Wie schnell die Zeit vergeht – Saab 9-3 Sportkombi 2005

Vor 16 Jahren stellte Saab den 9-3 Sportkombi vor. Er erweiterte das Angebot in der kleineren Modellreihe und war, nach dem Ende des Schräghecks, von Händlern und Fans sehnsüchtig erwartet worden. Saab schloss mit dem Sportkombi die Lücke im Programm, die mit dem Auslaufen der ersten 9-3 Generation entstanden war. Spontane 1 1/2 Jahrzehnte später haben frühe Kombis schon das Youngtimer Alter erreicht.

Saab 9-3 Sportkombi 2005
Saab 9-3 Sportkombi 2005

Viele 9-3 Sportkombis haben eine hohe Laufleistung, Ausnahmen trifft man selten. Wenn man durch Zufall auf die Anzeige eines Saab Spezialisten in den Niederlanden aufmerksam wird, beginnt eine kleine Zeitreise. Denn der Händler inseriert ein nicht alltägliches Exemplar.

Saab 9-3 Sportkombi 2005 mit viel Ausstattung

Ein blauer Saab 9-3 Sportkombi aus dem Jahr 2005, mit dem 1.8t Basis Turbo Motor. Der kleinste Turbo im Programm, der sehr empfehlenswert und kultiviert ist. Der 9-3 ist kein Aero oder Vector, der Kombi scheint eine Linear Variante zu sein. Abweichungen zwischen den Märkten gab es bei Saab immer, was die Einordnung nicht komplett zweifelsfrei macht.

Allerdings bestellte der Kunde 2005 jede Menge Sonderausstattung für seinen Kombi. Automatik, die große Navigation und Xenon Licht sowie einen elektrisch verstellbaren Fahrersitz packte er hinein. Das macht den 9-3 interessant. Die Navigation ist eine Saab Eigenentwicklung, die vor 16 Jahren viel Ärger machte. Heute ist der Ärger von damals vergessen, ein Update für die Navigation gibt es sowieso nicht mehr.

Dafür begeistert der Krieg der Knöpfe, der so wunderbar an vergangene Tage erinnert. In der Nacht erinnert das beleuchtete Cockpit an einen Viggen Jet, und sieht gigantisch aus. Fahrer eines Facelift Modells können die große Show der Lichter nicht genießen, dafür haben sie das zuverlässigere System.

Saab Cockpitdesign - in der Nacht wie im Jet
Saab Cockpitdesign – in der Nacht wie im Jet

Youngtimer mit SID für Saab Piloten

Sie haben auch nicht das geniale Saab SID, das beim Prä-Facelift 9-3 vorne auf dem Armaturenbrett sitzt. In der Nacht, und bei aktiviertem Night Panel, unterstützt es das „Tag-sehen“. Es entlastet die Augen und versorgt den Piloten mit sämtlichen relevanten Informationen. Eine Idee aus der Luftfahrt, die in der Gegenwart das HUD übernimmt. Damals typisch für Saab, wurde es mit dem Facelift von den Rotstiften gestrichen.

Der Saab 9-3 Sportkombi, der bei einem niederländischen Saab Spezialisten zum Verkauf steht, ist erst 47.000 Kilometer gelaufen. Das macht ihn zur Ausnahme, denn Kombis sind von Natur aus Nutzfahrzeuge, die man verbraucht und die es selten in das Klassiker-Alter schaffen.

Der Zustand scheint gut, die Gebrauchsspuren halten sich, soweit man es beurteilen kann, in Grenzen. Selbst bekannte Saab 9-3 Krankheiten, wie das Ablösen des Softlacks, sind nur minimal und können behoben werden.

Saab Navigation und der Krieg der Knöpfe
Saab Navigation und der Krieg der Knöpfe

Youngtimer zum Fahren – oder zum Wegstellen?

Fahren oder Wegstellen, das ist vielleicht die Frage. Frühe 9-3 Kombis mit wenigen Kilometern wird man wenige finden. Ein Saab, würdig für eine Sammlung? Das könnte sein. Oder lieber so lange fahren, bis uns endgültig der Sprithahn zugedreht wird und wir nur noch mit elektrischen Neuwagen unterwegs sein dürfen?

Ich plädiere für letzteres.

Die Nachteile von 2005, wie das zickige Navigationssystem, zählen heute nicht mehr. Dafür hat dieser Saab garantiert keine Assistenzsysteme, die überwachen, erziehen und primär lästig sind. Der Preis ist angemessen. 9.950,00 € sind die Idee des niederländischen Saab Spezialisten. Angemessen, wenn der Zustand stimmt und passend für einen  schönen und seltenen Vertreter der Saab Spezies.

Mit Bildmaterial von J & B Auto`s

8 thoughts on “Wie schnell die Zeit vergeht – Saab 9-3 Sportkombi 2005

  • blank

    Worauf bezieht sich Softlack?

    Geht es da um Kunststoffbeschichtungen für die Haptik etwa von Türgriffen?
    Wenn es so wäre, kenne ich das Problem auch vom 9-5 MY 2008. Auch bei einem Schlüssel hat sich die Beschichtung aufgelöst. Dieser Vorgang vollzieht sich an den Türgriffen unspektakulär. Die matte und griffige Schicht reibt sich einfach ab. Zum Vorschein kommt vergleichsweise billig wirkendes und eher glänzendes Hartplastik. Ist das gemeint?
    Das kann man reparieren?

    Beim Schlüssel war es eher eklig. Da hat sich die dickere Beschichtung in eine klebrige Masse verwandelt und ich war froh, als sie zur Gänze runter war. Faszinierend ist, dass nur einer der beiden betroffen ist. Die Zusammensetzung der Beschichtungen muss unterschiedlich sein. Da haben wohl Zulieferer unter dem Radar ein paar minderwertige Chargen geliefert?

    Aber wie dem auch sei, wenn man die Türgriffe innen wieder aufhübschen könnte, würde mich das brennend interessieren …

    Antwort
  • blank

    Die ideale Farbkombination, dieser SAAB löst Verlangen aus. Tolles Liebhaberstück, schade dass es SAAB nicht mehr gibt.

    Antwort
  • blank

    Ja, das seltene Saphirblaumetallic! Wunderschön auch in Natura (hatte ich bei meinem 2007er Cabrio-Neuwagen), aber sehr selten, gebraucht auch kaum zu kriegen und wurde kurz nach dem Facelift dann auch eingestellt. Tolles Auto – und herrliches Plural-Apostroph-S im Firmennamen! 😉 Ich dachte, so blöd wären nur die Deutschen (und noch schlimmer als der unsägliche Apostroph-Genitiv)!! Oder ist der Plural von Auto im Niederländischen etwa tatsächlich Auto’s?? Egal, vielen Dank für Tom’s auf der Lankarte nach link’s und recht’s gucken und das Auffinden so vieler schöner Saab’s …. 😉 😉 😉

    Antwort
    • blank

      Ist auch unter „Fusion Blue“ bekannt und war die Premieren-Farbe des Saab 9-3 SC.

      Antwort
    • blank

      Ja hoor! ’s ist der korrekte Plural bei Substantiven, die auf a/i/o/u/y enden. Jedenfalls bei unseren Freunden im Westen. Taxi’s, auto’s, opa’s….

      Antwort
    • blank

      Mmh – da waren sie wieder meine drei Probleme – 4 Saab’s im Fuhrpark – die unvermeidliche Garagenerweiterung gerade in Arbeit und derzeit auf der „Suche“ nach Nr.5 – einem 9-3 Kombi der passen könnte !?
      Tom das war der richtige Beitrag – aber echt zur falschen Zeit … Was tun ???

      Antwort
      • blank

        Es ist stets der falsche Zeitpunkt. Vor ein paar Tagen „lief“ mir ein 9-3 OG über den Weg. Traum Farbkombination, keine 30 k Kilometer. Und? Ich stecke im Bauvorhaben fest, sämtliche Hallenplätze sind belegt, von der fehlenden Zeit für das Hobby ganz zu schweigen. Ich halte ja nebenbei gerade so den Blog am Laufen. Also habe ich den Saab weiterziehen lassen.

        Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.