Der wunderbare Klang der Trolle – eine Saab Sonett II

Es ist der wunderbare Klang der Trolle, der diese Saab Sonett II so begehrenswert macht. Vergessen Sie daher alle Vorurteile, die Sie gegenüber einem 2-Takt Motor je gehabt haben. Die Sonett II verzaubert mit dem Klang aus drei Zylindern, Gegenwehr ist zwecklos. Allerdings war die Ära der Zweitaktmotoren für die Sonett knapp bemessen. 1966 startete die Herstellung der Sonett II und schon ein Jahr später kamen die ersten V4 Motoren, die den wundervollen Klang der Zweitakter beenden sollten.

Saab Sonett II 1967
Saab Sonett II 1967

Die bessere Sonett II

Der hochgezüchtete Dreizylinder Zweitakt Motor mit 748 cm³ Hubraum leistete rund 60 PS. Es war dieser Klang der Rallye, die Musik des Erik Carlsson, der Greta Molander und der Trolle, mit dem der kleine Zweitakter seine Lebenslust in die Welt hinaus posaunte. Kein Vergleich zur V4 Sonett, die zwar 5 PS mehr an Leistung hatte, dafür aber mit dem schweren Motor zusätzliches Gewicht mit sich herumschleppen musste. Schlimmer noch, lagen beim Dreizylinder 60 % des Gewichts auf der Vorderachse, waren es beim V4 viel mehr. Die Kopflastigkeit der Sonett II nahm nochmals zu.

Vom dem fehlenden Sound wollen wir gar nicht sprechen.

Haube ohne Hutze wie beim V4
Haube ohne Hutze wie beim V4

Außerdem war da die Angelegenheit mit der Optik. Ein Thema, das ebenfalls nicht schön ist. Die V4 Sonett erhielt, damit der Motor überhaupt passte, eine nicht gerade vorteilhafte Hutze auf der Motorhaube. Eine markante Beule, die nicht zur Schönheit des Erscheinungsbildes beitrug.

Die Zweitakt Sonett war nicht nur die bessere, sondern auch die schönere Wahl. Tragisch nur, dass von ihr gerade mal 258 Stück hergestellt wurden.

Klassisches Saab Logo mit Flugzeug
Klassisches Saab Logo mit Flugzeug

Sonett aus Arlöv

Die Sonett II wurde nicht in Trollhättan gebaut. In Erwartung hoher Stückzahlen, die es nie gab, beauftragte Saab ASJ in Arlöv mit dem Bau der Sonett II. Die externe Produktion, das Experimentieren mit neuen Werkstoffen, führte zu einigen Problemen und es benötigte Zeit, bis die Qualität als zufriedenstellend bezeichnet wurde. In Schweden war die Sonett II kein Erfolg, der Großteil der Produktion landete in den USA.

So wie eine Sonett II aus dem Jahr 1967, die nach Nordamerika verkauft wurde und 1995 zurück nach Schweden kam. Sie wurde aufwändig restauriert, und sowohl schwedische Saab Clubs als auch frühere Werksangehörige waren eingebunden. Restauration ist bei einer Sonett generell ein schwieriges Thema. Oft ist das Ergebnis nicht so, wie es sein sollte. Was aber in erster Linie daran liegt, dass manche Teile schwer (oder gar nicht) zu bekommen sind.

Innenraum restauriert in zeitgenössischer Ausstattung
Innenraum restauriert in zeitgenössischer Ausstattung

Eine wirkliche Ausnahme macht diese Sonett II. Die Restauration erfolgte auf einem sehr hohen Niveau, mit Blick für kleine Details und ein Gespür für historische Nachfertigung. Vermutlich ist dieser kleine Sportwagen jetzt schöner und besser als im Jahr 1967, als er in Arlöv vom Band lief. Wie viel Geld in die Restaurierung geflossen ist, das kann man nur vermuten. Es wird nicht wenig gewesen sein. Allerdings  muss man diese Makellosigkeit auch mögen. Denn die Geschichte seit 1967 ist jetzt nicht mehr zu erkennen. Sie wurde ausgelöscht.

Diese Sonett II ist eine Art Neuwagen.

Die Sonett wurde von ASJ in Arlöv gebaut
Die Sonett wurde von ASJ in Arlöv gebaut

Der Klang der Trolle

Warum auch immer es so ist, die Sonett II sucht nach einer neuen Heimat. Jemanden, der sich von dem Klang der Trolle begeistern lässt, und der bereit ist etwas Geld zu investieren. Die Saab Sonett II wird jetzt in Schweden versteigert, der Schätzwert ist gar nicht mal so hoch.

Hochgezüchteter Zweitakter mit drei Zylindern
Hochgezüchteter Zweitakter mit drei Zylindern

Zwischen 30 und 33.000 € müsste man vermutlich anlegen, die Restaurierung dürfte mehr gekostet haben. Im Paket gibt es viele Ersatzteile. Komponenten wie ein Getriebe oder eine Abgasanlage sind darunter. Teile, die man ziemlich schwer bekommen würde, bräuchte man sie dringend.

Ein spannendes Exemplar für eine Sammlung ist die Sonett II auf jeden Fall. Ein Teil der Saab Geschichte ist sie auch, und wer sich in die dramatische Entstehung einlesen möchte, der kann es hier tun. Es könnte aber ausgerechnet der Klang der Trolle sein, die heute exotische Zweitakt Technik, die vom Kauf abhalten könnte.

Mit Bildmaterial von bilweb

2 thoughts on “Der wunderbare Klang der Trolle – eine Saab Sonett II

  • blank

    Ich kann der Sonett egal ob 1,2 oder 3 nichts abgewinnen. Sowohl die Form als auch die Leistung finde ich nicht besonders interessant. Das Thema Leichtbau und begrenzter Leistung, hat Lotus viel besser umgesetzt.

    Antwort
  • blank

    256 Expl.

    Die ist ja exklusiver als ein Koenigsegg Gemera und kommt hoffentlich in gute Hände …

    Faszinierend, wie weit beide Sportwagen auseinander liegen – von der Gemeinsamkeit eines Drei-Zylinders mal abgesehen. Es gibt wenige Autos, die den Minimalismus und die Reduktion so radikal und in Reinkultur verkörpern und zelebrieren, wie eine Sonett ll …

    Der Zeitgenosse aus Göteborg (P1800) war eine vergleichsweise komplexe und aufgeblähte Konstruktion mit sehr viel Hüft- und Bauchspeck, mit rund 50% mehr Gewicht und Verbrauch von Ressourcen …

    Die Sonett ist für mich ein Denkmal, dass nachdenklich macht. Sie verkörpert, als eine der letzten Vertreterinnen ihrer Art, eine Schule des Denkens, die für maximale Effizienz noch vollständig auf Reduktion gesetzt hat.

    Dem Gegenentwurf, dass wir mit maximalem Aufwand auch ein Maximum an Effizienz und Umweltschutz erreichen, traue ich noch immer nicht.

    Demnach wäre auch ein Energiesparhaus auf Grönland, das in 30 cm Styropor verpackt ist, umweltfreundlicher als ein Iglu.
    Das kann so aber nicht richtig sein …

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.