Saab 900 Turbo Sedan (1983) von Cult Models

Saab ist Kult und vielleicht wird der Kult für Modellauto Sammler langsam zu viel. Cult Models aus den Niederlanden schiebt schon die zweite Saab 900 Neuheit in diesem Jahr an den Start. Zuvor hatte DNA Collectibles ebenfalls eine 900 Miniatur im Maßstab 1:18 angekündigt. Während die Schweizer sich auf das Fließheck konzentrierten, haben die Niederländer von Cult Models die Limousine in das Visier genommen. Die Auslieferung beginnt im Februar, auf die Modellautos von DNA muss man noch einige Monate länger warten. Es kann also eng werden in den Sammlervitrinen.

Saab 900 Turbo (1983) von Cult Models
Saab 900 Turbo (1983) von Cult Models

Saab 900 Turbo Sedan (1983)

Der Trend, Modellautos vom Start weg gleich in mehreren Farben anzubieten, setzt sich auch bei Cult Models fort. Der 900 Turbo Sedan kommt in drei farblichen Varianten und unterschiedlichen Ausstattungen. Silberner Lack wird mit einer blauen Ausstattung kombiniert, Weiß mit einem kultigen Rot und der schwarze 900 Turbo rollt mit einer grauen Ausstattung in die Sammlung.

Das passt gut und entspricht dem, was Kunden in den frühen 80-er Jahren bestellten. Das macht auch heute noch in der Vitrine Spaß. Dazu kommen die typischen Turbo Felgen der frühen Jahre, die einfach nur schön sind.

Die Turbo Felgen sind typisch für frühe Turbo Modelle
Die Turbo Felgen sind typisch für frühe Turbo Modelle

Kurz vor der Auslieferung sind von Cult Models nur Bilder der Miniaturen im Prototypenstadium verfügbar. Leider ist deren Auflösung nicht gut, sodass sich kaum etwas über die zu erwartende Qualität sagen lässt. Man darf davon ausgehen, dass bei Cult Modells im Laufe der Entwicklung ein Reifeprozess stattfindet, und das Endprodukt im Detail überzeugen wird.

Nicht immer ohne Schwächen im Detail

In der Vergangenheit waren die aus Resin gefertigten Saab Modelle von Cult Models allerdings nicht immer über jeden Zweifel erhaben. Details und Maßstab-Genauigkeit zeigten Schwächen und waren dem Preisniveau nicht unbedingt angemessen. Das können die Fehler von gestern sein, man muss warten, was zur Auslieferung kommt.

Die Bilder zeigen Prototypen - nicht die Serie
Die Bilder zeigen Prototypen – nicht die Serie

Einen intensiven Blick auf den Saab 900 Sedan sollte man dennoch riskieren. Zu viele Beiträge zu dieser Karosserieform gibt es trotz der aktuellen Saab Modellauto Flut nicht auf dem Markt. Als eine Ergänzung der Sammlung dürften die Autos reizvoll sein. Erfreulicherweise limitiert Cult Models die Auflage streng, ein gewisser Sammlerwert bleibt so immer erhalten.

Der Saab 900 Turbo Sedan (1983) ist im gut sortierten Modellauto Handel verfügbar und kann vorbestellt werden. Die Preise liegen zwischen 150,00 und 160,00 € und bewegen sich damit auf dem normalen Marktniveau für kleinere Auflagen.

Mit Bildmaterial von Cult Models

One thought on “Saab 900 Turbo Sedan (1983) von Cult Models

  • blank

    Maßstab & Genauigkeit

    Mir kommen die Räder einen Tick zu groß vor. Es sieht aber gut aus und könnte durchaus Absicht sein ….
    Als Hersteller würde ich mir auch überlegen, wo und wie ich vielleicht dann doch dezent von der absoluten Maßstabstreue ein klein wenig abweiche, wenn es der Schönheit dient.

    Muss natürlich jeder Sammler für sich entscheiden, aber ich finde es legitim, wenn Modelle gegenüber dem Original durch marginale Abweichungen dezent aufgehübscht werden. Genau da liegen ja die Kreativität und der Spaß an der Sache. Und da liegt ein gewisses Risiko. Es muss gut gemacht und darf nicht übertrieben sein. Der Job ist gelungen, wenn das Modell zugleich als schön und authentisch wahrgenommen wird, obwohl oder gerade weil man sich einen gewissen Spielraum bei der Interpretation und Schrumpfung des Originals zugestanden hat …

    Ich finde das vom Grundsatz her okay. Ein bisschen Spaß darf sein. Vielleicht ist ein Turbo-Schriftzug ein wenig größer? Oder die Spur ist dezent verbreitert? Vielleicht sind die Außenspiegel etwas kleiner? Whatever. Wenn es gut gemacht ist, no harm is done und jemand hat ein schönes Modell geschaffen – vielleicht nicht in jedem Detail maßstabsgetreu, dafür aber mit Spaß an der Sache. Finde ich persönlich richtig und gut so.

Kommentare sind geschlossen.