicht die gehäuften Fehlentscheidungen des Managements.

Denn, die Marke ist kompetent und zukunftsfähig. Das hat Saab in den letzten Monaten immer wieder bewiesen. Man verfügt über ein serienreifes Elektroauto, Hybridtechnologie, innovativen Allradantrieb und eine revolutionäre Plattform. Das unterscheidet Saab von anderen Marken, die vom Markt verschwunden sind.

Zugegeben, auch uns macht die Situation nicht glücklich und nimmt mir den Spaß. Denn was sollen wir über einen Autobauer schreiben der seit drei Monaten keine Autos mehr baut und die nächsten fünf Wochen keine bauen wird ? Es gibt keine Autos die wir testen können, keine Reportagen die es wert wären geschrieben zu werden.

Nach 547 Artikeln in sechs Monaten ist vieles gesagt worden. Deshalb ist jetzt die Zeit für eine längere Schreibpause gekommen. Ich mache jetzt Urlaub. Punkt.

In der Zwischenzeit….Keep on Saabing and take Care 😉

Text: tom@saabblog.net

Update: Gegen die Saab Tochter “Saab Automobile Tools” wurde heute von der Swepart Vertyg AB Konkursantrag am Amtsgericht Vänersborg eingereicht. Was nächste Woche folgt ist damit klar. Ein ganz trauriger Tag für die Saab Gemeinde überall auf der Welt.

Update II : Der Konkursantrag wurde zurückgezogen, man hat sich mit Swepart Vertyg AB auf einen Zahlungsplan geeinigt !

Die Pressemitteilung von Saab:

Zeewolde, The Netherlands, 22 July 2011 – Swedish Automobile N.V. confirms that Saab Automobile Tools AB reached agreement on payment terms with the supplier that filed for bankruptcy, thereby resolving the issue.

8 Gedanken zu „Saab News: Have a break…

  • Tom liegt mit seiner Einschätzung, dass die Marke Saab kompetent und zukunftsfähig sei, sicher richtig. Aber offenbar trifft dies für den schwedischen Staat und die Gewerkschaften leider nicht zu. Man kann doch nicht immer nur auf die Löhne achten und dass ja alle ihre Ferien und Freizeit beziehen können! Entweder baut Saab in Kürze wieder Autos, oder Saab stirbt. Und wird bestenfalls als chinesischer Klon wieder auferstehen!

    Nachdenkliche Grüsse aus der Schweiz und allen schöne Ferien! Auch den Saab-Mitarbeitern! Sofern denen die vielen Zwangsferien nicht schon verleidet sind.

    • Saab stirbt nicht…, Saab ist gestorben. – In tiefer Trauer!

  • Hi Tom;

    ich wünsche dir und der Familie einen erholsamen Urlaub. Tut bestimmt mal gut einfach abzuschalten. Ansonsten bleibt nur zu sagen: Alles wird gut. Igbok.

    LG Mark

  • Ist es jetzt das Ende ? Das ist traurig 🙁

    Leif

  • Was für ein Krimi heute… Ist da ein ruhiger Urlaub möglich? 🙂 Trotzdem, schönen Urlaub Tom!

    Swepart Verktyg AB ist doch selber erst vor kurzem verkauft worden (vorher Teil der Novacast Group). Ob die sich mit der heutigen Aktion einen Gefallen getan haben? Von den weiteren negativen Schlagzeilen für Saab gar nicht erst zu reden.

  • Ich werde das Gefühl nicht los das SAAB gegenwärtig nur reagiert und nicht agiert. Wenn irgdendwo ein Feuer ausbricht wird schnell gelöscht. Eigentlich sollte man in der jetztigen Situation eher versuchen zu verhinden, dass neue Brandherde entsehen!
    Leider geht die schlechte Nachricht über den Konkursantrag der Ersatzteil-Tochter bereits um die ganze Welt.

  • Ich glaube, dass hier intern sehr viel getan wird, um die Zukunft von Saab zu sichrn, man aber gelernt hat, nicht alles zu kommunizieren, bevor es endgültig in trockenen Tüchern ist.
    Das ist gut so und richtig!
    So entsteht natürlich der Eindruck, dass Saab nur noch reagiert.

    Dies glaube ich nicht.

    • Ich glaube auch fest daran, dass im Hintergrund alle hart daran arbeiten die Zukunft von SAAB zu sichern. Immerhin hat SAAB aus den vergangenen Kommunikationsfehlern gelernt und baldmöglichst mit einer Pressemeldung auf die aktuelle Situation/Irritationen reagiert.

Kommentare sind geschlossen.