Saab Krise: Die Saab Gläubiger, Trollhättan und Leif Pagrotsky

Leif Pagrotsky
Leif Pagrotsky

Ein schrecklicher Saab Tag geht zu Ende. Es gab nichts aus Schweden, was uns Hoffnung machen konnte. Nichts ? Wirklich nichts ?

Doch, ein kleiner, symbolischer Hoffnungsschimmer an diesem düsteren Tag, eher symbolischer Art, kam aus Göteborg. Der Name: Leif Pagrotsky. Das Gegenstück zu Maud Olofsson, sozusagen. Dazu später mehr.

Wie geht es weiter in Trollhättan ?

Die Gewerkschaften

Momentan sind es die Gewerkschaften die mobil machen um, mit Recht, die Interessen Ihrer Mitglieder zu schützen. IF Metal mit 1.400 Mitgliedern bei Saab bereitet den Konkursantrag vor. Das Geld für die Mitarbeiter sollte heute bis 24:00 Uhr auf den Konten sein, wird es aber nicht. Nach einer 7 Tages Frist wird es dann ernst für das Saab Management, dann kommt nur nocht der Gang zum Gericht in Frage.

IF Metal organisert momentan für die Mitglieder Kredite bei der Swedbank, welche die Saab Angestellten ab Montag in Anspruch nehmen  könnten.

Ähnliches droht den bei der Union Gewerkschaft organisierten Saab Angestellten, deren Mitglieder spätestens am Montag die Gehälter erwarten. Auch dort wird man sich nach Fristablauf stark für die Mitglieder machen und einen entsprechenden Antrag vorbereiten. Auch die Union hat um die 1.400 Mitarbeiter bei Saab.

Der schwedische Staat ist bislang als Gläubiger noch nicht mit von der Partie. Letzte Woche hat Saab noch pünktlich 24 Millionen schwedischer Kronen an das Finanzamt Göteborg bezahlt.

Die Lieferanten

Die Lieferanten machen nun ihre Forderungen beim Kronofogden geltend, allein in den letzten Tagen haben 16 Firmen zusätzlich Forderungen geltend gemacht, die Zahl der Gläubiger ist damit auf 65 gestiegen. Der Kronofogden überprüft die Rechtmäßigkeit der Forderung, fordert dann den Schuldner zu Zahlung auf und vollstreckt bei Nichtzahlung in das Schuldnervermögen. Die Zahl dürfte am Montag, nach Midsommar wenn die Köpfe etwas klarer sind, weiter ansteigen.

Die Saab Händler

Eine weitere Gläubigergruppe haben wir bislang nicht erwähnt. Es sind, rund um den Globus die Saab Händler. Alleine in Deutschland wurden bislang 6-stellige Beträge den Händlern nicht ausbezahlt. 32 deutsche Händler haben Forderungen in Höhe von 200.000 €, wie Saab Deutschland Chef Schuhmacher gegenüber KFZ Betrieb Online bestätigt hat. Für die Händler ist dieser Tag ein schwarzer Tag, wie auch für alle Saab Fans weltweit.

Die Einwohner in Trollhättan

An einen guten Ausgang der Krise glaubt mittlerweile kaum noch einer. Die Hoffnung sinkt stündlich. In Trollhättan, Saab City, hat die lokale Zeitung eine Umfrage gestartet mit der Frage ob wir aktuell das Ende von Saab erleben.

Das Ende von Saab ? Abstimmung in Trollhättan
Das Ende von Saab ? Abstimmung in Trollhättan

Die Antwort ist eindeutig, in den vorherigen Krisen waren die Optimisten in Trollhättan zu Hause.

Nichts gutes also heute ? Doch, es gibt einen Mann des Tages für uns.

Leif Pagrotsky

Kennen Sie nicht ? Herr Pagrotsky ist Reichstagsabgeordneter der schwedischen Sozialdemokraten. Sein Wahlkreis ist, pikanterweise, Göteborg. Bislang fuhr der Abgeordnete einen Volvo V70. Jetzt hat er sich einen neuen, schwarzen Saab 9-3 gekauft. Warum Saab, ist Leif Pagrotsky ein Autofreak ?  „Nein“ sagte er, „der Saab ist etwas kleiner als mein Volvo, ist ein sparsamer Diesel und sieht gut aus. Wenn wir besorgt um Saab sind müssen wir was tun und einen Saab kaufen, damit es nicht noch schlimmer kommt“.

Etwas tun statt großer Worte. Frau Olofsson sollte sich daran ein Beispiel nehmen. Und wir uns den Mann aus Göteborg als Vorbild. Die Lage ist ernst. Bitterernst. Aber noch ist Saab nicht verloren.

Text: tom@saabblog.net

2 Gedanken zu „Saab Krise: Die Saab Gläubiger, Trollhättan und Leif Pagrotsky

  • Die Abstimmung läuft im Internet, und jeder kann da abstimmen, nicht nur die Menschen aus Trollhättan.

  • Aber wer liest schon die lokale Zeitung, wenn nicht die Leute in Trollhättan ? Trauriger Tag heute 🙁

Kommentare sind geschlossen.